Avira AntiVir Erfahrungen & Bewertungen 2022

Avira AntiVir Siegel

Der Schutz des Computers ist für Privatleute genauso wichtig wie für den Firmenbereich. Hier ist AVIRA eine gute Adresse. Durch das Angebot verschiedener Pakete kann sich jeder das aussuchen, was er meint, zu benötigen. Es werden Viren und Spyware gelöscht und es wird jede Datei geprüft, auf die der Nutzer zugreifen möchte. Vor gefährlichen Webseiten wird gewarnt und bewahrt den Besitzer und sein Konto vor Phishing-Attacken. Ebenso sichert es die Daten automatisch und sorgt genauso dafür, dass Kinder gefahrlos surfen können.

Wie setzt sich die Avira AntiVir Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Avira AntiVir mit 4,5 von 5 bewertet. Basierend auf 1.213.007 Avira AntiVir Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Avira AntiVir Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
34
4 Sterne
8
3 Sterne
4
2 Sterne
8
1 Sterne
3

Testbericht Quellen

chip.de
631.841 Bewertungen
play.google.com
552.431 Bewertungen
avira-free-antivirus.de.softonic.com
15.876 Bewertungen
netzwelt.de
11.601 Bewertungen
itunes.apple.com
811 Bewertungen
heise.de
385 Bewertungen
yopi.de
4 Bewertungen

Avira AntiVir im Test - Note: Gut

Ein Virenscanner gehört mittlerweile so selbstverständlich zum Computer wie Maus und Tastatur. Am Markt finden sich viele Anbieter, die um die Gunst des Kunden werben. Häufig bieten die Hersteller kostenlose Basisversionen an, mit dem Hintergedanken, auf diese Art und Weise potenzielle neue Käufer für die kostenpflichtigen Produkte aus dem gleichen Hause zu gewinnen. Je nach Hersteller wird dazu in den kostenlosen Virenscannern mehr oder weniger penetrant für die „großen Brüder“ geworben. Im Folgenden erfahren Sie, wie sich der kostenlose Scanner von Avira schlägt, ob es sich lohnt, aufzurüsten, und worauf Sie bei Auswahl oder Kauf achten sollten.

Das erwartet Sie bei Avira Free Antivirus:

  • Kostenloser Basisschutz für den PC
  • On-Demand- und On-Access-Scanner
  • Schutz gegen Adware und Spyware
  • Tracking-Schutz per Browser-Toolbar
  • Sicherheitsbewertung von Suchergebnissen

Die Installation: Einfach

Die Einrichtung von Avira Free Antivirus gestaltet sich simpel: Nach dem Download muss der Installer mit Administratorrechten ausgeführt werden. Zusätzlich sollten noch alle offenen Browserfenster geschlossen werden, damit die Installation der Avira SearchFree Toolbar reibungslos klappt. Dieses Zusatzmodul sorgt dafür, dass der Browser nicht zum offenen Scheunentor wird. Nach der Installation werden zunächst die Signaturen auf den neuesten Stand gebracht und anschließend das System zum ersten Mal komplett gescannt.

Leistungshunger: moderat

Die Überprüfung ausführbarer Dateien im Hintergrund, bekannt als „On-Access“- oder Echtzeit-Scanner, benötigt naturgemäß Prozessorleistung. Je mehr Leistung zur Verfügung steht, desto weniger bemerkt der Anwender von der fortlaufenden Überprüfung im Hintergrund. Andersherum gilt aber auch, dass auf älteren Systemen der Virenscanner durchaus zur Systembremse werden kann. Avira gelingt es hier, sich im Mittelfeld zu behaupten und schafft damit einen ordentlichen Kompromiss zwischen Leistungsbedarf und Schutzwirkung.

Schutzwirkung: gut

Geschwindigkeit und Unauffälligkeit sind zwei der wichtigen Kriterien, das dritte Kriterium steht in direktem Gegensatz dazu: Die Schutzleistung. Je umfassender der Schutz ausfallen soll, desto mehr Überprüfungen sind notwendig. Diese Überprüfungen kosten Zeit und Systemleistung, daher muss hier sorgfältig abgewogen werden. Avira schafft es, ohne große Einbußen in der Schutzleistung ein sehr ordentliches Leistungsniveau zu bieten. Der Scanner erzielt trotz passabler Systemlast in den gängigen Tests sehr hohe Erkennungsraten.

Support: Gut und gratis

Es gibt kaum eine Software, zu der Nutzer keine Fragen haben. Avira unterstützt die Nutzer der kostenlosen Version für Privatnutzer mit einem Online-Forum, in dem sich die Nutzer sowohl untereinander austauschen können, als auch durch Moderatoren unterstützt werden. Avira setzt hier klar auf die Stärken einer großen Community – ohne die Nutzer mit ihren Problemen allein zu lassen.

Fehlalarme: Selten, aber ärgerlich

Kein Virenscanner erzielt eine hundertprozentig korrekte Erkennung, Fehlerkennungen lassen sich in zwei Kategorien einteilen: Falsch positive und falsch negative Erkennungen. Falsch negative Einstufungen können dazu führen, dass der Rechner von einem Schädling infiziert wird, falsch positive hingegen stören meist nur die Arbeit des Anwenders. Für den Nutzer ist ein fälschlicherweise als Schadsoftware erkanntes Programm trotzdem ärgerlich. Avira schafft in dieser Disziplin nur knapp die Note „gut“, da die Meldung von falsch positiven Treffern oft erst nach langer Wartezeit in die Produkte einfließt und das Meldeverfahren umständlich gestaltet ist.

