Bank of Scotland senkt Zinsen - Gewinn mit dem Zinsrechner ermitteln

Die Bank of Scotland gehört seit dem Beginn ihrer Aktivitäten auf dem deutschen Markt im Jahr 2008 zu den zinsstärksten Anbietern. Mit der Gleichbehandlung von Neu- und Bestandskunden, attraktiven Neukundenboni und verlässlicher Einlagensicherung konnte das Institut über Jahre hinweg hohe Wachstumsraten bei Kunden und Einlagen verzeichnen. Im Jahr 2012 waren die gesteckten Ziele in weiten Teilen erreicht und der offensive wurde durch einen moderaten Wachstumskurs abgelöst.

Bank of Scotland senkt Zinsen und bleibt im oberen Mittelfeld

  • Der offensive Wachstumskurs der ersten Jahre wird leicht abgebremst fortgesetzt
  • Konditionen bleiben im oberen Mittelfeld
  • Fokus auf langfristig orientierte Sparer statt Zinsjäger
  • Schnäppchenjäger werden weiter mit Boni umworben

Der Wettbewerb im deutschen Einlagengeschäft ist besonders im umkämpften Tagesgeld-Segment intensiv. Es ist deshalb müßig zu erwähnen, dass bei der Bank of Scotland Zinssenkung und Anpassung der Neukundenaktion im Kontext der Konkurrenz zu sehen sind. Die Bank hat sich von der Spitze der Zinsranglisten ins obere Mittelfeld zurückgezogen.

Webseiten Vorschau: www.bankofscotland.de

Bank of Scotland Erfahrungen
Testergebnis

/ 5
Zum Anbieter

Bewertungen

5 Sterne
7
4 Sterne
3
3 Sterne
4
2 Sterne
0
1 Sterne
2

Testbericht Quellen

play.google.com
20.841 Bewertungen
check24.de
6.122 Bewertungen
yopi.de
6 Bewertungen
golocal.de
1 Bewertungen

TOP 5 Alternativen

Bank of Scotland Erfahrungen
Testergebnis

/ 5
Zum Anbieter