Aspirin Erfahrungen & Bewertungen 2023

4,3 / 5 bei 
656 Bewertungen

Dieses Arzneimittel gehört zu den wohl bekanntesten Medikamenten überhaupt und wird besonders zur Linderung von Kopfschmerzen eingesetzt. Aspirin beinhaltet den Wirkstoff Acetylsalicylsäure, welcher neben schmerzlindernen auch fiebersenkende und entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Darüber hinaus kann das blutverdünnende Mittel auch bei der Vorbeugung von Schlaganfällen oder Herzinfarkten sowie bei akuten Alltagsschmerzen der Gelenke und Muskeln eingesetzt werden. Auch Fieber und Erkältungen können mit diesem Arzneimittel erfolgreich bekämpft werden. Aspirin ist für seine gute Verträglichkeit sowie die rasche Wirkung bekannt und wird üblicherweise als Tablette verabreicht.

Zuletzt aktualisiert: 28.01.2023
Philip Dähn Autor: Philip Dähn

Wie setzt sich die Aspirin Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Aspirin mit 4,3 von 5 bewertet. Basierend auf 656 Aspirin Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Aspirin Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
8
4 Sterne
2
3 Sterne
5
2 Sterne
0
1 Sterne
1

Testbericht Quellen

medpex.de
333 Bewertungen
sanego.de
255 Bewertungen
amazon.de
24 Bewertungen
yopi.de
22 Bewertungen
meamedica.de
6 Bewertungen

