Ubuntu Erfahrungen & Bewertungen 2022

4,4 / 5 bei 
5.596 Bewertungen

Das kostenlose und freie Betriebssystem Ubuntu zählt zu den meist genutzten Linux-Distributionen. Diese auf Debian basierenden Software ist dank der schnellen Installation und der leichten Bedienbarkeit sämtlicher Anwendungen bei Kunden auf der ganzen Welt beliebt. Neben Ubuntu existieren mittlerweile verschiedene Abwandlungen wie Kubuntu, Xubuntu oder Ubuntu Studio, welche auf verschiedene spezielle Anforderungen gezielt eingehen. Mit Ubuntu ist es dem Benutzer möglich, Videos- oder Musikdateien abzuspielen, im Internet zu surfen oder Büroarbeiten zu erledigen. Dank integrierten Firewall und umfassenden Virenschutz sowie automatischen Updates ist der PC zudem vor Bedrohungen nachhaltig und effektiv geschützt.

Wie setzt sich die Ubuntu Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Ubuntu mit 4,4 von 5 bewertet. Basierend auf 5.596 Ubuntu Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Ubuntu Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
10
4 Sterne
4
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0

Testbericht Quellen

chip.de
5.394 Bewertungen
heise.de
187 Bewertungen

Erfahrungen mit Ubuntu

Tabbert
Verifiziert
Mittwoch, 25 Juli 2018
Leider stimmt die Behauptung dass auch die Oma Lubuntu installieren kann eher kaum, es sei denn sie ist muttersprachlich Englisch, auch dann würde sie wohl die ungewohnten Menüs, Tabellen und Bezeichnungen nicht unbedingt nur erfreulich finden. Es ist vielmehr an Akademiker gerichtet, die vor allem das Sicherheitskonzept gut finden. Ich wollte nur mal die Farben im Startmenü ändern, hat nicht geklappt, dafür habe ich die interne Programmierung kennengelernt - es gab im Internet eine Anleitung wie man das Startmenü vernünftig einstellen kann, mittels Konsolen-Eingabe. Die Oma braucht wahrscheinlich jemanden der ihr Ubuntu installiert und zurecht macht. Zu Anfang hat die Installations-DVD nicht funktioniert, ich lud mir dann die aktuelle Version aus dem Internet herunter. Es geht immerhin viel schneller als sich Windows zu installieren, aber die Tips im Internet etwa '10 things you can do after installation' waren völliger Mist, es hat nichts funktioniert, ich war geschockt. Es ging um Gedit installieren, mit dem LXTerminal - auch wenn man die versprochenermassen nicht braucht, stimmt denn Gedit braucht halt ein Informatik-Student der damit programmieren möchte, wobei ich von einem Studium abrate. Ich war dann aber begeistert von der Vielfalt der unter Rubrik: Software erhältlichen Freeware. Aber man sollte wissen was Gnome, Debian, Mint, Ubuntu, Linux, Unity usw. ist. Man kann die Apps in der Software-repository starten und ggf. auch wieder entfernen. Dennoch vermisst man all den Komfort den man bei Windows 98 oder XP usw gewohnt ist, aber Windows veränderte dann das Konzept ja auch weiter in Richtung: Handy-Oberfläche deswegen rate ich zu Lubuntu, das man sogar etwa wie Windows XP aussehen lassen kann.
Grauelocke
Verifiziert
Sonntag, 8 Oktober 2017
Habe selber Ubuntu in meinem Laptop und bin bestens mit zufrieden. Die haben eine eigene Plattform und man braucht bei Denen kein Virenprogramm. Überprüfen die Dateien automatisch von Ihrer Seite.
joh.mal
Verifiziert
Freitag, 16 Juni 2017
