Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Doxycyclin Bewertung zusammen?

Doxycyclin BewertungenDurchschnittlich wurde Doxycyclin mit 3.21 von 5 bewertet. Basierend auf 666 Doxycyclin Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Doxycyclin Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit Doxycyclin (1)

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 4

    Montag, 05. Mai 2014

    Ich habe vor kurzem Doxycyclin verordnet bekommen, weil andere Präparate bei meiner schweren Harnwegsinfektion nicht angeschlagen haben. Mittlerweile hatte ich beinahe unerträgliche Schmerzen beim Wasserlassen, Brennen und Blut im Urin. Ich war also sehr froh ein neues Medikament ausprobieren zu können. Ich lese grundsätzlich den Beipackzettel nicht, um mich nicht unnötig zu sorgen und wegen eventuell auftretender Nebenwirkungen und Begleiterscheinungen zu beunruhigen. So bin ich also ohne Vorbehalt an die Einnahme des Medikamentes heran gegangen. Doxxcyclin ist ein hochwirksames Antibiotikum, mehr wusste ich nicht. Ich habe die 200 mg Dosierung einmal täglich zum Essen eingenommen. Nach der Einnahme sollte ich dann möglichst drei Stunden nichts mehr essen und auch auf Milchprodukte verzichten. Calciumhaltige Säfte habe ich während der sieben Tage dauernden Behandlung mit Doxycyclin ebenfalls, auf Anraten meines Urologen, gemieden. Trotzdem hatte ich an vielen Tagen mit Nebenwirkungen zu kämpfen. Im Vordergrund standen dabei Magenprobleme, verhältnismäßig starke Übelkeit und recht heftiger Schwindel. Diese Störungen hielten etwa eine Stunde lang an, danach ging es mir langsam wieder besser.

    Trotz der Nebenwirkungen habe ich das Medikament bis zum Schluss genommen, denn meine Harnweg-Beschwerden besserten sich relativ rasch und darüber war ich sehr froh.
    Außerdem meinte mein Urologe, dass Doxycyclin eines der zuverlässigst wirkenden Antibiotika sei. Auch deswegen habe ich es weiter eingenommen. Heute bin ich beschwerdefrei.
    Mehr anzeigen

Doxycyclin im Test - Note: Gut

Doxycyclin Testbericht
Doxycyclin ist ein Antibiotikum. Es gehört zu der Gruppe der Tetracycline. Dies sind antibiotische Arzneistoffe, die von Bakterien gebildet werden. Doxycyclin kommt als Behandlungsmethode in Frage, wenn aus bakteriellen Infektionen ernsthafte Erkrankungen in den Atemwegen entstehen können. Als Beispiele werden Lungen-, Mittelohr- und Harnwegsinfektionen genannt.

Was ist Doxycyclin?

Doxycyclin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von bakteriellen Infektionen. Zu den Anwendungsgebieten zählen eine chronische Bronchitis und eine Nasennebenhöhlenentzündung. Darüber hinaus wird das Antibiotikum verabreicht, wenn der Patient unter Prostata, diversen Magen- Darmerkrankungen - z.B. Cholera - und Akne oder anderen Hautkrankheiten leidet. Doxycyclin wirkt bei einer Chlamydien-Infektion. Im Gegensatz zu anderen Antibiotika tötet Doxycyclin die Bakterien nicht, sondern bewirkt eine Wachstumshemmung. Hierdurch tritt bei den Bakterien eine Wirkungsverzögerung auf.

Die Behandlungsdauer von Doxycyclin reicht von fünf Tagen bis zu drei Wochen. Wie lange ein Patient mit Doxycyclin behandelt werden muss, bestimmt sich im Einzelfall durch die Art und die Schwere der Krankheit. Für den Patienten ist es empfehlenswert, sich strikt an die Einnahmeverordnung des Arztes zu halten.

Ein Arzt verschreibt Doxycyclin zur oralen Einnahme. Das Medikament wird in Tabletten oder Kapseln eingenommen. Möglich ist die Verabreichung als Brausetabletten oder als Granulat. Pro Einzeldosis betragen die Dosierungen fünfzig, einhundert oder zweihundert Milligramm.

Die Einnahme von Doxycyclin erfolgt einmal täglich. Die Dosis kann auf drei Dosen aufgeteilt werden, die morgens, mittags und abends eingenommen werden. Um das Doxycyclin nicht an seiner Wirkung zu hindern, sollte die Einnahme täglich zu den gleichen Uhrzeiten erfolgen.

