Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Icelandair Bewertung zusammen?

Icelandair BewertungenDurchschnittlich wurde Icelandair mit 1.06 von 5 bewertet. Basierend auf 568 Icelandair Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Icelandair Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit Icelandair (9)

  • Inaktiver Nutzer

    No Avatar 1 Bewertung

    Bewertung: 1

    Montag, 22. Juli 2019

    Wir haben einen Flug ca. 1 Jahr im Voraus gebucht und haben zwei Sitzplätze reserviert. Beim Checkin wurden wir 10 Reihen voneinander getrennt, Reklamation vor Ort blieb erfolglos. Auch auf eine Beschwerde nach dem Flug erfolgte keine Entschuldigung warum die Sitzplatzreservierung nicht eingehalten wurden.

    Sicherheitstechnische oder organisatorische Gründe konnten nicht die Ursache gewesen sein. Der von mir reservierte Sitzplatz wurde von einer Frau belegt, die ebenfalls mehrere Sitzreihen entfernt von ihrer Familie saß. Mehr anzeigen

  • Bewertung: 5

    Mittwoch, 13. März 2019

    Icelandair ist ein gutes und zuverlässiges Unternehmen. Wir haben die besten Erfahrungen damit.

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 3

    Donnerstag, 26. Januar 2017

    Buchung, Umbuchung der Sitzplätze - sehr einfach, war super. Für diesen Preis alles gut. Leider: von 4 Flügen war das Tablet 3x nicht richtig verfügbar (Bildschirm defekt, Bildschirm "eingefroren", Hörsteckerbuchse defekt). Außerdem war beim Hinflug mein Gepäck für 2 Tage weg (Koffer hat viele Dellen). Sehr schade, einen kleinen Imbiss (kostenlos), Überland, gibt es nicht. Ich hatte Pech - würde aber wieder buchen. Mehr anzeigen

Mehr Erfahrungsberichte anzeigen

Icelandair im Test - Note: Gut

Icelandair Testbericht
Bereits im Jahre 1937 gegründet, ist Icelandair eine Airline mit Geschichte und Zukunft zugleich, denn die Unternehmensgruppe verfügt auch über Reiseveranstalter und Hotels und erwirtschaftet etwa 50 Millionen Dollar Umsatz im Jahr. Über 30 Ziele stehen auf dem Flugplan der in Keflavik beheimateten Airline. Neben regionalen Zielen werden auch Transatlantikflüge von Europa nach Amerika abgewickelt. Die Passagiere können aus drei Klassen wählen und Vielflieger profitieren vom Bonusprogramm Saga Club. Die Maschinen der Airline sind etwas in die Jahre gekommen, dennoch kann der Sicherheitsstandard als hoch eingestuft werden. Icelandair ist kein Billigflieger und passt sich damit dem allgemeinen Preisniveau des Landes an.

Icelandair in Stichworten   

  • Gründung im Jahre 1937
  • Firmensitz in Keflavik
  • Anzahl der Maschinen: 29
  • Anzahl der Flugziele: 32
  • Vielfliegerprogramm Saga Club

Im Aufwind: die Firmengeschichte 

Als Flugfélag Akureyrar wurde die Airline im Jahre 1937 gegründet. Neben regionalen Verbindungen wurden anfänglich auch Billigflüge nach Schottland und Dänemark angeboten. Die günstige Lage Reykjaviks machte den Airport zu einem beliebten Knotenpunkt zwischen Zielen in Europa und Nordamerika. Dies führte zu einer schnellen und stetigen Expansion von Icelandair. Ende der 1980er Jahre wurde die Flotte erneuert und mit werksneuen Boeing 737-400 Maschinen aufgestockt. Die Icelandair Group steht heute auf soliden Füßen und ist neben Icelandair Eigentümer von mehreren Reiseunternehmen und zweier Leasingfirmen.

Klein aber fein: die Ziele  

Mit knapp über 30 Zielen ist Icelandair gut im Geschäft. Schaut man auf den Flugplan, dann wird deutlich, dass Flugziele im skandinavischen Raum überwiegen. An internationalen Zielen finden sich Manchester, Minnesota, Toronto oder New York. In Deutschland werden Frankfurt am Main, Berlin-Schönefeld, München und Düsseldorf angesteuert. Bedingt durch die kurze Tourismus-Saison in Island werden viele Routen nur saisonal bedient. So wird der Flughafen in Hamburg zum Beispiel nur zwischen Juni und September angesteuert.

