Deutsche Bahn Erfahrungen & Bewertungen 2022

3,8 / 5 bei 
159.076 Bewertungen
Deutsche Bahn Siegel

Ob nach München, Berlin oder Frankfurt am Main – auf der Internetseite der Deutschen Bahn können sämtliche gewünschten Tickets bequem und schnell gebucht werden. Auch internationale Verbindungen wie etwa nach Paris oder Amsterdam sind hier zu finden. Darüber hinaus kann der Kunde sich auf der Homepage der Deutschen Bahn über die aktuellen Angebote informieren und diese anschließend nutzen. Zahlreiche andere Services wie Erstattung und Umtausch von Fahrkarten, persönliche Fahrpläne, Versicherungen für das Online-Ticket oder Gepäck- und Kurierservice können auf db.de wahrgenommen werden.

Zuletzt aktualisiert: 01.12.2022
Martin Frisch Autor: Martin Frisch

Wie setzt sich die Deutsche Bahn Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Deutsche Bahn mit 3,8 von 5 bewertet. Basierend auf 159.076 Deutsche Bahn Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Deutsche Bahn Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
24
4 Sterne
12
3 Sterne
10
2 Sterne
13
1 Sterne
30

Testbericht Quellen

play.google.com
133.652 Bewertungen
itunes.apple.com
15.249 Bewertungen
de.trustpilot.com
9.910 Bewertungen
yopi.de
120 Bewertungen
chip.de
55 Bewertungen

Deutsche Bahn im Test - Note: Gut

Die Deutsche Bahn AG hat ihren Unternehmenssitz in Berlin und ging 1994 aus der Fusion der Deutschen Reichsbahn, der Staatsbahnen und der Deutschen Bundesbahn hervor. Bei der Deutschen Bahn AG handelt es sich um das größte Eisenbahninfrastrukturunternehmen innerhalb Mitteleuropas. Bereits seit etlichen Jahren ist die Deutsche Bahn auch international tätig. Wer mit der Deutschen Bahn reisen möchte, kann das Ticket bequem online über die Internetseite buchen. Einfache Handhabung und verschiedene Bahnanbindungen lassen den Bahnreisenden flexibel planen. Und mit Frühbucherrabatten und Sonderpreisen kann das eine oder andere Schnäppchen gemacht werden. Zudem bietet die Deutsche Bahn mit der BahnCard gerade Vielreisenden eine gute Möglichkeit.

Die Vorteile im Überblick

  • Bequeme Onlinebuchung des Tickets
  • Kurzfristige Buchungen möglich
  • Reisen in der ersten Klasse

Überladen: die Webseite

Der Internetauftritt der Deutschen Bahn wirkt überladen und unübersichtlich. Vor allem für die Webseitenbesucher, die nicht nach Tickets und Bahnbuchungen suchen. Die Informationen sind auf engstem Raum zusammengedrückt, obwohl an den Seiten noch genügend Platz ist, um der Seite mehr Fülle zu verleihen und die Informationen etwas zu verteilen und zu entzerren. Wer mit der Deutschen Bahn reisen möchte, kann unter Angabe des Datums und der ungefähren Abreisezeit seine möglichen Zugverbindungen anzeigen lassen. Per Klick ist die Zubuchung der Rückreise möglich. Werden Rabatte bei dieser Zugverbindung angeboten, werden diese angezeigt.

Komfortabel: Reisen in der 1. Klasse

Die Deutsche Bahn bietet ihren Gästen die Möglichkeit, in der 1. Klasse komfortabler zu reisen. Teilweise sind die Tickets der 1. Klasse kaum teurer als die Reise in der 2. Klasse – ein Vergleich lohnt sich auf jeden Fall bevor man sich entscheidet. In der 1. Klasse hat man als Reisender mehr Komfort, das heißt bequemere Sitze und Beinfreiheit zählen zu den Pluspunkten. Zudem sind die Abteile der 1. Klasse ruhiger und es lässt sich entspannter reisen.

Sparen: mit der Deutschen Bahn möglich

Die Deutsche Bahn bietet auch Gruppen und Mitfahrern eine Ermäßigung. Oder Tickets können als Sparpreis-Ticket erworben werden. Bei einer kurzfristigen Buchung können jedoch meist das Sparpreis-Ticket oder andere Preisnachlässe nicht berücksichtigt werden.

