Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die momox Bewertung zusammen?

momox BewertungenDurchschnittlich wurde momox mit 4.12 von 5 bewertet. Basierend auf 42.402 momox Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren momox Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit momox (41)

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 2

    Dienstag, 06. November 2018

    Ein Mal und nie wieder. Habe mehrere Bücher und cd Spiele verkauft. Zwei Spiele die haben sie wieder zurück geschickt natürlich für 4 Euro.

    Und was soll ich sagen, die Hüllen und die Spiele wahren kaputt, obwohl alles beim Abschicken in super Zustand war. Und die Hotline meine das es so kaputt schon war. Also nie wieder.

  • Bewertung: 4

    Mittwoch, 17. Oktober 2018

    Ich finde den Service richtig gut, allerdings sind die Preise nicht wirklich angemessen. Aber das kann man ja vorab checken.

  • Bewertung: 1

    Donnerstag, 06. September 2018

    Die vielen positiven Schilderungen zu momox kann ich leider nicht bestätigen!

    Zunächst hatte ich recht gute Erfahrungen mit momox gemacht (vor ca. 2 Jahren) und habe deshalb diesen Sommer wieder einige Schulbücher an momox verkaufen wollen. Darunter auch fast neue, kaum benutzte, von denen ich sicherheitshalber Fotos gemacht habe. Von dem zunächst angegebenen Ankaufswert hat momox dann Abstand genommen, angeblich, weil die Artikel nicht den Anforderungen entsprachen oder stark beschädigt waren.

    Daraufhin kontaktierte ich den Service, wo mir eine sehr unfreundliche Mitarbeiterin als "Totschlagargument" entgegen warf, dass angeblich zwei voneinander unabhängige Mitarbeiter die Bücher geprüft und aussortiert hatten. Und meine Fotos könnten aus technischen Gründen nicht zum Beweis herangezogen werden.

    Daraufhin schrieb ich zurück, dass ich das nicht akzeptiere und sie mir die hochwertigen Bücher zurückschicken soll. Nun bekam ich einen anderen Service-Mitarbeiter zugeteilt, der sich zumindestens bemühte, trotz allem aber meine Bücher nicht höher bewertete (zB zunächst mit 9€ bewertet, dann plötzlich nur noch 15 Cent wert).

    Zeitgleich bestellte ich gebrauchte Schulbücher bei medimops, Zustand "sehr gut". Geliefert wurde ein Buch, in dem die ersten 15 Seiten beschrieben waren, eine Unverschämtheit. Auf meine Beschwerde hin wurde mir dann der Kaufpreis erlassen.

    Fazit: nie wieder momox!
    Mehr anzeigen

Mehr Erfahrungsberichte anzeigen

momox im Test - Note: Gut

momox Testbericht
Re-Commerce heißt das Geschäftsfeld, auf dem sich das Berliner Unternehmen Momox tummelt. Das hört sich so ähnlich an wie E-Commerce und das ist sicher nicht unerwünscht. Eigentlich steht Re hier für zurück. Das allerdings funktioniert via E-Commerce, also übers Internet. Wobei die Übersetzung Rückkauf etwas missverständlich ist. Denn nicht der Händler kauft hier zurück, sondern Momox. 

Die Berliner gehören zu den Pionieren des Re-Commerce in Deutschland. Über sie können alte Bücher, CDs, DVDs, Spiele und Elektronik verkauft werden. Anders als bei E-Bay oder booklooker verkauft man aber nicht an andere Privatpersonen, sondern an Momox, die wiederum die Waren auf eigene Rechnung weiterverkaufen.

Momox im Überblick

  • Preis wird sofort von Momox angezeigt
  • Vor allem für Massenprodukte geeignet
  • Preis liegt oft niedriger als bei Direktverkauf, aber sofortiger Abnehmer
  • Verkauf von Büchern, CDs, DVDs, Spielen und Elektronik
  • Einfach zu bedienen

Schnell und einfach

Re-Commerce-Anbieter wie Momox sind vor allem bei einer Entrümpelung besonders attraktiv. Anders als bei einem Verkauf über Online-Auktionshäuser wie E-Bay, hood.de oder AuVito muss nicht jeder Artikel einzeln beobachtet und einzeln verschickt werden. Außerdem erhält man sofort ein Angebot, anders als bei einem Verkauf über Amazon oder booklooker. Dort kann ein Artikel jahrelang eingestellt bleiben, ohne dass ihn jemand kauft. Bei Momox dagegen erhält man sofort einen Preis und kann alle Artikel an eine einzige Adresse schicken. Zudem kann man bei dem Dienst bis zu 50 Artikel auf einmal eingeben. Das spart viel Zeit.

