Abilify Erfahrungen & Bewertungen 2023

3,3 / 5 bei 
547 Bewertungen
Abilify Siegel

Das Medikament Abilify gehört zu der Gruppe der sogenannten Antipsychotika. Das Arzneimittel mit dem Wirkstoff Aripiprazol ist verschreibungspflichtig und wird in der Regel einmal täglich in Form von Tabletten verabreicht. Besonders häufig eingesetzt wird es bei der Behandlung von Erwachsenen, welche an Krankheiten leiden, die gekennzeichnet sind durch Symptome wie Misstrauen, unzusammenhängende Sprache, Sehen, Hören und Fühlen von Dingen, welche nicht vorhanden sind oder verflachte Stimmungslage. Auch Depressionen, Anspannungen oder Angstzustände können mit Abilify behandelt werden. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre sowie für Schwangere oder Stillende ist das Medikament allerdings nicht geeignet.

Zuletzt aktualisiert: 01.02.2023
Martin Frisch Autor: Martin Frisch

Wie setzt sich die Abilify Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Abilify mit 3,3 von 5 bewertet. Basierend auf 547 Abilify Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Abilify Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Sterne
2

Testbericht Quellen

sanego.de
458 Bewertungen
meamedica.de
78 Bewertungen

Abilify im Test - Note: Gut

Das Medikament Abilify, zur Behandlung der Schizophrenie und zur Vorbeugung und Behandlung von manischen Phasen eingesetzt, gehört zu den neueren Arzneimitteln der Gruppe der Neuroleptika und unterliegt der ärztlichen Verschreibungspflicht. Studien, die im Rahmen der Arzneientwicklung und Zulassung durchgeführt wurden, belegen die hohe Wirksamkeit von Abilify. Auch dann, wenn andere Medikamente nicht die gewünschte Wirkung erbringen, kann mit diesem neueren Neuroleptikum ein Behandlungsversuch sinnvoll sein. Auf der anderen Seite berichten Anwender von zahlreichen, deutlichen Nebenwirkungen. Deshalb sollte Einsatz und Langzeitanwendung immer in enger Absprache mit dem Arzt erfolgen. Die meisten Patienten sind jedoch im Gesamten betrachtet recht zufrieden mit dem hoch wirksamen Medikament Abilify und würden es weiter empfehlen.

Überblick: Abilify im Test

  • Hochwirksames, verschreibungspflichtiges Medikament aus dem Bereich der Psychopharmaka
  • Einsatz zur Behandlung von Schizophrenie sowie zur Vorbeugung und Behandlung von manischen Phasen
  • Wirkstoff Aripiprazol nimmt Einfluss auf die Neurotransmitter im Gehirn
  • Anwendung als Tabletten, Schmelztabletten, Injektionslösung oder Lösung zum Einnehmen
  • Umfangreiche Nebenwirkungen: große Unterschiede in Art und Umfang
  • Positives Nutzen-Risiko-Verhältnis: hohe Wirksamkeit bei guter Verträglichkeit

Indikationen: Einsatz von Abilify

Zum Einsatz kommt Abilify als Neuroleptikum zur Behandlung von psychischen Störungen und Erkrankungen. Dazu zählen vor allem die Schizophrenie und verschiedene Krankheiten oder Störungen, die mit manischen Phasen einhergehen. Im Einzelnen können sich diese Störungen im Alltag durch Unruhe- und Angstzustände, übersteigerte Emotionalität und übermäßige Empfindlichkeit äußern. Auch bei bestimmten Depressionen, bipolaren Störungen und psychisch bedingten Schlafstörungen kann Abilify Abhilfe verschaffen.

Inhaltsstoffe: der Wirkstoff im Abilify

Aripiprazol ist der hochwirksame Wirkstoff des Neuroleptikums Abilify. Es ist chemisch eng verwandten mit anderen Wirkstoffen der Gruppe der Prazole, unterscheidet sich aber ein wenig in der pharmakologischen Wirksamkeit. Aripiprazol ist ein chemisch hergestelltes weißes Pulver und kann, weil es gut löslich ist, auch als Injektionslösung oder Tropfen verabreicht werden.

