scoyo Erfahrungen & Bewertungen 2022

3,6 / 5 bei 
103 Bewertungen
scoyo Siegel

Schüler von der 1. bis zur 7. Klasse können mithilfe von scoyo auf spielerische Art und Weise ihre Kenntnisse in sämtlichen Fächern vertiefen und verbessern. In mehr als 20 Abenteuerwelten und rund 4.000 Lerneinheiten bietet das von Bildungsexperten entwickelte Programm unzählige abwechslungsreiche Übungen, die auch von jeder Lehreinrichtung und Schulform im Unterricht eingesetzt werden können. Die Lehrinhalte von scoyo sind genau auf die jeweiligen Lehrpläne der Bundesländer abgestimmt und können sinnvoll in den Unterricht integriert werden. Auch Eltern können von scoyo profitieren: Denn mit diesem Programm behalten sie stets einen umfassenden Überblick über die Lernfortschritte ihrer Kinder.

Zuletzt aktualisiert: 06.12.2022
Philip Dähn Autor: Philip Dähn

Wie setzt sich die scoyo Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde scoyo mit 3,6 von 5 bewertet. Basierend auf 103 scoyo Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren scoyo Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Sterne
3

Testbericht Quellen

de.trustpilot.com
83 Bewertungen
ekomi.de
6 Bewertungen
de.igraal.com
2 Bewertungen

scoyo im Test - Note: Sehr gut

Scoyo ist eine Online-Lernplattform, die sich an Schüler, Eltern und Lehrer richtet. Das Unternehmen wurde im Jahr 2007 in Hamburg gegründet. Die Lerninhalte werden in spielerischer Form vermittelt, um die Motivation der Schüler auf einem hohen Niveau zu halten. Das Angebot richtet sich an Schüler von der 1. bis zur 7. Klasse, wobei aus inhaltlichen Gründen eine Aufteilung in den Lernstoff der 1. bis 4. und der 5. Bis 7. Klasse vorgenommen wird. Der Dienst ist kostenpflichtig und wird ausschließlich über Abogebühren finanziert. Scoyo kann zur Online-Nachhilfe eingesetzt werden. Darüber hinaus können Lehrer scoyo aber auch im Unterricht verwenden.

Scoyo im Überblick

  • Angepasst an die Lehrpläne aller Bundesländer
  • Lerninhalte werden spielerisch vermittelt
  • Alle wichtigen Fächern vorhanden
  • Günstige Abogebühren

Beeindruckend: Lerninhalte für alle Lehrpläne

In Deutschland ist Bildung Ländersache und deswegen gibt es viele verschiedene Lehrpläne. Scoyo bildet all diese Lehrpläne in den Lerninhalten ab. Zu Beginn werden die Eltern gefragt, welches Fach in welchem Bundesland und in welcher Klasse trainiert werden soll. Damit ist es möglich, zielgenau die Inhalte zu lernen, die aktuell in der Schule durchgenommen werden.

Sinnvoll: Spielerischer Ansatz

Scoyo ist so gestaltet, dass Schüler ganz alleine lernen können. Das ist aber nur dann praktikabel, wenn die Schüler auch eine hohe Eigenmotivation entwickeln. Die Lerninhalte werden deswegen bei scoyo in Form von Lernspielen vermittelt. Die Umsetzung dieser Idee ist durchweg gelungen, vor allem auch durch die mit viel Liebe zum Detail gestaltete Grafik.

Unschön: Kostenpflichtige Hotline

Leider hat scoyo nur eine kostenpflichtige Hotline. Die Gebühren sind niedrig, aber dennoch wäre es wünschenswert, wenn eine gebührenfreie Hotline zur Verfügung stünde. Das ist aber bei einem reinen Online-Angebot nicht ungewöhnlich. Dennoch wäre eine kostenfreie Hotline wünschenswert.

Übersichtlich: Moderne Webseite

Die Webseite von scoyo enthält sehr viele Informationen. Der dennoch ist es den Machern gelungen, die Inhalte übersichtlich darzustellen. Besonders positiv fällt die FAQ-Sektion auf, denn fast jede denkbare Frage wird in diesem Bereich ausführlich beantwortet.

Preiswert: Niedrige Abogebühren möglich

Die Abostruktur erlaubt unterschiedliche Vertragslaufzeiten. Je länger der Vertrag läuft, desto niedriger sind die Gebühren. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die längste Abodauer zu wählen, denn der Preisvorteil ist sehr groß. Zudem funktioniert Lernen nur langfristig, so dass es sinnvoll ist, mindestens ein ganzes Schuljahr zu planen.

Umfassend: Alle wichtigen Fächer vorhanden

Auch wenn die Lerninhalte sich in den einzelnen Bundesländern zum Teil erheblich voneinander unterscheiden, sind doch die Fächer weitgehend gleich. Deswegen decken die Fächer, die scoyo anbietet, in allen Bundesländern den wesentlichen Teil des Unterrichts ab.

