Zuletzt aktualisiert: 10.08.2020

FETISCH.de Erfahrungen & Bewertungen 2020

Das Onlineportal FETISCH.de bietet allen Fetischfans eine Community, um sich auszutauschen, kennenzulernen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Anmeldung bei FETISCH.de ist kostenlos, neue Mitglieder müssen sich nur mit ihrem Passwort und einem Nickname anmelden. Nach der Anmeldung gibt es dann die Wahl zwischen einer Standard oder Premium Mitgliedschaft. Die Seite von FETISCH.de informiert über aktuelle Veranstaltungen, es gibt einen eigenen Fetisch Blog und auch Fotowettbewerbe. FETISCH.de ist ein soziales Netzwerk mit interessanten Statistiken, einer Pinnwand und es wird zudem die Möglichkeit geboten, Nachrichten und Bilder oder Videos einfach und schnell zu verschicken. Auf der Plattform kann geflirtet werden und es gibt auch einen Sexchat für registrierte Mitglieder.
Jetzt www.fetisch.de besuchen

Wie setzt sich die FETISCH.de Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde FETISCH.de mit 5 von 5 bewertet. Basierend auf 2 FETISCH.de Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren FETISCH.de Bewertungen angesehen werden.

FETISCH.de im Test - Note: Sehr gut

Das Onlineportal FETISCH.de bezeichnet sich selbst als größte Onlinekontaktbörse für Fetischisten und BDSM Interessierte. Seine Idee entstand vor dem Hintergrund anderer Webplattformen, aus denen sich verschiedene Interessensgruppen abspalteten. So ging im Jahr 2007 FETISCH.de an den Start und stellt sich nunmehr als Community für Menschen mit speziellen sexuellen Vorlieben dar. Diese sollen sich im geschützten Rahmen von FETISCH.de einfach nur informieren können, in Austausch miteinander treten, neue sexuelle Spielarten kennenlernen dürfen oder aktiv nach Gleichgesinnten suchen. Mit eigenem Fetischblog, Nachrichtenfilter, Punktesystem und Spankingfunktion hebt sich FETISCH.de von anderen sozialen Netzwerken für Fetisch und BDSM Freunde ab.

Die Leistungen im Überblick

  • Umfassender Startbereich mit ausführlichen Informationen auch für nicht registrierte Besucher
  • Informativer Leistungsüberblick über kostenlose und kostenpflichtige Mitgliedschaftsmodelle
  • Umfangreicher Fetischblog mit eigener Veröffentlichungsoption
  • Nachrichtenfilter und Spankingfunktion für eine vereinfachte Kontaktaufnahme
  • Punktesystem als Belohnung für hohe Aktivität

Informativ: Der Startbereich für Nichtmitglieder

Beim ersten Eintreffen auf FETISCH.de werden Besucher von einem sehr ausführlichen Startbereich begrüßt. Zwar sind die detaillierten Funktionen im Login-Areal nutzbar, dennoch erhält der Besucher eingangs eine detaillierte Beschreibung dessen, was ihn nach erfolgter Anmeldung erwartet. Dies erleichtert Entscheidungsfindung, ob sich eine Registrierung lohnt, erheblich. Es wird nicht nur die Grundidee und die Entstehungsgeschichte des Webprojekts erläutert, auch dessen Macher werden vorgestellt. Ein äußerst umfangreicher Hilfebereich beantwortet Erstbesuchern zahlreiche Fragen rund um Mitgliedschaft, Leistungen und Nutzungsoptionen.

Löblich: Der Leistungsüberblick

Wie bei vielen Online Kontaktbörsen dieser Art können auch Nutzer von FETISCH.de zwischen einer kostenlosen Basismitgliedschaft und einem kostenpflichtigen Premiumabo auswählen. Was FETISCH.de jedoch deutlich von seiner Konkurrenz abhebt ist der offene Umgang mit den Leistungsdiskrepanzen zwischen den beiden Nutzungsvarianten. In einer übersichtlichen Tabelle wird detailliert gegenübergestellt, welche Mitgliedschaft welche Leitungen inkludiert. Dies macht natürlich deutlich, dass Basiskunden leider nur auf ein extrem eingeschränktes Leistungsrepertoire zugreifen können.

Reell: Der Veranstaltungskalender

Wer nicht nur im virtuellen Kontakt mit Gleichgesinnten treten möchte, sondern reelle Events wünscht, findet eine entsprechende Terminübersicht im Veranstaltungskalender. Dort werden in Kürze stattfindende Szeneevents präsentiert und mit einer ausführlichen Inhaltsbeschreibung präzisiert. Diese Funktion ist auch für nicht registrierte Mitglieder nutzbar. Eine Anmeldung zur jeweiligen Veranstaltung kann direkt über FETISCH.de erfolgen, wobei diese Dienstleitung registrierten Kunden vorbehalten ist. Außerdem muss man sich darüber im Klaren sein, dass bei der Menge potenzieller Fetische nicht jeder im Eventkalender eine passende Veranstaltung finden kann. Eine Filter- und Suchfunktion wird in diesem Zusammenhang vermisst.

Informativ: Der Fetischblog

Auf der Suche nach Informationen rund um den Fetischismus oder den Austausch mit anderen ist der Fetischblog einen Besuch wert. Seine Inhalte reichen sogar mehrere Jahre zurück, so dass mittlerweile ein breit gefächertes Inhaltsrepertoire vorgehalten wird. Dieses erstreckt sich von der Erläuterung des Fachjargons in Fetischkreisen bis hin zu erotischen Kurzgeschichten. Auch eigene Textbeiträge können über die Macher des Portals zur Veröffentlichung im Blog zur Verfügung gestellt werden. Und auch hier überzeugt FETISCH.de damit, diese Leistung nichtregistrierten Interessenten zur Verfügung zu stellen.