In die Jahre gekommen: die Flotte

Zum Zeitpunkt unseres Tests (Juni 2015) bestand die Flotte von Icelandair aus 29 Maschinen. Dabei handelt es sich durchweg um Flugzeuge des Typs Boeing. Eine Besonderheit dabei ist, dass die Maschinen mit den Bezeichnungen isländischer Vulkane betitelt wurden. Das Durchschnittsalter der Flotte liegt mit 19,5 Jahren weit über dem Durchschnitt. Dem gegenüber stehen jedoch ein durchweg hoher Sicherheitsstandard und wohl eine hervorragende Wartung des Flottenparks.

Bonus kassieren: das Vielfliegerprogramm

Bonuspunkte können bei Icelandair nicht nur durch Flüge, sondern auch durch  Übernachtungen in den Hotels der Firmengruppe oder durch Autovermietungen gesammelt werden. Berechnet werden die Meilen, wie allgemein üblich, nach den geflogenen Kilometern. Eingetauscht werden können die im Saga Club erworbenen Bonuspunkte gegen Flüge oder anderer Vergünstigungen. Wer zum Beispiel 38.000 Meilen gesammelt hat, der darf mit einem Billigflieger kostenfrei vom europäischen Festland nach Island fliegen. Gold-Mitglieder müssen binnen eines Jahres 80.000 Meilen gesammelt haben und erhalten dafür Rabatte auf nachfolgende Flüge.

Clever reisen: die Beförderungsklassen     

Bei Icelandair wurden im Jahre 2008 drei unterschiedliche Serviceklassen eingeführt. Die Icelandair Saga Class entspricht dabei der Businessclass. Kostenlose Mahlzeiten, Zutritt zur Businesslounge an den Zielflughäfen und eine Freigepäckmenge von 30 kg sind inklusive. Die Icelandair Economy Comfort Class bietet einen erweiterten Sitzabstand, Wunschsitze können bei der Buchung ausgewählt werden. Das Einchecken ist an separaten Schaltern möglich. Mahlzeiten sind ebenfalls kostenlos, allerdings weniger aufwendig zubereitet als in der Saga Class. Wer mit der Icelandair Economy Class reist, kann bis zu zwei Gepäckstücke a 23 kg mitführen. Snacks und Erfrischungen an Bord müssen bezahlt werden.

Zweites Standbein: die Icelandair Hotels   

Mit Icelandair Hotels unterhält die Firmengruppe eine führende Hotelkette im Land. Es handelt sich dabei um neun Hotels in allen Landesteilen. Die Häuser sind modern und komfortabel ausgestattet und landschaftlich reizvoll gelegen. Zu den Standorten zählen Vik, Fludir, Hamar oder Akureyri.

Icelandair Testbericht Fazit - Note: Gut

Icelandair ist eine Fluggesellschaft mit langer Tradition. Seit der Firmengründung  1937 ist das Unternehmen beinahe ständig expandiert und hat sich als vergleichbar kleine Airline auf dem großen Weltmarkt behauptet. Auf dem Flugplan stehen mehr als 20 Ziele in Europa. Führend sind auch Destinationen in Nordamerika, die mit acht Zielen bedient werden. Die ausschließlich aus Boeings bestehende Flotte ist mit einem Durchschnittsalter von 19,5 Jahren schlichtweg überaltert. Es gibt jedoch keine Kritikpunkte im Hinblick auf die Sicherheit an Bord. Gelobt werden auch der Zustand der Kabinen, der Service an Bord und die Verpflegung. Nachgebessert werden könnte bei der Bordunterhaltung. Icelandair bietet ein positives Gesamtbild und erhält von Erfahrungen.com die Testnote: “Gut“.  

Videos (2)

Icelandair Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen Icelandair Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.opodo.de

Icelandair Website Screenshot

Icelandair ist eine Fluggesellschaft, die vor allem Flüge von und nach Island sowie Transatlantikflüge von Europa nach Amerika anbietet. Sie wurde bereits 1937 gegründet und hat ihren Sitz im isländischen Keflavik. Im deutschsprachigen Raum fliegt Icelandair die Flughäfen in Hamburg, Frankfurt und München an. Auf diesen Flügen haben Passagiere die Wahl zwischen der Economy Class, der Economy Comfort und der Saga Class. Vielflieger können im Saga Club Punkte sammeln und diese gegen Freiflüge oder Übernachtungen eintauschen. Icelandair ist Mitglied der Icelandair Gruppe, zu der weitere Unternehmen mit starkem Bezug zu Island gehören.