Kompatibilität: Sehr gut

Virenscanner müssen sich zur Erfüllung ihrer Aufgabe tief ins System einklinken. Die Hersteller müssen viel Aufwand treiben, um sicherzustellen, dass diese systemnahen Eingriffe möglichst keine Nebenwirkungen aufweisen. Im Test kam es zu keinerlei Nebenwirkungen im Betrieb, auch auf Windows 8 wurde der normale Arbeitsablauf weder durch Systemhänger, Abstürze oder sonstige Unannehmlichkeiten behindert. Auch bei hoher Systemlast arbeitete Avira Free Antivirus einwandfrei. Das ergibt die Teilnote „sehr gut“ für diese Disziplin.

„Nerv-Faktor“: gut

Wie eingangs erwähnt, sehen die Hersteller die kostenlosen Basisversionen als Lockmittel, dem zukünftigen Kunden früher oder später ein größeres Schutzpaket, zum Beispiel eine „Internet Suite“, zu verkaufen. Damit der Nutzer der kostenlosen Version nicht vergisst, dass er noch wesentlich mehr für seinen Schutz tun kann, erinnern kostenlose Virenscanner häufig durch Popups oder Hinweisfenster daran. Bei Avira halten sich diese Hinweise in Grenzen, es erscheint in der Regel bei jedem Signaturupdate ein entsprechendes Hinweisfenster, das direkt wieder geschlossen werden kann.

Aktuelle Signaturen: befriedigend

Neue Signaturen besorgt Avira Free Antivirus sich unbemerkt im Hintergrund, solange eine Internetverbindung besteht. Für die kostenlosen Versionen werden allerdings deutlich weniger häufig neue Signaturen bereitgestellt. Auch dies ist ein Kompromiss zwischen Aufwand und Kosten: Bezahlt der Anwender für den Virenschutz, bekommt er auch eine bessere Leistung. Allerdings bedeutet auch der kostenpflichtige Virenschutz keinen Freifahrtschein für achtloses Verhalten im Internet – Virenscanner sind den neuesten Schädlingen gegenüber immer im Nachteil.

Fazit

Avira Free Antivirus ist ein tauglicher kostenloser Virenwächter. Zusammen mit der Toolbar für den Browser sichert es die häufigsten Angriffsvektoren ab und bietet einen guten Basisschutz. Wer sich umfassender absichern möchte, kann zu den kostenpflichtigen Versionen mit größerem Leistungsumfang greifen. Erfahrene Nutzer erreichen mit der richtigen Software-Auswahl und Bedacht im Internet ein vergleichbares Niveau auch ohne kostenpflichtigen Virenschutz. Angesichts des Preises verpasst Avira Free Antivirus nur knapp die Note „sehr gut“, was vor allem der schleppenden Korrektur falsch positiver Fehlalarme geschuldet ist. Es erfolgt daher also das Gesamturteil „gut“ für den kostenlosen Virenscanner von Avira.

Ratgeber

Avira AntiVir kostenlose App: Schutz für Handy, Tablet, iPad, iPhone

Wer sich die App von AntiVir kostenlos auf sein Handy ober Tablet beziehungsweise ein beliebiges anderes mobiles Endgerät lädt, kann ohne Sorge vor Viren und andere Schädlinge...

