FlexGas Erfahrungen & Bewertungen 2024

2,4 / 5 bei 
9 Bewertungen
FlexGas Siegel

Der Gasanbieter FlexGas bietet seit 2006 günstiges Gas in zahlreichen deutschen Städten an. Das Tochterunternehmen der FlexStrom Aktiengesellschaft hat sich in den vergangenen Jahren als günstiger Energieanbieter in dieser Branche etabliert und bietet seinen Kunden zahlreiche verschiedene Gastarife an. Ein beliebtes Produkt des mehrfach ausgezeichneten Anbieters ist beispielsweise das ÖkoGas 24, welches sich durch eine garantierte Klimaneutralität auszeichnet. Auf der Internetseite des Unternehmens kann man nach einem kostenlosen Gaspreis-Vergleich direkt einen Anbieterwechsel zu FlexGas vornehmen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen auf seiner Webseite zahlreiche Informationen rund um das Thema Gas .

Zuletzt aktualisiert: 22.06.2024
Autor:

Wie setzt sich die FlexGas Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde FlexGas mit 2,4 von 5 bewertet. Basierend auf 9 FlexGas Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren FlexGas Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
5

FlexGas im Test - Note: Gut

Die FlexGas GmbH wurde im Jahr 2006 gegründet und ist seit 2010 bundesweit am Markt tätig. FlexGas gehört zur Unternehmensgruppe der FlexStrom AG, die ihren Sitz in Berlin hat. Die Geschäftsphilosophie beruht wie beim Mutterkonzern auf einer wettbewerbsorientierten und günstigen Preispolitik. Das Besondere an FlexGas sind die angebotenen Tarife, die nicht an den Ölpreis gekoppelt sind. Auch ist FlexGas nicht an andere Energieträger gebunden. Mithin handelt es sich um einen absolut unabhängigen Anbieter. Damit soll laut FlexGas wieder etwas Schwung in den Konkurrenzkampf um die Kunden kommen. Die günstigen Tarifangebote sowie den preiswerten Energieeinkauf verwirklicht FlexGas insbesondere anhand eines Prepaid-Systems.

Das Angebot im Überblick

  • günstige Gastarife in ganz Deutschland
  • Prepaid-System
  • Preisgarantien
  • einmaliger Wechselbonus (Auszahlung nach 12 Monaten Belieferung)

Innovativ: Gas als Prepaid-Paket

Was sich hinter dem Begriff Prepaid versteckt, weiß sicher jeder. Wenn die Handykarte leer ist, wird sie ganz einfach wieder aufgeladen. Das Prinzip hat sich bewährt, man erspart sich hohe Kosten und gerät gar nicht erst in die Schuldenfalle. Genau dieses Prinzip möchte FlexGas auch bei der Gaslieferung einsetzen. Deshalb haben FlexGas-Kunden die Möglichkeit, per Vorauskasse zu bezahlen. Jeder kann dabei selbst entscheiden, ob er für drei Monate oder ein ganzes Jahr im Voraus bezahlen möchte. Die Jahresvorauszahlung wird entsprechend mit einem besseren Tarif belohnt.

Fair: Der Vergleichsrechner

Um einen passenden Gasanbieter zu finden, empfiehlt sich ein Online-Vergleich. Auf der Internetseite von FlexGas gibt es dafür einen Vergleichsrechner. Hier muss der Interessent alle relevanten Daten eingeben. Sofort werden alle Gasanbieter aufgelistet. Schnell wird auch ersichtlich, welcher Gasanbieter der günstigste in der jeweiligen Region ist. FlexGas liefert nicht in ganz Deutschland. Auch das geht aus dem Vergleich hervor.

Lesen Sie mehr:

Individuell: Die Vertragsbedingungen

Die Mindestvertragslaufzeit von FlexGas hängt vom jeweils gewählten Tarif ab. Generell beläuft sich die Mindestvertragslaufzeit auf zwölf Monate. Achtung: Wird ein Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, verlängert er sich automatisch.

Flexibel: Gaspreise und Gastarife

FlexGas bietet den Tarif „DeutschlandsBest“ an. Die Konditionen sind eingeschränkt veränderbar. Zwar besteht auch hier generell das Prepaid-Prinzip, jeder Kunde kann aber selbst entscheiden, ober die Abschläge ganz- oder vierteljährig im Voraus zahlen möchte. In der Vierteljahres-Variante erhebt FlexGas einen Sonderabschlag. Die Tarife beinhalten eine dreimonatige, kostenlose Preisgarantie. Gegen einen Aufschlag kann diese auf 12 Monate erhöht werden. Die Endpreise hängen sodann noch vom Netzgebiet bzw. dem Wohnort des Abnehmers ab.