Ein Kostenloses Betriebssystem, das immer benutzerfreundlicher wird. Ich habe nun einige Zeit Erfahrung mit diesem System gesammelt und bin nun ganz darauf umgestiegen. Für 5 Sterne reicht es leider noch nicht, da noch nicht alles Benutzerfreundlich gestaltet ist. Z. B. gibt es manchmal Probleme mit den Updates, die ein manuelles Eingreifen erfordern. Positiv dabei ist aber, dass es durch die große Community für diese Probleme schon Lösungen gibt, die man nur noch finden muss.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Samstag, 25 Februar 2017
Ubuntu ist speziell mit Thinkpads oder PC Thinkcentre einwandfrei und zuverlässig.
spotter52
Verifiziert
Donnerstag, 24 November 2016
Ubuntu ist das Beste, was ich auf dem Laptop hatte bisher und das bleibt auch so in der Zukunft, Linux ist einfach und schnell.
Rob73
Verifiziert
Donnerstag, 16 Juni 2016
Installation von Ubuntu-Mate 16.04 auf zwei Rechnern: Rechner 1: Mini Tower Rechner OptiPlex 330 von Dell mit Intel(R) Core(TM)2 Duo CPU E4600 @ 2.40GHz - 2GB RAM Rechner 2: Shuttle SN68S AMD Sempron(tm) Processor LE-1150 - 2GB RAM Beide mit Ubuntu-Mate 16.04 ausgestattet. Ich bin begeistert, welche Performance man von diesen alten Kisten noch rausholen kann! Rechner 2 der nur einen Kern und einen CPU Benchmark von 440 hat, läuft erstaunlich gut und flott mit MATE. Anmerkung: Die letzten Tage ist mir richtig klar geworden, dass man sich als Normaluser eigentlich keinen neuen Rechner mehr kaufen muss. Oben genannte Rechner habe ich von einem Freund geschenkt bekommen, der sie in seiner Firma ausgemustert hat. Rechner 1 gehört meinem Sohn, Rechner 2 wird im Verein für Internet (Homepagepflege) und ggf. etwas Office verwendet. Privat habe ich noch einen DELL Inspiron 1764 (aus dem Jahr 2010) der mit Windows 7 läuft. Hier habe ich schon öfter versucht auf Ubuntu umzusteigen, was allerdings immer zu Problemen geführt hat. Wird die Hardware richtig unterstützt gibt's wahrscheinlich nix besseres als eine Linuxdistri. Ist die Hardware dagegen nicht optimal, verzweifelt man als Normaluser und kehrt nach viel Zeit(verschwendung) frustriert zu Windows zurück. Dies sollte man jedem Neuling klar machen! Mein Fazit: nimmt man linuxkompatible Hardware und ein Ubuntu (Derivat), so besteht zumindest für Normalnutzer (E-Mail, Internet, Büro, Bildbearbeitung/Verwaltung, Musik, ....) kein Grund sich noch etwas mit Windows oder OSx (Mac) anzuschaffen, besonders vor dem Hintergrund, dass Microsoft mit Windows 10 und wahrscheinlich auch Apple mit seinen OS Spionage im großen Stil betreiben. Alte Rechner laufen wieder zu Höchstform auf und man kann so wirklich viel Geld sparen! Leider ist der Mensch ein Gewohnheitstier, der einfach immer auf dem altgewohnten beharrt. Wer aber gerne Neues probiert, den kann ich nur ermutigen zumindest mal Ubuntu zu probieren.
Danijel Pfefferkorn
Verifiziert
Donnerstag, 26 Februar 2015
SUPER GEIL! Ich will es nicht mehr missen! Bin vor 2 jahren rein zufällig auf die webseite von ubuntu ubuntu.com aufmerksam geworden und habe es einfach mal getestet, nach einer kleinen gewöhnungsphase will ich es nicht mehr missen, windows ist komplett deinstalliert worden, hatte es zuerst als dualboot, aber nun eben voll mit ubuntu und mint beschäftigt :) ... Man muss dem system eine eingewöhnungsphase von ca. 2 wochen gönnen, es ist nun mal ein anderes betriebssystem als windows, jedoch gewöhnt man sich sehr schnell daran! Zocken geht auch ganz gut via steam alles, total easy! :D Ich liebe ubuntu und linuxmint ! Wenn man einmal über hinter den gedanken von freier software gekommen ist, wechselt man sowieso nicht mehr! :D Ausprobieren lohnt sich hier, ist ja sowieso alles kostenlos :D ^^