Erfahrungen mit Avira AntiVir

geho
Verifiziert
Mittwoch, 27 Mai 2020
Ich hatte auf meinem Rechner immer die Pro-Version, bin aber im letzten Jahr günstig an die Avira OPTIMIZATION SUITE 2019 gekommen und nach einer etwas holprigen Installation zusammen mit dem Service bin ich nun sehr zufrieden damit.
HJSTT
Verifiziert
Donnerstag, 26 März 2020
Avira, der Support .... und die Software: absolut negative und grundlegend miserable Erlebnisse mit einem Support, der diesem Begriff in keiner Weise gerecht wird. 1. Zum Teil bis zu drei oder vier Tagen Wartezeit, bis überhaupt ein Support-Mitarbeiter sich bemüßigt fühlte, sich auf eine angefragte dringliche (technische) Unterstützung zu reagieren. 2. Keine Chat-Möglichkeit, um ein schwergewichtiges, weil sicherheitskritisches Software-Problem unproblematisch und sofort zu beheben! 3. Fachlich nie eine dementsprechende Unterstützung erhalten bzw. erfahren! 4. Seit dem Kauf des AVIRA "Prime"-Produktes am 27.02.2020 zahlreicher E-Mail Schriftwechsel, der nicht annähernd auch nur eine bewertbare Hilfe brachte. 5. Erst nach Inanspruchnahme der gesetzlichen 14-tägigen Widerrufsfrist, dem Androhen bei Nicht-Rückzahlung der geleisteten Beträge kam etwas Bewegung in das Geschehen. 6. Keinerlei Erklärungen, an was und durch was das Problem entstanden (eventuell durch meine eigene Fehleinschätzung?) seitens des AVIRA-Supports - einfach Nichts, was diese vermeintlich gute Software in zurückliegenden und aktuellen Tests offensichtlich immer positiv bewerten ließ, kann ich bestätigen. 7. Trotz angebotener telefonischer Kontaktaufnahme und dem Interesse an einer schnellen Konfliktlösung seitens AVIRA: Nichts, was auch nur eine zufriedenstellende Reaktion auslöste. Keine Antwort, kein Vorschlag - aber jede Menge Zeitverzögerung, mit dem gleichlautenden Hinweis, dass sich demnächst ein Support-Mitarbeiter melden würde. Das war und ist der absolute Gipfel. 8. Trotz Anschreibens an die Support-Leitung (!) erfolgte von dem oder der Verantwortlichen keinerlei Kontaktaufnahme. Mehr Ignoranz kannst du als Kunden nicht feststellen. Was ich als Kunde als höchst darüber hinaus kritisch ansehe, ist, dass es nicht die Chance gibt, bei einer derart positiv bewerteten Security-Software im Problemfalle einen ebenso wirksamen und schnell verfügbaren sowie fachlich kompetenten Support - entweder per Telefon oder im Rahmen eines Chat - in Anspruch nehmen zu können, der diesem Namen auch gerecht wird.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 14 Januar 2019
Kann den Gast und hasile66 nur bestätigen: Eigentlich habe ich mit der Pro-Version in den letzten Jahren gute Erfahrungen gemacht, problemloser Betrieb. Deshalb hatte ich 2017 wieder eine Lizenz erworben und auch installiert. Ich bekam ständig Emails, ich solle doch meinen Avira-Schutz verlängern und hatte keinerlei Rückmeldung, ob die neue Lizenz jetzt wirklich für meine Geräte gilt. Mir fehle die Zeit dem nach zu gehen. Der Support reagiert überhaupt nicht auf Emails. Ich werde Avira nach mehreren Jahren als Kunde verlassen.
JoMai
Verifiziert
Samstag, 24 November 2018
Auf der Windowsplattform eines der besten und wichtigsten Sicherheitstools, welches ich schon mindestens 10 Jahre nutze. Schon die Gratisversion ist sehr mächtig. Kommt man daran vorbei? Zur Zeit auf Windows wohl nicht.
hasile66
Verifiziert
Montag, 15 Oktober 2018
Ich habe vom Avira Internet Security Suite VPN auf meinem Mac Book Pro installiert. Zum wiederholten Male lässt sich VPN nicht registrieren. Der Support von Avira meldet sich trotz mehrmaliger Anfrage nicht. Dies hat zur Folge, dass ich mein Abo auslaufen lasse und zu einem anderen Anbieter wechseln werde.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 4 Juni 2018
Eigentlich habe ich mit der Pro-Version in den letzten Jahren gute Erfahrungen gemacht: gute Systemeinbindung, problemloser Betrieb. Deshalb habe ich jetzt wieder eine Dreijahreslizenz erworben und auch installiert. Der Install-Button verschwindet dennoch nicht und ich bekomme ständig Emails, ich solle doch meinen Avira-Schutz verlängern. Ich habe keinerlei Rückmeldung, ob die neue Lizenz jetzt wirklich für meine Geräte gilt, mit dem Aktivierungsschlüssel kann ich die neue Version immer wieder neu aktivieren, ohne dass sich etwas ändert. Der Support reagiert überhaupt nicht auf zwei Emails. Ich bin sehr enttäuscht und werde Avira wohl verlassen nach sehr vielen Jahren als Kunde.
Viralando
Verifiziert
Montag, 8 Januar 2018
Top! Trotz das ich nur die gratis Version nutze habe ich sehr gute Erfahrungen mit Leistung und Support gemacht. Kann ich nur empfehlen.
Henry
Verifiziert
Dienstag, 2 Januar 2018
Ich nutze und vertraue Avira in der Freeware Version schon seit Jahren! Weiter so!
SuruWakeboard
Verifiziert
Freitag, 15 Dezember 2017
Mein Rechner wurde immer optimal von Antivirus geschützt und wenn ich fragen hatte half mir der Support kompetent weiter.
aars
Verifiziert
Montag, 27 November 2017
Erfüllt seinen Zweck und ist gut und einfach zu bedienen. Die Scans sind sehr ausführlich, aber dafür nimmt es auch dementsprechend viel Zeit ein.
Grauelocke
Verifiziert
Sonntag, 8 Oktober 2017
Habe schon seid Jahren Avir Pro und bin damit bestens zufrieden. Ist ein deutsches Virensystem und kann die daher auch telefonisch zu einem niedrigen Tarif anrufen. Neuigkeiten bekommt man automatisch per App zugeschickt. Kann es nur weiterempfehlen
Patrick
Verifiziert
Dienstag, 4 Juli 2017
