Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Circadin Bewertung zusammen?

Circadin BewertungenDurchschnittlich wurde Circadin mit 3.64 von 5 bewertet. Basierend auf 32 Circadin Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Circadin Bewertungen angesehen werden.

Circadin im Test - Note: Gut

Circadin Testbericht
Circadin ist ein Hormonpräparat, das synthetisch hergestelltes Melatonin enthält. Das Medikament ist seit 2007 durch die Europäische Kommission, ein übernationales Organ der EU, als Arzneimittel in allen EU Staaten zugelassen. Circadin wird bei der Behandlung von kurzfristig auftretenden Schlafstörungen bei Patienten älter als 55 Jahre eingesetzt. Konkret gesagt heißt das, Circadin wird bei Einschlaf- und Durchschlafstörungen angewendet. Das Medikament wird dann verschrieben, wenn weder medizinische noch umweltbedingte Ursachen der Schlafstörung gefunden werden können.

Wofür wird das Circadin eingenommen?

Circadin wird zur Behandlung von primärer Insomnie angewendet. Präparate, die Melatonin enthalten, werden mitunter auch Schichtarbeitern verschrieben oder zur Bekämpfung der Effekte von Jet-Lag eingesetzt.

Von einer langfristigen Einnahme, die über den maximalen Zeitraum von 13 Wochen (3 Monate) hinaus geht, wird abgeraten.

Eckdaten zu Circadin

  • Aktiver Wirkstoff: Melatonin
  • Wirkstoffklasse: Hormon
  • Darreichungsform: Tablette
  • Rezeptpflicht: rezeptpflichtig

Wie wirkt Circadin?

Die Aussagen in diesem Abschnitt beziehen sich auf das Hormon Melatonin, das als Wirkstoff im Präparat Circadin enthalten ist. Melatonin steuert den Tag- und Nacht-Rhythmus des Körpers. Es wird von der Zirbeldrüse produziert. Beim Einsetzen der Dunkelheit fährt der Körper die Produktion von Melatonin hoch. Gegen 3 Uhr morgens erreicht die Konzentration von Melatonin seinen Höhepunkt. Im Vergleich zum Tag steigt dann die Konzentration von Melatonin bei jungen Personen um das Zwölffache, bei älteren Menschen um das Dreifache.

Melatonin leitet die Tiefschlafphase des Körpers ein. Kurz gesagt macht eine verstärkte Ausschüttung von Melatonin müde.

Ältere Menschen leiden häufig unter Schlafstörungen, weil die körpereigene Produktion von Melatonin nachlässt. Durch das Präparat Circadin wird Melatonin künstlich zugeführt und dadurch die Qualität des Schlafs verbessert.

Das ist jedoch nur eine von vielen anderen Wirkungen des Hormons Melatonin. Das Hormon ist ein wirkungsvolles Antioxidans, das freie Radikale bindet. Bei Krebserkrankungen senken regelmäßige Gaben von Melatonin die Sterberate um fast Zweidrittel. Außerdem wirkt sich Melatonin positiv auf das Gedächtnis aus. Bei der Einnahme von Melatonin muss beachtet werden, dass es ganz allgemein viele Körperfunktionen herunter regelt. Dazu gehört beispielsweise die Körpertemperatur und die Ausschüttung von Sexualhormonen.

Im Winter gibt es nur wenige Stunden Tageslicht und noch weniger Sonne. Unter diesen Umständen kann zu viel Melatonin zu chronischer Müdigkeit, Konzentrationsstörungen und sogar einer Winterdepression führen.

Circadin macht schläfrig. Das kann die Fähigkeit zum Autofahren, konzentrierten Arbeiten oder das Bedienen von Maschinen negativ beeinflussen.

Unter Berücksichtigung der Bedeutung von Melatonin für den Biorhythmus des menschlichen Körpers ist es erstaunlich, dass die Wirkung des Melatonins noch wenig erforscht ist. Besonders über langfristige Wirkungen ist bis jetzt kaum etwas bekannt.

Aus diesem Grund wird auch dringend empfohlen, keine Präparate, die Melatonin enthalten, während der Schwangerschaft oder Stillzeit einzunehmen.

Melatoninhaltige Präparate gelten in den USA und Kanada als Nahrungsergänzungsmittel. Ihnen werden verschiedene Heilwirkungen nachgesagt:

  • Migräne-Prophylaxe
  • Anregung des Haarwuchses
  • Verlangsamung des Alterungsprozesses
  • Vorbeugen von Krebs
  • Vorbeugen von Arteriosklerose, Schlaganfällen und Herzinfarkten

Bei diesen Angaben handelt es sich um sogenannte "Health Claims". Das sind Behauptungen, die nicht durch Studien und Tests untermauert sind. Die Wirksamkeit von Melatonin auf diesen Gebieten konnte bis jetzt noch nicht klinisch nachgewiesen werden. Die Einfuhr melatoninhaltiger Arzneimittel aus Nicht-EU-Staaten ist illegal!

