AOK Erfahrungen & Bewertungen 2023

3,2 / 5 bei 
75 Bewertungen
AOK Siegel

Die AOK ist eine der größten gesetzlichen Krankenversicherungen in Deutschland. Der Marktanteil beträgt 35 Prozent. Sie existieren bereits seit 125 Jahren. Eine umfassende medizinische Versorgung wird im Krankheitsfall gewährleistet. Mit ca. 1250 Geschäftsstellen ist die AOK für ihre Mitglieder an zahlreichen Standorten vertreten und bietet einen umfassenden Service an. Privatpersonen wie auch Selbstständige können sich bei dieser Krankenversicherung rundum für den Krankheitsfall absichern.

Wie setzt sich die AOK Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde AOK mit 3,2 von 5 bewertet. Basierend auf 75 AOK Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren AOK Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
24
4 Sterne
7
3 Sterne
4
2 Sterne
3
1 Sterne
4

Testbericht Quellen

yopi.de
32 Bewertungen

AOK im Test - Note: Sehr gut

Die AOK gehört zu den größten Krankenversicherungen in Deutschland und kümmert sich seit über 125 Jahren um eine umfassende medizinische Versorgung im Krankheitsfall. Derzeit sind ca. 24 Millionen Menschen Mitglied der AOK, die neben der reinen Krankenversicherung von zahlreichen Zusatzleistungen und einem umfassenden Gesundheitsmanagement profitieren. Neben einer weitreichenden Versorgung gibt es bei der AOK ebenso günstige Beiträge. Auch wenn die medizinische Versorgung im Krankheitsfall im Vordergrund steht, steht die AOK auch gesunden Menschen mit Rat und Tat zur Seite und hält u. a. Informationen zu Gesundheit, Vorsorge, Behandlung, Ernährung und Fitness bereit. Ein Mitglied der AOK zu werden, ist dabei recht einfach, denn nur mit ein paar simplen Angaben ist der Antrag ausgefüllt.

Die Merkmale der AOK:

  • Günstige Beiträge
  • Gesundheitskurse
  • Umfangreiche Zusatzleistungen
  • Elf verschiedene Kassen innerhalb der AOK
  • Verschiedene Vergünstigungen

Seit Beginn dabei: die Geschichte

Bereits 1881 wurde ein Gesetz verabschiedet, welches dazu führte, dass die gesetzlichen Krankenkassen gegründet wurden. Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) wurde kurze Zeit später, im Jahre 1884 gegründet. Zunächst gab es 8.200 dieser Ortskrankenkassen, in denen Arbeiter versichert wurden, die nicht anderweitig versichert werden konnten. Angestellte und Heimarbeiter konnten dann ab 1892 Mitglied der AOK werden. Im Laufe der Jahre wurden diese Krankenkassen allerdings reduziert und auf Kreisebene organisiert. Bis 1992 gab es noch 300 Ortskrankenkassen, die jedoch im Zuge der freien Kassenwahl zu elf Krankenkassen fusioniert wurden.

Rund um die Uhr: Service/Verfügbarkeit

Die AOK ist in elf verschiedene Kassen unterteilt, die jeweils einem oder mehreren Bundesländern zugeordnet sind. Demnach kann es dabei Unterschiede in der Verfügbarkeit geben, die sich immer nach der jeweiligen nächsten Filiale im zuständigen Bereich ergibt. Bei jeder AOK gibt es jedoch ein Servicetelefon, welches 24 Stunden am Tag und an sieben Tagen in der Woche besetzt ist. Hier können unabhängig von den Öffnungszeiten der Filialen Anliegen geklärt werden.

Umfangreich und kundenfreundlich: die Webseite

Die Webseite der AOK ist freundlich und einladend gestaltet, so dass unsere Testredaktion als Besucher der Seite sich gleich willkommen gefühlt hat. Auf der Startseite werden Besucher mit Informationen entsprechend der Jahreszeit empfangen. Ein Zurechtfinden auf der Seite ist leicht möglich, die Gliederung ist selbst erklärend und Nutzer kommen schnell zu den gewünschten Informationen. Auch Formulare können über die Webseite heruntergeladen werden. Jede AOK hat ihren eigenen Internetauftritt, doch mit ein paar Abweichungen ähneln sich diese größtenteils.