Wie auch bei der Free-Version kommt es bei der Pro oder bei der Connect Version, wie sie manchmal heißt, dazu das sich der "Schirm" nicht öffnet. Geht man mit dem Mauszeiger auf das Symbol erhält man die Meldung "Aktion erforderlich", meistens muss man dann im Controll-Center von Avira den Firewall-Schutz manuell wieder anschalten oder manuell ein Update durchführen. Warum das manchmal nicht automatisch klappt verstehe ich nicht so ganz, aber ansonsten läuft die Pro-Version recht stabil. Die Suchläufe, ob nun Standard, Professionell oder Benutzerdefeniert dauern schon recht lang. Für Bootsektoren und ca 200 GB braucht das Programm circa 3 Stunden, hat man sehr viele Daten. dann kann das also ganz schön dauern, was ein wenig schade ist. Dafür bietet aber Avira in der Pro-Version sehr guten Schutz und die vielen Tools sind recht nützlich um den Speicher auszumisten oder gut geschützt durchs Netz zu surfen. Denke das Preis-Leistungs- Verhältnis stimmt, kann ich nur empfehlen.
Gerd
Verifiziert
Samstag, 13 Mai 2017
Avira Free ist sehr schlecht geworden. Der Suchlauf dauert Stunden und meist findet er nichts. Mailwarebytes aber dann schon. Das ist absolut nicht mehr zu tolerieren, kennt einer Avira von früher. Dann verschwindet das Avira Icon, der Schirm manchmal, so weis man nicht ob man geschützt ist oder nicht. Das geschieht meist nach einem Update. Erst nach Neuinstallation von Avira Connect hat man das Icon wieder. Dann immer Werbung, die ein Drittel des Bildschirms beansprucht und penetrant bis geht nicht mehr ist. Das ist unter jeder Richtlinie und der verantwortliche Leiter bei Avira, er soll bitte seinen Hut nehmen und gehen. So kauft keiner mehr die Pro Version, so nicht!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 3 Mai 2017
Avira free Anmeldung war problemlos, jedoch nach sehr kurzer Zeit gibt es Probleme, es wir ständig nach der Anmeldung gefragt. Gebe meine Anmeldungsdaten ein und genauso ständige Mitteilung, Eingabedaten sind falsch. Habe die Freeversion gewählt um das Programm zu testen und bei Zufriedenheit wollte ich die Kaufversion gewählen. Jetzt jedoch sind mir jetzt Zweifel gekommen, das möglicherweise wieder diese Probleme auftauchen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 13 April 2017
Installation der kostenlosen Avira Version war einfach und unproblematisch. Deswegen habe ich die Internet Security Suite gekauft. Nach drei Stunden und vielen erfolglosen Installationsversuchen habe ich aufgegeben. Software startet nicht - Geld zum Fenster herausgeworfen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 5 April 2017
Bin leider mit dem AVIRA Pro Bezahlversion nicht zufrieden. Hatte vorher die kostenfreie 'Version und die war prima. Seit 2 Wochen habe ich mir die Bezahlversion gekauft, aber dieses Programm verlangsamt die Startzeit auf nicht ganze 2 Minuten, ehe ich mit dem PC etwas anfangen kann. Obwohl ich einen super schnellen PC verwende. Wenn ich könnte, würde ich alles wieder rückgängig machen und die kostenlose Version verwenden. Das Programm dürfte zwar recht gut schützen, aber die lange Wartezeit beim Start regt mich auf.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 12 Februar 2017
Ich nutze Avira Antivirus seit 2008 und hatte nie Probleme. Derzeit habe ich Avira Pro Bezahlversion auf allen Laptops. Ich hatte nie Schadsoftware auf dem PC - und wenn, hat Avira diese zuverlässig erkannt und beseitigt. In meiner Firma nutze ich Avira ebenfalls, die Netzwerkverbindungen zwischen dem dortigen Linux-Server und den einzelnen Windows-Arbeitsstationen wurden von Avira noch nie gestört (meine Software-Firma hatte mir Avira aus genau diesem Grund empfohlen). Zur Zeit probiere ich den neuen Avira-Browser (Avira Scout) aus, den man ganz einfach (wie beim bisherigen Firefox) einrichten kann. Die zusätzlich vorhandene Möglichkeit, fremdsprachige Websites zu übersetzen, kommt mir sehr entgegen, da ich seit Jahren keine Deutschen Medien mehr lese (die sogenannten "Mainstream-Medien"). Die PC-Geschwindigkeit ist nicht spürbar langsamer geworden. Ich kann Avira uneingeschränkt weiterempfehlen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 18 Januar 2017
Nutze Antivirus Pro Bezahlversion schon seit vielen Jahren. Der Scanner funktioniert gut, soweit ich das ohne Gegenprüfung mit anderen Herstellern überhaupt feststellen kann. Sehr unzufrieden bin ich aber mit der Verwaltung der mit dem Abonnement verbundenen Geräte. Wenn man den Virenscanner nicht direkt bei Avira kauft, ist er erheblich billiger, die Installation/Registrierung aber umständlicher. Ebenso ist dann die Verwaltung über das Avira Portal unbrauchbar. Avira erklärt sich dann auch für den Support nur bedingt oder gar nicht zuständig.
spotter52
Verifiziert
Montag, 21 November 2016
Sehr gut für eine kostenlose Variante, schnell und zuverlässig.Keine Problem mit der Installation.
heny14
Verifiziert
Mittwoch, 9 November 2016
Absolut OK auch für die kostenlose Version. Macht das was man benötigt um einen Schutz zu erhalten
Bewertung123
Nicht verifiziert
Freitag, 5 August 2016
Jahrelang mit dem Anti-Virenprogramm Avira und nie Probleme! Klare Weiterempfehlung!
satini
Verifiziert
Dienstag, 19 Juli 2016
Avira hat meinen PC jahrelang vor Schädlingen geschützt, z.Zt. nutze ich ein anderes Programm, aber Avira ist meines Erachtens vertrauenswürdig und empfehlenswert, auch die kostenfreie Variante.
1buzzerbeater
Verifiziert
Montag, 18 April 2016