Interessant: Spezielles Angebot für Lehrer

Lehrer haben die Möglichkeit, scoyo im Unterricht oder auch bei der Nachhilfe einzusetzen. Es gibt eine eigens gestaltete Plattform für Lehrer, die scoyo im Unterricht verwenden möchten. Die Kosten sind abhängig von der Größe der Gruppe. Ein Abonnement kann für ein halbes Jahr oder ein ganzes Jahr abgeschlossen werden.

Hilfreich: Kostenloser Testzugang

Jeder Nutzer hat die Möglichkeit, scoyo 24 Stunden lang kostenlos zu testen. Diese Zeit reicht aus, um einen umfassenden Eindruck zu gewinnen. Allerdings ist es empfehlenswert, diese Zeit auch tatsächlich zu nutzen. Deswegen sollte die Anmeldung zu einem günstigen Zeitpunkt erfolgen, so dass die Eltern mit ihrem Kind gemeinsam in aller Ruhe die Lernplattform erkunden können.

Vorbildlich: Webseite auch in Türkisch

In Deutschland gehen viele Kinder zur Schule, deren Eltern ausschließlich Türkisch sprechen. Deswegen ist es sinnvoll, dass scoyo die Webseite auch in türkischer Sprache anbietet. Insbesondere Migrantenkinder, die zuhause keine Unterstützung beim Lernen haben, können von einer Lernplattform wie scoyo enorm profitieren. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass die Eltern sich selbst ohne große Umstände davon überzeugen können, dass das Angebot von scoyo gut für ihre Kinder ist.

Fazit

Scoyo ist eine moderne Online-Lernplattform, die mit einer auch in den Details durchdachten Lernstrategie überzeugt. Besonders beeindruckend ist die Anpassung an die Lerninhalte der vielen verschiedenen Bundesländer. Die Übungen und Spiele sind sehr einladend gestaltet und technisch gut gemacht. Da es sehr viele Eltern gibt, die ihre Kinder nicht beim Lernen unterstützen können, gibt es sehr viele Kinder, die von scoyo profitieren könnten. Ein Abo ist relativ günstig, vor allem bei einer langen Laufzeit. Ein Nachhilfelehrer wäre jedenfalls wesentlich teurer. Durch die spielerische Herangehensweise steigt die Motivation der Kinder. In jedem Fall lohnt es sich aber, vor dem Abschluss eines Abos den kostenlosen Testzugang zu nutzen.

Ratgeber

Mit scoyo Mathe, Deutsch und Englisch lernen - der Mathe Knacker

scoyo bietet für alle wichtigen Schulfächer die passenden Lernspiele an. So verlieren auch eher ungeliebte Schulfächer bei den Kindern plötzlich ihren Schreck...

Bei scoyo.de kostenlos lernen: Kosten nach scoyo Test

Ob das Angebot von scoyo überzeugt, können Kids, Eltern und Lehrer beim scoyo Test ganz einfach herausfinden. Nachdem die Klassenstufe und die E-Mail Adresse eingegeben...

Spiele und Lernen bei scoyo: Das Lernportal für die 1. bis 7. Klasse

Spielend lernen, dies lässt sich auf dem scoyo Lernportal wörtlich nehmen. Die Lernplattform wurde von Bildungsexperten entwickelt und bietet abwechslungsreiche Lernspi...