Abhängig von der jeweiligen AOK: der Beitragssatz

Der allgemeine Beitragssatz beträgt für die gesetzliche Krankenversicherung 14,6 %. Dabei kann es jedoch zu Unterschieden kommen, denn jede Krankenkasse kann über einen individuellen Zusatzbeitragssatz entscheiden. Bei den verschiedenen Ortskrankenkassen liegt der Zusatzbeitrag zwischen 0,3% bei der AOK Sachsen-Anhalt und 0,9% bei der AOK Nordost.

Vielfältig: die Zusatzleistungen

Die Zusatzleistungen der AOK können je nach Gebiet variieren oder sich auch gleichen. Einige der zusätzlichen Leistungen sind z.B. Hilfen für Pflegende, Mehrleistungen bei der Haushaltshilfe, soziale Beratung oder professionelle Zahnreinigung. Auch in der Homöopathie sind Zusatzleistungen möglich, wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind. Über die Kosten, die jeweils übernommen werden können, informiert die entsprechende AOK.

Im Mittelpunkt: die Familien

Bei der AOK werden Familien in den Fokus gerückt und für Kinder gibt es immer etwas zu entdecken. Zunächst ist der Nachwuchs kostenfrei über die Familienversicherung abgesichert, so dass im Krankheitsfall alle gut versorgt sind. Weiterhin sind Beratungsangebote wie das AOK-Babytelefon, eine Arzneimittelberatung für Schwangere und Stillende und ein Ratgeber-Forum Eltern & Kind verfügbar.

Speziell für die Kleinen: Initiative gesunde Kinder

Die Initiative für gesunde Kinder soll Eltern und Kindern helfen, sich gesund zu ernähren und auf ausreichend Bewegung zu achten. Die AOK ist dabei immer Ansprechpartner und gibt Anregungen. Weiterhin unterstützt die AOK die Aktion der Arbeitsgemeinschaft „Seitenstark“ im Internet gegen Mobbing in der Schule. Außerdem ist es der AOK wichtig, dass die Kinder lesen lernen und sich altersgerecht entwickeln.

Auch unterwegs gesund: die AOK Apps

Die AOK bietet viele Apps an, die auch unterwegs wertvolle Informationen, praktische Tipps und nützliche Tools rund um die Gesundheit liefern. Dazu gehören z.B. Schwangerschafts-Infos, Profi-Tipps für eine gesunde Ernährung oder mobiler Sonnenschutz. Auch in Sachen Abnehmen mit Genuss, Baby, Ärztesuche, Fettfallenfinder oder glutenfreie Rezepte können die Apps eine gute Hilfe sein.

Fazit

Die AOK bietet ein umfangreiches Programm, mit dem sie auf so gut wie alle Anliegen ihrer Mitglieder eingehen kann, wobei bei jeder einzelnen AOK ein 24-Stunden-Service verfügbar ist, so dass selbst in der Nacht ein beruhigendes Gespräch geführt werden kann. Leider können sich die Zusatzleistungen der einzelnen Ortskrankenkassen unterscheiden, so dass einige Leistungen nicht bei allen Kassen verfügbar sind. Hier wäre eine einheitliche Linie wünschenswert. Auch der Zusatzbeitragssatz unterscheidet sich je nachdem, wo das Mitglied seinen Wohnsitz hat. Alles in allem sind Mitglieder jedoch bei der AOK gut aufgehoben und unsere Testredaktion vergibt dafür die Testnote „Sehr Gut“.

