Bank of Scotland Tagesgeldkonto kündigen

Die Kündigung von Tagesgeldkonten ist bei der Bank of Scotland ebenso wie bei anderen Banken jederzeit und ohne Frist möglich. Gebühren fallen nicht an. Die Kündigung kann via Online Banking erfolgen.

Bei Gemeinschaftskonten sind die Unterschriften aller Kontoinhaber erforderlich, bei Minderjährigenkonten das Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Wer sein Bank of Scotland Tagesgeldkonto kündigen möchte, muss nicht um die seit der letzten Zinsgutschrift angelaufenen Zinsansprüche fürchten: Diese werden anteilig berechnet und gutgeschrieben.

Bank of Scotland Tagesgeld kündigen: So geht’s

  • Kündigung per Postbox möglich
  • Keine Fristen, keine Gebühren
  • Vorhandenes Guthaben wird aufs Verrechnungskonto ausbezahlt

Wer der Bank of Scotland kündigen möchte, muss keinen Brief aufsetzen. Nach dem Login kann die Kündigung über die Postbox (Thema „Kontoschließung“) auf elektronischem Wege beauftragt werden. Die Bank leitet daraufhin die Auflösung des Kontos ein und weist das vorhandene Guthaben auf das hinterlegte Referenzkonto an. Die seit dem letzten Zinstermin angelaufenen Zinsen werden anteilig errechnet und ausbezahlt. Im Online Banking steht eine tagesaktuelle Zinsvorschau zur Verfügung, so dass die noch nicht verbuchten Zinserträge bei weitergehenden Planungen berücksichtigt werden können.

Kündigung ermöglicht wiederholte Teilnahme an Neukundenaktionen

Wer nach dem Abzug seines Geldes nicht vergisst, das Bank of Scotland Konto kündigen zu lassen, kann unter Umständen zu einem späteren Zeitpunkt abermals von Neukundenaktionen (zum Beispiel Startguthaben) profitieren. Üblicherweise gilt im Rahmen dieser Aktionen jeder als Neukunde, der in den letzten zwölf Monaten kein Tagesgeldkonto geführt hat. Wird ein leeres Konto weitergeführt, ist die Teilnahme an Neukundenaktionen hingegen nicht möglich.

Webseiten Vorschau: www.bankofscotland.de