Kostenlos: Kinder bis 15 Jahre

Kinder bis 15 Jahre reisen mit den Eltern kostenlos. Auch dies kann bereits bei der Onlinebuchung des Bahntickets angewählt und gebucht werden. Dass das Kind kostenlos mitreisen darf, wird auf dem ausdruckbaren Onlineticket entsprechend vermerkt.

Nochmals Sparen: mit der BahnCard

Die Deutsche Bahn bietet ihren Kunden die BahnCard. Mit den Bahn-Karten in verschiedenen Abstufungen werden Gelegenheitsreisende und Vielreisende mit vergünstigten Tarifen angesprochen. Wer die Bahn-Card besitzt, erhält bei der Buchung von Reisen mit der Deutschen Bahn entsprechende Rabatte. Für die Karte selbst wird eine Jahresgebühr fällig. Wer die Bahn-Card nicht mehr nutzen möchte, muss schriftlich und termingerecht kündigen, ansonsten verlängert sich die Bahn-Card um ein weiteres Jahr.

Punkte sammeln: mit dem Bonusprogramm der Deutschen Bahn

Mit jeder gebuchten Bahnreise kann man als Bahnkunde Punkte sammeln, die so genannten bahn.bonus-Punkte. Dieses Bonusprogramm spricht die Vielfahrer unter den Bahnreisenden und Unternehmen an. Die gesammelten Punkte können in Prämien „getauscht“ werden.

Top: „Mobil mit Handycap“

Mobilitätseingeschränkte Reisende werden bei der Deutschen Bahn mit einem angepassten Service empfangen und bedient. Nach eigenen Angaben stellt diese Personengruppe für die Deutsche Bahn eine wichtige Zielgruppe dar. Und diesen Personen möchte man gerecht werden und einen angemessenen Service bieten.

Fazit

Alles in allem kann die Deutsche Bahn durch ihr breit gefächertes Reiseangebot überzeugen. Auch wenn das Unternehmen in Sachen Pünktlichkeit und Service nicht unbedingt einen guten Ruf hat, ist das Bahnfahren schon eine Alternative. Mit Sparpreisen, der BahnCard und einem Bonusprogramm bietet die Deutsche Bahn attraktive Sparmöglichkeiten, für Wenigreisende wie für Vielreisende. Durch den Onlinebuchungsservice der Bahntickets können auch kurzfristig geplante Reisen bequem gebucht werden und per Onlineticket angetreten werden. Auch Umbuchungen und Stornierungen bei der Deutschen Bahn sind größtenteils möglich. Alles in allem kann die Deutsche Bahn mit ihrem Service mit der Note „gut“ bewertet werden.