Erfahrungen mit scoyo

Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 25 August 2021
Ansich nicht schlecht. Die Plattform versucht was zu vermitteln, leider hat es meiner Tochter nicht lange Spaß gemacht. Da gibt es bessere Plattformen ohne Abo.
JCagnatel
Verifiziert
Dienstag, 25 Februar 2020
Scoyo ist das Geld nicht wert, besonders wenn man sich auf ein Jahresabo einlässt. Das Programm ist für eine kurze Phase ganz ansprechend, schafft es aber nicht, Kinder längerfristig für sich zu begeistern. Dementsprechend bleibt der erhoffte Lernerfolg aus und die Eltern bezahlen für die Nicht-Nutzung nach 10-15 Anwendungen. Besonders dumm, wenn man sich auf ein Jahresabo eingelassen hat, das sich sogar automatisch um einen weiteren ganzen Jahresbeitrag verlängert, wenn man den Ablauf des ersten Jahres verpasst. Daher liebe Eltern, lieber 1-2 Monate einen höheren Monatsbetrag zahlen und Schluss machen, wenn Langeweile und Monotonie einsetzen, statt dem Programm vertrauen, dass es eure Kinder länger ans spielerische Lernen fesselt. Sie wachsen viel schneller aus dem Lernkonzept raus, als es dem Anbieter lieb ist - und die Eltern zahlen dafür!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 27 Dezember 2017
Nach vielen Teststunden die ich verbracht habe, kann ich nun eine Beurteilung über das Produkt machen. * Das Scoyo kann süchtig machen und schafft es die Kinder zu begeistern und sie weiterhin zu motivieren. * Das Scoyo Lernprogramm ist eine Ergänzung zum Schulstoff und ersetzt in kleinster Weise die Schule selbst. Einen Theorieteil wo der Schulstoff beigebracht wird, versucht man hier vergebens. * Super das es eine uneingeschränkte Demoversion gibt. * Sehr wenige Übungen haben nicht funktioniert. Die meisten Übungen gingen super. Und der Umfang der Übungseinheit ist perfekt. * Statt ein Abo zu machen, was für viel Unmut sorgt, könnte man (monatliche und vierteljährliche) Kaufkarten machen. Der Kunde kann dann selber entsprechend die Anzahl der Karten kaufen und den Code eingeben. So wie dies beispielsweise beim Aufladen einer SIM Karte funktioniert. * Manche Übungen haben es teilweise richtig in sich und es wird teilweise Recht viel von den Schülern abverlangt, andere Übungen sind genau richtig, manche auch einfach zum auflockern. Schade das man im voraus nicht weiß, ob eine einfache oder schwere Übung auf einem wartet. Außerdem Englisch beginnt in der Schweiz erst ab der 3. Klasse. * Verschiedene Fächer wie Deutsch, Englisch, Rechnen. * Wie gut man lesen kann, findet man mit diesem Lernprogramm leider nicht heraus. Das Buchstabenlernen wird eben so wenig angesprochen, wie die Buchstaben lernen schreiben. * Grafisch sind die Bilder ansprechend und liebevoll gestaltet und kreative Aufgaben sind mit dabei und sorgen damit immer wieder für neuen Spaß. * Es gibt sehr viel zu lernen und zu entdecken. Für fleißige Schüler wird es wenn sie es ein Jahr lang machen, es aber zu wenig sein. Gedacht ist ja, dass das Kind nicht zu lange vor dem Computer sitzt, sondern lieber jeden Tag kontinuierlich lernt. Deshalb braucht es im Elternbereich eine Einstellung, die es den Eltern erlaubt, dass das Kind 20 oder 30 oder 40 Minuten usw. lernen kann. Ist die Zeit erreicht, schließt das Kind die Übungseinheit noch ab und ab dann kann es nicht mehr Aufgaben lösen, ähnlich wie das bei der Demoversion ist, wenn sie abgelaufen ist. * Als Preisvergleich muss man ähnliche Portale wie dieses heranziehen und außerdem die Lernsoftware berücksichtigen, die man auf dem Computer installieren kann. Geeignet: - Für Schüler die lieber mit dem Computer lernen, als mit dem Buch - Für Schüler die den Schulstoff nach der Schule noch vertiefen wollen - Für Schüler welche die Demoversion anspricht. Es nützt nichts ein Abo zu lösen und dann hat das Kind keinen Spaß, für das gibt es eine 24 Stunden Demoversion. Daher vorher genügend Zeit einplanen
Diana Schwamberger
Verifiziert
Montag, 24 Oktober 2016
Grundsätzlich scheint es eine gute Basis zu sein, anhand derer Kinder ihren Wissensstand aufbessern können. Weniger gut fanden wir die Tatsache, dass mit einem monatlichen Abopreis geworben wird, um dann doch die Jahressumme abgebucht zu bekommen. Ein daraufhin per klassischem Brief und per Fax übermittelter, fristgerechter Widerruf wurde einfach ignoriert. Erst auf Nachfrage und Nachreichen der Faxbestätigung wurde diesem entsprochen.
Siri_nrw
Nicht verifiziert
Donnerstag, 30 Juni 2016
