Depotübertrag zu comdirect – Ordergebühren und Depot-Kosten

Es gibt viele Banken, die ihren Kunden die Möglichkeit bieten, ein Wertpapierdepot zu betreiben. Ähnlich wie bei einem Konto ist es auch bei einem Depot möglich, den gesamten Inhalt zu einer anderen Bank zu transferieren. Technisch ist das sehr einfach und in der Regel wird der Depotübertrag schnell und unkompliziert erledigt. Dazu muss der Kunde aber zunächst ein Formular ausfüllen, damit der comdirect Depotübertrag in die Wege geleitet werden kann.

Comdirect Depotübertrag in die Wege leiten:

  • Depotübertrag-Formular bei comdirect ausfüllen
  • Formular an comdirect schicken
  • Depotübertrag wird zwischen den Banken geregelt

Für den Kunden ist ein Depotübertrag sehr einfach. Wichtig ist es nur, das Formular ganz genau und präzise auszufüllen. Wenn das Formular einen Fehler oder eine fehlende Angabe enthält, kann der Depotübertrag nicht durchgeführt werden und es kommt zu einer Verzögerung. Um das zu vermeiden, sollte sich ein Kunde ein paar Minuten Zeit nehmen und in aller Ruhe die verlangten Daten eintragen.

Die günstigen comdirect Ordergebühren nutzen

Die meisten Preise steigen, aber die comdirect Ordergebühren sinken seit Jahren. Mittlerweile ist es sogar möglich, unter bestimmten Voraussetzungen das Depot bei comdirect kostenlos zu führen. Entscheidend ist dabei die Aktivität des Nutzers. Wer regelmäßig Transaktionen in überschaubarer Anzahl durchführt, kann von extrem geringen comdirect Depot kosten profitieren. Aber auch ein sehr konservativer Anleger, der einmal im Leben Aktien kauft und dann viele Jahre bis zum Verkauf wartet, bekommt bei comdirect ein sehr günstiges Angebot. In jedem Fall lohnt es sich deswegen, die Depotgebühren der eigenen Bank mit den Depotgebühren von comdirect anhand des eigenen Depots detailliert zu vergleichen.

Webseiten Vorschau: www.comdirect.de