Erfahrungen mit AOK

Rita Streicher
Verifiziert
Montag, 9 Januar 2023
Nach vielen Jahren Mitgliedschaft habe ich der AOK den Rücken gekehrt. Nach Beendigung meiner Selbständigkeit wurden mir monatelang stark überhöhte Beiträge abgebucht. Nach Einreichung meiner Steuererklärung wurde mir die Rückerstattung der zu viel bezahlten Beträge versichert. 2 Wochen später kam ein Schreiben, dass meine Steuererklärung zu spät eingereicht wurde und ich daher keine Rückerstattung, sondern eine Nachzahlung zu leisten habe. Fehler der eigenen Mitarbeiter sollten meiner Meinung nach nicht auf Kunden abgewälzt werden. Als Antwort auf meinen Widerspruch erhielt ich den Rat mir das Geld von meinem Steuerberater zu holen.
stbt
Verifiziert
Dienstag, 17 Mai 2022
Gerne möchte ich meine positiven Erfahrungen teilen und auch ein Lob für die AOK Filiale in Freising aussprechen. Da mein Papa leider nicht mehr alleine seine Termine wahrnehmen kann, begleitete ich ihn zu einem Besprechungstermin in die AOK Freising. Mit Frau Luisa Grimm hatten wir eine fachkompetente und sehr hilfsbereite Beraterin auf unserer Seite, dass uns für die weitere Vorgehensweise enorm weitergeholfen hat. Auch möchte ich erwähnen, dass sie ein gigantisches Fachwissen besitzt und uns noch viele Ratschläge mit nach Hause geben konnte. Sie hat mit uns zusammen die vielen bürokratischen Dokumente ausgefüllt und hat uns immer alles so erklärt - das wir es als Leihe verstanden. Wir (mein Papa und ich) möchten uns nochmals recht herzlich bei Frau Luisa Grimm bedanken, denn ohne ihre Hilfe hätten wir das nicht so geschafft alles auszufüllen. Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 27 April 2022
Alle haben 5 Sterne ? Keine Negativen Bewertungen ? Wer daran glaubt.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 4 Januar 2022
Super, kann mich nicht beschweren. Alle sind sehr freundlich und zuvorkommend.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 23 Dezember 2021
Ich bin schon sehr lange bei der AOK Rheinland/Hamburg versichert und kann mich nicht beschweren. Ich hatte immer mit freundlichen Mitarbeitern zutun, die mir kompetent geholfen haben. Ob es um Kur oder Bonusprogramm ging, ich habe immer Unterstützung bei Fragen oder Anträgen gehabt. Auch, wenn eine gesetzliche Krankenkasse nicht die Leistungen einer privaten Kasse abdeckt, bin ich sehr zufrieden. Vielen Dank auch an dieser Stelle, besonders an Herrn Ralf Thönes
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 22 September 2021
Hallo, die Kollegen in den Geschäftstellen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Mein Anliegen war innerhalb kürzester Zeit erledigt. Telefonisch habe ich die Erfahrung gemacht, dass man die AOK nicht so leicht erreichen kann und immer wieder jemand anders am Telefon hat. Es empfiehlt sich daher eine Visitenkarte von seinem Sachbearbeiter mitzunehmen...
Bira4444
Verifiziert
Montag, 23 Dezember 2019
Seit dem ca. 31.03.2019 habe ich mein Studium beendet, anschließend war ich arbeitssuchend und auf das Jobcenter angewiesen, weil ich kein Einkommen erzielt habe. Natürlich bin ich zu dem Zeitraum auch zu meiner Krankenversicherung (Duisburg) gefahren und habe das Geschehen geschildert. Sobald mein Antrag bewilligt wird, werden die offenen Rechnungen beglichen. Leider wurde nach mehreren Wochen mein Antrag nicht bewilligt. Aus diesem Grund bin ich zum Sozialgericht gefahren. Der Prozess wurde vor einigen Monaten erneut abgelehnt. Ich hatte kein Geld um diese Rechnungen zu bezahlen. Seit dem 01.08.2019 habe ich angefangen zu arbeiten, daraufhin bin ich erneut zu meiner Krankenkasse gefahren. Ich habe mit dringlich mitgeteilt, dass ich die Kosten ab Januar 2020 in Raten bezahlen werde. Bedauernder Weise wurde nichts hinterlegt. Vor einigen Tagen bekam ich einen Brief von der Regionaldirektion Duisburg- Oberhausen als Vollstreckungsbehörde. Pfändungs- und Überweisungsverfügung. Mein Arbeitgeber wurde als Drittschuldners kontaktiert. Mir ist dies sehr unangenehm und beschämend. Momentan belastet es mich sehr psychisch und ich arbeite mit der Angst, dass mein Arbeitgeber mich aus dem Grunde kündigt.