Wie schnell wirkt Circadin?

Im Namen des Medikaments, Circadin retard, gibt es bereits einen Hinweis auf die Wirkungsdauer. Nach der Einnahme wird das im Circadin enthaltene Melatonin allmählich freigesetzt. Damit wird die natürliche Ausschüttung des Hormons nachgeahmt, dessen Konzentration im Körper ja auch erst allmählich im Laufe der Nacht ansteigt.

Circadin verkürzt nachweislich die Zeit bis zum Einschlafen. Die Qualität des Schlafs wird besser, weil die Behandelten tiefer schlafen. Am Morgen fühlen sie sich frischer und ausgeschlafener, sind körperlich leistungsfähiger und können sich besser konzentrieren.

Wird Circadin bei Jet-Lag eingenommen, reduziert es das subjektive Gefühl von Unwohlsein und erleichtert die Anpassung an die örtliche Zeitzone.

Dosierung von Circadin

Das Medikament ist in der EU ausschließlich in Form von Tabletten erhältlich. Die Konzentration des Wirkstoffs Melatonin beträgt 2 mg pro Tablette. Das stellt zugleich die empfohlene maximale Tagesdosis von Circadin dar.

Wie sollte Circadin angewendet werden?

Die Einnahme erfolgt einmal täglich in Form einer Tablette. Die Tabletten dürfen weder zerkaut noch geteilt werden, weil das die retardierende Wirkungsweise beeinträchtigen würde. Die Einnahme erfolgt mit einem Glas Wasser etwa 1 Stunde nach der letzten Mahlzeit und ca. 1 - 2 Stunden vor dem Schlafengehen.

 Die Wirkung wird erhöht, wenn Circadin möglichst jeden Tag zur selben Zeit eingenommen wird. Die maximale Dauer der Anwendung ist auf 13 Wochen begrenzt. Während dieses Zeitraums ist kaum mit Nebenwirkungen zu rechnen. Sollte der Bedarf für eine längere Einnahme bestehen, darf das nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Sollte die Einnahme von Circadin vergessen werden, kann die Dosis einfach am nächsten Tag eingenommen werden. Die Tagesdosis sollte auf keinen Fall überschritten werden!

Eine Überdosierung von Circadin kann Schläfrigkeit hervorrufen und sich negativ auf die Fahrtauglichkeit und Konzentrationsfähigkeit auswirken.

Das Absetzen von Circadin oder das plötzliche Beenden der Einnahme hat keine negativen Folgen. Da die Wirkungen von Circadin auf Jugendliche unter 18 Jahren, Schwangere und stillende Mütter nicht bekannt sind, sollte das Medikament von diesen Personen nicht eingenommen werden.

Das Medikament muss vor Licht geschützt und bei Temperaturen unter +25°C gelagert werden. Am besten erfolgt die Aufbewahrung an einem für Kinder nicht zugänglichen Ort in der Originalverpackung.

Abgelaufene oder nicht mehr benötigte Tabletten sollten nicht im Hausmüll oder in der Toilette entsorgt werden. Informationen zur korrekten Entsorgung gibt es in jeder Apotheke. Die richtige Entsorgung ist Bestandteil des verantwortungsbewussten Umgangs mit Medikamenten und praktizierter Umweltschutz.

Die Nebenwirkungen von Circadin

Wie bei jedem anderen Medikament, können bei der Einnahme von Circadin unerwünschte Effekte auftreten. Liegt die Anwendungsdauer unter 13 Wochen, treten Nebenwirkungen im Allgemeinen nur selten und schwach ausgeprägt auf. Sollten sie jedoch das Wohlbefinden massiv beeinträchtigen, ist es ratsam, unverzüglich den behandelnden Arzt oder den Apotheker aufzusuchen. Folgende Nebenwirkungen wurden beobachtet:

Gelegentlich (bei maximal 1 von 100 Patienten) wurden beobachtet:

  • Schmerzen in der Brust

Selten (bei maximal 1 von 1.000 Patienten) wurden beobachtet:

  • Ohnmachtsanfälle
  • Angina Pectoris mit starken Brustschmerzen
  • Herzklopfen
  • Depressionen
  • Sehstörungen mit verschwommenem Sehen
  • Schwindelanfälle und Desorientiertheit
  • Verminderung der Zahl der weißen Blutkörperchen
  • Verminderung der Zahl von Blutplättchen, dadurch vermehrtes Auftreten
  • von Blutergüssen und erhöhtes Risiko für Blutungen
  • Auftreten von Blut im Urin
  • Auftreten von Schuppenflechte (Psoriasis)

Darüber hinaus sind eine ganze Reihe weiterer Nebenwirkungen möglich, die jedoch weniger schwerwiegend sind. Sie reichen unter anderem von Reizbarkeit und Nervosität über Juckreiz und Mundtrockenheit bis hin zu Nachtschweiß.