Fazit

FlexGas verwirklicht die günstigen Tarifangebote neben einem günstigen Energieeinkauf und schlanken Verwaltungsstrukturen vorrangig anhand des eigenen Prepaid-Systems. Kunden zahlen hierbei einen voraussichtlichen Verbrauch (viertel- oder ganzjährig) im Voraus. Der Versorger erhält damit eine möglichst hohe Planungssicherheit, was wiederum für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sorgt. FlexGas ist es so möglich, gewisse Preisgarantien zu ermöglichen. Wenn nichts anderes vereinbart wurde, beträgt die Mindestvertragslaufzeit ein Jahr. Wird der Vertrag nicht fristgerecht gekündigt, verlängert er sich jedoch automatisch. FlexStrom konnte sich in den vergangenen Jahren bereits einen Namen machen. Deshalb gehört FlexGas nunmehr auch zur FlexStrom-Gruppe und versucht, an den Erfolg seines Partners anzuknüpfen. Bis es soweit ist, erhält FlexGas ein rundes „Gut“.

Neueste Beiträge aus unserem Magazin:

Erfahrungen mit FlexGas

HDom
HDom
Verifiziert
Freitag, 19 April 2013
http://www.wallstreetjournal.de/article/SB10001424127887324493704578432661801900272.html Nach Fex-Strom folgt nun auch Flex-Gas ...? Ich habe meine Schlussabrechnung für 2012 nach mehrfacher Erinnerung erst am 14.3.2013 erhalten und warte seitdem auf die Erstattung meines Guthabens ( > 500,-- EUR). Hoffentlich kommt überhaupt noch was .... !
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 12 April 2013
War ein Jahr Kunde bei Flexgas, die Abbuchungen erfolgten pünktlich, dann kam eine drastische Preiserhöhung von 59 %, ich habe gekündigt, lief alles problemlos über die Bühne. Jetzt warte ich seit 3,5 Monaten auf meine Jahresrechnung - aus der sich ein Guthaben für mich ergibt - keine Chance, trotz pünktlicher Mitteilung (31.12.2012) des Zählerstandes und mehrfacher Bitte, mir doch die Rechnung zu schicken. Es passiert nichts !!! Diese Firma kann man nicht weiter empfehlen.
Raimund Koch
Raimund Koch
Verifiziert
Donnerstag, 21 März 2013
Flexgas Abenteuer: 1. 24.02.2012 zu Flexgas gewechselt und Bestätigung erhalten. 2. ??.??.??? Fexgas hat meinem alten Lieferanten zum 01.06.2012 Gekündigt 3. 01.06.2012, in die teure Grundversorgung gekommen, weil Flexgas keinen Antrag beim Netzbetreiber gestellt hat, meinem alten Lieferanten aber gekündigt hat. 4. 03.6.2012, Flexgas bucht Monatsgebühr ab, obwohl sie nicht liefern. 5. Juni 2012 mehrere Anfragen an Flexgas gestellt, ohne Antwort. 6. Juni 2012 Betrag zurück gebucht und Vertrag wegen Kontraktbruch storniert. 7. Juni 2012 Flexgas schickt Mahnung. 8. Juni 2012 ich stelle Anfrage. 9. Juni 2012 Flexgas schickt erneut Mahnung. 10. 26.06.2012, Flexgas liefert Gas und reagiert erstmals auf Anfrage. 11. Juni 2012, Einzugsermächtigung wieder in Kraft gesetzt, dennoch erneut Mahnung. 12. Juli 2012, Kundenanwalt kontaktiert. 13. Juli 2012, man hat gemerkt, dass eine Einzugsermächtigung vorliegt und bucht die ausstehenden Beträge ab. 14. März 2013, Mahnung. 15. März 2013, Anfrage ohne Antwort, aber Betrag wurde eingezogen. 16. 15.03.2013, Betrag wird erneut eingezogen?? 17. 19.03.2013 Anfrage ohne Antwort 18. 20.03.2013 Kündigungsbestätigung von Flexgas, da ich zwischenzeitlich gekündigt habe (warum wohl?) Fazit: Flexgas hat nur Nerven gekostet, weil dort einige ihre Hausaufgaben nicht machen. Und kein Wort des Bedauerns erst recht keine Entschuldigung. Das 24h Versprechen wurde nie eingehalten.
Renate
Renate
Verifiziert
Donnerstag, 21 Februar 2013