Erfahrungen mit Aspirin

Giraffenmutter
Verifiziert
Sonntag, 25 Dezember 2016
Bei Migräne hilft mir nur Aspirin Migräne. Wirkt sofort u. kann schnell eingenommen werden (Pulver in Wasser auflösbar).
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 1 Juni 2015
Ich habe ebenfalls das Gefühl, mit Aspirin wacher und fitter zu sein. Bei mir wirken Paracetamol und Ibuprofen nicht, deshalb schön, dass es noch was anderes gibt. Bei Kopfschmerzen eine gute Sache. Menstruationsschmerzen oder Schmerzen durch Verletzungen sollten nicht mit ASS behandelt werden. Es verstärkt die Blutung! Aber da würde man ja sowieso entweder stärkere Mittel brauchen oder es so aushalten. Man schluckt ja auch nicht gegen jedes Wehwehchen gleich irgendein Zeug. Gute Besserung ihr Lieben.
Malateja
Verifiziert
Samstag, 12 Januar 2013
Immer wenn ich eine lange Nacht hatte und zu tief ins Glas geschaut habe bin ich sehr glücklich darüber, dass irgendwer, irgendwann Aspirin erfunden hat. Mir hilft das immer super!
Ladykiller1970
Verifiziert
Freitag, 7 Dezember 2012
Eine Aspirin nehme ich fast täglich. Ich weiß, dass man das eigentlich nicht machen soll, aber ich mache das schon seit Jahren und ich komme damit sehr gut klar. Es ist nur eine ganz leichte Wirkung, die ich verspüre, aber sie gefällt mir. Mein Kopf ist ein bisschen freier und ich fühle mich einfach wacher und fitter. Ich möchte keinem anderen Menschen empfehlen, jeden Tag Aspirin zu nehmen. Aber ich bin alt genug, um die Risiken zu verstehen und einzugehen. Ich vermute mal, dass die Nebenwirkungen von Aspirin auch sehr individuell sind. Magenschmerzen oder ähnliche Sachen habe ich zum Beispiel noch nie gehabt. Überhaupt würde ich sofort aufhören, wenn ich irgendwelche Nebenwirkungen feststellen würde. Ich bin ja nicht blöd, sondern allenfalls ein bisschen eigen.
Esotante
Verifiziert
Freitag, 7 Dezember 2012
Natürlich nehme ich auch ab und zu mal ein Aspirin. Aber wenn ich sehe, wie viele Leute Aspirin in großen Mengen nehmen, dann muss ich mich doch schon sehr wundern. Wenn es nach mir ginge, würde Aspirin nur gegen Rezept ausgegeben. Dann würden die Leute sich dreimal überlegen, ob sie wirklich bei jedem kleinen Wehwehchen eine Schmerztablette nehmen würden. Aspirin ist ein Medikament, das bei mir sehr gut wirkt. Aber ich glaube auch, dass man die Wirkung deutlich einschränken kann, wenn man es ständig nimmt. Schließlich gewöhnt sich der Körper an solche Dinge und dann hat man nicht mehr den gewünschten Effekt. Übrigens ist mir völlig egal, ob ich das echte Aspirin nehme oder ein Generikum. Hauptsache die Wirkung stimmt!
Tanzmaus
Verifiziert
Donnerstag, 6 Dezember 2012
Aspirin nehme ich schon seit der Kindheit. Natürlich immer nur dann, wenn ich auch wirklich Kopfschmerzen habe. Das hat mir nämlich schon meine Mutter eingetrichtert. Sobald man mehr Aspirin nimmt als unbedingt nötig, kann es nicht nur zu Magenproblem kommen. Auch ein Kopfschmerz, der durch das Schmerzmittel induziert wird, ist dann möglich. Das klingt ziemlich absurd im ersten Moment, aber man geht heute davon aus, dass ein erheblicher Teil der Kopfschmerzen, mit denen sich Menschen rumschlagen müssen, durch Schmerzmittel-Missbrauch entsteht. Und leider ist gerade Aspirin da ein typischer Kandidat, weil dieses Mittel so selbstverständlich genommen wird. Ich bin meiner Mutter dankbar, dass sie mir einen verantwortungsvollen Umgang mit diesem Medikament frühzeitig ans Herz gelegt hat. Aber wenn ich da so manche Freundin sehe, dann schlage ich die Hände über dem Kopf zusammen.
Fredo1414
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
Ich nehme sehr selten Schmerzmittel, weil ein befreundeter Internist mir einmal erklärt hat, wie gefährlich selbst so harmlose Mittel wie Aspirin sein können. Deswegen beschränke ich die Gelegenheiten auf echte Schmerzen, d.h. es muss schon ziemlich unangenehm sein, damit ich überhaupt darüber nachdenke, eine Aspirin zu nehmen. In diesem ganz speziellen Fall kommt auch noch hinzu, dass ich einen recht empfindlichen Magen habe und Aspirin geht ja bei manchen Leuten auch auf den Magen. Nun habe ich diese Erfahrung noch nicht gemacht, aber ich glaube, das liegt nicht zuletzt daran, dass ich eben nur sehr selten Aspirin verwende und wenn dann auch nur in kleinen Dosen. Mehr als eine Tablette am Tag habe ich noch nie genommen. Damit bin ich bisher sehr gut gefahren, wobei ich ehrlicherweise auch hinzufügen muss, dass ich nur ganz selten Schmerzen in irgendeiner Form habe.
