Sertralin Erfahrungen & Bewertungen 2022

3,7 / 5 bei 
993 Bewertungen
Sertralin Siegel

Das Arzneimittel Sertralin mit dem gleichnamigen Wirkstoff gehört zu der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer. Diese Medikamente werden häufig bei der Behandlung von Angststörungen und depressiven Erkrankungen angewandt. Auch für eine erfolgreiche Behandlung von Zwangs- oder Panikstörungen sowie bei einer posttraumatischen Belastungsstörung kommt Sertralin in der Regel zur Anwendung. Das Medikament ist verschreibungspflichtig und darf daher nur auf Anweisung des behandelnden Arztes eingenommen werden. Üblicherweise wird Sertralin als Filmtablette verabreicht, die genaue Wirkstärke wird in diesem Zuge von dem Arzt festgesetzt.

Zuletzt aktualisiert: 27.11.2022
Martin Frisch Autor: Martin Frisch

Wie setzt sich die Sertralin Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Sertralin mit 3,7 von 5 bewertet. Basierend auf 993 Sertralin Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Sertralin Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Sterne
1

Testbericht Quellen

sanego.de
741 Bewertungen
meamedica.de
245 Bewertungen

Sertralin im Test - Note: Gut

Sertralin ist ein Medikament, das zur Behandlung von Depressionen, Angstzuständen und anderen Stimmungsstörungen eingesetzt wird. Es gehört zu einer Klasse von Medikamenten, die als selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI) bekannt sind. SSRI wirken, indem sie die Wiederaufnahme von Serotonin im Gehirn blockieren, wodurch die verfügbare Serotoninmenge erhöht wird. Dies trägt zur Verbesserung der Stimmung und der Symptome der Depression bei. Sertralin ist in Form von Tabletten und Flüssigkeiten erhältlich und wird in der Regel einmal täglich eingenommen. Zu den Nebenwirkungen können Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und sexuelle Funktionsstörungen gehören.

Es gehört zu einer Klasse von Medikamenten, die als selektive Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRIs) bekannt sind. SSRIs wirken, indem sie die Wiederaufnahme von Serotonin im Gehirn blockieren, wodurch die Menge des verfügbaren Serotonins erhöht wird. Dies trägt zur Verbesserung der Stimmung und der Symptome der Depression bei.

 

Sertralin ist in Tabletten- und Flüssigform erhältlich und wird in der Regel einmal täglich eingenommen. Zu den Nebenwirkungen können Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und sexuelle Funktionsstörungen gehören. Sertralin sollte nicht bei Menschen mit bipolarer Störung oder bei der Einnahme bestimmter anderer Medikamente angewendet werden. Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, bevor Sie mit Sertralin beginnen, um sicherzustellen, dass es das richtige Medikament für Sie.

 

Einige Leute können Nebenwirkungen erfahren, wenn sie Sertralin nehmen. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit. Weniger häufige Nebenwirkungen sind sexuelle Funktionsstörungen. Wenn Sie eine dieser Nebenwirkungen erfahren, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

 

Nebenwirkungen von Sertralin

können umfassen:

 

  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Kopfschmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Sexuelle Dysfunktion
  • Bipolare Störung

 

 

Gegenanzeigen von Sertralin

 

Sertralin sollte nicht bei Menschen mit bipolarer Störung oder bei der Einnahme bestimmter anderer Medikamente angewendet werden. Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, bevor Sie mit Sertralin beginnen, um sicherzustellen, dass es das richtige Medikament für Sie ist.

 

Dosierung und Einnahme von Sertralin

 

Sertralin ist in Form von Tabletten und Flüssigkeit erhältlich. Es wird in der Regel einmal täglich eingenommen. Die empfohlene Dosis für Erwachsene mit Depressionen ist 50 mg pro Tag. Die empfohlene Dosis für Kinder im Alter von 6 bis 17 Jahren beträgt 25 mg pro Tag. Die maximale empfohlene Dosis beträgt 200 mg pro Tag.

 

Wenn Sie eine Dosis von Sertralin vergessen haben, nehmen Sie sie so bald wie möglich. Wenn es fast Zeit für Ihre nächste Dosis ist, lassen Sie die vergessene Dosis aus und fahren Sie mit Ihrem regelmäßigen Dosierungsplan fort. Nehmen Sie nicht zwei Dosen zur gleichen Zeit.

 

Lagerung von Sertralin

 

Lagern Sie Sertralin bei Raumtemperatur, vor Licht und Feuchtigkeit geschützt. Lagern Sie es nicht im Badezimmer. Sertralin aufbewahren bei Raumtemperatur zwischen 59° und 86°F (15° und 30°C). Bewahren Sie dieses und alle Medikamente außerhalb der Reichweite von Kindern auf.

 

Lesen Sie in jedem Fall immer die Packungsbeilage, denn dieser Text ist nicht als medizinischer Handlungsleitfaden geeignet. Fragen Sie in jedem Fall immer Ihren behandelnden Arzt zu der Einnahme. Halten Sie das Arzneimittel unbedingt von Kindern fern.

