Zuletzt aktualisiert: 19.09.2020

Nielsen Homescan Erfahrungen & Bewertungen 2020

Das Marktforschungsunternehmen Nielsen Homescan hat seinen Tätigkeitsbereich auf mehr als 100 Länder ausdehnen können. So lassen zum heutigen Zeitpunkt über 40.000 Mitarbeiter verzeichnet werden. Die Technologie des Detailhandelspanels ermöglicht es, Informationen über Verkäufe, Merchandising und Preisgestaltung zu erhalten. Das Haushaltspanel wird als Homescan bezeichnet und erlaubt hochwertige und aussagekräftige Analyse. Der Kunde muss nichts weiter tun, als die wöchentlichen Einkäufe einzuscannen und diese Informationen an Nielsen Homescan zu übermitteln. Als Gegenleistung warten Prämien aus einem breit gefächerten Katalog. Es handelt sich dabei um Gutscheine für Vergnügungsparks oder auch Einkaufsgutscheine, die über alle Branchen verteilt sind.
Jetzt www.verivox.de besuchen

Wie setzt sich die Nielsen Homescan Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Nielsen Homescan mit 4.6 von 5 bewertet. Basierend auf 4 Nielsen Homescan Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Nielsen Homescan Bewertungen angesehen werden.

Nielsen Homescan im Test - Note: Gut

Nielsen Homescan ist ein weltweit führendes Marktforschungsunternehmen und seit dem Jahr 2007 am Markt. Mit einer Präsenz in über 100 Ländern und einer Mitarbeiterzahl von über 40.000 hat sich das Unternehmen aus der Schweiz längst etabliert. Für andere Unternehmen bringt es Analysen, Forschungen und Meinungen aus dem Detailhandel, die Services, Produkte und Angebote verbessern sollen. Über die Plattform Nielsen Homescan können Konsumenten aktiv daran teilnehmen und so von Prämien unterschiedlichster Art profitieren. Mitgemacht wird hierbei völlig kostenlos, im Gegenzug gibt es Punkte, die wiederum in Prämien eingelöst werden können. Die Idee dahinter ist pfiffig und sehr gut gelöst.

Das Angebot im Überblick

  • Detailhandel-Forschung
  • Kostenlose Registrierung
  • Gutscheine als Dankeschön

Top: Die Idee

Bei Umfragen geht es meist um das Ausfüllen von Fragebögen zu bestimmten Produkten oder Dienstleistungen. Hier ist das anders, denn hier wird der eigene Einkauf erforscht. Das Unternehmen bittet daher Familien oder Haushalte ganz allgemein, den regelmäßigen Einkauf zu erfassen und an Nielsen Homescan weiterzuleiten. So können Einkäufe registriert, das Kunden- und Kaufverhalten erforscht und der Markt nachhaltig an den Konsumenten ausgerichtet werden.

Einfach: Der Ablauf

Wer mitmachen möchte, der kann sich kostenlos auf der Homepage des Institutes registrieren. Im Anschluss erhalten alle Haushalte ein Scanner-System, das einfach in der Bedienung ist und die Registrierung der regelmäßigen Einkäufe ermöglicht. Hierbei wird nach jedem Einkauf der Scannercode auf der Verpackung erfasst und an Nielsen Homescan geleitet. Als Entschädigung für die entstandenen Stromkosten erhalten Mitglieder pro Woche 25 Bonuspunkte, welche später in Prämien eingelöst werden können. Für gemeldete Einkäufe gibt es nochmals extra Bonuspunkte.

Unabhängig: Die eigenen Käuferentscheidungen

Was Kunden einkaufen, wie viel und wo spielt hierbei keine Rolle. Oder doch, denn genau darum geht es bei diesem Projekt. Nielsen Homescan möchte die Produkte erfassen um daraus Schlüsse aus dem Kaufverhalten ziehen zu können. Teilnehmer bleiben jedoch völlig frei in ihren Kaufentscheidungen.

Super: Für die ganze Familie

Mitmachen kann jede im Haushalt lebende Person. Die Handhabung ist sehr leicht, Kindern macht es vielleicht sogar Spaß, eine Altersbeschränkung beim Mitmachen gibt es also nicht. Registrieren können sich jedoch ausschließlich Volljährige Personen, und pro Haushalt nur eine Person.

Zu wenig: Die Prämien

Für das regelmäßige Einscannen der Einkäufe erhalten Teilnhemer je nach Warenkorb unterschiedlich viele Bonuspunkte. Diese wiederum können in Prämien eingelöst werden. So gibt es Gutscheine für Freizeitveranstaltungen oder Onlineshops und Handelsgeschäfte wie Zalando oder H&M. Insgesamt ist die Prämienauswahl aber noch recht dürftig.

Zu groß: der Aufwand

Im Gegensatz zu einer geringen Prämienauswahl steht der teils enorme Aufwand des Produkte-Scans. Denn während ein Single Haushalt vielleicht 10 Produkte scannt, scannt eine Großfamilie weitaus mehr Artikel. Dabei gilt es auch zu beachten, dass Großpackungen von Einzelprodukten unterschieden werden müssen. In der FAQ Seite von Nielsen Homescan  stehen noch eine Reihe weiterer Dinge, die beim Scannen schief gehen können oder vorab beachtet werden sollten.