AntiVir Free bietet dem Nutzer ausreichend Schutz vor Schädlingen, wenn der Nutzer nicht völlig wild und unbedacht im Internet surft. Allerdings funktionieren unter Windows 10 immer noch nicht alle Erweiterungen wie z.B. die Suche nach sicheren Websites, was dem erfahrenen Nutzer aber nicht stören sollte (kostet bei mir aber den 5. Stern!). Und bitte daran denken: Auch die beste Antivirensoftware schützt nicht vollständig, aber das Cloud Scanning erhöht hier den Schutz deutlich.
Elwira
Verifiziert
Mittwoch, 6 April 2016
Bin sehr zufrieden mit Avira habe vorher eine andere gehabt, die haben mir 7 viren reingeschmissen, bin sehr dankbar der Avira durch die wurde der Laptop wieder frei würde weiter auch empfehlen, weis auch viele Firmen benutzen Avira , weil wurde von jemandem auch empfohlen der sehr gutte kenntnisse und erfahrungen hatte.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 31 März 2016
31.03.2016 geschrieben von Tina. 24 März Laptop gekauft. Virenscanner von McAfee war drauf, dachte mir probier es mal aus. Nach 2 Tagen meldete mir das Programm, dass es eine Anwendung gefunden hat die Vertrauenswürdig ist. Ich hatte keine Option, dies zu beneinen. Naja, dachte ich, schon okay, ist ja schließlich ein Virenprogramm. Am nächsten Tag hat sich der Browser von allein geöffnet und dubiose Seiten öffneten sich von allein. Alles ganz schnell weggeklickt. Mir eine Erweiterung auf dem Browser geholt und alle Seiten geblockt. Erst am Dienstag, 29 März festgestellt, das mir McAfee Viren, Schädlinge und vielleicht auch Trojaner auf mein System geschleust hat. Sofort habe diesen Virenscanner deaktiviert und Avira installiert. Zur Zeit habe ich die kostenlose Version. Avira hat 10 Schädlinge gefunden die ich mit entfernen bestätigen musste und danach hat es mein System bereinigt. Potenzielle Schädlinge hat es 10 Stück gefunden und verdächtige so ca. 60 oder noch mehr gefunden. Diese wurden unter Quarantäne gestellt. Dank Avira habe ich mein System bereinigen können und ich überlege mir, ob ich es kaufe, weil es wirklich sehr gut ist. Nie wieder vertraue ich einem anderen!!!
Gunar Stremlow
Verifiziert
Sonntag, 30 August 2015
Top. Funktioniert Einwandfrei. Auch nachdem ich nun Win10 auf den Rechner gespielt habe geht das Programm sehr gut.
moonshine47
Verifiziert
Montag, 13 April 2015
Die ersten Erfahrungen hatte ich mit der Software, als mein Computer gar nicht mehr wollte. Ich habe daraufhin eine kostenlose Version auf dem Computer geladen und er zeigte mir an, das der Rechner virenbefallen war. Nach einer Prüfung und Reinigung lief alles wunderbar. Nach dem Rat eines IT Technikers habe ich mich dann zu der Vollversion entschlossen und habe es bis heute nicht bereut. Nicht nur, das ich bis zu drei Rechner damit ausrüsten kann, auch die erweiterten Funktionen sind sehr vom Vorteil. Die besten Erfahrungen hatte ich mit dem Online Service. Für eine Kostenpauschale von 40,- Euro wurde mir innerhalb 2 Stunden der gesamte Rechner quasi neu aufgespielt, er flutscht nun wie neu. Sehr empfehlenswert !
dieanjale
Verifiziert
Samstag, 3 Januar 2015
Ich benutze die kostenlose Version von Avira schon sehr lange und bin rundum zufrieden. viren habenn keine Chance.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 22 Dezember 2014
ich habe nur Positive Erfahrungen mit der Kostenlose Version Von Avira .. kann es nur jedem raten es sich zu Herunterzuladen. Und auch sehr gute Alternative zum Bitdefender (Kostenpflichtig)
Cebu
Verifiziert
Freitag, 28 November 2014
Klasse, nutze es seit Jahren in der Professionellversion. Geld ist hier gut investiert.
kermit
Verifiziert
Mittwoch, 24 September 2014
Seit vielen Jahren habe ich die Antivir Pro Lizenz und ich bin sehr zufrieden damit. Keine Fehlalarme, performant und stabil, permanente Updates der SIgnaturen, wacht unaufdringlich im Hintergrund. Das (kleine) Geld für eine Lizenz lohnt sich! Außerdem finde ich die karitative Zwangsabgabe an die Auerbach-Stiftung sehr gut.
Lehmann
Verifiziert
Donnerstag, 21 August 2014
Kostenlos, zuverlässig und gut. Mehr gibts eigentlich auch gar nicht zu sagen! 5 Sterne!
apulien
Verifiziert
Dienstag, 5 August 2014
avira habe ich seit einigen Jahren. Das ist kostenlos und ich bin sehr zufrieden.
Mareike
Verifiziert
Dienstag, 29 Juli 2014
Kostenlos und gut. Für Antivirenprogramme muss man sicherlich keine Unsummen ausgeben. Bislang hat mich AntiVir wunderbar vor Viren, Trojaner, etc. geschützt. Absolute Empfehlung!
Heinrich Fahrig
Verifiziert
Montag, 6 Januar 2014
Da ich Rentner bin und seit etwa fünf Jahren mit einem Computer arbeite, auch meine Bankgeschäfte, unter anderem Online Banking erledige und daher auch eine Sicherheit für meinen Computer benötige, habe ich Avira AntiVir gewählt und bin daherbestens gesichert.
peppina
Verifiziert
Samstag, 4 Januar 2014
Nutze inzwischen nach der freien Version jetzt auch die Profiversion. Schutz ist hervorragend. Leider nerven die dauernden Updates welche den Rechner dann immer herab bremsen. Sonst sehr zufriedenstellend.
zoecom
Verifiziert
Donnerstag, 19 September 2013
Schöner kostenloser Virenscanner der wirklich die meisten Bedrohungen erkennt. Was mich allerdings nervt ist der Popup der bei jedem zweiten Rechnerstart aufgeeht und mich über irgendeinen (kommerziellen) Mist informieren will. Aber für ein kostenloses Programm ist es super.
Jana Berger
Verifiziert
Donnerstag, 12 September 2013
habe sowohl die freie als auch die kostenpflichtige Version schon gehabt - gute Funktion, nur leider wird während des Scans der rechner so langsam, dass es nicht zu ertragen ist.