konstanze kühnel
Verifiziert
Donnerstag, 24 Oktober 2019
Seit einiger Zeit bin ich mit der AOK beschäftigt bzgl. meines Vaters. Ich habe bis jetzt nur gute Erfahrungen. Die Telefonate die ich zu führen hatte, waren für mich hilfreich. Wenn ich um einen Rückruf gebeten habe, wurde dieser innerhalb von einem Tag erledigt. Herzlichen Dank für die freundliche Zusammenarbeit. Konstanze
Tamilo
Verifiziert
Dienstag, 6 August 2019
Ich bin so lange ich denken kann Mitglied der AOK und hatte bisher immer alles schnell und unbürokratisch bearbeitet bekommen, wenn ich ein Anliegen hatte. Von den gesetzlichen Krankenkassen aus meiner Sicht die beste Wahl.
Feuerhenne
Verifiziert
Montag, 2 April 2018
Besser als ihr Ruf! War die einzige Krankenkasse die mich als Berufseinsteiger mit ienem vergünstigten Sondertarif angenommen hat. Alle anderen GKV wollten auf den regulären Freiberuflersatz von über 400€ bestehen obwohl ich als Einsteiger noch gar kein Einkommen hatte! Auch die Leistungen der AOK sind soweit für eine GKV ok, allderings könnten die Zusatzleistungen z.B. für Dentahlhygeine, Podologen etc. besser sein. Die reibungslosen Abwicklungen sind erfreulich! Kundenservice hilfsbereit und freundlich. Fazit: AOK ist fair und kümmert sich um die Versicherten.
Jelängerdestolieber
Verifiziert
Mittwoch, 28 Februar 2018
Pro Jahr im Durchschnitt nur eine positive Bewertung, das hat mir sehr Leid getan, und die AOK bekommt von mir jetzt für 2018 auch schon mal fünf Punkte.
Medion
Verifiziert
Donnerstag, 16 November 2017
Wurde immer sehr freundlich und kompetent bedient. Mitarbeiter sind sehr freundlich.
josi
Verifiziert
Mittwoch, 12 April 2017
Gerade gewechselt zur AOK und Top zufrieden! Vor einer Woche Rechnung eingereicht und schwubs schon erstattet, danke!!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Samstag, 4 Februar 2017
Ich kann als Angehörige eines AOK-Versicherten nur positiv über diese Krankenkasse schreiben. Ein großer Packen von Unterlagen über Zuzahlungen von Medikamenten wurde innerhalb einer Woche bearbeitet. Dazu zählt auch, dass innerhalb dieser Zeit die Erstattung auf dem Konto war. Ich kenne eine andere Krankenkasse, da gab es eine Bearbeitungszeit von über einem Monat. Das war auch nicht die erste positive Begegnung mit dieser Krankenkasse.
Giraffenmutter
Verifiziert
Montag, 26 Dezember 2016
habe nur gute erfahrungen mit der aok gemacht. als betreuer sind meine mündel meist dort versichert. es wird gut beraten u. der versicherte bekommt seine leistungen auch. unbürokratisch u. die bearbeiter haben auch ein herz u. machen auch mal zugeständnisse u. ausnahmen wenn es nötig ist. ich gehe immer vor ort damit ich eine persönliche beratung habe, ich finde das ist immer besser, da sehn sie wer da kommt u. das es sich um menschen handelt, am telefon wird man doch anonymn behandelt u. abgewiegelt, man hört ja nur die stimme u. die person dahinter ist fremd.
Anne E.
Verifiziert
Donnerstag, 6 Oktober 2016
Seit über 20 Jahren bei der AOK und weitgehend zufrieden. Letztendlich ist es, so glaube ich, auch egal bei welche Krankenkasse man ist, solange man nicht Schwerkrank ist.
Waltraud
Verifiziert
Sonntag, 18 September 2016
Also bin seid meiner Geburt schon bei der AOK versichert und sehr zufrieden. Das haben wir auch fortgesetzt mit der ganzen Familie einschließlich Kinder, Enkel und Urenkel.
Women56
Verifiziert
Freitag, 16 September 2016
Ich war schon als Kind bei meinen Eltern bei der AOK versichert. Klasse Versicherung.
Biggi
Verifiziert
Donnerstag, 1 September 2016
Bis jetzt (und ich in 51 Jahre) bin ich sehr mit der AOK Plus für Sachsen zufrieden. Am Servicetelefon immer super nette Dame und Herren, welche bisher immer zu 100% meine Anliegen beantwortet haben. Auch die Gesundheitskurse sind super!