Erfahrungen mit Deutsche Bahn

Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 23 November 2022
Es ist eine Schande, 100 Minuten Verspätung und wir konnten nicht weiterfahren, weil kein Lockführer in Hannover war. Wir warteten auf den Lockführer. Glückwunsch DB.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 18 November 2022
Wie kann man nur so ranzig sein. Deutsche Bahn beweist es jeden Tag auf s neue, dass Deutschland noch hinter her hängt mit der Infrastruktur usw. Erstmal die Verspätungen, aber die sind ja mittlerweile normal, dann kommt die unmögliche Fahrt mit der RB, da der Zug die ganze Zeit hin und her wackelt und schwankt und dazu kommt noch, dass der Zug ein Leck in der Decke hatte und Regen in den Zug kam. Keine Ahnung wie, aber DB schafft es.
Rosalia
Verifiziert
Freitag, 7 Oktober 2022
Nachdem ich am Kundenservice der DB tatsächlich mit dem Satz,gehen Sie ,sonst vergess ich mich ,verabschiedet wurde,kam nach meiner Beschwerde am gleichen Tag noch ein Anruf ,das Problem wurde gelöst ,und diese Dame am Schalter wird das so hoffentlich zu niemandem mehr sagen ,ansonsten immer sehr nettes kompetentes Personal am Schalter . Ich werde weiterhin Kunde der Deutschen Bahn bleiben .
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 7 Oktober 2022
Schade, dass man nicht 0 Sterne vergeben kann. Bei der Bahn ist jede einzelne Benutzung ein Abenteuer. Pünktlich ist man so gut wie nie und täglich ist irgendetwas kaputt (Weiche, Signal, Bahnübergang, etc.). Die Stelle für Fahrgastrechte ist auch eine Katastrophe. Man hat das Gefühl, der Kunde soll zermürbt werden und die Forderung an die Bahn einstellen. Ich freue mich schon heute auf den Tag, an dem ich nicht mehr zur Arbeit pendeln muss.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Samstag, 23 Juli 2022
Seit dem 9 Euro Ticket gibt es viele Verspätungen/Ausfälle. Keine Kontrollen. Züge überfüllt
Marita
Verifiziert
Sonntag, 19 Juni 2022
Unfreundliche Zugbegleiter, die dir unfreundlich zur Seite stehen, jeder Wagon hat die gleichen Sitznummern, Herr Demuth im ICE 616 nach Hamburg am 13.06 war wirklich sehr freundlich, danke dafür, vllt sollte er mal eine s Schulung in Demut erhalten
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 16 Juni 2022
Super Service, tolle humorvolle Zugbegleiter im IC2383 am 16.6.22 von Stuttgart nach Rottweil! Weiter so!So macht Bahnfahren Spaß!
JoachimOtto
Verifiziert
Samstag, 5 Februar 2022
Von Koblenz nach Mannheim und zurück, 1. Klasse Abteil, ruhige Fahrt, wenig Mitfahrer, alles bestens.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 10 Oktober 2021
nicht mal einen Stern wert. Einfach nur Unverschämt. ich konnte meine Hinfahrt wegen eines Streikes der DB nicht antreten, somit ist meine Rückfahrt auch hinfällig. Gutgeschrieben wurde mir nur meine Hinfahrt... Rückfahrt wurde mir nicht gutgeschrieben, 90€ einfach weg. Danke für nichts, nie wieder mit der Bahn fahren, da laufe ich lieber.
Chris
Verifiziert
Donnerstag, 12 März 2020
Unkomplizierte Buchung und oft günstige Preise, wir schätzen das entspannte Fahren mit der Bahn insbesondere bei Reisen in größere Städte mit gutem ÖPNV.
Wilmersdorfer
Verifiziert
Samstag, 8 Februar 2020
Ja, ich gebe es zu. Ich fahre gerne mit der Bahn. Ich bin mindestens einmal im Monat auf den Strecken von Berlin nach Hamburg, Köln oder München unterwegs. Ich würde nie wieder freiwillig mit dem eigenen Auto auf diesen Routen unterwegs sein wollen. Die Bahn ist schnell, zuverlässig und bequem. Die jungen Zugchefs vermitteln inzwischen oft ein menschliches Bild, wenn mal etwas schief geht. Ich fühle mich gut informiert. Nur auf den Nebenstrecken ist noch viel Entwicklungspotenzial vorhanden. Nur Mut. Wir werden immer mehr, die aufs Auto verzichten wollen!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 18 November 2019
Ich habe heute wegen einer Unaufmerksamkeit meinerseits eine Falschbuchung vorgenommen. Eigentlich war keine Stornierung möglich, aber ich hatte das Glück, mit zwei sehr netten Mitarbeitern, deren Namen ich in meiner Aufregung vergessen habe, zu sprechen. Mein Problem wurde sehr freundlich und ohne Komplikationen geklärt. Vielen Dank. Silke aus Görlitz