Fazit

Erfahrungen mit Sertralin

Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 22 August 2022
Hallo an alle, ich habe 6 Wochen 50 mg Sertralin genommen und war top drauf, leider bekam ich Milcheinschuss und musste sie wieder absetzen, schade! Meine Frauenärztin sagte, dass das Sertralin zur Brustdrüsenerweiterung als Nebenwirkung im System steht. Ich hatte einen Schlaganfall und leide unter anderem an grundlosen Weinen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 21 September 2021
Nebenwirkungen waren in den ersten zwei Wochen da, Durchfall und Mundtrockenheit. Depressionen sind da ein weit größeres Problem. Die Depression hat viel an Macht verloren, die Kraft der negativen Gedanken hat merklich abgenommen. Die Tage sind jetzt nicht mehr tief schwarz, sie haben unterschiedliche grau Schattierungen. Es gibt immer noch schlimme Tage, aber eben auch mal wieder weniger schlimme. Das entscheidende ist aber das man aus dem Loch rauskommt. Mann steht zwar noch davor, und hat Angst wieder dort reinzufallen....Dort wo es kein Licht, keine Freude und keine Hoffnung mehr gibt. Sertralin löst keine Probleme. Und auch das Serotonin muss natürlich erst ausgeschüttet werden, und dafür muss man etwas tun (Bewegung ist am Besten). Erst dann wird wieder vieles leichter. Ich habe lange mit mir gekämpft, ich bin kein Freund von Medis, und schon gar nicht täglich. Und Psychopharmaka schon gleich gar nicht. Aber ich will wieder leben, und das ist eben der Preis dafür. *50mg Dosis tagsüber* + *15mg Mirtazapin zum durchschlafen* + *sehr guter Arzt* seit 6 Wochen. Dafür dass ich nach 8 Monaten wieder ein kleines Licht am Horizont sehe, gebe ich 5 Sterne.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 5 September 2017
Sertralin gegen Depression seit 3 Wochen eingenommen, zunächst 25 mg, nach einer Woche 50 mg. Habe sehr starke Nebenwirkungen wie Unruhe und Durchfall, aber keine positive Wirkungen. Das Medikament sertralin durs ist nicht zu empfehlen! Werde es absetzen und keinesfalls empfehlen.
Astrastephan21
Verifiziert
Sonntag, 12 März 2017
Ich nehme dieses Medikament seit vielen Jahren täglich ein. Ganz klare Empfehlung! Sicher verträgt es nicht jeder gleich gut, aber ich bin der Beweis das man man es sogar hervorragend und ohne Nebenwirkungen vertragen kann. Von einem Medikament war ich selten so überzeugt und auch mein Arzt hat sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Sollte man Unverträglichkeiten bei sich feststellen, bleibt natürlich nur der Versuch eines anderen Therapeutikums.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 1 November 2016
Aufgrund meiner ständigen Schwindelanfälle und der daraus entstanden Angst wurde mir Sertralin verschrieben. Ich hatte sehr starke Nebenwirkungen. Ich sollte mit einer viertel Tablette beginnen und die Dosis nach ein paar Tagen auf eine halbe Tablette erhöhen. Das ganze dann bis auf eine ganze Tablette erhöhen. Nach einem Tag ging es mir sehr schlecht. Starke Unruhezustände, Herzrasen und Panik sowie Übelkeit traten auf. Wollte das Medikament nicht mehr weiter nehmen. Mein Arzt meinte, das das wieder weg geht. Der Körper muss sich erst einmal daran gewöhnen. Es war sehr schlimm. Aber der Körper hat sich daran gewöhnt. Die Symptome sind dann wirklich verschwunden. Aber als ich dann das Medikament wieder abgesetzt habe, hatte ich wieder genau die selben Probleme wie zu Beginn der Behandlung.
Tomi
Verifiziert
Sonntag, 16 Dezember 2012
Mein Arzt hat mir dieses Medikament gegen meine Depressionen verordnet. Ich habe dieses nur einige Tage einnehmen können, da es bei mir starke Nebenwirkungen hervorrief. Ich bekam zunächst einen heftigen Ausschlag. Dieser wurde immer schlimmer. Später begann mein Gesicht zuzuschwellen, sodass ich kaum noch aus den Augen schauen konnte. Ich musste in die Notaufnahme, wo ich mit einem Gegenmittel behandelt wurde. Mein Arzt bat mich, das Medikament noch mal auszuprobieren - es trat der selbe Effekt ein. Daher kann ich das Medikament leider nur mit einem Stern bewerten. Wer nicht gegen die enthalten Inhaltsstoffe allergisch reagiert, dem kann sicher mit diesem Medikament geholfen werden. Mein Arzt verordnet dieses oft und damit sehr gute Erfahrungen gemacht, welche ich ja nun leider nicht teilen konnte.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 6 Einträgen an

Sertralin Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Sertralin Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,7 / 5
Zum Anbieter

Bewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Sterne
1

Testbericht Quellen

sanego.de
741 Bewertungen
meamedica.de
245 Bewertungen

TOP 25 Alternativen

Sertralin Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,7 / 5
Zum Anbieter

Unsere Beliebtesten Erfahrungsberichte