Wechselwirkungen von Circadin mit anderen Substanzen

Wird Circadin zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen, können sich die Wirkung von Circadin oder der anderen Arznei verstärken oder abschwächen oder gänzlich andere Effekte auftreten. Beim Gespräch mit dem Arzt (Anamnesis) sollte der Patient deshalb unbedingt aufzählen, welche anderen Medikamente regelmäßig eingenommen werden. Vorsicht ist bei folgenden Präparaten geboten:

  • Östrogene (hormonelle Verhütungsmittel, Antibabypille)
  • bestimmte Präparate zur Regulation des Blutdrucks
  • Antidepressiva
  • Mittel zur Behandlung der Schuppenflechte
  • abschwellende Nasensprays oder Nasentropfen
  • verschiedene Schlafmittel
  • verschiedene Präparate gegen Epilepsie und Schizophrenie
  • Antithrombosemittel

Gegenanzeigen von Circadin

Das Melatonin-Präparat sollte nicht genommen werden, wenn der Patient an Problemen mit der Leber oder den Nieren leidet. Auch bei Autoimmunerkrankungen ist Circadin kontraindiziert. Da die Tabletten Laktose enthalten, sollte das Mittel nicht genommen werden, wenn eine Laktoseintoleranz besteht.

Alkohol und Nikotin verringern die Wirksamkeit von Circadin. Der Konsum dieser Genussmittel sollte deshalb während der Dauer der Behandlung zumindest eingeschränkt werden.

Circadin kann schläfrig machen. Patienten mit Berufen, die höchste Konzentration erfordern, sollten deshalb vorsichtig bei der Einnahme sein.

Die Langzeitwirkungen von Melatonin sind noch unerforscht. Circadin sollte deswegen maximal für 3 Monate eingenommen werden.

Alternativen zu Circadin

Der Arzt verschreibt Circadin, wenn im Körper ein Mangel an Melatonin herrscht und dadurch die Schlafqualität leidet. Dieser Mangel kann jedoch auch durch die Einnahme bestimmter Medikamente, den übermäßigen Genuss von Alkohol und/oder Tabak, intensiven Sport am Abend oder permanenten Stress verursacht werden. Durch die Beseitigung der äußeren Umstände wird der Melatoninmangel ebenfalls beseitigt und die Schlafqualität verbessert sich.

Melatonin kann auch von außen durch den Verzehr von Lebensmitteln zugeführt werden, in denen es in besonders hoher Konzentration enthalten sind. Es handelt sich beispielsweise um:

  • Moosbeeren (Cranberrys)
  • einige Pilze (Zucht-Champignons, Steinpilze, Pfifferlinge)
  • Getreide wie Mais, Reis, Weizen, Hafer, Gerste
  • Senfsamen
  • getrocknete Tomaten und Paprika

Der Verzehr dieser Lebensmittel fördert den Schlaf und verbessert die Schlafqualität.

Warum ist Circadin in Deutschland rezeptpflichtig?

Das Präparat greift massiv in verschiedene Stoffwechselprozesse des Körpers ein. Die Liste der Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten ist beeindruckend lang. Nur ein Arzt ist in der Lage zu beurteilen, ob im konkreten Fall Circadin eingenommen werden kann oder nicht.

Für die Einnahme unter strikter ärztlicher Kontrolle spricht zudem der Fakt, dass die Langzeitwirkung von Melatonin noch gar nicht bekannt ist. Bis jetzt steht lediglich fest, dass die Nebenwirkungen umso stärker werden, je länger das Präparat eingenommen wird.

Zudem sollte nicht vergessen werden, dass Circadin, genauer gesagt, das darin enthaltene Melatonin, müde und schläfrig machen können. In bestimmten Berufen wie Kranfahrer, Berufskraftfahrern oder Lokführern könnte das zu ernsten Problemen führen.

Vom eigenmächtigen Import melatoninhaltiger Mittel aus Nicht-EU-Staaten wird unter allen Umständen abgeraten. Die Praxis ist nicht nur illegal, es besteht auch die Möglichkeit, dabei an gefälschte Präparate mit keiner oder gar schädlicher Wirkung zu geraten. Wer glaubt, seine Schlafstörungen seien auf einen Mangel an Melatonin zurückzuführen, sollte einen Arzt aufsuchen und ihm das Stellen einer Diagnose überlassen. Die Kosten für Circadin werden in der Mehrzahl der Fälle von den Krankenkassen übernommen.