Wirksamkeit: der Effekt im Körper

Der Wirkstoff Aripiprazol nimmt im Körper Einfluss auf die Neurotransmitterspiegel in den Nervenbahnen. Die beiden Neurotransmitter Dopamin und Serotonin sind in einem hohen Maße für die Emotionalität aber auch die Filterung von Reizen und Reaktionen verantwortlich. Geraten die Spiegel dieser Neurotransmitter aus ihrem natürlichen Gleichgewicht, so entwickeln sich psychische Störungen und Erkrankungen, die sich in verschiedenen Krankheitsbildern äußern können. Aripiprazol wirkt anders als die meisten anderen Neuroleptika agonistisch – also fördernd – an einem Dopaminrezeptor und an einem der Serotoninrezeptor. Antagonistisch und damit vergleichbar wie die anderen Neuroleptika wirkt Aripiprazol an einem anderen Serotoninrezeptor. Durch diese Wirkungen wird das Gleichgewicht im Gehirn wieder hergestellt.

Kontraindikationen: Einnahme verboten!

Es gibt nur wenige Gründe, die gegen eine Einnahme von Abilify sprechen. Ein wesentlicher Faktor ist eine bestehende Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Aripiprazol oder gegen einen der Hilfsstoffe je nach Anwendungsart. Auch bei eingeschränkter Nieren oder Leberfunktion kann die Einnahme kontraindiziert sein oder erst nach eingehender Risiko-Nutzen-Abwägung befürwortet werden. Außerdem bestehen verschiedene potentielle Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und auch der Genuss von Alkohol ist während der Abilify-Einnahme zu vermeiden.

Nebenwirkungen: unerwünschte Wirkungen von Abilify

Abilify kann zahlreiche, verschiedene Nebenwirkungen hervorrufen. Besonders häufig treten Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Übelkeit auf. Weil der Wirkstoff Aripiprazol als Alphablocker aus blutdrucksenkend wirkt, kann sich eine orthostatische Hypotonie entwickeln, die mit einem deutliches Blutdruckabfall und schnellem Puls einhergeht. Ebenso häufig können Nebenwirkungen wie Angst- und Unruhezustände, Müdigkeit und Schwäche, Erbrechen und Verstopfung sowie Seh- und Bewegungsstörungen auftreten. Einige Anwender berichten zudem über eine Dämpfung der Psyche bis hin zur totalen Emotionslosigkeit, über Zittern und Schwindel sowie absoluten Appetitverlust. Eher selten kommt es zu Veränderungen in der Libido oder zur Entwicklung einer Depression.

Rezeptpflicht: mit oder ohne erhältlich?

Aufgrund des hochwirksamen Wirkstoffes Aripiprazol aus der Gruppe der antipsychotisch wirkenden Medikamente ist Abilify verschreibungspflichtig. In den meisten Fällen wird das Arzneimittel in höherer Dosierung während einer manischen Phase eingeführt und nach der Besserung der Symptome über einen längeren Zeitraum bis zu mehreren Jahren in niedriger Dosierung weiter verabreicht.

Testurteile: das sagen die Anwender

Von Seiten einiger Patienten werden vor allem die Nebenwirkungen beschrieben und zum Teil als schwerwiegende herausgestellt. Wenige Patienten waren gezwungen, die Therapie abzubrechen. Andere beschrieben ihren während der Abilify-Einnahme eintretenden Geisteszustand als zu gedämpft bis hin zum Totalverlust der Emotionen. Mit der Wirksamkeit waren die meisten Patienten aber zufrieden.