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 23 September 2019
Am 18.09.19 bin ich mit dem ICE576 von Frankfurt nach Hannover gefahren, und war sehr überrascht über die Freundlichkeit von Herrn Grünbaum im Bordrestaurant. Weiter so. Und beim aussteigen in Hannover kam dann Herr Kowalski uns beim koffertragen zu Hilfe. Danke dafür das die Bahn solche Mitarbeiter hat.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 28 August 2019
Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal eine Bahnreise mit dem Rollstuhl gemacht und war mehr als positiv überrascht wie gut das alles geklappt hat. Wir haben uns in Essen HBF ein halbes Jahr vorher die Karten gekauft und alle Umsteig Bahnhöfe wurden wurden gemeldet und überall stand. Personal mit Hebebühnen Rampen bereit. In den Zügen von Essen bis Passau waren alle informiert und man sagte mir immer ob am nächsten Umsteigebahnhof alles bereit war. Wir waren mehr als positiv überrascht und werden es gewiß wieder machen.
Dane809
Verifiziert
Mittwoch, 21 August 2019
Ich hatte heute ein Regio Ticket für 4 Personen erworben. Da aus der Eingabe nicht hervorging, dass ich mich selbst nicht nochmal für das Ticket erwähnen muss, fiel die vierte Person einfach weg. Nach einer E-Mail Anfrage wurde mir mit bedauern mitgeteilt, dass eine Änderung nicht mehr möglich sei. Service ist meiner Meinung nach miserabel und es wird gehofft, dass Kunden genau diesen Fehler machen um nochmal abkassieren zu können. So viel zum Thema " Umweltbewusst Reisen" nächstes mal fahren wir wieder mit zwei Autos.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 21 Mai 2019
Gute Fahrt, mit 5 Minuten Verspätung und auch etwas voll aber sonst reibungslos. Nettes Personal, aber auf Dauer sind die Sitze unbequem. Trotzdem eine sehr angenehme Fahrt
Dela
Verifiziert
Montag, 10 Dezember 2018
Ticket hatte falschen Namen. Habe über die Bahn-App meiner Mutter ein Ticket gekauft, leider den Namen meines Sohnes nicht zurück gesetzt. Nach Bezahlung und anschließender Feststellung habe ich die DB angeschrieben und um Korrektur gebeten. Keine Chance, ich habe das Kleingedruckte nicht gelesen. Bei Spartickets ist eine Namensänderung nicht möglich. Nun musste ich meiner Mutter erklären, dass der Zug mit leerem Platz fährt, sie nicht dabei ist, aber 180€ bezahlt hat. Habe es auf allen Wegen versucht. Man kam mir noch dumm bzw. Ich solle doch einfach ein weiteres Ticket buchen. Wir wollten keine Reise umbuchen, ändern oder dergleichen. Einfach nur den Vornamen ändern. Selbst eine Vollmacht war nicht möglich. Antwortmails sind unpersönlich und gehen nicht ansatzweise auf Anliegen ein.
Giraffenmutter
Verifiziert
Samstag, 8 Dezember 2018
Ich fahre eigentlich nie mit der Bahn, nur wenn ich zum Flughafen muss mit dem ICE. Leider schon seit jahren immer Verspätung oder Bahnausfall, ärgerlich da es keine andere Möglichkeit gibt von Stuttgart aus zu den anderen Flughäfen zu kommen, da ja Zug zum Flug im Reisepreis beinhaltet ist. Ich kann die bahn nicht empfehlen, zu teuer, zu unpünktlich, Sitzplätze nur mit Aufpreis, sonst total überfüllt da ja nicht mehr Bahnen eingeplant sind. Schlechter Service, wenig plätze im Bordrestaurant.
Rocky 1
Verifiziert
Montag, 8 Oktober 2018
Fair bleiben. Für viele Verspätungen kann die Bahn nichts. Unwetter sind nicht vorhersehbar. Die Preise könnten etwas günstiger sein. Zudem fühlt man sich auf vielen Bahnhöfen äußerst unwohl.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 13 August 2018
Ein regelmäßig überfüllter Zug wird nicht aufgestockt, sondern von fünf Bahnmitarbeitern vor Fahrrädern verteidigt (S5X Leipzig-Halle). Die DB ist dabei zwar im Recht, aber ein guter Service ist für stetig steigende Preise, die gerade für junge Menschen ohne Einkommen kaum zu bewältigen sind, nicht gegeben.
mickie72
Verifiziert
Dienstag, 24 Juli 2018
1. Fahrt mit ICE mit Rollikind. Sehr guter Service durch Hilfeleistung beim Einsteigen, besonders beim Umsteigen. Allerdings müsste die Information besser sein, damit man weiß, ob auch Hilfe kommt. Das nächste mal kennen wir uns sicher besser aus. Und wir fahren sicher wieder mal mit dem ICE!