Batteriehase
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
Wer als Vater niemals Kopfschmerzen hat, muss ein Heiliger sein. Wenn ich den ganzen Tag mit meinen Kindern getobt habe und einen Streit nach dem anderen schlichten musste, dann gibt es manchmal Momente, in denen ich sehr dankbar für eine Aspirin bin. Natürlich übertreibe ich es nicht und nehme allenfalls eine Tablette in der Woche. Aber manchmal ist es einfach notwendig, den Kopf wieder klar zu bekommen. Und nach meiner Erfahrung geht das am besten mit einer Aspirin. Mir bekommen die Tabletten auch ziemlich gut, aber ich habe auch einen ziemlich robusten Magen. Meine Frau verträgt Aspirin ganz schlecht und nimmt deswegen immer andere Kopfschmerztabletten. Aber ich verwende schon seit vielen Jahren Aspirin und bin mit der Wirkung und der Verträglichkeit absolut zufrieden.
Bahnfahrer1971
Verifiziert
Freitag, 30 November 2012
Aspirin gehört bei mir ganz selbstverständlich in die Hausapotheke. Ich nehme auch nur das originale Produkt, weil ich irgendwie den ganzen Nachahmern nicht traue. Im Jahr nehme ich vielleicht fünf oder sechs Aspirin, wenn es hoch kommt, so dass der Kostenfaktor für mich ohnehin keine Rolle spielt. Zudem nehme ich Aspirin immer nur dann, wenn ich richtig heftige Kopfschmerzen habe. Wenn mein Kopf ein kleines bisschen dröhnt, lege ich mich lieber hin oder nehme einmal eine Auszeit. Man kann es ja mit Medikamenten auch übertreiben und gerade Aspirin möchte ich jetzt nicht jeden Tag nehmen, denn bekanntermaßen kann dieses Zeug ja auf den Magen gehen. Und wenn ich dann die Kopfschmerzen los bin, aber dafür dann mit meinem Magen Stress habe, habe ich ja nichts gewonnen.
Muenzsammler
Verifiziert
Freitag, 30 November 2012
Eine Aspirin kann ja nicht schaden. Das habe ich zumindest früher gedacht. Aber nachdem ich mir meine Magenschleimhaut ziemlich ruiniert habe mit Aspirin, bin ich doch sehr vorsichtig geworden. Ich muss aber der Fairness halber sagen, dass das Problem nicht unbedingt Aspirin ist, sondern die leichte Verfügbarkeit dieses Medikaments. Eigentlich sollte man auch Kopfschmerztabletten nur gegen Rezept bekommen. Aspirin ist nämlich überhaupt nicht harmlos, wenn die Dosierung zu hoch ist. Damals habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht und deswegen hatte ich dann eine lange Zeit mit Magenproblemen zu kämpfen. Zum Glück habe ich einen guten Arzt gefunden, der sich meiner angenommen hat und mit viel Geduld eine endgültige Heilung erreicht hat. Dafür bin ich ihm heute noch sehr dankbar.
Tanzbaer
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Aspirin ist mir viel zu teuer. Das ist aber auch schon das einzige Negative, dass ich zu diesem Medikament anmerken kann. Ansonsten habe ich, wie wahrscheinlich die meisten Menschen, die Erfahrung gemacht, dass Aspirin sehr gut funktioniert. Ich benutze andere Medikamente mit dem gleichen Wirkstoff, weil sie billiger sind. Aber dennoch nenne ich diese Medikamente dann Aspirin, weil das der Wahrheit aus meiner Sicht am nächsten kommt. Mit Erstaunen beobachte ich allerdings auch, wie viele Menschen nicht glauben, dass die Ersatz-Medikamente genauso gut funktionieren wie das Original. Aber von diesem Irrglauben profitiert dann der Erfinder des Aspirins und das sei ihm gegönnt. Immerhin ist Aspirin ja eines der bekanntesten und wichtigsten Medikamente, das es überhaupt auf der Welt gibt.
Lumpensammler
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Es gab einmal eine Phase in meinem Leben, in der ich fast täglich eine Aspirin genommen habe. Das hat leider dazu geführt, dass ich Magenprobleme bekam, die ärztlich behandelt werden mussten. Mir war der Zusammenhang gar nicht klar und nur weil mein Hausarzt eine gute Anamnese gemacht hat, ist das Problem überhaupt aufgefallen. Seitdem bin ich sehr vorsichtig mit Aspirin und nehme es nur noch dann, wenn ich wirklich Schmerzen habe. Das kommt zum Glück nicht so oft vor, aber wenn doch, dann zögere ich eher zu lange als dass ich leichtfertig eine Tablette nehme. Ich kann allen nur raten, mit Aspirin und mit anderen Schmerztabletten verantwortungsvoll umzugehen. Ansonsten können sehr unangenehme Probleme entstehen, noch viel unangenehmer als die Probleme, die ich hatte.