Preis meist niedriger als beim Direktverkauf

Das hat natürlich seinen Preis. Weil auch Momox mit diesem Service Geld verdienen will, sind die Preise eher niedriger als bei einem Verkauf direkt an einen Endnutzer. Dafür tragen die Berliner auch das Risiko, dass sich eventuell kein Käufer findet oder erst nach längerer Zeit.

Attraktiv ist das System daher vor allem bei populären Produkten. Bücher von der Bestsellerliste erzielen bei Momox vergleichsweise gute Preise. Ein Nischenprodukt bringt dagegen kaum Geld, denn hier ist die Gefahr besonders groß, dass sich kein Käufer findet. Das zeigt auch ein einfacher Test. Der Roman „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ bringt 3,49, der Roman „Number Man“ dagegen nur 1,28, obwohl der Neupreis beider Bücher ähnlich hoch ist. Doch das eine ist ein Bestseller, das andere ein Nischenprodukt.

Übersichtliche und einfache Produktauswahl

Zudem kann nicht alles über Momox verkauft werden. Die Berliner haben im Prinzip zwei Standbeine. Das eine sind Unterhaltungsmedien, also Bücher, CDs, DVDs und Spiele. Das zweite ist mobile Elektronik, genauer gesagt Tablet PCs und Smartphones.

So verkauft man verschiedene Artikel bei Momox

Der Verkauf funktioniert erfreulich einfach. Zunächst muss die Kategorie ausgewählt werden, beispielsweise Bücher. Absolut notwendig ist das aber nicht. Wer in der Kategorie Handys eine ISBN eingibt, erhält das entsprechende Buch angezeigt.

Bei Büchern muss nämlich einfach nur die Internationale Standardbuchnummer (ISBN) eingegeben werden. Momox erkennt sowohl die alten, 10-stelligen ISBN als auch die neuen, 13-stelligen. Bei Spielen, DVDs und CDs ist es der Barcode. Die Suche funktioniert sehr gut, auch seltenere Produkte werden gefunden.

Bei Handys und Tablets muss die Produktbezeichnung eingegeben werden. Hier ist Momox allerdings streng. Geräte mit deutlichen Gebrauchsspuren oder nicht funktionsfähige Tablet PCs und Handys werden nicht angekauft.

momox Testbericht Fazit - Note: Gut

Ein allgemeines Urteil ist schwierig. Sollen viele Produkte möglichst bequem verkauft werden, ist Momox eine sehr gute Wahl. Wer nur ein oder zwei Bücher verkaufen und möglichst viel Geld einnehmen will, fährt mit Online-Auktionshäusern wie E-Bay oder Auvito oder Verkaufsplattformen wie bei Amazon oder booklooker oft besser.

Erfreulich sind in jedem Fall die einfache Bedienung und die sehr gute Datenbank, die auch seltenere Bücher und CDs findet.  Unterm Strich muss man deshalb sagen: es kommt darauf an. In jedem Fall ist die Note gut keineswegs zu freundlich und auch beim Verkauf einzelner Bücher, CDs oder Handys durchaus gerechtfertigt.

Ratgeber (6)

Weitere Artikel anzeigen

Videos (1)

momox Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen momox Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.momox.de

momox Website Screenshot

Momox ist ein führendes ReCommerce-Unternehmen, das gebrauchte Bücher, CDs, Spiele, DVDs und Elektronik an- und verkauft. Hierfür muss der Nutzer lediglich den Barcode, die ISBN-Nummer oder die Modellbezeichnung des jeweilige Produktes eingeben. Bei dem Ankauf garantiert momox attraktive Festpreise, die anhand von aktuellen Preislisten ermittelt werden. Auf Wunsch kann das Paket auch von zu Hause abgeholt werden – ohne jegliche Zusatzkosten. In der Regel überweist momox innerhalb von 48 Stunden nach dem Erhalt des Pakets das Geld auf das Konto des Nutzers. Die Artikel werden anschließend auf bekannten Plattformen wie amazon oder eBay weiter verkauft.