Fazit

Abilify – ein verschreibungspflichtiges Medikament aus dem Bereich der Psychopharmaka - hat seit seiner Einführung vor wenigen Jahren deutlich an Bedeutung zur Vorbeugung und Behandlung von manischen Störungen und Schizophrenie gewonnen. Anwenderberichte zeigen deutlich, dass die Wirksamkeit und der von den Patienten beschrieben Effekt auf die geistige Gesundheit sehr deutlich ist und im Schnitt als „gut“ bewertet werden kann. Natürlich ist eine solche Wirksamkeit mit einem hohen Maße an unerwünschten Wirkungen – den Nebenwirkungen – verbunden. Betrachtet man Art und Umfang der Nebenwirkungen scheint ihr Auftreten aber in einem günstigen Verhältnis zur Wirksamkeit zu stehen, sprich das Gute macht das Schlechte bei den meisten Patienten wieder wett. Alles in allem gibt es deshalb das Testurteil „gut“ für Abilify!

Erfahrungen mit Abilify

Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 20 Juni 2021
Abilify hat unserem 7 jährigem Sohn sehr geholfen gegen Unruhe und Wutausbrüche.Ohne dieses Medi wüssten wir uns kaum zu helfen.Danke an die Psychiaterin!!!!.Er sagt auch selber das er netter ist,seit er es bekommt hat.Er kann es sogar selbst spüren das es wirkt.
P1rm1n
Verifiziert
Dienstag, 25 Juni 2019
Aripiprazol, der Wirkstoff, enthält auch einen Alphablocker, das heißt. dass der Blutdruck verringert wird. Dies ist die Erklärung für die Müdigkeit als Erscheinung. Ansonsten ist es verträglich bei 15mg Erhaltungsdosis, jedoch ist mit Leistungseinbußen zu rechnen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 14 Mai 2017
40 Kilo Gewichtszunahme daher nicht zu empfehlen. Die einzigen zwei wirklich gewichtsneutralen Neuroleptika sind Zeldox und Haldol!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 13 Mai 2016
ich nehme abilify 10mg schon lange mit unterbrechungen.das einzige was mich an nebenwirkungen stört ist die müdigkeit und das gefühl in watte gepackt zu sein.ansonsten bin ich mit dem medikament zufrieden.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 16 September 2015
Habe einige Medikamente eingenommen vorher Risperdal, Haldol, Fluanxol, Xeplion kurz Amisulprid und Seroquel. Eingestellt wurde ich nach der Klinik wo ich nach den typischen Medikamenten erstmal auf Risperdal eingestellt wurde dann Xeplion was struktruverwand mit Risperdal ist, für mich war das alles kein wirklich gutes Leben die Nebenwirkungen sowie die Antriebsschwäche waren enorm so das ich kein 40 Stunden mehr Problemfrei arbeiten konnte, nach der Klinik konnte ich schwere Waldarbeiten gerade mal 20-40Min durchführen da diese Medikamente mich so sehr platt gemacht haben auch das Xeplion was ich dann daheim hatte. Lange hat es gedauert, dann habe ich Abilify bekommen und alles wurde besser viel besser, der Antrieb ist zurückgekommen, also Arbeit war problemfrei wieder möglich und so sind auch keine Wesensveränderungen die die anderen haben aufgetreten, es wirkt sehr natürlich und hatte bei mir zum Glück keine problematischen Nebenwirkungen, leichte Sehschwäche ist bei mir aufgetreten die aber vielleicht auf meine Weitsichtigkeit zurückzuführen ist, da ich das ohne Brille gut ausgleichen konnte, aber an sich war das nur sehr leicht. Ansonsten habe ich keine Nebenwirkungen eher postitive Effekte, wie das es den Schlaf sehr gut fördert und ich morgens damit viel besser aus dem Bett komme und fit bin, bekomme 5mg was bei mir völlig ausreicht und es wirkt auch besser als die anderen die ich hatte. Das Beste Medikament bei Psychosen finde ich auch laut den Studien die man findet, gibt da kaum etwas vergleichbares, sonnst soll noch Zeldox gut sein. Zusätzlich nehme ich gegen die Negativsymptome der Krankheit dazu