C. H.
Verifiziert
Donnerstag, 19 Juli 2018
Traditionsunternehmen mit vielen guten Leistungen. Die Schaffner sind immer sehr freundlich. Die Tickets kann man sich jedoch nur als Alleinstehender leisten.
lyzael
Verifiziert
Donnerstag, 5 Juli 2018
1. Ständige Fahrtprobleme, Störungen, Ausfälle 2. Zusage Gutschrift - Alle Verzögerungen und Probleme aufgeschrieben und eingereicht - Trotz mehrmaliger Erinnerung keine Bearbeitung, keine Reaktion! 3. Hotline kriegt es nicht hin mir eine Info zu geben, welche Optionen ich für meinen Arbeitsweg habe, wie teuer es wird und welches Ticket ich benötige. dreimalige Weiterleitung, dann aufgelegt! Beim zweiten Anruf kann plötzlich nicht mehr weitergeleitet werden - Option auf kostenpflichtige Nummer.
loueppi
Verifiziert
Samstag, 31 März 2018
Fahre seit 2 Jahren häufig mit DB, habe auch die BahnCard 50. Es gibt mehr verspätete Züge als pünktliche. Absolut überteuert, besonders wenn man bedenkt wie viel Frust man mit den ständigen Verspätungen, Plan änderungen und zu Recht mies gelaunten Mitfahrern hat. Mann kann sich einfach nicht drauf verlassen und wenn es eine Alternative gäbe würde ich nie mehr mit DB fahren. Das Personal ist mit wenigen Ausnahmen sehr hilfsbereit und freundlich, was den zweiten Stern ausmacht. Die Mitarbeiter der DB tun mir wirklich leid.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 11 März 2018
Die App hat deutlichen Verbesserungsbedarf und die DB sollte mal überlegen bei regelmäßiger Verspätung den Fahrplan zu ändern bzw. die Reisenden besser zu informieren.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 11 Dezember 2017
Fahrt von Köln nach Brüssel. Toiletten extrem verschmutzt. Ab Aachen kein Service und nichts mehr zu Essen Verspätung von 20 auf 10 Minuten Ende. First Class sollte mehr bieten!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 1 Oktober 2017
Vielen, vielen Dank den tollen und verständnisvollen Kontrolleuren des ICE 685 am 30.09.2017 von Hamburg nach Hannover/München!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Samstag, 30 September 2017
Hallo, mussten am 29.09.2017 um 19.30h Notfalleinsatz im EC von Köln-Hamburg miterleben und möchten uns für den Einsatz und die Betreuung der Mitarbeiter und Einsatzkräfte bedanken. Trotz 3stündiger Verspätung und Evakuierung konnten wir unser Ziel erreichen. DANKE an all die netten und kompetenten Menschen bei der DB, die auch teils aus ihrer Freizeit geholt wurden. Großes Lob! Hätte nicht besser sein können, die Bahn hat aus ihren Erfahrungen gelernt.
MamaMü
Verifiziert
Donnerstag, 14 September 2017
Travelling with Deutsche Bahn- Ein Erfahrungsbericht! Unsere Fahrt gestern von Hamburg nach Duisburg war bis zur fahrplanmäßigen Abfahrt um 18:46 Uhr laut Anzeige am Bahnsteig nicht in Gefahr. Im Internet las man bereits eine Stunde vorher, der Zug falle aus. Da mein Vertrauen noch unerschütterlich war, glaubte ich der Anzeige am Bahnsteig. Um 18:47 Uhr kam dann eine Durchsage, der Zug falle ersatzlos aus - wegen Sturm. Ist ja auch nachvollziehbar - aber warum werden Reisende aktuell erst so spät in Kenntnis gesetzt, obwohl laut Internetfahrplan dies bereits seit längerer Zeit bekannt war? Eine Alternative wurde nicht angeboten - die Schlangen am Info-Schalter waren unendlich. Ein wirklich sehr freundlicher und kompetenter Mitarbeiter am Bahnsteig gab uns den Rat, bis Hannover zu fahren, von dort dann nach Duisburg umsteigen. Gesagt, getan. Der Anschlusszug in Hannover konnte aus unerfindlichen Gründen nicht warten - also warteten wir eine Stunde, wie viele andere auch. Der nächste Zug nach Duisburg (Köln) wartete dafür dann auf alle gestrandeten ca. 20 Minuten, sodass der Zug hoffnungslos überfüllt, die Reisenden entsprechend gelaunt und die Mitarbeiter total überfordert waren. Auf Anfrage gab es - wenn überhaupt -nur eine genervte Antwort. Das Krisenmanagement der deutschen Bahn lässt nach wie vor zu wünschen übrig - aber der Steuerzahler zahlt ja, die Mitarbeiter dürfen alles ausbaden und die Verantwortlichen haben einen Chauffeur. Mein Fazit: Travelling with deutsche Bahn - nur, wenn es sich überhaupt nicht vermeiden lässt! Viel Geld für nichts - Dankeschön auch!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 24 August 2017