Monika Forster
Verifiziert
Samstag, 2 April 2016
Bin super zufrieden mit der AOK. Meine Tochter und ich sind da versichert und Vorgänge wie Kinderkrankengeld, Aiszahlung Bonus, etc. klappen immer einwandfrei.
Lury55
Verifiziert
Donnerstag, 23 Oktober 2014
Ich bin seit einigen Jahren bei der AOK versichert und bin sehr zufrieden. Ich kann nur sagen "weiter so"
Karl478
Verifiziert
Mittwoch, 17 September 2014
Bin schon 25 Jahre bei der AOK bisher alles gut verlaufen. Besonders gut ist Clarimedes ist ein Informationsservice für Mitglieder, da kann man anrufen und kann Fragen an Medizinexperten stellen,die sind täglich erreichbar.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 2 September 2014
Ich bin seit vielen Jahren bei der AOK versichert und bin sehr zufrieden. Ich kann diese nur weiter empfehlen, da ich auch noch nie Probleme mit dieser Versicherung hatte.
wacetl53
Verifiziert
Freitag, 16 Mai 2014
AOK, Gerne bin ich dort versichert. Früher war ich privat versichert, ist aber schon über 30 Jahre her. Dort hatte man mich nach einer langen Krebsbehandlung (3 Jahre) rausgeworfen. Zum Glück konnte ich damals zurück in die Gesetzliche. Mit der AOK hatte ich noch nie Probleme und ich bin bestimmt kein preiswerter Kunde (cronisch krank). Alle bisherrigen OP's wurden anstandslos bezahlt. Für meinen Teil, eine sehr gute Versicherung.
Samu
Verifiziert
Freitag, 29 November 2013
Mal abgesehen von prächtigen Bauten die durch die millioneneinnahmen errichtet werden (können) und das alle x montägige schlecht geführte Heft im Briefkasten liegt (wenig später im Altpapier - unbeachtet) ist die Krankenkasse mit dem Grünen dings nicht mehr das was sie mal war. Bürokratie IST eben alles
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 9 April 2013
Für Zahnersatz gibt es eine Härtefall-Regelung. Als ich Ende letzten Jahres zwei Kostenvoranschläge vorlegt konnte mir die AOK Bayern nicht sagen, welche Kosten übernommenwerden. Als ich dieses Jahr erneut einen Kostenvoranschlag vorlegte teilte man mir mit, dass nur Vollguss-Kronen übernommen werden.
effy3k
Verifiziert
Freitag, 11 Januar 2013
Also AOK hat sicherlich nette Berater und macht gutes Marketing. Das sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis wirklich zu wünschen übrig lässt. Ich kann jedem nur empfehlen: Gut vergleichen und am Ende dann besser einen anderen Anbieter wählen!
Ladykiller1970
Verifiziert
Freitag, 7 Dezember 2012
Die AOK kann mir schon lange nicht mehr das bieten, was ich gerne haben möchte. Nachdem ich mitbekommen hatte, wie ein guter Kumpel bei Ärzten bevorzugt wurde, habe auch ich mich entschlossen, Privatpatient zu werden. Das ist kein ganz preiswertes Vergnügen, aber es lohnt sich. Wenn ich bei einem Arzt anrufe, dann bekomme ich sofort einen Termin. Wenn ich früher als AOK-Mitglied angerufen habe, dann ist es mir auch schon einmal passiert, dass ich zwei oder drei Monate warten musste. Auf so etwas habe ich keine Lust und vor allem ist mir das Risiko zu groß, auf diese Weise einmal eine wichtige Behandlung nicht rechtzeitig zu bekommen. Da verzichte ich lieber auf andere Dinge, zum Beispiel auf einen neuen Fernseher oder irgendwelche Gadgets.
Esotante
Verifiziert
Freitag, 7 Dezember 2012
Für mich gilt: AOK von der Geburt bis zum Tod. Jedenfalls ist das mein Plan, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ich eines Tages einmal eine private Versicherung abschließen werde für meinen Krankenschutz. Das finanzielle Risiko wäre mir einfach zu groß. Ich bin fest davon überzeugt, dass, unabhängig von der Gesamtentwicklung, die gesetzlichen Krankenversicherungen immer ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis haben werden als die privaten Krankenversicherungen. Zudem brauche ich weder Kuren noch sonstige Luxusleistungen. Natürlich könnte ich auch innerhalb der gesetzlichen Krankenkassen noch einen Wechsel vollziehen, aber das halte ich für Zeitverschwendung, da es keine relevanten Unterschiede zwischen den Kassen gibt. Es müsste schon viel passieren, damit ich tatsächlich in eine andere gesetzliche Krankenkasse wechseln würde. Aber das kann ich mir beim besten Willen im Moment nicht vorstellen.