Muschelsucher
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Aspirin ist eigentlich so ziemlich das einzige Medikament, das ich nehme. Ab und zu habe ich schon einmal Kopfschmerzen und dann bin ich froh, wenn ich eine schnell wirkende Aspirin einwerfen kann. Meine Freundin ist immer sauer, wenn ich Aspirin kaufe, weil sie der Ansicht ist, dass es billigere Kopfschmerztabletten gibt. Das mag ja so sein, aber für meinen ganz persönlichen Placebo-Effekt ist es wichtig, dass ich das originale Produkt einnehme. Und ob ich dann ein paar Euro mehr bezahle, ist mir ziemlich egal. Allerdings muss ich auch nicht auf jeden Cent gucken, so dass ich mir diesen kleinen Luxus leisten kann. Zudem habe ich aber auch nicht viel Verständnis für Kopierer. Da bleibe ich doch lieber beim Original, denn da weiß ich, was ich hab.
Miriam Lanto
Verifiziert
Mittwoch, 28 November 2012
Ich habe sehr empfindliche Zähne und desöfteren Zahnschmerzen. Da helfen mir am besten Aspirin. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert und diese sind einfach wirklich sehr hilfreich. Nebenwirkungen habe ich an mir gar keine festgestellt und auch sonst habe ich keine Beschwerden gehabt. Für Kopfschmerzen nehme ich Paracetamol. Aber wenn es mir an die Zähne geht oder ich mal Halsschmerzen habe greife ich immer zu Apsirin zurück. Auch als ich mal eine sehr böse Mittelohrentzündung hatte. Das tat weh. Und es war Samstag am Abend. Also ab in die Notapotheke und schon hatte ich Apsirin und ich muss sagen - nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei. Ich konnte endlich wieder ohne schmerzen sitzen und schlafen. Ich kaufe es meistens im Internet, da es hier immer ein wenig günstiger ist, als um die Ecke.
VIPFreund
Verifiziert
Freitag, 23 November 2012
Aspirin ist zweifellos ein tolles Medikament. Ich habe es auch gelegentlich schon einmal genommen, verzichte aber schon seit vielen Jahren darauf. Allerdings verzichte ich nicht auf Schmerzmittel, aber ich nehme ein billigeres Generikum. Der Wirkstoff ist auch nicht anders, aber das Loch in meinem Geldbeutel ist bedeutend kleiner. Ich habe durchaus Verständnis dafür, dass der Hersteller mit einem bekannten Medikament wie Aspirin Geld verdienen will. Letztlich ist es aber unverschämt, für ein paar Pillen, die in der Herstellung vielleicht nur wenige Cent kosten, wenn überhaupt, so hohe Preise zu verlangen. Die Forschungskosten müssen sich zumindest bei Aspirin längst amortisiert haben. Deswegen sehe ich nicht ein, dass ich unnötig viel Geld ausgeben, nur um dann Aspirin und nicht irgendein anderes gleichwertiges Mittel im Schrank zu haben.
Diana Sander
Verifiziert
Donnerstag, 22 November 2012
Ich leide gerade im Sommer stets gerne mal unter heftigen Migräneanfällen. Meist greife ich dann schon beim ersten Pochen in der Schläfe zur Tablette, denn wenn ich abwarte, wird alles nur noch schlimmer und kein Medikament hilft mehr. Auch mit Aspirin habe ich schon versucht meiner Migräne zu Leibe zu rücken, leider schlagen mir diese Tabletten enorm auf den Magen. Mir wird übel, meine Kopfschmerzen bleiben bestehen und am Ende ging es mir schlechter, als zuvor. Mag sein, dass andere mit Aspirin stets gut fahren, ich hingegen halte von diesem Medikament nichts. Da greife ich lieber zu anderen Pillen, wo ich weiß, dass diese helfen.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 16 Einträgen an

Aspirin Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Aspirin Erfahrungen
Testergebnis

Benutzerbewertung
4,3 / 5
Zum Anbieter

Bewertungen

5 Sterne
8
4 Sterne
2
3 Sterne
5
2 Sterne
0
1 Sterne
1

Testbericht Quellen

medpex.de
333 Bewertungen
sanego.de
255 Bewertungen
amazon.de
24 Bewertungen
yopi.de
22 Bewertungen
meamedica.de
6 Bewertungen

TOP 25 Alternativen

Aspirin Erfahrungen
Testergebnis

Benutzerbewertung
4,3 / 5
Zum Anbieter

Unsere Beliebtesten Erfahrungsberichte