Ich möchte der Deutschen Bahn mal ein Kompliment machen. Bin mit meinem Enkel aus der Schweiz gekommen und musste die Strecke Baden-Baden fahren. Wegen abgesackten Schienen ging es mit dem Bus weiter bis Rastatt. Im ganzen sind wir 4 mal umgestiegen. Es klappte alles hervorragend und wir waren trotz allem pünktlich zu Hause. Habe die Koffer aufgegeben, um mir es leichter zu machen. Also der Bahn ein dickes Lob für die gute Organisation an allen Stationen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 7 August 2017
Auf der Suche nach einem DB-Monatsabo war ich an 2 verschiedenen DB-Centern mit 3 verschiedenen Mitarbeitern. Leider hat jeder von ihnen eine schon recht unterschiedliche Auskunft gegeben, sodass ich am Ende gar nicht mehr wusste, woran ich war. Ein Mitarbeiter wusste nicht einmal von einem Abonnement Bescheid beziehungsweise verwies er immer nur auf andere (teurere) Angebote. Ich bin zwar froh, dass es die DB gibt, allerdings kommt es häufig zu lästigen Verspätungen. Alles in allem gibt es dafür 3 von 5 Sternen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 14 Juli 2017
Sehr mühsam zum reisen. Muss jetzt aus Erfahrung Züge buchen mit einer Stunde und mehr Umsteigzeiten. Traurig aber wahr.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Samstag, 24 Juni 2017
Wir sind gestern Abend (01.30 UHr) vom Altstadtfest Trier nach Schweich gefahren. Der Bahnsteig war voller Leute und der Zug stand schon da. Ein ganz großes Lob an den Schaffner auf dem Bahnsteig. 5 Sterne.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 22 Juni 2017
Von Ludwigshafen bis Kaiserslautern ist der RE um 15:48 Uhr seit kurzem nur noch mit einem Zugteil unterwegs. Das bedeutet ab Ludwigshafen eine Stunde und mehr stehen. Das ist eine Zumutung. Die Bahn reagiert nicht auf Beschwerden.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 19 Juni 2017
Mal wieder das reine Chaos. Wollte heute mit dem Zug nach Köln um pünktlich zum Seminar zu kommen (ja jetzt weiß ich es auch, dann lieber nicht die Bahn). Mein Erster Zug hatte Verspätung (35Min.) ein zweiter Zug kam früher (kein Hinweis, keine Durchsage) also stiegen alle in den falschen Zug. Gemerkt, netter Schaffner, Umstieg in Viersen, nach Duisburg von dort nach Köln. Zug hatte aber (richtig) Verspätung daher schon in Krefeld raus und von hier nach Köln nur leider hatte auch dieser Zug (genau) Verspätung. Er müsste nun laut Anzeige schon da sein, aber wer weiß bei der Bahn schon wann und wo ein Zug abfährt. Mein Resümee ab morgen wieder mit dem Wagen nach Köln, auch nicht wirklich gut aber besser als das!
Ginne
Verifiziert
Sonntag, 4 Juni 2017
Im Regionalverkehr teilweise verdreckte Züge, geschlossene oder nicht funktionierende Toiletten an ganzen Zügen, ständige Verspätungen, verpasste Anschlüsse, immer wieder kurzfristige Gleiswechsel ohne Informationen, dadurch nicht mehr erreichte Anschlussverbindungen. Absolut unfähiges Management, ständige technische Störungen an Bahnanlagen oder Zügen und dadurch Zugausfälle.
drbaer
Verifiziert
Sonntag, 4 Juni 2017
Stornierungen werden immer teurer, mittlerweile 19,00 €. Sitzplatz 4,50 € wird gar nicht erst rückerstattet. Service gleich null. Bei den Busunternehmen geht das kostenlos.
Auernheimer
Verifiziert
Mittwoch, 31 Mai 2017
Die Bahn ist ganz toll, jedes mal wenn ich mit der Bahn fahre, entspanne ich mich und komm erholt genau dort an wo ich auch hin wollte.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 5 Mai 2017
Mängel im Regionalverkehr, Anschlüsse werden selten erreicht und zu hohe Preise.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 1 Mai 2017