Tanzmaus
Verifiziert
Donnerstag, 6 Dezember 2012
Ich habe das große Glück, nur sehr selten krank zu sein. Aber ich weiß trotzdem, wie wichtig es ist, eine gute Krankenversicherung zu haben. Deswegen habe ich mich erst vor kurzem ausführlich mit allen Optionen beschäftigt. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass meine AOK, in der ich schon seit der Geburt Mitglied bin, für mich nach wie vor die beste Wahl ist. Die Leistungen sind in Ordnung, aber vor allem kann ich sicher sein, dass ich unter allen Umständen immer eine Krankenversicherung haben werde. Wenn ich jetzt in eine private Krankenversicherung wechseln würde, könnte es mir leicht passieren, dass ich irgendwann die Beiträge nicht mehr bezahlen kann. Ich mag gar nicht daran denken, welche fürchterlichen Folgen das dann haben würde.
Fredo1414
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
Die AOK ist soweit ich weiß die größte gesetzliche Krankenkasse. Das ist aber für mich nicht entscheidend, denn am Schluss zählt ja immer die Qualität. Wenn man einmal berücksichtigt, dass eine gesetzliche Krankenkasse natürlich niemals den Leistungskatalog einer privaten Krankenversicherung haben kann, dann muss ich sagen, dass ich unter dem Strich doch recht zufrieden bin mit der AOK. Sicherlich wäre es manchmal schöner, wenn ich noch die eine oder andere Leistung zusätzlich bezahlt bekäme, aber dafür muss ich auch nur einen relativ bescheidenen monatlichen Beitrag bezahlen. Negative Erfahrungen habe ich mit der AOK bisher nicht gemacht und ich bin schon seit mehr als einem Jahrzehnt Mitglied. Das ist für mich ganz persönlich der Hauptgrund, gar nicht erst nach einer anderen Krankenkasse zu suchen.
Batteriehase
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
Als Normalverdiener hat man ja praktisch keine Chance, in eine private Versicherung zu kommen. Ein guter Bekannter von mir ist privat krankenversichert und ich weiß von ihm, dass er am liebsten wieder zurück in seine alte AOK wechseln würde. Denn während meine Beiträge halbwegs konstant geblieben sind in den letzten Jahren, musste er mit ständigen Prämienerhöhungen leben. Ich habe ihm damals schon abgeraten, denn als Familie ist man in der AOK wirklich gut aufgehoben. Die Kinder sind in der Familienversicherung automatisch mitversichert und deswegen muss ich nicht irgendwelche teuren Prämien bezahlen, nur weil ich mich um den Fortbestand unserer Gesellschaft kümmere. Und was die Leistungen angeht: Bisher kann ich eigentlich nicht klagen, auch wenn es natürlich besser sein könnte. Aber das betrifft ja nicht nur die AOK, sondern alle gesetzlichen Krankenkassen.
Bahnfahrer1971
Verifiziert
Freitag, 30 November 2012
Die gute alte AOK wird ja immer wieder mal kritisiert, aber ich bin mit den Leistungen rundum zufrieden. Ich habe bereits zwei Kuren genehmigt bekommen, allerdings immer infolge von ernsten gesundheitlichen Problemen. Ehrlich gesagt habe ich auch null Verständnis dafür, dass Leute eine Kur haben wollen, obwohl sie einfach nur gestresst sind. Dafür gibt es den Urlaub oder einen Therapeuten. Aber die Krankenkasse kann ja nicht dafür da sein, Menschen einen schönen Urlaub zu finanzieren. Schließlich muss alles von den Beiträgen der Mitglieder bezahlt werden und deswegen finde ich es gut, dass die AOK bei Kuren und anderen sehr teuren Leistungen ganz genau hinschaut, ob ein echter Bedarf vorhanden ist. Das kommt an denen zugute, die wirklich eine Kur oder eine andere besondere Leistung benötigen.
Muenzsammler
Verifiziert
Freitag, 30 November 2012