effy3k
Verifiziert
Freitag, 11 Januar 2013
Schöner kostenloser Virenscanner der wirklich die meisten Bedrohungen erkennt. Was mich allerdings wirklich heftigst nervt ist der Popup der bei jedem zweiten Rechnerstart aufgeeht und mich über irgendeinen (kommerziellen) Mist informieren will.
Ladykiller1970
Verifiziert
Freitag, 7 Dezember 2012
AntiVir gibt es in einer kostenlosen und in einer kostenpflichtigen Version. Auch wenn mir immer wieder mal Leute erklären, dass die kostenlose Variante ausreichen würde, habe ich doch schon seit langer Zeit ein Abo bei Avira. Aus anderen Lebensbereichen weiß ich einfach, dass kostenlose Angebote niemals so gut sind wie bezahlpflichtige. Aus dieser einfachen Logik folgere ich, dass ich auf jeden Fall die bessere Version von AntiVir habe. Ob sich damit dann wirklich jeder Virus aufhalten lässt, ist noch einmal eine andere Frage. Aber zumindest habe ich ein gutes Gefühl, weil ich alles getan habe, was in meiner Macht steht. Wenn dann doch ein Virus meinen Virenscanner überwindet, habe ich eben Pech gehabt. Ganz ohne Risiko ist das Leben eben nicht zu haben.
Esotante
Verifiziert
Freitag, 7 Dezember 2012
AntiVir ist kostenlos und leistungsstark. Das ist in der heutigen Zeit eine Kombination, die man nur selten findet. Ich habe schon viele Virenscanner benutzt, aber seit einigen Jahren verzichte ich auf kostenpflichtige Programme. Ich habe selber festgestellt und das wurde mir auch durch zahlreiche Tests in Fachzeitschriften bestätigt, dass die teuren Virenscanner auch nicht besser sind als das kostenlose AntiVir. Also gebe ich nicht Geld aus für etwas, dass ich auch kostenfrei bekomme. Wenn man den Virenscanner einmal installiert hat, dann sorgt er ganz alleine dafür, dass alles rund läuft. Jeden Tag wird ein Update eingespielt und es ist schön zu sehen, dass fast jeden Tag neue Virendefinitionen vorhanden sind. Das gibt mir ein gutes Gefühl und bisher habe ich zwar schon diverse Viren mit AntiVir erkannt, aber einen Virenbefall konnte ich immer vermeiden.
Tanzmaus
Verifiziert
Donnerstag, 6 Dezember 2012
AntiVir kannte ich nicht, bis mir ein guter Freund vor etwa einem Jahr diesen Virenscanner installiert wird. Bis dahin war ich ziemlich naiv, wenn es darum ging, meinen Computer zu schützen. Aber dann hatte ich plötzlich einen Trojaner auf dem Rechner und kurz darauf eine heftige Kontobewegung. Zum Glück ließ sich der Schaden noch reparieren, aber mein Schock war ziemlich groß. Deswegen habe ich heute einen Rechner, der wie Fort Knox abgesichert ist. Zudem habe ich mich dazu entschlossen, wieder mit den ganz normalen Papier-Überweisungen zuarbeiten. Für die wenigen Kontobewegungen, die ich im Monat habe, reicht das alte System völlig aus. Und ich kann deutlich ruhiger schlafen, nicht zuletzt auch dank AntiVir. Und dass die Software kostenlos ist, finde ich echt klasse.
Fredo1414
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
Einen Virenscanner muss man eben haben, wenn man im Netz surft. Ich bin immer überrascht, wie viele Leute da sorglos sind. Nachdem mein Onkel vor zwei Jahren einmal Opfer eines heftigen Trojaners geworden ist, was ein leeres Bankkonto zur Folge hatte, bin ich noch vorsichtiger geworden. Ich lasse mich aber auch nicht blenden von irgendwelchen teuren Virenscanner, sondern schaue regelmäßig die Ergebnise unabhängiger Tests an. Und da schneidet AntiVir immer so gut ab, das ich gerne diesen kostenlosen Scanner benutze. Wohlgemerkt: Kostenlos ist das Angebot nur dann, wenn man den Virenscanner privat nutzt. Aber da ich kein Gewerbe habe, bin ich von dieser Ausnahme glücklicherweise nicht betroffen. Doch auch bei einem Firmenrechner würde ich auf jeden Fall Avira in Betracht ziehen, denn das Unternehmen scheint grundseriös zu sein.
Batteriehase
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
AntiVir ist kostenlos und damit steht es auch meiner Liste ganz weit oben. Nun habe ich mir aber auch erklären lassen, dass AntiVir richtig gut ist. Das hat mich schon überrascht, denn normalerweise sind kostenlose Produkte ja eher selten so richtig gut. Aber das trifft sicher gut, denn ich habe kein Geld, das ich für einen Virenscanner ausgeben kann. Bisher bin ich auch noch nie in einer kritischen Situation gewesen, aber ich mache auch kein Online-Banking oder ähnliche Geschichten. Es gibt also keine wirklich kritischen Daten auf meinem Computer und das will ich auch in Zukunft so beibehalten. Für meine Zwecke reicht es aus, wenn ich mit dem Computer ins Internet komme und meinen Kindern ab und zu mal ein Spiel anmachen kann. Mir muss es wirklich nicht sein und deswegen denke ich, dass AntiVir völlig ausreicht.
Bahnfahrer1971
Verifiziert
Samstag, 1 Dezember 2012
Was hab ich mir nicht alles schon anhören müssen, weil ich jedes Jahr viel Geld ausgeben für einen professionellen Virenscanner! Angeblich reicht ja das kostenlose AntiVir völlig aus. Meine Erfahrung ist eine komplett andere, denn ich habe jetzt schon den zweiten Virus vom Rechner meiner Schwester entfernt und auf dem Rechner lief die ganze Zeit ein aktualisiertes AntiVir. Es ist eben so wie im richtigen Leben: Wer Leistung sehen will, muss auch bezahlen. Und wenn ich sehe, wie viel Aufwand es war, die Viren zu entfernen, dann ist mein teurer Virenscanner ein echtes Schnäppchen gewesen. Aber ich habe da gar keinen missionarischen Ehrgeiz, solange ich nicht selbst betroffen bin. Doch ich will keine Beschwerden von Leuten hören, die für ihren Schutz nicht ein paar Euros übrig haben.