Ich bin seit etlichen Jahren wieder Bahn gefahren: Ochsenfurt-Meran und zurück. Die Mitarbeiter der Bahn waren ausgesprochen freundlich und hilfsbereit. Im IC von München Würzburg auf der Rückfahrt habe ich das Bordbistro besucht: leider unattraktiv (Bewertung 1 von 5 Sternen, Kaffee heiß, ansonsten unattraktiv). Im Zug an meinem Platz fehlte das Infoblatt für die Anschlusszüge. Meine Umsteigezeit hat sich durch die Verspätung des Zuges von 16 Minuten auf 1 Minute verkürzt. Die Ansage der Anschlussverbindungen war akustisch nicht zu verstehen. Ich bin kein Handynutzer und habe zu Hause in den Emails Informationen über Verspätungen erhalten. Ich würde mir im Zug eine Möglichkeit wünschen über Zug-Verbindungen und Gleisangaben für Anschlusszüge, auch wenn man ohne Online-gerät reist.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 9 April 2017
Noch immer werden Fernzüge maßlos überlastet und noch immer ist kaum einer davon pünktlich.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 2 April 2017
Mal wieder probiert! WLAN klappt nicht, Service nur am Anfang dann nicht mehr trotz mehrstündiger Fahrt in der 1. Klasse! Der Versuch noch ein Getränk im Bordrestaurant zu bekommen scheitert da es schon um 22:45 Uhr geschlossen ist, der Zug jedoch noch mindestens weitere 90 Minuten fahren soll! Pünktlichkeit? Weder auf der Hin- noch auf der Rückfahrt hat dies funktioniert (Andernach-Hamburg) Gute Nacht DB , für lange Zeit mal wieder der letzte Versuch.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Samstag, 11 März 2017
Reisezentrum HBF München, Platz 17, super flexibel und kompetent. 1. Klasse Lounge leider überfüllt, dennoch prima Luncheon, Danke!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 7 März 2017
Neu für mich sind die DB Lounges, z.Bsp. in München, HBF. Wir hatten 25 Minuten zum Umsteigen, rappelvoll der Laden, und wurden umgehend mit lecker Kartoffelsuppe und Salami-Schwarzbrot plus Getränken versorgt. Danke!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 5 März 2017
Siegburg nach Berchtesgaden, pünktlich, durchweg freundlicher Service, tolle Strecke
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 1 Februar 2017
Ganz lieben Dank an die Deutsche Bahn, die mir am vergangenen Sonntag so zur Seite stand. Durch Glatteis habe ich meinen Anschlusszug nach Düsseldorf verpasst. In Hamburg-Harburg am DB-Schalter half mir Frau Kube weiter und schenkte mir für die Wartezeit noch Kaffeegutscheine. Herzlichen Dank dafür.
Ira S.
Verifiziert
Sonntag, 20 November 2016
Es ist einer der ersten Tage, wo ich mit der Deutschen Bahn absolut zufrieden bin! Der Zugführer musste ungeplant hinter einem langsameren Zug fahren. 5 min Verspätung sind dadurch entstanden. Der Zugführer hat sich entschuldigt und noch mit ein paar Witzen (Falls wir uns nicht mehr sehen, ein schönes Weihnachtsfest) die Gesichter von Fahrgästen aufgeheitert. Ich denke, Verspätungen können entstehen (so ist das Leben), aber was die Fahrgäste brauchen, sind transparente, sofortige Informationen, warum und wie lange in etwa wir stehen oder warten müssen. Diese Fahrt hat unheimlich viel Spaß gemacht, und diese 5 min Verspätung sind bei den Fahrgästen schon längst vergessen. Was bleibt, ist die Freundlichkeit des Zugführers! Dankeschön für solche Menschen! :)
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 2 Oktober 2016
Ich muss mal eine Lanze für unsere Deutsche Bahn brechen. Am ersten Oktober hatte mein Auto in Füssen eine Panne, so dass ich meinen Urlaub abbrechen und nach Hause fahren musste (die elektronische Steuerung ist defekt) Erschwerend hatte ich meine behinderte Tochter dabei, und es war wegen des verlängerten Wochenendes kein Leihwagen (selbst durch den ADAC nicht) zu erhalten. so bin ich in Füssen (ungeübt ) in den Regionalzug nach Augsburg gestiegen. Bei der Fahrkartenkontrolle bemerkte die Schaffnerin, dass ich im erste Klasse Abteil saß und erlaubte uns dort zu bleiben. Beim Umsteigen in Mannheim hat ein kompletter ICE auf uns gewartet wenn auch nur 1 bis 2 Minuten. Viele Menschen haben uns geholfen und waren uns wohl gesonnen. Ich denke diese Bahn und unsere Mitmenschen sind besser als ihr Ruf! Auf diesem Weg ein großes Dankeschön
Radelfreund
Verifiziert
Sonntag, 17 Juli 2016