Eingeschränkt überzeugend: Das Anmeldeprozedere

Im Grunde genommen ist die Anmeldung bei FETISCH.de relativ simpel und selbsterklärend. Problematisch wird es erst beim Anlegen des eigenen Profils, wo nur spärliche allgemeine Informationen, dafür aber umso präzisiere Detail rund um die sexuellen Vorlieben abverlangt werden. Hier besteht die Möglichkeit, in Textfeldern eine Kurzbeschreibung von sich selbst und den erotischen Präferenzen abzugeben und über Auswahlmasken ein relativ detailliertes Bild des eigenen Fetischs zu zeichnen. Diese Option ist allerdings äußerst kompliziert, so dass schnell Fehler unterlaufen. Zeit und Ruhe bei der Anmeldung sind deshalb unabdingbar.

Hilfreich: Der Nachrichtenfilter

Wie in den meisten Online Kontaktbörsen, so herrscht auch bei FETISCH.de ein gewisser Männerüberhang. Gerade als neu registrierte Frau kann es deshalb in den ersten Nutzungsstunden zu einer wahren Nachrichtenflut kommen. Um diese einzudämmen und die Kontaktaufnahme auf tatsächlich relevante Personen zu begrenzen, ist der Nachrichtenfilter ein gutes Werkzeug. Über ihn lässt sich eine Alters- und Geschlechtseinschränkung vornehmen.

Den Einstieg erleichternd: Die Spankingfunktion

Bei FETISCH.de ist die Kontaktaufnahme auf verschiedene Arten, beispielsweise im Chat oder über private Nachrichten, möglich. Wer eine solch direkte Ansprache scheut, kann sich die Funktion „Spanken“ zunutze machen. Analog zum bekannten „Anstupsen“ kann so ein virtueller Klaps ausgeteilt werden.

Für Vielnutzer: Das Punktesystem

Verschiedene Aktivitäten auf FETISCH.de werden, in Anlehnung an das Payback Prinzip, mit Bonuspunkten belohnt. Die Punkte können gesammelt und eingelöst werden, beispielsweise um die Premiummitgliedschaft für einen begrenzten Zeitraum kostenlos zu nutzen oder das eigene Profil zu bewerben, wodurch mehr Aufmerksamkeit erzeugt wird. Doch es ist Vorsicht geboten: Durch gewisse Aktionen werden Punkte eingebüßt.

Fazit

Egal ob Neugierde, Informationsbeschaffung, Anregung oder Kontakt zu Gleichgesinnten, Freunden des Fetisches und der BDSM Kultur bietet FETISCH.de eine mitgliederstarke Community. Behilflich war sicherlich der umfangreiche Informationsgehalt, der kaum Fragen rund um das Leistungsrepertoire offenlässt. Und auch die kostenlose Nutzbarkeit des Veranstaltungskalenders sowie des Fetischblogs fallen positiv ins Auge. Dies hilft darüber hinweg zu sehen, dass das Anlegen eines Profils äußerst kompliziert ist und ein großes Fehlerpotenzial birgt. Auch die Navigation auf der Seite erfordert anfänglich eine gewisse Erprobungsphase. Dafür kann man mit Hilfe des Nachrichtenfilters mögliche Kontaktaufnahmen eingrenzen und erste Schamhürden ober den Spankingbutton überwinden. In Abwägung all dieser Aspekte ist die Note „Sehr gut“ gerechtfertigt. 

Erfahrungen mit FETISCH.de

1
Gastautor
Verifiziert
Monday, 28 September 2015
Bei fetisch.de bin ich schon seit fast 6 Monaten aktiver User und finde es total prima, dass es solche Internetseiten für Menschen wie mich gibt. Das Ziel von fetisch.de ist, dass sich Menschen jedes Alters und Geschlechts dort in der Community und im Chat untereinander über Fetische und andere Vorlieben in Sachen Sex austauschen können. Natürlich knüpft man, aufgrund der im Internet vorherrschenden Anonymität, sehr schnell Kontakte und ist in den Gesprächen auch sehr offen. Bei mir kam es sogar schon zu mehreren persönlichen Kontakten, weil man sich während des Chattens einfach gut verstanden hatte und dieselben sexuellen Vorlieben besaß. Manchmal kam es dabei dann nur zu einer netten Gesprächsrunde bei Kaffe und Kuchen und manchmal sogar zum Geschlechtsverkehr. Da ich selbst auch sehr spezielle Wünsche habe und die meisten Männer dadurch eher abgeschreckt, als angeturnt sind, ist fetisch.de für mich unentbehrlich geworden. Dort findet man keine prüden Menschen und vor allem wird mir dort immer mit Respekt begegnet. Oft musste ich mir privat anhören, was für abnormale Fantasien ich habe, doch bei fetisch.de fühle ich mich verstanden. Zurzeit nutze ich den kostenlosen Service, da ich damit auch chatten und flirten kann. Jedoch gibt es auch eine Premium Variante, bei der man etwas zahlen muss und dafür eben einen anderen Service erhält. Ich kann fetisch.de jedem empfehlen, der auf der Suche nach Sexpartnern ist, die die eigenen Fetische verstehen und auch ausleben möchten.

FETISCH.de Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Testergebnis

Sehr gut

5 / 5
Zum Anbieter

TOP 5 Alternativen

Testergebnis

Sehr gut

5 / 5
Zum Anbieter