Sophubus
Verifiziert
Donnerstag, 4 September 2014
Es läuft schnell und alles befindet sich dort, wo man es logischerweise erwarten würde. Einzig die Kompatibilität mit externen Geräten und vielen Programmen ist oft schwer bis gar nicht zu erreichen.
Ettore
Verifiziert
Montag, 6 Januar 2014
Ich habe vor Jahren mit SuSE begonnen und bin dann irgendwann auf Ubuntu umgeschwenkt: Sehr einfache Handhabung, v.a. bei der Erstinstallation, automatisierte Aktualisierungen, ganz anders als bei Windows, wo man häufig mehrfach runter- und rauffahren muss. Und, für mich am Wichtigsten: Praktisch virenfrei und absturzsicher. Seit "Unity" bin ich auf die Version kubuntu umgestiegen (die Kleinkriege zwischen gnome und KDE haben ich zwar gesehen, sagen mir aber nichts), Unity ist einfach zu Smartphone-adaptiert, ich habe aber (immer noch ;-) einen richtigen PC mit Bildschirm, da sieht KDE einfach besser aus und ist einfacher in der Handhabung.
alexXX
Verifiziert
Sonntag, 5 Januar 2014
Seit 2010 nutze ich Ubuntu als Desktop Betriebssystem und auch auf dem Laptop. Zuvor habe ich viel unterschiedliche Linux Distributionen ausprobiert und war immer mittelmäßig begeistert. Aber seit ich Ubuntu habe, bin ich voll auf zufrieden und restlos begeistert. Die Installation ein Kinderspiel, die Bedienung selbsterklärend. Ein wirklich sehr gutes System für den "dümmsten anzunehmenden User" Man muss sich KEINE Sorgen um Viren und Trojaner machen. Nicht weil das System so wenig verbreitet ist, sondern weil der gesamte Aufbau des Systems es fast unmöglich macht, dass Viren ins System kommen. Ich habe es zwischenzeitlich vielen Bekannten installiert und alle kamen auf Anhieb damit zurecht. Keiner hat sich beschwert, dass er wieder zurück zu Windows möchte. Der Computer läuft von Anfang an wesentlich schneller als jeder Windows Computer. Auch nach Jahren, mit der selben Installation ist der Computer noch genau so schnell wie am ersten Tag!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 13 August 2013
Eigentlich finde ich Ubuntu ganz toll. DVD- Diashows erstellen mit Imagination, Fotos bearbeiten mit Gimp, Tabellen erstellen mit Calc (wenn erforderlich als ms-office- Datei speichern), lernen mit tux typing und tux math, Musik hören mit Clementine, Videos schneiden mit openshot (da muss ich nicht das teure powerdirector kaufen), Video- DVD erstellen mit dvdStyler oder Bombono eigene Einladungen uä. mit Inkscape kreativ gestalten, emails mit thunderbird schreiben, Bilder mit openshot betrachten, außerdem kleine Spiele wie openBVE oder Supertuxkart od. Flight simulator(mach ich aber eher selten),was benötigt man denn eigentlich noch? Ach ja, leider kann ich meinen Garmin Navi nicht updaten, dazu muss ich auf einen Windows-PC ausweichen, schade. In der Computerbild war kürzlich eine DVD mit Sprachkursen enthalten, leider läuft dieses Programm mit Wine nur fehlerhaft, gern hätte ich es installiert. Und jetzt wird auch Ubuntu immer kommerzieller, Stichwort Shoppinglinse, Ubuntu wird jetzt sogar von open-source- Experten als Spyware bezeichnet. Wahrscheinlich muss dann bei mir nach Ubuntu 12.04 spätestens 2017 Debian als OS auf den PC.
DavidBasel
Verifiziert
Dienstag, 23 Juli 2013
