Jobbörsen im Test: Die besten Jobbörsen vergleichen

Sind auch Sie auf der Suche nach einem Job, einer neuen beruflichen Herausforderung oder möchten gar einen Job anbieten? Dann besuchen Sie unseren Jobbörsen Vergleich und lernen Sie die verschiedenen Jobbörsen kennen - mit all ihren Vorteilen und Besonderheiten.

Der Jobbörsen Test: Was macht eine gute Jobbörse aus?

  • Gute und ständige Erreichbarkeit über Internet und Jobbörse Apps
  • Klare und verständliche Strukturierung
  • Gute Suchfunktion für geeignete Jobbörse Stellenangebote
  • Eigener Zugang für das Profil und gespeicherte Suche
  • Leichte und offene Kontaktaufnahme
  • Heute oft gewünscht: die Jobbörse Ausland für alle Berufszweige

Egal in welcher Branche Sie arbeiten, in unserer modernen Zeit können Sie für fast alle Berufszweige im Internet auf Stellensuche gehen. Die verschiedenen Onlineportale haben aber verschiedene Schwerpunkte und sind deshalb nicht gleichermaßen für alle Jobsuchenden geeignet. Damit Ihnen der Jobbörsen Vergleich leichter fällt, hat Erfahrungen.com zahlreiche Informationen, Testberichte und persönliche Erfahrungen zusammengetragen.

3.4 / 5
8 Erfahrungsberichte | 1 Testberichte | 3 Ratgeber
1.9 / 5
4 Erfahrungsberichte | 1 Testberichte | 5 Ratgeber
4.6 / 5
2 Erfahrungsberichte | 0 Testberichte | 0 Ratgeber
5 / 5
1 Erfahrungsberichte | 0 Testberichte | 0 Ratgeber
5 / 5
3 Erfahrungsberichte | 1 Testberichte | 0 Ratgeber
2.6 / 5
1 Erfahrungsberichte | 1 Testberichte | 0 Ratgeber
3.8 / 5
1 Erfahrungsberichte | 1 Testberichte | 0 Ratgeber

Gezielt suchen und finden: Modern und schnell in der Jobbörse online

Gerade für Berufseinsteiger ist es oft nicht einfach, sich in der Welt der Unternehmen und Firmen zurecht zu finden. Für Neulinge ist es deshalb meist besonders einfach und effektiv mit Hilfe einer Jobbörse Stellenangebote zu sichten und sich so einen Überblick zu verschaffen. Aber auch „alte Hasen“ können bestimmte Jobbörsen nutzen, um sich auf Basis ihrer Berufserfahrung weiter zu entwickeln und neue berufliche Herausforderungen zu finden. Sogar der Wechsel ins Ausland ist mit Hilfe geeigneter Jobbörsen möglich. Möchten Sie aber selbst zum Arbeitgeber werden, weil Sie beispielsweise einen Babysitter, eine Haushaltshilfe oder andere Dienstleister suchen, können Sie die Jobbörsen online auch von der anderen Seite nutzen.

Ohne Job geht’s nicht – wer es aber schafft, einen Job zu finden, der zudem noch Spaß macht und zu den eigenen Interessen und Qualifikationen passt, der hat den beruflichen Jackpot geknackt. Die Testberichte und Informationen auf Erfahrungen.com helfen Ihnen dabei.

Jobbörsen im Vergleich online: Wie funktioniert's?

Das klassische Arbeitsamt wird für Unternehmen immer unattraktiver. Gute Jobs werden meist über Jobbörsen im Netz angeboten. Die Qualität der Plattformen unterscheidet sich jedoch sehr. Daher hilft ein Vergleich der Jobbörsen dabei nicht nur seriöse Plattformen zu finden, sondern auch jene, wo die besten Aussichten auf einen neuen Job sind.

