Zuletzt aktualisiert: 17.09.2020

Steam Erfahrungen & Bewertungen 2020

Autor:
Laura Müller
Auf der Internet-Plattform Steam werden Computerspiele und Software vertrieben. Das Portal wird von der Valve Corporation betrieben. Die Spiele werden nicht nur online verteilt, gewartet und überwacht, sondern die Spieler können auch untereinander kommunizieren, Gemeinschaften bilden und ihre Spielerprofile einsehen. Das Steam Portal ist seit September 2003 online. Über das Portal werden Spiele zahlreicher Anbieter vertrieben. In den letzten Jahren wurde der Service verbessert und eine App für iOS und Android eingerichtet. Im Herbst 2012 wurde das Angebot des Portals um den Vertrieb von Software erweitert. Aktualisierungen von über Steam erworbenen Spielen werden automatisch herunter geladen und installiert. Die Spiele können auch an andere Spieler des Portals verschenkt werden.
Jetzt www.otto.de besuchen

Wie setzt sich die Steam Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Steam mit 4.2 von 5 bewertet. Basierend auf 787.033 Steam Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Steam Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit Steam

13
R. Koch
Verifiziert
Wednesday, 29 April 2020
Leider habe ich überwiegend nur schlechte Erfahrungen mit Steam gemacht. Aus Versehen habe ich ein Spiel zum zweiten mal gekauft. Mir ist das gleich aufgefallen und ich habe die Rückgabe gegen Erstattung des Kaufpreises beantragt. Steam hat das abgelehnt, weil ich das Spiel bereits mehr als zwei Stunden gespielt hätte. Dabei hat man aber die Spielzeit des zuerst gekauften, gleichen Spiels genommen. Das es sich um einen Doppelkauf handelte, hätte Steam ohne Probleme in meinem Account sehen können. Ich habe Steam mehrfach und ausführlich den Fall erläutert. Man scheint so etwas einfach zur Kenntnis zu nehmen und wird immer mit der gleichen, unrichtigen Begründung abgelehnt. Nach ca. 10 - 12 Versuchen Steam den Vorgang verständlich zu machen und ich immer mit der gleichen, völlig falschen Begründung abgeschmettert wurde, habe ich es aufgegeben. Steam scheint sich aber prinzipiell so zu verhalten. Vor kurzem habe ich ein 'add on' zu einem Spiel gekauft. Das Geld war sofort abgebucht, aber von dem gekauften Zusatzspiel war weit und breit nichts zu sehen oder zu bemerken. Als ich mich an Steam wandte und fragte, wie ich feststellen kann, ob das Spiel installiert ist, kam eine ellenlange Liste von Nachfragen und Dinge inkl. eines Screenshots u.s.w., die ich Steam schicken sollte. Dazu hatte ich jedoch keinerlei Lust und verstehe bis heute nicht, wieso dieser von mir zu leistende hohe Aufwand für diese simple Frage nötig sein soll. Also wollte ich auch diese Erweiterung zurückgeben. Antwort von Steam: Das ginge nicht, weil das Spiel bereits mehr als zwei Stunden gespielt worden sei.... Na, das kennen wir doch bereits! Auch hier hat Steam einfach die Spielzeit des Grundspiels genommen und behält mit der gleichen falschen, dubiosen Begründung das Geld und das Zusatzspiel 'The LLama of WallStreet' ist nicht da. Steam bedient sich sehr dubioser Methoden. Ich werde Anzeige gegen Steam zu erstatten. Am liebsten möchte ich bei Steam weggehen, aber ich kenne leider keine Möglichkeit, wie ich meine diversen Spiele, für die ja einiges bezahlt habe, mitnehmen kann. Vielleicht kann mir da jemand helfen, wofür ich sehr dankbar wäre.
Praetor
Verifiziert
Monday, 13 August 2018
Steam ist eine inzwischen ziemlich renommierte Firma mit einer gigantischen Anzahl von Spielen im Angebot. Das größte Lob dabei ist, dass normalerweise alles anstandslos funktioniert, und dann kann man sehr glücklich mit Steam werden. Es gibt aber auch Sachen, die bei Steam furchtbar ins Auge gehen können. Cheater und Verwender von "gefälschten" Produkt-IDs riskieren nämlich, gesperrt zu werden. Dann ist die gesamte Softwaresammlung wertlos, und das eventuell auf ewig. Dabei kann ein Normalanwender gar nicht wissen, ob eine ID gefälscht ist oder nicht, er kann sich nur wundern, wenn sie sehr billig angeboten wird. Bei IDs, die nur außerhalb ihres lizenzvertraglichen Verkaufsbereichs angeboten werden, sperrt Steam nur die ID selbst, aber diese ist dann verloren. Ein weiteres Problem mit Steam ist, dass das Angebot inzwischen sehr viele Spiele umfasst, die schlicht Fälschungen sind und nur so aussehen wie ein Spiel, aber funktionell nicht mal als Demo zu gebrauchen sind. Aus den Bewertungen kann man das nicht unbedingt immer ablesen. Steam hat auch doppel-lizenzierte Spiele im Angebot, bei denen dann zusätzlich noch eine andere Verkaufsplattform installiert werden muss. Das macht PCs mit Steam darauf oft zu einer komplizierten Angelegenheit, und die Deinstallation einer einzigen Software führt dazu, dass alles auf einmal unbrauchbar wird. Mein Fazit: Man kann damit leben, und manche Software gibt es auch gar nicht ohne Steam.
Michael Heinisch
Verifiziert
Wednesday, 6 December 2017
Tolle Angebote, besonders immer wieder mal in Sales. Das einzige, das stört, ist dass man die gekauften Spiele nicht mehr weiterverkaufen kann.

Steam Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Testergebnis

4.2 / 5
Zum Anbieter

Testbericht Quellen

play.google.com
772.813 Bewertungen
steam.de.softonic.com
8.024 Bewertungen
chip.de
5.013 Bewertungen
itunes.apple.com
944 Bewertungen
netzwelt.de
127 Bewertungen
games.softpedia.com
92 Bewertungen
heise.de
7 Bewertungen

TOP 5 Alternativen

Testergebnis

4.2 / 5
Zum Anbieter