Sehr gut: Die Kontaktmöglichkeit

Kontaktieren können Teilnehmer das Serviceteam jederzeit per Kontaktformular oder zu den angegebenen Geschäftszeiten auch telefonisch. Die Servicenummer ist zudem gratis, es entstehen somit keine Telefonkosten.

Interessant: Das News-Magazin

Interessant dürfte das monatlich erscheinende Magazin sein, welches Mitglieder kostenlos erhalten. Hier werden Forschungsergebnisse oder Änderungen im Detailhandel oder auf dem Markt bekannt gegeben. So entdeckt man eventuell sogar Änderungen, die durch aktives Mitmachen an Nielsen Homescan mitgestaltet wurden.

Fazit

Nielsen Homescan ist ein führendes und bekanntes Unternehmen im Bereich Marktforschung, und hier im Detailhandel. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern vertreten und seit 2007 für unterschiedlichste Unternehmen tätig. Mit der Idee des Nielsen Homescan können Konsumenten ihre eigenen Einkäufe über ein Scannersystem Zuhause an das Institut weiterleiten. Nach der Registrierung, die kostenlos ist, wird der Scanner zugesandt. Für den teils erheblichen Aufwand gibt es im Vergleich leider nur ein paar Prämien, die nicht unbedingt lukrativ genug sein dürften, um Woche für Woche jedes gekaufte Produkt zu registrieren. Die Idee alleine ist aber ziemlich pfiffig, daher auch die Note „Gut“.

Erfahrungen mit Nielsen Homescan

3
Gastautor
Verifiziert
Monday, 16 December 2019
Bin ein Neuling im Nielsen Haushaltpanel und kann mich nur lobend über das Unternehmen äußern. Für das scannen der Einkäufe brauchte ich am Anfang etwas länger, dann aber problemlos. Von der Kundenhotline wurde ich freundlich und kompetent beraten.
Anonymus1
Verifiziert
Monday, 9 May 2016
Ich bin schon viele Jahre Mitglied im Nielsen Haushaltpaneel und kann mich nur lobend über das Unternehmen und vor allem, dessen Mitarbeitern äussern. Das scannen der Einkäufe erfolgt problemlos, Punkteverteilung sehr übersichtlich und immer abrufbar. Bei technischen, oder organisatorischen Problemen, wird man an der Kundenhotline freundlich und kompetent beraten.
JoeBlack92
Verifiziert
Sunday, 30 November 2014
Die Firma Nielsen ist ein großes Marktforschungsinstitut, das sich mit den verschiedenen Konsumgewohnheiten auseinandersetzt. Ähnlich wie beim Fernsehen die Einschaltquoten gemessen werden, wird bei Nielsen Homescan der regelmäßige Einkauf untersucht. Zentraler Bestandteil von Nielsen Homescan ist ein kleines Handgerät, mit dem man den Barcode von eingekauften Produkten einscannt. Ich nutze Nielsen Homescan bereits seit mehreren Jahren und bin im Grunde genommen sehr zufrieden damit. Zu Anfang wird das Gerät so programmiert, dass alle Haupteinkaufsstätten hinterlegt werden. Neben den normalen Supermärkten können zum Beispiel auch Online-Shops mit eingegeben werden. Sind alle Einkaufsstätten hinterlegt, kann los gescannt werden. Bei einem Einkauf räume ich alle Tüten aus und lege die Waren auf der Arbeitsplatte meiner Küche aus. Dann schnappe ich mir den Kassenzettel und arbeite ein Produkt nach dem anderen, von oben nach unten, ab. Der Barcode am Produkt wird gescannt und vom Gerät erfasst. Dann gibt man die gekaufte Menge und den Endpreis ein. Bei Produkten, die keinen Barcode haben, zum Beispiel Salate, Brote, etc. gibt es eine Mappe mit standardisierten Barcodes. Hierbei muss ich den Barcode aus dem Ordner scannen, dann die Menge und den Preis eingeben. Nach allen Produkten wird der Gesamtpreis und die Bezahlweise (Bar, EC, ...) angegeben, fertig. Für jeden Scanvorgang bekommt der teilnehmende Haushalt Punkte gut geschrieben. Über eine gewisse Zeit gibt es auch noch extra Treuepunkte. Diese können dann auf der Website gegen Prämien getauscht werden. Hier ist die Auswahl sehr groß. Alles in allem ist es zwar etwas aufwendig die Produkte zu scannen, aber wenn ich eh alles nochmal in die Hand nehmen muss, um es zu verräumen, dann kann es auch gescannt werden. Es gibt schließlich tolle Prämien dafür.

Nielsen Homescan Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Testergebnis

Gut

4.6 / 5
Zum Anbieter

TOP 5 Alternativen

Testergebnis

Gut

4.6 / 5
Zum Anbieter