Bei vielen Jobbörsen werden teilweise sensible Daten abgefragt. Dies gilt sowohl für Unternehmen als auch Arbeitssuchende. Damit diese Daten sicher sind, müssen die Seiten entsprechend sicher aufgebaut sein. SSL-Verschlüsselung ist bei der Eingabe von sensiblen Daten Pflicht und im Vergleich wurde auch bewertet, ob Seiten darüber verfügen.

Bewertet wurde im Vergleich der Jobbörsen im Internet auch, wie einfach es ist nach Inseraten zu suchen. Positiv schnitten beispielsweise Anbieter ab, die unterschiedliche Möglichkeiten boten, nach bestimmten Informationen zu filtern, wie dem späteren Dienstort oder dem Gehalt.

Weniger relevant für den Vergleich war, ob es auf der Plattform eine Möglichkeit gibt, mit dem Unternehmen direkt in Kontakt zu treten. Arbeitgeber bevorzugen bei der Kontaktaufnahme noch immer klassische Wege oder haben eigene Kanäle, über die sich Interessenten bewerben können.

Jobbörsen im Test: Testsieger finden

Auf der Suche nach dem Testsieger mussten die Plattformen in allen Bereichen überzeugen. Dazu gehört auch, dass unseriöse Angebote vorab herausgefiltert werden. Die Algorithmen der Jobbörsen wurden in den letzten Jahren diesbezüglich deutlich verbessert. Zwar sind dadurch Inserate, die lediglich darauf abzielen beispielsweise an Adressen zu gelangen deutlich weniger geworden, allerdings nicht ausgeschlossen.

Jobbörsen bieten nicht alle ihre Leistungen immer kostenlos an. Bezahlmodelle sind zwar gerechtfertigt, handelt es sich um langfristige Abos, jedoch nicht mehr. Zudem ist auch wichtig, welche Dienste kostenpflichtig und welche Dienste gratis sind. Kostenlos sollte etwa die einfache Suche und auch das Inserat sollte in der kostenlosen Variante sichtbar sein. Gegen Aufpreis werden dann etwa zusätzliche Filter angeboten oder Unternehmen haben eine gewisse Anzahl im Jahr an Inseraten frei. Ist lediglich eine Registrierung notwendig, sollte zumindest die Möglichkeit bestehen, dass Jobsuchende ihren Lebenslauf online stellen können.

Auswirkungen auf die Gesamtbewertung hatten auch die zusätzlich angebotenen Serviceleistungen. Viele Jobbörsen betreiben beispielsweise Ratgeberportale, in denen sie wertvolle Tipps zur Bewerbung oder zum Aufbau von Inseraten geben. Die Integration von sozialen Kanälen über die Inserate etwa geteilt werden können, sind bei vielen Plattformen bereits Standard.

Wie unterscheiden sich die einzelnen Stellenbörsen voneinander?

In erster Linie unterscheiden sich die Jobbörsen in der Art ihrer Jobangebote. Es gibt beispielsweise eigene Jobbörsen, die ausschließlich Inserate etwa für Studenten- bzw. Nebenjobs haben. Sie richten ihre Angebote an eine bestimmte Zielgruppe, was auch von Unternehmen beachtet werden sollte. Ein Inserat auf der falschen Plattform ist nicht nur mit verschwendeter Zeit, sondern auch mit unnötigen Kosten verbunden. Wer zielgerichtet Inserate in geeigneten Stellenbörsen schaltet, der hat auch größere Chancen qualifizierte Bewerber zu finden.

Im Angebot ihrer Leistungen unterscheiden sich die Stellenbörsen ebenfalls. Bei einigen Portalen ist es lediglich möglich, dass Unternehmen Stellen veröffentlichen und Bewerber danach suchen können. Einige Börsen bieten allerdings auch die Möglichkeit, Stellengesuche zu veröffentlichen. Hier herrscht meist eine größere Interaktion auch vonseiten der Unternehmen. Vor allem gut ausgebildete Interessenten haben hier gute Chancen von Unternehmen gefunden zu werden.