Muenzsammler
Verifiziert
Freitag, 30 November 2012
Ich persönlich glaube ja, dass die so genannten Experten viel zu viel Wind um Computerviren machen. Ich kann jedenfalls aus meiner ganz eigenen Erfahrung sagen, dass ich noch nie einen Virenscanner benutzt habe und trotzdem noch nie Probleme mit einem Virus hatte. Dafür kenne ich aber einige Leute, die mit Virenscanner eine ganze Menge Viren auf Ihrem Rechner hatten. Vielleicht ist der Virenscanner ja so etwas wie ein Köder. Aber ich kenne mich nicht wirklich aus und will deswegen nicht mutmaßen. AntiVir ist das einzige Virenprogramm, das ich mal kurz ausprobiert habe, aber nachdem mein ganzes System plötzlich sehr langsam wurde, verschwand der Virenscanner ganz schnell wieder von meinem Rechner. Ich kann mir nicht einen neuen Computer kaufen, nur damit der Virenscanner läuft.
Tanzbaer
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
AntiVir ist ein richtig guter Virenscanner. Wer etwas anderes behauptet, hat schlicht und einfach überhaupt keine Ahnung von der Materie. Und darüber hinaus darf man natürlich nicht erwarten, dass ein Virenscanner jeden Virus befindet. Das kann kein Virenscanner, denn gerade bei neuen Schädlingen ist es praktisch unmöglich, eine hundertprozentige Trefferquote zu haben. In allen unabhängigen Tests zeigt sich aber, dass AntiVir eine richtig gute Bilanz hat. Wer aber glaubt, dass er mit einem Virenscanner alleine oder auch mit einer Software-Firewall seinen PC sicher machen könnte, ist schon auf dem Holzweg. Nur mit einer hardwarebasierten Firewall ist es überhaupt möglich, alle Angriffe von außen halbwegs sicher zu kontrollieren. Entscheidend ist heute aber vor allem, dass man ein gutes Risiko-Management hat und nicht einfach blind einer Software vertraut. Nicht einmal AntiVir.
Lumpensammler
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Ich hatte ein gut bewertetes Antiviren-Programm auf dem Rechner und trotzdem hatte ich einen Virenbefall. Das fand ich ziemlich frustrierend. Dennoch weiß ich natürlich, dass kein Antiviren-Programm perfekt ist. Aus emotionalen Gründen bin ich dennoch zu einem anderen Anbieter gewechselt und habe nun seit etwa einem Jahr AntiVir laufen. Bislang bin ich von Viren verschont geblieben, so dass ich bei diesem Produkt bleiben werde. Der Vorgänger ist allerdings vier Jahre auf meinem Rechner gewesen, bevor er so erbärmlich versagt hat. Vielleicht sollte ich meinen Rechner einfach vom Internet trennen, dann wäre auch das Viren-Problem endgültig gelöst. Auf der anderen Seite wüsste ich dann aber auch nicht mehr, warum ich meinen Computer überhaupt noch einschalten sollte. Also muss ich wohl mit der Gefahr leben.
Muschelsucher
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Schon seit vielen Jahren ist es für mich selbstverständlich, dass ich nach der Windows-Installation als erstes AntiVir von Avira aufspiele. Ich benutze nur den kostenlosen Virenscanner, denn für meine Zwecke reicht der völlig aus. Eine Firewall habe ich von einem anderen Anbieter und benutze seit vielen Jahren dieselbe Konstellation. Gerade bei Antiviren-Programmen werden zum Teil abenteuerliche Preise verlangt, ohne dass eine entsprechende Leistung geboten wird. AntiVir ist mindestens so gut wie alle kommerziellen Virenscanner, wahrscheinlich sogar besser. Ich wüsste deswegen nicht, warum ich ein teures Abo abschließen sollte. Der Computer an sich ist schon teuer und auch mein Software-Budget ist üppig. Da bin ich froh über jede kostenlose Software, die tadellos funktioniert und klaglos ihren Zweck erfüllt. Ich bin jetzt seit über fünf Jahren virenfrei und hoffe, dass sich diese Serie fortsetzt.
Diana Sander
Verifiziert
Mittwoch, 21 November 2012
Da ich mit meinem Rechner für eine zusätzliche Einnahmequelle in unsere Haushaltskasse sorge, kann ich mir irgendwelche Viren und Trojaner gar nicht leisten. Mein Mann hat dann mit Avira AntiVir dafür gesorgt, dass auch mein Lappi in Zukunft sicher vor solchen Erkrankungen ist und bisher bin auch gut mit dieser Software gefahren. erst einmal hat mich irgendein Virus heimgesucht der, dann aber auch nicht allzu viel anrichten konnte. Gerade ich profitiere von solchen Programmen, denn in technischer Hinsicht bin ich wohl eine typische Frau. Wie beim Auto muss mein Laptop lediglich funktionieren, alles andere interessiert mich einfach nicht. Und so nimmt mir Avira AntiVir doch eine Menge Arbeit ab, zumal ich für jedes Problem gleich einen Fachmann aufsuchen muss. Ich kann somit diese Software nur empfehlen, denn einfacher kann man sich kaum mehr vor Viren und Co retten.
Fotofreund
Verifiziert
Dienstag, 20 November 2012
AntiVir habe ich viele Jahre sehr erfolgreich benutzt, aber letztes Jahr habe ich mir trotz aktueller Virendefinitionen einen Virus eingefangen. Das ist ein Restrisiko, mit dem man bei jedem Virenscanner leben muss. Ärgerlich ist nur, dass danach drei andere Virenscanner bei einem Test sofort den Virus erkannt haben. Danach habe ich einem anderen Virenscanner vollzogen und bezahle dafür jetzt eine kleine monatliche Gebühr. Bedenkt man den Ärger, den ich wegen des Virenbefalls hatte, so lohnt sich diese Investition auf jeden Fall. Das Schlimmste war nämlich, dass ich den Virus auch auf dem Rechner meines Chefs übertragen habe und ihn zu Beginn sogar noch als Verursacher beschuldigt habe. Seitdem kommt mir AntiVir nicht mehr ins Haus.
Lebenslustiger
Verifiziert
