Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die fairr.de Bewertung zusammen?

fairr.de BewertungenDurchschnittlich wurde fairr.de mit 3.95 von 5 bewertet. Basierend auf 16 fairr.de Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren fairr.de Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit fairr.de (2)

  • Bewertung: 5

    Freitag, 16. Dezember 2016

    Ich habe einen Vertrag bei fairr.de und bin mit Konditionen und Service sehr zufrieden. Dankeschön!

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 5

    Donnerstag, 19. November 2015

    Das Thema Altersvorsorge beschäftigt mich schon seit sehr langer Zeit und ich habe mir die verschiedenen Angebote einmal genauer angesehen. Sehr angetan war ich von den Angeboten auf der Seite www.fairr.de . Speziell die Riester-Rente ist in Deutschland eine sehr häufig abgeschlossene Altersvorsorge. Obwohl mir diese zwar namentlich bekannt und geläufig war, wusste ich bis vor kurzem nicht genau was sich eigentlich dahinter verbirgt. Da ich jetzt jedoch ebenfalls an einer Altersvorsorge sehr interessiert bin, habe ich mich mit dieser Thematik einmal näher beschäftigt und auseinandergesetzt. Auf der Seite www.fairr.de habe ich viele nützliche Informationen erhalten und ich habe auch eine passende und geeignete Vorsorge für das Alter gefunden. Die Angebote werden sehr ausführlich beschrieben und es sollten eigentlich keine Fragen offen bleiben. Sollte dennoch etwas unklar sein, so stehen die Mitarbeiter natürlich jederzeit für Fragen bereit. Hierzu kann ich nur sagen, dass ich innerhalb sehr kurzer Zeit eine sehr ausführliche Antwort per E-Mail erhalten habe. Seit einigen Monaten bin ich nun Besitzer eine Altersvorsorge und ich war mit dem Ablauf bzw. Abschluss sehr zufrieden. Alles wurde mir ausführlich erklärt und die Unterlagen wurden mir prompt übermittelt. Mit den Leistungen und dem Kundenservice bin ich bei diesem Anbieter sehr zufrieden und ich habe nur gute Erfahrungen gesammelt. Die Seite selbst wirkt seriös und auch die Kundenrückmeldungen bzw. Bewertungen bestehender Kunden sind vorüberwiegend positiv. Ich kann diese Seite nur empfehlen und vergebe deshalb 5 Punkte. Mehr anzeigen

fairr.de im Test - Note: Gut

fairr.de Testbericht
fairr.de ist ein Angebot der fairr.de GmbH mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen bezeichnet sich als „Spezialist für staatlich geförderte Altersvorsorge“ und vermittelt insbesondere Riester- und Basisrentenverträge. Dabei fokussiert fairr.de zum einen eine möglichst transparente und leicht verständliche Darstellung der Kosten von Vorsorgeverträgen. Zum anderen liegt der Schwerpunkt des Angebots auf Produkten fernab von Rentenversicherungen. Sparer können mit den Produkten des Sortiments die staatlichen Förderungen und Zuschüsse vom Arbeitgeber in Anspruch nehmen und dabei Einzahlungen in Wertpapiersparpläne vornehmen, die bei einer gesetzlich vorgeschriebenen Beitragsgarantie durch die Anbieter signifikant höhere Renditen ermöglichen. Das Unternehmen unterstützt Inhaber von Vorsorgeverträgen darüber hinaus beim Wechsel des Anbieters. Die Depotführung erfolgt durch die Sutor Bank.

Das Angebot von fairr.de im Überblick

  • Staatlich geförderte Altersvorsorgeprodukte
  • Wertpapiersparpläne statt Rentenversicherung
  • Depotführung bei der Sutor Bank
  • Transparente Darstellung von Kosten und garantierten Leistungen

Das Unternehmen: Ein junges Start-Up aus Berlin

Die fairr.de GmbH tritt als Finanzanlagenvermittler gemäß § 34 f GewO auf. Das Berliner Unternehmen zählt zu den Start-Ups im Finanzbereich, ist aber kein „FinTech“ im engeren Sinne. Das Unternehmen ist Mitglied im Bundesverband Deutsche Start-Ups und stellt sich selbst als „Team“ vor, das staatlich geförderte Altersvorsorge zum einen transparenter, zum anderen einträglicher gestalten möchte. Das Ziel: Kunden sollen ihren Konsumverzicht minimieren, indem zum einen die maximal mögliche staatliche Förderung beansprucht und zum anderen in kostengünstige Produkte investiert wird.

Das Geschäftsmodell: Aus der staatlich geförderten Altersvorsorge alles herausholen

Die staatlich geförderte Altersvorsorge – darunter insbesondere Verträge mit Riester- oder Rürup-Förderung – steht seit geraumer Zeit in der Kritik. Verbraucherschützer monieren die hohen Kosten der Verträge und die damit verbundenen Einbußen bei der späteren Rente. Diese wird zusätzlich durch die anhaltende Niedrigzinsphase verringert: Lebensversicherer investieren den größten Teil ihres Deckungsstocks in Renten und mussten in den vergangenen Jahren neben der Garantieverzinsung auch die Überschussbeteiligung deutlich senken.

Das Prinzip: Wertpapiersparpläne statt Rentenversicherung

Hier setzt das Konzept von fairr.de an: Die Produkte des Sortiments sehen Einzahlungen in Wertpapiersparpläne statt in Rentenversicherungen oder fondsgebundene Versicherungen vor. Unter den Wertpapieren befinden sich vor allem börsengehandelte Indexfonds (ETFs), deren Kostenquote häufig unter 0,20 % pro Jahr und damit deutlich niedriger als bei konventionellen Fonds liegt. Auch die Gesamtkosten von Lebens- und Rentenversicherungen werden dadurch deutlich unterschritten. Die staatliche Förderung kann auch für Wertpapiersparpläne in Anspruch genommen werden, wenn die sonstigen Anforderungen des Gesetzgebers erfüllt werden.