Habe ich im Januar für meine beiden Mädchen (8 und 11) gekauft. Und sie finden es toll. Für das Geschwisterkind gibt es einen Extra Rabatt. Das macht die Sache dann echt erschwinglich. Beide lernen gern damit, immer wieder mal zwischendurch aber auch gezielt, wenn sie was in der Schule nicht kapiert haben. Meine 11Jährige mag Mathe eigentlich so gar nicht - aber mit den Comics von scoyo hat sie richtig Spass und sammelt ordentlich Punkte. Manche Schulthemen sind schwer zu finden, aber das Lernspiel ist ziemlich umfangreich. Wir sind echt zufrieden.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 5 Februar 2016
Funktioniert wirklich: Schüler, seit 3.Schuljahr Scoyo, 1Std täglich, Zeugniss im 4. Schuljahr 1x2 5x3 4x4, jetzt Zeugniss im 5. Schuljahr 4x2 5x3 1x4. Allerdings Täglich! Ich gebe 5 von 5 Sternen
MartinW
Verifiziert
Freitag, 11 Juli 2014
Mir war beim Kauf von scoyo klar, das es ein Abo ist. Stand überall drauf. Und für meine Kinder ist das zum Lernen eine schöne Sache. Mal was anderes als Bücher lesen. Damit können sie den Schulstoff wiederholen und für Arbeiten lernen. Daumen hoch!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 17 Februar 2014
Leider bin ich kein scoyo-Fan. Habe einen Aktionspreis für ein Jahr abgeschlossen. So jetzt ist das Jahr vorbei, die Tochter hatte es leider kaum genutzt und scoyo hat mir noch einmal 119,-- € abgebucht. Jetzt habe ich rausbekommen, dass dies der Betrag für den Anschluss-Betrag sei. Aus dieser Nummer komme ich leider nicht mehr raus. (Hatte es mehrfach mit Widerruf versucht, doch das wollte sie mir nicht anerkennen. Ich hätte bis 4 Wochen vor Vertragsbeginn des Anschluss-Vertrages kündigen müssen. Tja, erst einmal wissen, dass ich einen Hacken oder was auch immer beim Abschluss hatte.) Beim Erstvertrag den ich online abgeschlossen hatte ist vermutlich ein Hacken für den Anschlussvertrag gesetzt gewesen, nehme ich an. Das nennt sich Kundenbindung! Also Leute passt auf, wenn Ihr einen Vertrag bei denen abschließt, damit Euch nicht der gleiche Fehler unterläuft!
Schneemann
Verifiziert
Samstag, 23 November 2013
Da sich mein Sohn sehr auf die Schule freute, haben wir ihm in den Sommerferien vor Schulbeginn den Scoyo Zugang gekauft. Das ärgerliche war, dass er in den 6 Wochen alle Aufgaben (ausser Englisch) von der 1. Klasse durchgearbeitet hatte, und danach nichts mehr zu tun hatte. Es sind viel zu wenig Aufgaben vorhanden und etwas intelligentere Kinder werden vollkommen ignoriert.
cmsteinhof
Verifiziert
Donnerstag, 6 Juni 2013
Hätte es so etwas schon zu meiner Schulzeit gegeben ich wäre begeistert gewesen. Die animierten Lernwelten faszinieren meinen Sohn und lernt sehr gerne mit dem Online-Lernprogramm.
Tomi
Verifiziert
Sonntag, 16 Dezember 2012
Mein Neffe hat im letzten Jahr ein Abo - sprich ein 12 Monate Paket von mir geschenkt bekommen. Zu Beginn war er auch ganz eifrig dabei und hat sich täglich am PC mit den Aufgaben beschäftigt. Diese sind meiner Meinung nach super dargestellt. Verschiedene Welten begleiten die Kids beim Lernen. Der Lernstoff ist genau nach Klassenstufe und Bundesland aufgeführt, sodass das Kind optimal für den Lernstoff vorbereitet ist. Mit der Zeit hat den Kleinen wohl die Lust verlassen, was ich natürlich nachvollziehen kann - immer am PC sitzen und lernen, ist eben nichts für Kinder - zumindest nicht für jedes Kind. Preislich gesehen ist das Paket schon ganz schön heftig. Mit knapp 10 Euro pro Monat, die man vor allem in einem Betrag gleich zu Beginn zahlen muss, ist es zwar immer noch günstiger, als wenn man einen Nachhilfelehrer beauftragt, aber ich finde es doch ganz schön teuer. Ein weiterer Nachteil ist, dass man nicht jederzeit kündigen kann - also können schon, aber das Geld ist weg. Sicher, man kann den Probemonat nutzen, dieser macht den Kids auch noch riesig Spaß, weil es eben etwas Neues und etwas Anderes ist, aber mit der Zeit wird es eben auch ein wenig langweilig. Daher würde ich nur zu einem drei Monate- oder maximal zu einem sechs Monate Paket raten um erst mal zu sehen, wie sich das Kind in dieser Zeit mit dem Programm befasst oder ob es, wie es bei meinem Neffen der Fall war, nach drei Monaten keine Lust mehr hat, denn dass ist schade um das viele Geld.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 11 Einträgen an

Videos

scoyo Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
scoyo Erfahrungen
Testergebnis

Sehr gut

Benutzerbewertung
3,6 / 5
Zum Anbieter

Bewertungen

5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Sterne
3

Testbericht Quellen

de.trustpilot.com
83 Bewertungen
ekomi.de
6 Bewertungen
de.igraal.com
2 Bewertungen

TOP 12 Alternativen

scoyo Erfahrungen
Testergebnis

Sehr gut

Benutzerbewertung
3,6 / 5
Zum Anbieter

Unsere Beliebtesten Erfahrungsberichte