Wo kann Circadin online gekauft werden?

Dafür gibt es mehrere Optionen. Für jede davon wird allerdings ein ärztliches Rezept benötigt. Nur nebenbei bemerkt: Ein Preisvergleich lohnt sich nicht. Circadin ist das einzige Präparat mit Melatonin, das in der EU zugelassen ist. Alle rezeptpflichtigen Medikamente unterliegen einer Preisbindung (s. auch Medikamente online bestellen).

Bei der ersten Option zur Bestellung von Circadin geht der Patient zum behandelnden Arzt. Der stellt im Verlauf der Konsultation ein Rezept aus. Dieses Rezept kann der Patient dann an eine Online-Apotheke (auch Versandapotheken) seiner Wahl senden. Die Bestellung ist rund um die Uhr möglich. Die Apotheke darf jedoch die Bestellung erst dann ausführen, wenn das ärztliche Rezept im Original vorliegt. Da weder eine Fax-Kopie noch E-Mail zulässig sind, muss das Rezept per Post eingesandt werden. Dafür können bei fast allen Online-Apotheken Freiumschläge angefordert werden (s. auch DocMorris Erfahrungen, shop-apotheke.com Erfahrungen und Sanicare Erfahrungen).

Der Nachteil dieser Option besteht darin, dass es lange dauert, bis das Medikament geliefert wird. Die Lieferzeit kann bis zu 5 Tagen betragen, manchmal auch länger, wenn ein Wochenende oder gesetzlicher Feiertag dazwischen liegt.

Circadin (Melatonin) mit Online-Rezept bestellen

Da ist die andere Option wesentlich schneller. Bei dieser Variante konsultiert der Patient einen Arzt in einem EU-Land, in dem sogenannte Ferndiagnosen legal sind (s. auch Erfahrungen mit 121doc, Erfahrungen mit ZavaMed (bisher DrEd), Erfahrungen mit euroClinix). Das ist beispielsweise in Großbritannien, der Schweiz, Schweden und den Niederlanden der Fall. Laut EU Recht dürfen niedergelassene Ärzte in diesen Ländern auch Patienten in Deutschland behandeln. Daher ist die Methode auch in Deutschland legal, obwohl die Telemedizin, wie sie in Deutschland genannt wird, starken Beschränkungen unterliegt.

Der Arzt erstellt eine Diagnose aufgrund eines umfangreichen Fragebogens, den der Patient Online ausfüllen muss. Wenn der Arzt es für notwendig erachtet, stellt er ein Rezept für Circadin aus. Das leitet er sofort an eine Online-Apotheke weiter, mit der er kooperiert. Manchmal ist es auch umgekehrt und zur Apotheke gehört ein Arzt, der Rezepte ausstellen kann.

Das Rezept wird elektronisch übermittelt. Sobald das Medikament bezahlt wurde, wird die Bestellung verschickt. Die Mehrzahl dieser Versandapotheken befindet sich in den Niederlanden oder Großbritannien. In der Regel dauert es nur 1 - 2 Tage, maximal 3, bis das Medikament beim Patienten eintrifft.

Nur wenn sich ein Käufer dafür entscheidet, per Überweisung zu bezahlen, kann es unter Umständen etwas länger dauern. Wer Wert auf eine möglichst schnelle Lieferung legt, sollte daher Sofortüberweisung, PayPal oder Kreditkarte als Zahlungsmethode auswählen.

Circadin Testbericht Fazit - Note: Gut

Vor allem die Verträglichkeit und die Anwendung von Circadin (Melatonin) wurden als gut bis sehr gut bewertet. Die durchschnittliche Bewertung beträgt einen Wert von 7 von 10 Punkten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich bei Circardin um ein effektives, gut verträgliches Mittel zur Behandlung von Schlafstörungen handelt, welches Anwender vor allem mit guter Verträglichkeit und leichter Anwendung über die orale Aufnahme begeistern kann. Jedoch konnten die Wirksamkeit und das Preis/Leistungs-Verhältnis nicht überzeugen. Demzufolge wird an Circadin (Melatonin) die Note Gut vergeben.

Circadin Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen Circadin Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.treated.com

Circadin Website Screenshot

Die biologischen Prozesse im Körper werden durch verschiedene Botenstoffe gesteuert. Dazu gehört unter anderem das Hormon Melatonin. Es wird vom Körper selbst hergestellt. Der größte Teil des Melatonins wird in der Zirbeldrüse im Gehirn produziert, geringere Mengen auch in der Netzhaut des Auges und des Darms. Melatonin (Circadin) steuert den Tag-Nacht-Rhythmus des Körpers. Seine Produktion wird durch die Dunkelheit angeregt und durch Tageslicht gehemmt.