Rufnummernmitnahme bei der Sparhandy GmbH – so geht‘s

Für viele Kunden ist es bei Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrages wichtig, ihre eigene, alte Telefonnummer behalten zu dürfen. Vor allem dann, wenn es sich um eine besonders griffige, leicht zu behaltende Nummer handelt. Der Vorteil ist offensichtlich: Die Person bleibt unverändert erreichbar, Rundrufe zur Datenänderung an alle Geschäfts- oder Privatkontakte sind überflüssig. Beim Abschluss eines neuen Vertrages mit der Sparhandy GmbH ist es ohne Weiteres möglich, eine Rufnummer zu „portieren“ allerdings sind dazu schon bei der Vertragskündigung einige besondere Schritte notwendig.

Sparhandy Rufnummernmitnahme Schritt für Schritt

  • Kündigung des Postpaid-Vertrages beim bisherigen Provider
  • Prepaid-Karten müssen vom bisherigen Mobilfunkanbieter bei der Kündigung portierfähig gemacht werden
  • persönliche Daten des Vertragsinhabers müssen mit den Daten im bisherigen Vertrag übereinstimmen
  • beim Bestellen bei Sparhandy das Feld „Rufnummernmitnahme“ ausfüllen
  • eine Portierung setzt einen Wechsel des Anbieternetzes voraus

Bei der Sparhandy Rufnummernmitnahme ist mit einigen zusätzlichen Tagen bis zur Freischaltung zu rechnen. Bei Base-Verträgen muss eine Portierung nach der Freischaltung gesondert beantragt werden.

Webseiten Vorschau: www.sparhandy.de

Testergebnis

/ 5

Bewertungen

5 Sterne
19
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Sterne
7

Testbericht Quellen

trustedshops.de
13.878 Bewertungen
de.trustpilot.com
6.092 Bewertungen
shopauskunft.de
13 Bewertungen
yopi.de
4 Bewertungen

TOP 5 Alternativen