Die AOK ist nicht gerade sexy. Das sage ich, nachdem ich nun schon viele Jahre Mitglied werden. Die Mitarbeiter der AOK sind, naja, wie sage ich es nett, sehr bedächtig. Aber ich muss ja auch nicht mit ihnen zusammen leben. Und bei allen professionellen Fragen konnte man mir bisher ziemlich gut weiterhelfen. Ich war nur ein einziges Mal ernsthaft krank, aber da war ich sehr auf meine Krankenkasse angewiesen. Und ich war ziemlich beeindruckt davon, wie gut man sich um mich gekümmert hat. Vor allem gab es ein Problem mit einem Arzt und die Krankenkasse ist da sehr schnell aktiv geworden und hat sich für mich eingesetzt. Das fand ich bemerkenswert und ich glaube auch nicht, dass das in der heutigen Zeit selbstverständlich ist.
Tanzbaer
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Bei der AOK war ich lange Mitglied, bin aber dann vor ziemlich genau zwei Jahren in eine private Versicherung gewechselt. Der Auslöser war, dass die AOK eine Behandlung nicht bezahlen wollte, obwohl sie medizinisch gerechtfertigt war. Es handelte sich nicht um irgendwelchen esoterischen Hokuspokus, sondern um eine wissenschaftlich belegte Behandlungsmethode. Aber da die Mitarbeiter bei der AOK offensichtlich nur ihre Paragraphen gut kannten, gab es keinen Spielraum für Diskussionen. Mittlerweile wird diese Behandlungsmethode übrigens bezahlt von der Krankenkasse, aber das ist mir heute ziemlich egal. Ich bin ziemlich zufrieden mit meiner privaten Versicherung, auch wenn ich natürlich deutlich mehr bezahlen muss als damals bei der AOK. Das ist es mir aber wert, denn die Gesundheit steht für mich an erster Stelle unter verzichte ich lieber auf unwichtige Dinge.
Lumpensammler
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Ich weiß nicht so wirklich, warum ich immer noch in der AOK bin. An den üppigen Leistungen kann es jedenfalls nicht liegen. Aber vielleicht ist es auch einfach so, dass mich die AOK auch nicht genügend nervt, so dass bei mir nicht die nötige Energie entsteht für einen Krankenkassenwechsel. Ich spiele schon ewig mit dem Gedanken, in eine private Versicherung zu wechseln, aber mich schrecken ein bisschen die unberechenbaren Prämien ab. Bei der AOK ist es irgendwie wie bei einer Ehefrau, mit der man schon lange verheiratet ist: Man ahnt zwar, dass es noch bessere Optionen geben könnte, aber aus Bequemlichkeit und Angst vor Veränderung bleibt man dann doch. Der Vergleich passt ganz gut, denn ich weiß nicht mehr, warum ich damals der AOK mein Ja-Wort gegeben habe.
Muschelsucher
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Es wird ja viel gemotzt über die gesetzlichen Krankenversicherungen, aber ich muss ganz offen sagen, dass ich sehr froh bin, nicht privat versichert zu sein. Wenn ich so sehe, was Privatversicherte mittlerweile an Prämien bezahlen müssen, bin ich doch sehr glücklich über meinen halbwegs konstanten monatlichen Beitrag. Was die Leistung angehtm ist die AOK eine ganz normale gesetzliche Krankenkasse, die mir jedenfalls weder positiv noch negativ in irgendeiner Form auffällt. Ich bin auch selten krank, so dass ich keine ernste Auseinandersetzung mit der Krankenkasse bisher hatte. Wann immer ich aber eine Frage hatte, hat mir ein AOK-Mitarbeiter sehr schnell geholfen. Ich bleibe ganz sicher noch lange in der gesetzlichen Krankenversicherung und derzeit spricht überhaupt nichts dafür, die AOK zu verlassen.
VIPFreund
Verifiziert
Freitag, 23 November 2012
Wie viele andere auch, war ich durch meine Eltern viele Jahre lang in der AOK. Als ich nach dem Studium aus gesundheitlichen Gründen eine Kur benötigte, stellte sich die AOK allerdings quer. Ich kann vielleicht sogar noch nachvollziehen, dass heutzutage Kuren wurden nicht mehr so schnell wie früher bewilligt werden. Aber ich hatte ein ernstes Problem und die AOK hatte nicht einmal die Zeit und die Geduld, mir die Gründe der Ablehnung zu erläutern. Als ich darauf bestand, zeigte sich die zuständige Mitarbeiterin völlig genervt und verwies mich eine Ebene höher. Besser wurde es da auch nicht, so dass ich mich dazu entschieden, die Kasse zu wechseln. Wer mich so behandelt wie die AOK, der darf auch nicht auf meine Beitragsgelder hoffen!