Große Unterschiede gibt es auch beim Aufbau der Suchfunktion. Während einzelne Portale lediglich eine einfache Suche unterstützen, haben andere Stellenbörsen wiederum die Möglichkeit anhand von zahlreichen Filteroptionen die Jobsuche zu vereinfachen. Das erspart bei der Suche sehr viel Zeit und die Bewerbungen sind meist auch erfolgreicher, da sie zielgerichteter sind.

Große Unterschiede gibt es auch dabei, wie aktuell die Plattformen ihre Inserate halten. Manche Portale löschen Ausschreibungen selbst nach Jahren nicht, was zu sehr viel unnötigen Anzeigen bei der Suche und oft zu falschen Hoffnungen bei Bewerben führt. Hier sind Portale zu bevorzugen, die ihre Inserate auch aktuell halten.

Dienste & Angebote von Online-Stellenplattformen im Test

Vor allem bei kostenpflichtigen Leistungen oder Diensten, für die eine Registrierung notwendig ist, sollten Nutzer gut aufpassen. Im Test hat sich gezeigt, dass manche Leistungen nur schwer zu kündigen sind und oft automatisch verlängert werden. Ähnlich aufwendig ist es, wenn ein Profil wieder geschlossen wird, etwa weil ein Job gefunden wurde und keine Notwendigkeit für eine Registrierung mehr besteht. Wer seine Daten löschen möchte, der sollte auch sichergehen, dass mit der Schließung eines Accounts auch sämtliche Daten gelöscht werden. Gerne werden bei weniger seriösen Plattformen diese "Karteileichen" dazu verwendet, um die tatsächliche Anzahl aktiver Nutzer zu verschleiern und ein Portal deutlich größer darzustellen, als es ist. Das gilt nicht nur für Jobanwärter, sondern auch für Unternehmen.

Bei der Qualität der Suche gibt es ebenfalls große Unterschiede. Nicht alle Plattformen unterstützen eine Wortstammsuche. Wer beispielsweise das Wort "Marketing" eingibt, erhält lediglich Ergebnisse mit diesem Wort. Wortkombinationen wie "Marketingkenntnisse" oder Abwandlungen wie "Marketings" sind dann automatisch ausgeschlossen. Dies verkompliziert die Suche und kann dazu führen, dass relevante Anzeigen gar nicht in der Ergebnisliste angeführt sind.

Welche Vorteile hat der Jobbörsen Vergleich?

Die Suche nach einer guten Jobbörse kann mindestens so aufwendig sein, wie die Suche nach dem richtigen Job. Der Vorteil des Vergleichs der Jobbörsen ist, dass er viel Zeit spart, denn die Nutzer können anhand der transparent aufgelisteten Kriterien entscheiden, welche Stellenbörse sie verwenden. Dadurch können sie sich von Beginn an auf die Suche nach einem Job konzentrieren und müssen sich keine Gedanken mehr machen, um die Infrastruktur, die sie nutzen.

Mit dem Vergleich sehen Nutzer auch sofort, welche Leistungen kostenlos sind und welche kostenpflichtig. Zudem wird auch angeführt, welche Kosten pro Jahr oder im Monat anfallen und wie lange die Bindung für kostenpflichtige Dienste ist. Viele Unternehmen inserieren bei mehreren Jobbörsen, weshalb Nutzer nicht automatisch gezwungen sind, Plattformen zu nutzen, auf denen die Leistungen kostenpflichtig sind. Mit dem Vergleich haben die Nutzer eine gute Übersicht, welche Jobbörsen es gibt und damit auch Alternativen, die sie als Ausweichmöglichkeit nutzen können.

Wer ganz bestimmte Leistungen bzw. Dienste bei einer Jobbörse sucht, wie die Möglichkeit ein vollständiges Profil mit Qualifikationen online zu stellen, wird beim Vergleich ebenfalls fündig. In übersichtlicher Form sind alle Leistungen und Dienste dargestellt. Zusätzlich sind auch jene Funktionen aufgelistet, welche von Plattformen als zusätzliche Angebote vorhanden sind.