Der Vorteil: Höhere Renditechancen in der Niedrigzinsphase

Der Vorteil von Wertpapiersparplänen liegt in der aktuellen Niedrigzinsphase auf der Hand: Die Erträge können mit einem Engagement an den Aktienmärkten deutlich höher ausfallen – und damit auch die spätere Rente. Wie hoch diese ausfällt, wissen Anleger allerdings zunächst nicht. Die mit den Wertpapiersparplänen aufgebauten Guthaben werden bei Eintritt in die Rentenphase in eine Rentenversicherung übertragen und in eine lebenslange Rente umgewandelt. Deren Höhe richtet sich nach der Kursentwicklung und dem Zinsniveau zum Zeitpunkt der Umwandlung.

Die Partner: Sutor Bank als Depotbank

Die fairr.de GmbH tritt lediglich als Vermittler auf. Die Wertpapiere werden in Depots der Hamburger Sutor Bank verwahrt und bleiben Eigentum des Kunden. Das bedeutet, dass weder eine Insolvenz des Vermittlers noch eine Pleite der depotführenden Bank während der Einzahlungsphase zu einem Verlust des angesparten Wertpapierbestands führen sollten. Neben der Sutor Bank sind auf der Homepage von fairr.de diverse weitere Kooperationspartner aus dem Finanzsektor aufgeführt, darunter die Fondsgesellschaften comStage und Lyxor und das Institut für Vermögensaufbau.

Die Vertragsgestaltung: Per Drag and Drop

Die Vertragsgestaltung funktioniert denkbar einfach. Um z. B. einen Rürup Sparplan abzuschließen, müssen zunächst Lebens- und gewünschtes Renteneintrittsalter angegeben werden. Anschließend über ein zweistufiges Menü die Zusammensetzung des Sparplans vorgenommen. Sparer können dabei zwischen mehreren Portfolios wählen und zusätzlich die Aktienquote festlegen. Direkt im Anschluss daran werden Endkapital und mögliche monatliche Rente angezeigt. Wird eine Rendite von 0 % angenommen, sind auch die Vertragskosten (als Differenz von der Summe der Einzahlungen) sichtbar.

Die Homepage: Auf Transparenz ausgerichtet

Der Vermittler berät Kunden telefonisch und per E-Mail. Darüber hinaus werden relativ viele Informationen rund um das Thema Altersvorsorge auf der Homepage zur Verfügung gestellt, darunter ein hauseigener Blog. Ein FAQ-Bereich deckt die wesentlichen Fragen zu den Verträgen ab. Ein kleines Manko bleibt: Die sehr einfache Aufmachung birgt das Risiko einer nicht hinreichend durchdachten Entscheidung – eine Entwicklung, die bei allen Angeboten mit einfacher Aufmachung und großer Tragweite zu beobachten ist. Versicherte müssen z. B. fragen, ob der Verzicht auf eine garantierte Rente in jedem Fall angeraten ist.

fairr.de Testbericht Fazit - Note: Gut

fairr.de will staatlich geförderte Altersvorsorge einfach und transparent machen. Das gelingt dem Vermittler aus Berlin zum Teil auch: Nutzer können mit wenigen Klicks die ETFs und die Aktienquote auswählen und damit ihren persönlichen, staatlich geförderten Sparplan bei der Sutor Bank generieren. Die Beispielrechnungen geben Aufschluss über die Höhe der möglichen späteren Rente und berücksichtigen dabei auch sehr unterschiedliche Annahmen im Hinblick auf die Rendite. Aus den Rechnungen lässt sich auch eine grobe Abschätzung im Hinblick auf die Kosten ableiten. Es gibt allerdings auch einige Schwachpunkte. Insbesondere stehen nur sehr wenige Fonds zur Auswahl. Dennoch erscheint in der Gesamtbetrachtung das Urteil „Gut“ gerade noch angemessen.

fairr.de Testberichte (3)

  • fairr.de Auszeichnung

    Stiftung Warentest, Der Sparplan gehört zu den preis­wertesten Möglich­keiten, mit der Riester-Förderung in Fonds zu investieren.

  • fairr.de Auszeichnung

    FT Finaztipp, Der beste Fondssparplan mit staatlicher Zulage.

  • fairr.de Auszeichnung

    Gründerszene, Unter den 25 heißesten Start-Ups

Videos (1)

fairr.de Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen fairr.de Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.fairr.de

fairr.de Website Screenshot

Den Gründern von fairr.de war es ein ganz besonderes Anliegen, nach Möglichkeiten einer transparenten und kostengünstigen Lösung für die private Altersvorsorge zu suchen. Die angebotene Riester-Rente wurde von fairr.de selbst entwickelt und punktet mit fairen Konditionen und einem guten Überblick über das bereits angesparte Vermögen. Wer sich langfristig Vermögen aufbauen möchte, der ist bei fairr.de richtig. Wer mit seinen laufenden Riester-Verträgen nicht zufrieden ist, der kann ganz unkompliziert zu fairr.de wechseln. Die Wechselgebühren werden bis zu einer Höhe von 150 Euro von fairr.de übernommen. Für das von Altverträgen übertragene Wechselguthaben gilt erneut die Beitragsgarantie.