Casanova
Verifiziert
Mittwoch, 21 November 2012
Seit Kindheitstagen bin ich bei der AOK versichert und ich glaube, das wird sich auch bis zum Lebensende nicht ändern. Ich schätze die gesetzliche Krankenversicherung und glaube, dass die AOK ein vergleichsweise guter Anbieter ist. Jedenfalls kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass ich bei allen Fragen Problem immer sehr schnell einen kompetenten Ansprechpartner gefunden habe. Entscheidend ist aber letztlich für mich, dass ich relativ konstante Beiträge habe. Wenn ich so sehe, was einige meiner Kollegen, die sich für eine private Versicherung entschieden haben, mittlerweile jeden Monat berappen müssen, verspüre ich nicht das geringste Verlangen, die gesetzliche Krankenversicherung zu verlassen. Allenfalls als Zusatzversicherung würde ich eine private Police eventuell einmal in Erwägung ziehen, aber bisher war auch das nicht nötig.
Fotofreund
Verifiziert
Dienstag, 20 November 2012
Ich war lange Zeit bei der AOK, bin dann aber irgendwann in eine private Krankenversicherung gewechselt. Hätte ich das nicht getan, wäre ich wahrscheinlich auch nicht bei der AOK geblieben, sondern wäre zu einer anderen gesetzlichen Krankenkasse gewechselt. Bei der AOK ist alles ganz ordentlich, aber sobald es ein außergewöhnliches Problem gibt, zum Beispiel eine Kur, hat man sehr schnell Ärger. Der Anlass für den Versicherungswechsel war damals genau so ein Fall, denn ich musste in Kur, aber die AOK hat sich lange Zeit geweigert, die Kosten zu übernehmen. Die ganze Prozedur bis zur bewilligten Kur war so stressig, dass ich eigentlich die doppelte Zeit zur Genesung gebraucht hätte.
Lebenslustiger
Verifiziert
Dienstag, 20 November 2012
Ich bin schon immer in der AOK und deswegen erlaube ich mir auch ein Urteil. Zu mir muss ich allerdings sagen, dass sich bisher kaum krank war. Wann immer ich aber eine Frage hätte oder ein Problem lösen musste mit meiner Krankenkasse, traf ich auf freundliche Mitarbeiter. Zugegeben, manchmal wirken die Mitarbeiter von AOK wie Relikte aus längst vergangenen Beamten-Zeiten, aber mit den Ergebnisen war ich immer zufrieden. Letztlich habe ich keine Lust, ständig die Krankenversicherung zu wechseln, nur weil ich bei einem anderen Anbieter vielleicht einen minimalen Vorteil habe, der in einem Jahr dann schon nicht mehr existiert. Jedenfalls bin ich sehr glücklich mit meiner Entscheidung, in einer gesetzlichen Krankenkasse zu bleiben, denn wenn ich sehe wie die Beiträge bei den Privaten steigen, freue ich mich umso mehr über die vergleichsweise günstige AOK.
Diana Sander
Verifiziert
Montag, 19 November 2012
Ich bin schon seit Ewigkeiten bei der AOK versichert. Erst über meine Eltern, dann über mich selbst und mittlerweile erfreue ich mich an einer Familienversicherung. Da ich mit meiner Selbständigkeit unter dem Satz liege, muss ich allerdings jedes Jahr eine Prognose zu meiner Krankenkasse senden, denn natürlich warten diese darauf, dass auch ich endlich einmal Zahlemann und Söhne spiele. Bisher war dies aber nicht der Fall und so durfte ich mich im letzten Jahr sogar über eine Mutter-Kind Kur freuen. Viele warnten mich vorab, denn angeblich sei die AOK berüchtigt dafür gerne einmal eine Kur abzulehnen. In meinem Fall sah die Krankenkasse aber wohl die Dringlichkeit, denn es dauerte keine 3 Wochen und ich bekam die Zusage von einer freundlichen Mitarbeiterin am Telefon. So mag die AOK vielleicht nicht die günstigste GKV sein, ich war bisher dennoch zufrieden, zumal ich aber auch erst zum Arzt gehe, wenn ich es vor Schmerzen kaum mehr aushalte.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 42 Einträgen an

AOK Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
AOK Erfahrungen
Testergebnis

Sehr gut

Benutzerbewertung
3,2 / 5

Bewertungen

5 Sterne
24
4 Sterne
7
3 Sterne
4
2 Sterne
3
1 Sterne
4

Testbericht Quellen

yopi.de
32 Bewertungen

TOP 25 Alternativen