Eckdaten zu Doxycyclin:

  • Freiname: Doxycyclin
  • Wirkstoffklasse: Antibiotika
  • Einnahme: Oral
  • Rezeptpflicht: rezeptpflichtig

Wirkungsweise von Doxycyclin

Doxycyclin gehört zur Gruppe der Tetracycline. Somit handelt es sich um ein Breitband-Antibiotikum, welches einen wachstumshemmenden Effekt auf Bakterien hat, indem es die Proteinbiosynthese der Bakterien hemmt.

Um überleben zu können, benötigen alle Zellen funktionsfähige Proteine. Deren Bauplan ist in der DNA festgelegt. Zum Bilden der Proteine wird die DNA abgelesen und aus der Information die passenden Proteine gebildet. Durch den Wirkstoff Doxycyclin wird dieses Auslesen jedoch in Bakterienzellen verhindert. Durch die selektive Wirkung des Antibiotikums auf Einzeller, werden menschliche Zellen nicht in ihrem Wachstum beeinflusst und nehmen durch das Medikament keinen Schaden, während der bakterielle Krankheitserreger bekämpft wird.

Dosierung und Anwendung

Da es sich bei Doxycyclin um ein Breitband-Antibiotikum handelt, kann es für eine Vielzahl an bakteriellen Infektionskrankheiten eingesetzt werden. Klassisch sind Infektionen der

  • Atemwege wie
  • atypische Lungenentzündung
  • chronische Bronchitis
  • Nasennebenhöhlenentzündung
  • Mittelohrentzündung

Aber auch bei Borreliose oder Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Harnwege oder Hautkrankheiten kann es eingesetzt werden. "Off-label", das heißt in einem Bereich außerhalb des durch die Arzneimittelbehörde zugelassenen Anwendungsbereiches, kann Doxycyclin auch zur Prävention und Behandlung vo Malaria eingesetzt werden. Hierzu wird es meist in Kombination mit vielen anderen Antibiotika verabreicht. Die Dosierung des Antibiotikums hängt von der Schwere und Art der Erkrankung ab und wird zumeist vom Arzt festgelegt.

Hierbei kann eine übliche Einzeldosis 50, 100 oder 200 Milligramm umfassen.

Die Behandlungsdauer kann einen Zeitraum von ca. fünf Tagen bis drei Wochen betragen, wobei das Medikament meistens peroral, also durch den Mund, aufgenommen wird. Zur besseren Verträglichkeit soll ein Antibiotikum am besten mit Nahrung und Wasser genommen werden.

Nebenwirkungen von Doxycyclin

Wie bei den meisten Medikamenten können auch bei diesem Arzneimittel Nebenwirkungen auftreten, beispielsweise:

  • Reizungen in Mund- und Rachenraum
  • Beschwerden des Magen-Darm-Traktes
  • Reizungen der Bauchspeicheldrüse
  • allergische Reaktionen gegen Doxycyclin, welche einen anaphylaktischen Schock auslösen könnten
  • Photosensibilisierung (= Empfindlichkeit gegenüber UV-Strahlung)

Welche Wechselwirkungen sind über Doxycyclin bekannt?

Bei gleichzeitiger Aufnahme von Abführmitteln, Milch oder Fruchtsäften mit einem hohen Kalziumanteil kann die Aufnahme von Doxycyclin im Magen-Darm-Trakt verlangsamt werden. Dies wirkt sich auf die Wirkung des Antibiotikums aus. Dasselbe gilt für eisen- und kalziumhaltige Wirkstoffe. Kann die gleichzeitige Aufnahme nicht umgangen werden, sollte das Doxycyclin bis zu drei Stunden vor diesen Wirkstoffen aufgenommen werden.

Antikoagulanzien und Sulfonylharnstoffe wirken sich auf die Blutgerinnung und den Blutzuckerspiegel aus. Ist eine gleichzeitige Einnahme mit Doxycyclin nicht vermeidbar, müssen die Werte der Blutgerinnung und der Blutzuckerspiegel in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden.

Verschreibt der Arzt Doxycyclin, sollte der Patient auf die gleichzeitige Einnahme von Barbituraten und übermäßigen Alkoholkonsum verzichten. Das Doxycyclin verfehlt sonst seine Wirkung. Die Folge ist, dass der Arzt die tägliche Dosis erhöhen muss.

Frauen, die zur Schwangerschaftsverhütung die Pille nehmen, sollten während einer verschriebenen Behandlung mit Doxycyclin auf eine andere empfängnisverhütende Maßnahme zurückgreifen. Die Wirkung der in der Pille enthaltenen Östrogen-Gestagen-Verbindung könnte durch das Antibiotikum beeinträchtigt werden.