Seit vier Jahren habe ich auf Ubuntu umgestellt und somit glückliches Mitglied der Open Source Community. Mein PC läuft wie ein Ührchen. Meistens zumindest. Und sonst kann ich mich auf ubuntuusers.de beraten lassen. Ich habe zwar Hemmungen, Fragen ins Forum zu stellen. Dreimal kam ich nicht darum herum und jedes Mal wurde mir umgehend geholfen. Ich bin begeistert und möchte weder auf Mac noch aus Windows zurück.
Fredo1414
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
Ich bin eigentlich keinen Linux- Fan. Aber aus Sicherheitsgründen habe ich immer Ubuntu auf meinem Rechner als zweites Betriebssystem installiert. Das mache ich schon seit Jahren so, denn über Linux mache ich zum Beispiel meine Banküberweisungen. Zudem habe ich mit einem zweiten Betriebssystem auch die Möglichkeit, auf meine Daten zuzugreifen, wenn Windows mal wieder in die Knie geht. Ich hätte keine große Lust, mit Ubuntu wirklich zu arbeiten, denn ich finde es recht unkomfortabel. Vor allem würde mich aber stören, dass das Software-Angebot im Vergleich zu Windows doch sehr mager ist. Aber für bestimmte Zwecke ist Linux und in meinem Fall eben Ubuntu doch eine sehr gute Wahl. Da bin ich dann ganz pragmatisch und nehme die Linux-Distribution, die ich am besten kenne.
NerdmitHerz
Verifiziert
Sonntag, 30 September 2012
Ach, Ubuntu, du bist mir die liebste aller Linux-Distributionen. Was haben wir nicht schon alles gemeinsam durchgemacht! Vielleicht bist du nicht das beste Linux, aber du bist mein Linux! Besonders mag ich an dir, dass ich dich so hinbiegen kann, wie ich dich haben will. Du siehst zwar schon nach der Installation ganz hübsch aus, aber ich will mehr. Wenn ich schon ein Linux habe, dann will ich das Beste haben. Schon manches Mal habe ich mit dir gehadert, aber alle Versuche mit anderen Distributionen sorgten nur dafür, dass ich wieder zu dir zurück wollte. Ach, Ubuntu, mit dir werde wohl alt werden! Auch wenn wir uns ganz sicher noch öfter in die Haar bekomme werden. Aber das hält unsere Beziehung so frisch!
Sven Haut
Verifiziert
Donnerstag, 6 September 2012
Ubuntu ist mein persönlicher Favorit unter den Linux Distributionen. Auf meinem Netbook läuft es seit mehreren Jahren. Eigentlich hatte ich mir Ubuntu nur aufgespielt um den Kosten einer Windows-Vollversion zu entkommen. Mittlerweile habe ich mich in Ubuntu aber sehr gut eingefunden und mit Hilfe von wenigen Erweiterungen tut auch Ubuntu das was Windows kann. Zu Beginn kommt einem das neue Betriebssystem etwas suspekt vor, was sich aber sehr schnell legt. Ubuntu ist einfach zu Bedienen und das tolle ist - die Wandelbarkeit. Man kann quasi alles verändern, was bei einem gewöhnlichen Windows Betriebssystem nahezu unmöglich ist. Diese ungewohnten Freiheiten lassen einen die tollsten technischen Spielereien nutzen. Sei es der 3D-Desktop-Cube oder ein anderes kleines Programm. Heutzutage ist auch nahezu jede Software kompatibel mit Linux bzw. Ubuntu. Wer also Spaß daran hat mal etwas Neues zu testen und sich von der Windowseinseitigkeit zu befreien, dem empfehle ich Ubuntu.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 15 Einträgen an

Videos

Ubuntu Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Ubuntu Erfahrungen
Testergebnis

Benutzerbewertung
4,4 / 5

Bewertungen

5 Sterne
10
4 Sterne
4
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
0

Testbericht Quellen

chip.de
5.394 Bewertungen
heise.de
187 Bewertungen

TOP 23 Alternativen