noch Elontril ein was den Antrieb noch etwas verbessert so das ein ganz normales Leben möglich ist. Ich gebe dem Medikament 5 Sterne, da mir es bei weitem mehr geholfen hat als die anderen. Finde es komisch das einige voll die komischen Nebenwirkungen hier auflisten und ich glaube nicht was ich hier zum Teil lese, denke das Hauptproblem ist der Lobbyismus da die Medikamente sehr teuer sind gibt es da sicher viele die Lügengeschichten erzählen. Wer Hilfe und weitergehende Infos braucht kann gerne auch auf www.psychoseforum.de schauen dort findet man viele Studien und Hilfe bei Psychosen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Samstag, 8 März 2014
Ich nehme Abilify seit einiger Zeit ein. Als Nebenwirkung trat anfangs starke Übelkeit auf, dies schwächte sich jedoch ebenso wie leichte Schlafstörungen mit der Zeit ab, so dass ich bei diesem Medikament geblieben bin.
Eingewandert
Verifiziert
Donnerstag, 31 Januar 2013
Zum Glück gibt es bei uns in der Familie keine psychischen Erkrankungen. Aber die Tochter meiner Nachbarin leidet unter Schizophrenie. Ich kenne die ganze Krankheitsgeschichte, da mir die Mutter sehr nah ist. Deswegen weiß ich auch, wie groß die Verzweiflung sein kann. Abilify war ein großer Hoffnungsträger, als es auf den Markt kam, aber mittlerweile ist die Tochter meiner Nachbarin wieder auf ihr altes Medikament umgestellt worden, weil die Nebenwirkungen bei dem neuen Medikament zu groß waren.
Austernfan
Verifiziert
Montag, 7 Januar 2013
Bei einem kurzen Aufenthalt im Krankenhaus nach einem Sportunfall habe ich Abilify bekommen. Ich weiß das nur deswegen, weil mir von diesem Medikament sehr schlecht geworden ist. Deswegen habe ich nachher den Arzt gefragt, wie das Medikament heißt. Schließlich möchte ich nicht noch einmal diese sehr unangenehme Erfahrung machen. Es gibt wirklich schöneres als Schmerzen und Übelkeit vereint im eigenen Körper zu haben.
Gesangstalent
Verifiziert
Montag, 7 Januar 2013
Ich habe eine Tante, die unter bipolaren Störungen leidet. Es ist wirklich grausam, wenn man an dieser Krankheit leidet. Sie hat schon diverse Medikamente in ihrem Leben ausprobiert und mittlerweile nimmt sie Abilify. Nach ihren Angaben wirkt das Medikament besser als ihr altes Medikament, wobei ich das aus meiner Anschauung nicht unbedingt bestätigen würde. Ich kenne sie sehr gut und habe viel mit ihr zu tun. Einen echten Unterschied kann ich nicht feststellen. Aber wichtig ist erst einmal, dass sie sich besser fühlt. Das ist schon einmal ein Fortschritt.
Tanzlehrer
Verifiziert
Montag, 7 Januar 2013
Ich habe eine Bekannte, die unter einer leichten Form der Schizophrenie leidet. Das ist eine fürchterliche Krankheit, aber sie lässt sich gut mit Medikamenten kontrollieren. Da ich medizinisch vorgebildet bin, unterhalten wir uns öfter über ihre Krankheit und deswegen weiß ich, dass sie mittlerweile Abilify nimmt. Sie sehr glücklich mit dem neuen Medikament, weil sie keine Nebenwirkung mehr hat. Das ist natürlich nur ein Einzelfall, den man nicht auf alle Betroffenen übertragen kann. Aber für meine Bekannte freut es mich, dass sie ein wirksames und schonendes Medikament gefunden hat.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 10 Einträgen an

Abilify Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Abilify Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,3 / 5
Zum Anbieter

Bewertungen

5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
2
2 Sterne
1
1 Sterne
2

Testbericht Quellen

sanego.de
458 Bewertungen
meamedica.de
78 Bewertungen

TOP 25 Alternativen

Abilify Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,3 / 5
Zum Anbieter

Unsere Beliebtesten Erfahrungsberichte