Eine weitere Wechselwirkung zeigt sich bei der gleichzeitigen Einnahme von Cilosporin oder Methoxyfluran mit Doxycyclin. Bei gleichzeitiger Anwendung können schwere Nierenschäden auftreten. Wird Doxycyclin gleichzeitig mit Isotretinoin eingenommen verstärkt sich das Risiko eines Schädelinnendrucks.

Wann darf Doxycyclin nicht eingenommen werden?

Auf eine Einnahme von Doxycyclin sollte eine Frau in ihrer Schwangerschaft und in der Stillzeit verzichten. Durch die Einnahme von Doxycyclin kann das Wachstum des Kindes beeinträchtigt werden. Kindern unter acht Jahren sollte das Medikament aus demselben Grund nicht verabreicht werden. Der Wirkstoff lagert sich in Zähnen und Knochen ab. Hierdurch wird das Kind am Wachstum gehindert.

Vor der Verordnung von Doxycyclin sollte kontrolliert werden, ob der Patient an einer Überempfindlichkeit gegenüber Tetrazyklinen leidet. Bleibt diese unentdeckt und wird das Medikament eingenommen, können schwere Schäden an Leber und Niere entstehen. Leberfunktionsstörungen und Niereninsuffizienz sind die Folge.

Eine weitere Gegenanzeige zu Doxycyclin besteht bei Patienten, die unter Myasthenia gravis leiden. Diese krankhafte Form der Muskelschwäche lässt die Muskulatur schnell ermüden und ruft die Lähmungserscheinungen hervor. Die Einnahme von Doxycyclin wirkt sich auf Laboruntersuchungen aus. Die Werte von Eiweiß, Zucker, Urobilinogen und Katecholaminen im Urin können durch die Wirkung des Antibiotikums gestört werden.

Generell sollte eine mögliche Unverträglichkeit mit dem Medikament im Vorfeld der Behandlung mit dem Arzt abgeklärt werden.

Welche Alternativen gibt es zu Doxycyclin?

Bei einer Unverträglichkeit von Doxycyclin ist es empfehlenswert, ein anderes Antibiotikum einzunehmen. Zur Bekämpfung von Akne bietet die Behandlung mit Tetracyclin eine Alternative zu Doxycyclin. Weitere Anwendungsgebiete sind Atemwegs- Harnwegs- Vaginal- und Magen-Darminfektionen.

Tetracyclin ist ein Breitbandantibiotikum. Ebenso wie das Doxycyclin wird es bei bakteriellen Infektionen angewandt. Darüber hinaus wird es bei Erkrankungen angewandt, die durch eine Ansteckung erfolgt sind. Seine Wirkung entfaltet es dadurch, dass es die Bakterien an der Produktion hindert. Sie tötet sie nicht ab.

Eine andere Alternative bietet Minocyclin. Es ist ein Antibiotikum, das das Wachstum beziehungsweise die Vermehrung von Bakterien verhindert. Das Minocyclin greift die Ribosomen in unserem Körper an. Ribosome sind Zellorganellen, die Proteinbausteine fertigen. Dieser Prozess wird von dem Minocyclin verhindert. Es fördert den Abbruch der Aminosäurekette. Hierdurch kann sich das Protein nicht entwickeln und bleibt ohne Funktion. Minocyclin wird oral verabreicht. Der Wirkstoff verteilt sich im ganzen Körper. Die Halbwertzeit beträgt 15 Stunden.

Ist Doxycyclin rezeptfrei in Deutschland zu kaufen?

Doxycyclin kann weder in einer stationären Apotheke noch in einer Online Apotheke ohne ärztliche Verordnung bestellt werden. Wer auf eine Plattform im Internet stößt, die das Medikament ohne Rezept anbietet, kann davon ausgehen, dass es sich hierbei um einen illegalen Vorgang handelt. Die Händler bieten Produkte an, die auf dem deutschen und europäischen Markt nicht erprobt und daher nicht zugelassen sind. Wird die Ware gekauft, gefährdet der Anwender seine eigene Gesundheit.

Die ohne Rezept erhältlichen Produkte durchlaufen nicht den Prozess, den rezeptpflichtige Medikamente - zum Wohl des Patienten - bestehen müssen. Sie werden in privaten Laboren hergestellt. Auf die wichtigsten Angaben wird bei den gefälschten Produkten verzichtet. Der Käufer erhält keine Informationen über Wirkstoffmengen und Zusatzstoffe. Neben- und Wechselwirkungen werden nicht getestet.

In diversen Untersuchungen wurde festgestellt, dass die Produkte keine Wirkstoffe enthielten. Eine Behandlung mit diesen Produkten würde daher nicht zu einer Verbesserung, sondern zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes beitragen.