Dienstag, 20 November 2012
Vorab bemerkt: Virenscanner sind grundsätzlich problematisch, weil sie dem unbedarften User das Gefühl geben, einen sicheren Computer zu haben. Das ist natürlich nicht der Fall, denn auch die besten Virenscanner entdecken längst nicht alle Viren und Trojaner. Dennoch habe auch ich einen Virenscanner und zwar Avira AntiVir. In Vergleichstests schneidet das Produkt immer gut ab und es ist in der einfachen Version kostenlos. Für die meisten Privatkunden reicht diese einfache Version völlig aus. Ich habe in den letzten Jahren nur gute Erfahrungen mit Avira AntiVir gemacht und würde das Produkt jederzeit weiterempfehlen. Aus meiner Sicht ist AntiVir besser als die meisten kostenpflichtigen Konkurrenten. Entscheidend ist allerdings, dass ein automatisches Update eingestellt wird, denn ohne aktuelle Virendefinitionen funktioniert auch der beste Scanner nicht.
laufenburg
Verifiziert
Donnerstag, 18 Oktober 2012
Ich benutze Avira auf dem Rechner meines Kindes. Und eines muss ich sagen: Ich bin froh, diese Software nicht auf meinem Geschäftscomputer installiert zu haben. Selten hab ich eine Anti-Virensoftware gesehen, die eine solch schlechte Erkennungsrate hat und mir ständig Fehlalarme reinknallt. Die Installation: Diese ist, wie soll man es von einem kostenlosen Anti-Virenprogramm anders erwarten, erstaunlich einfach. Nach der Installation sucht das Virenprogramm erst einmal nach Updates und ist somit "aktuell". Die Benutzung: Die Benutzerführung ist zwar nicht schlecht, aber eben auch nicht intuitiv. Etwas Einarbeitszeit benötigt man schon, wenn man alle Funktionen des Programms sicher benutzen will. Die Deinstallation: Nach der Deinstallation findet man noch Reste auf der Festplatte. Wer das Programm also restlos loswerden will, muss manuell nacharbeiten oder zusätzliche Tools benutzen. Mein Fazit: Für einen Computer ohne Internetzugriff, welches nur für Updates am Netz hängt, ist es ausreichend. Für alles andere: Schrott!
CaptainT
Verifiziert
Samstag, 6 Oktober 2012
Ich verwendete Avira über lange Zeit, mit absolut regelmäßigen Updates. Trotzdem hab ich mir seinerzeit den BKA-Trojaner eingefangen - kein Schutz durch Avira. Nachdem ich den Trojaner wieder entfernt hatte (im übrigen mit keinem Avira-Tool), und das System komplett entseucht hatte, habe ich Avira runtergeschmissen und Microsoft Essentials installiert. Keine lästige Werbung mehr, und Null Probleme beim Virenschutz etc. Läuft ohne Probleme. (Mein System: Windows 7 Ultimate 64).
NerdmitHerz
Verifiziert
Donnerstag, 4 Oktober 2012
Avira benutze ich schon seit vielen Jahren und bisher bin ich, nicht nur durch den Virenscanner, von großen Problemen mit Viren und Malware verschont geblieben. Das Programm funktioniert einwandfrei und läuft brav im Hintergrund. Bei meinem alten Rechner, der allerdings auch wirklich alt war, konnte der Virenscanner beim Update schon einmal die anderen laufenden Programme in die Knie zwingen. Aber ansonsten macht sich die Software von Avira kaum bemerkbar. Die kostenlose Version reicht für mich aus, aber es mag andere Kunden geben, die mehr wollen. In Vergleichstests schneidet Avira meist sehr gut ab, so dass ich auch meistens ignoriere, dass alle Virenscanner nur Schlangenöl sind. Wenn das Schlangenöl kostenlos ist, dann kann man es ja völlig risikolos nutzen. Ein Virenscanner ist jedenfalls immer besser als kein Virenscanner.
Manuel G
Verifiziert
Montag, 1 Oktober 2012
Seit 4 Jahren nutze ich bereits den Dienst von Avira, und hatte bisher auf meinen Betriebssystemen keine Probleme mit Schädlingen. Anders als beispielsweise Norton finde ich, dass Avira eher im Hintergrund arbeitet und nicht gleich jede Website standardmässig blockiert. Somit finde ich die Grundeinstellungen von Avira wie sie präsentiert werden sehr gelungen. Updates gibts beinahe täglich, was auf eine permanente Erweiterung der Virenbibliothek deutet. Natürlich kann ein Virenprogramm auch nur so gut sein, wie es der Anwender erlaubt. Ausstellen und Viren einfangen kann jeder. Daher ist sicherlich auch auf eine "artgerechte" Nützung zu schauen, sonst bringt das beste Virenprogramm nichts.
penelope1
Verifiziert
Donnerstag, 27 September 2012
Die Software von Avira hatte mir von Windows 98 bis Windows 2000 geholfen, Viren auf meinem Rechner fernzuhalten. Manche Programme belasten den Rechner total, und andere Programme laufen dann langsamer. Das war bei Avira nicht der Fall. Zahlreiche andere Software von anderen Anbietern hatte ich schon ausprobiert, oft sind Programme meiner Meinung so stark eingestellt, dass irgendwann das Internet nicht mehr aufgeht. Dann hilft nur das vorübergehend zu deaktivieren und es erneut auf den Rechner aufspielen. Avira wird meiner Meinung ständig auf dem neuesten Stand gehalten. Zu neuerer Betriebssystem-Software kann ich nichts sagen. Da ich auf Linux umgestiegen bin, habe ich jetzt ein anderes passendes Antivirus Programm hierfür.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 57 Einträgen an

Avira AntiVir Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Avira AntiVir Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
4,5 / 5

Bewertungen

5 Sterne
34
4 Sterne
8
3 Sterne
4
2 Sterne
8
1 Sterne
3

Testbericht Quellen

chip.de
631.841 Bewertungen
play.google.com
552.431 Bewertungen
avira-free-antivirus.de.softonic.com
15.876 Bewertungen
netzwelt.de
11.601 Bewertungen
itunes.apple.com
811 Bewertungen
heise.de
385 Bewertungen
yopi.de
4 Bewertungen

TOP 25 Alternativen