Seit September 2010 war ich Kunde bei Flexgas. Die erste Jahresabrechnung kam nach diversen Anmahnungen 9 Monate später. Und nicht mit einem Guthaben, sondern mit einer geringen Nachzahlung. Dieser Abrechnung habe ich wiedersprochen. In einer der vielen E-mails wurde mir mitgeteilt, dieser Verbrauch wäre vom örtlichen Netzbetreiber mitgeteilt. (Keine Spur - lag knapp 10.000 kwh über meinem Verbrauch). Dieser Schriftverkehr zog sich über mehrere Monate, sodass zwischenzeitlich das zweite Belieferungsjahr beendet war. Und natürlich auch mein Vertrag, den ich sehr rechtzeitig dann gekündigt hatte. Am 11.1.2013 bekam ich dann die zweite Jahresrechnung.(per 30.09.2012!!!) Und siehe da, jetzt hatte ich tatsächlich ein Guthaben von 495,00 Euro. Somit jetzt noch eine Rest-Forderung von 460,00. Aber........ es passierte nichts! Nachdem ich die Zahlung erfolglos angemahnt hatte, bin ich über mahnbescheid.com gegangen und habe einen Mahnbescheid beantragt. (Das gleiche habe ich bei meinem Flexstrom-Guthaben auch machen müssen - da ist inzwischen der Vollstreckungsbescheid beantragt) Das ist zur Zeit der Stand der Dinge. Ich melde mich wieder, wenn es Neues von der Front gibt.
Eingewandert
Eingewandert
Verifiziert
Donnerstag, 31 Januar 2013
FlexGas ist deutlich billiger als mein alter Gasanbieter und deswegen musste ich vor einem Jahr nicht lange überlegen, um einen Wechsel einzuleiten. Was mir besonders gut gefallen hat war der Umstand, dass FlexGas die ganzen Wechselmodalitäten erledigt hat. Ich musste eigentlich nur eine Unterschrift leisten und den Rest hat FlexGas dann gemacht. Lange Zeit war genau dieses Thema der Grund dafür, dass ich mich nicht zu einem Wechsel des Gasanbieters hatte durchringen können.
Gesangstalent
Gesangstalent
Verifiziert
Montag, 7 Januar 2013
FlexGas hatte ich als Anbieter und mittlerweile bin ich wieder zu meinem lokalen Strom- und Gasversorger gewechselt, der mich früher schon immer sicher und zuverlässig versorgt hat. Ich hab einfach Angst davor, dass die ganzen Discounter irgendwann in den Bankrott gehen und dann stehe ich plötzlich mitten im Winter ohne Gas dar. Die Angst ist vielleicht übertrieben, aber ich habe auch die Preise verglichen und muss sagen, dass der Vorteil von FlexGas im Vergleich zu meinem lokalen Anbieter nur sehr gering ist. Zu gering jedenfalls, um irgendein Risiko einzugehen.
Tanzlehrer
Tanzlehrer
Verifiziert
Montag, 7 Januar 2013
FlexGas ist mein aktueller Gasanbieter und das hat nur einen einzigen Grund: FlexGas hat für mich aktuell das günstigste Angebot. Sobald sich das ändert, kehre ich dem Unternehmen sofort den Rücken. Ich habe mittlerweile angewöhnt, einmal im Monat meine regelmäßigen Ausgaben einem Preisvergleich zu unterziehen. In letzter Zeit liegt beim Gas dabei immer FlexGas vorne, aber das kann sich jederzeit wieder ändern.
gerdegon01
gerdegon01
Verifiziert
Donnerstag, 20 Dezember 2012
Es wurde eine Jahres-Paket-Vertrag mit Vorauszahlung vereinbart. Die Vorauszahlung wurde tatsächtlich erbracht. Jetzt, nach reichlich sieben Monaten, wird eine erhebliche Zusatzzahlung verlangt, obwohl (nach siebeneinbalb Monaten!!!) noch nicht einmal die Hälfte des vereinbarten Paketvolumens verbraucht worden ist. Bei Nichtzahlung wird mit "gerichtlicher Geltendmachung" der Forderung gedroht!
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 8 Einträgen an

FlexGas Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
FlexGas Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
2,4 / 5
Jetzt zu FlexGas

Bewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Sterne
5

TOP 25 Alternativen

FlexGas Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
2,4 / 5
Jetzt zu FlexGas

Unsere Beliebtesten Erfahrungsberichte