Wo kann Doxycyclin online gekauft werden?

Im Folgenden werden zwei Methoden beschrieben, wie Doxycylin online gekauft werden kann. Die eine Methode beschreibt den Kauf bei einer Online Apotheke (s. auch DocMorris Erfahrungen, shop-apotheke.com Erfahrungen und Sanicare Erfahrungen). Der andere Kauf wird in einer Online Arztpraxis getätigt.

Für den Kauf in einer Online-Apotheke ist es erforderlich, dass ein Rezept eingereicht wird. Dieses Rezept kann ein herkömmliches Rezept vom eigenen Hausarzt oder ein elektronisches Rezept sein, das von einer Online Arztpraxis stammt (s. auch Erfahrungen mit 121doc, Erfahrungen mit ZavaMed (bisher DrEd), Erfahrungen mit euroClinix).

Wird eine Praxis im Internet konsultiert, muss der Patient persönliche Angaben machen. Hierzu zählen Informationen über das Alter, das Gewicht, den Blutdruck und Risikofaktoren wie z.B. übermäßiger Alkoholkonsum. Danach legt der Patient seine Krankheitsgeschichte dar. Er gibt Auskunft über Allergien und die Symptome, die er bei einer Medikamenteneinnahme festgestellt hat. Weiter muss der virtuelle Arzt über den aktuellen Gesundheitszustand und Krankheiten in der Familie Bescheid wissen.

Hat der Arzt den Sachverhalt erfasst, entscheidet er, ob eine Behandlung infrage kommt und stellt ein Rezept aus. Dieses versendet er an eine Online Apotheke oder auf Wunsch an den Besteller. Eine Online Arztpraxis bietet die Möglichkeit einer Online Rezeptausstellung und des Versands von Doxycyclin an. Der Ablauf der Bestellung vollzieht sich in folgenden Schritten:

  1. Nachdem der Patient sich für einen Online Arzt entschieden hat, registriert er sich für die Behandlung auf der Internetseite des Arztes und legt einen Account an.
  2. Auf einem Fragebogen wird der Mediziner über die gesundheitlichen Probleme des Patienten aufgeklärt.
  3. Der Arzt analysiert die Daten, stellt eine Diagnose und ergreift Maßnahmen zur Behandlung. Falls erforderlich wird der Patient während dieses Prozesses kontaktiert.
  4. Nach der Behandlung stellt der Arzt das Rezept aus und übermittelt es an eine Versandapotheke. Von dort wird das Medikament an den Patienten geschickt.
  5. <

Doxycyclin Testbericht Fazit - Note: Gut

Vor allem die Wirksamkeit, die Anwendung und das Preis-Leistungsverhältnis von Doxycyclin wurden als gut bis sehr gut bewertet. Bei der Verträglichkeit konnte das Arzneimittel jedoch nur 4 von 10 Punkten sammeln. 33 Prozent der Befragten gaben an, an Übelkeit gelitten zu haben und auch Kopfschmerzen (17 Prozent), Schwindel (16 Prozent), Müdigkeit (15 Prozent) und Erbrechen (14 Prozent) scheinen keine seltenen Nebenwirkungen zu sein. In Folge dessen würde nur die Hälfte der Befragten die Anwendung des Medikamentes empfehlen. Die durchschnittliche Bewertung beträgt einen Wert von 6,1 von 10 Punkten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich bei Doxycyclin um ein vielfältig einsetzbares Antibiotikum handelt, welches Anwender vor allem mit guter Wirksamkeit und leichter Anwendung über die orale Aufnahme begeistern kann. Jedoch konnten starke Nebenwirkungen auftreten, welche die Befragten teilweise von einer Empfehlung abhielten. Demzufolge wird an Doxycyclin die Note Gut vergeben.

Doxycyclin Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen Doxycyclin Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.treated.com

Doxycyclin Website Screenshot

Doxycyclin gehört der Klasse der Tetracycline an, wobei Doxycyclin ein wichtiges Antibiotikum ist. So werden Wirkungen gegen grampositive, zellwandlose und gramnegative Keime sichtbar. Die Wirksamkeit und das Wirkungsspektrum richtet sich vor allem gegen Atemwegserkrankungen, Infektionen im Urogenitaltrakt, Magen-Darmentzündungen oder Akne, Chlamydien und Gallenweginfektionen. Ebenso ist Doxycyclin in der Tropenmedizin wichtiger Bestandteil der Malaria-Prophylaxe. Durch die Hemmung der Proteinbiosynthese findet eine reversible Blockade der Ribosomen statt, wodurch Entzündungen gehemmt werden.