Wir hatten in Plauen mit 8 Personen und ebenso vielen Fahrrädern ein Gruppenticket nach Hof gekauft. Beim Einsteigen in den Zug mussten 4 von uns unbeabsichtigt zurückbleiben, weil sich bei dem von ihnen ausgesuchten Waggon die Automatiktüren nicht öffnen ließen und der Zug dann einfach ohne sie losfuhr. Wir anderen 4 haben dann in Hof die Bahnhofsaufsicht (wenn sie so genannt werden kann) aufgesucht und die dort anwesende Dame der DB hat ohne Zögern und Ausreden mehrere Telefongespräche mit der Zuggesellschaft geführt und es möglich gemacht, dass die Zurückgebliebenen ohne das bei uns verbliebene Gruppenticket in den Zug einsteigen konnten und dann auch sicher in Hof gelandet sind.
Victoria
Nicht verifiziert
Donnerstag, 30 Juni 2016
2 Stunden zuvor habe ich online unter bahn.de noch nachgeschaut, welche Verbindung von Berlin nach Leipzig die bessere ist. Dann mit Gepäck und Kind am Bahnhof, gibt die Bahn bekannt das mein Zug ausfällt. Warum wusste das denn keiner vorher. Ersatzzug gibt es auch keinen. Begründung: nichtssagend. Entschädigung: Fehlanzeige! Und auf die Frage, was ich nun tun soll, dann noch die unverschämte Antwort, ich soll doch das Auto nehmen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 8 Mai 2016
Am vergangenen Donnerstag, den 05.05.2016, sind wir mit vier Personen um 09:03 Uhr mit dem EC 9 von Münster nach Köln gefahren. Wir hatten zwar die richtige Fahrt gebucht, aber die falsche Fahrkarte vorliegen. Leider konnten wir die richtige Fahrkarte auch nicht anderweitig nachweisen (erst kurz vor Ende der Fahrt). Herr Frackowiak, der Zugbegleiter, war aber sehr nett und wir konnten die Fahrt problemlos fortsetzen. Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei ihm bedanken.
MaxBRLN
Verifiziert
Montag, 14 März 2016
Fahrt von Berlin - München. + Der Zug war pünktlich und sauber. + Die Fahrt verlief ruhig und entspannt. + Das Personal war freundlich aber auch nicht mehr. - Sehr lange Fahrtzeit trotz direkter Verbindung (vergleichbar mit dem Fernbus). Zu viele Stopps zwischen Großstädten. - Netzempfang eine Qual. Zum wiederholten Male kaum vorhanden, obwohl es doch so von der DB geworben wird! Ausschlaggebend für die Bahnfahrt ist der ausreichende Komfort um am Laptop arbeiten zu können. Leider bringt das nichts, wenn der Empfang zum Schlafen einlädt.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 30 Dezember 2015
bin heute mit dem ICE 1. Klasse gefahren und bin vom Service begeistert. Macht weiter so
schildi12l8
Verifiziert
Montag, 21 Dezember 2015
Wenn man auf seine 35-jährige Nutzung der Bahn zurückblickt, erkennt man einen Trend zu mehr Service, Freundlichkeit und Pünktlichkeit. Auch auf der Internetseite klappt der Fahrkartenkauf inzwischen reibungslos. Weiter so!
Sindy Mö
Verifiziert
Samstag, 26 September 2015
Im Moment sitzen wir im Zug von Gütersloh nach Dresden. Nachdem wir schon mehrmals unfreundliches Personal hatte, muss ich heute mal positiv mich urber den kontrolleur auslassen. Er hat immer Flotte Sprüche drauf und bringt die Fahrgäste zum lachen, ,dies entschuldigt natürlich gleich die Verspätung. Weiter solche Kontrolleure einstellen und schwupps gibts weniger beschwerden :-D
nomi
Verifiziert
Sonntag, 6 September 2015
fahre gerne und häufig bahn. sparpreise sind super und man kommt ohne probleme von ort zu ort. verspätungen halten sich im rahmen. deutlich besser als fernbusse mit ewigen staus.... kann den hype darüber nicht verstehen... bahn = yeah!
silke
Verifiziert
Mittwoch, 5 August 2015
Am 3.8. fuhr ich mit der S 9 in Richtung Wuppertal bis Velbert-Nierenhof. Ich war in Gelsenkirchen-Resse in den Bus eingestiegen und hatte ordnungsgemäß eine Fahrkarte Preisstufe B gelöst, wie es auch auf dem Plan angegeben war für eine Fahrt bis Velbert. Bei einer Kontrolle behauptete der Schaffner fälschlicherweise, ich hätte Preisstufe C lösen müssen und verlangte meinen Personalausweis und drohte mir an, dass ich in den nächsten Tagen Post bekäme (vermutlich 60 Euro Strafe wegen Schwarzfahrens). Offensichtlich sind die Schaffner schlecht geschult, und es ist absolut unverschämt, wenn man sich korrekt verhält und trotzdem in aller Öffentlichkeit als Schwarzfahrer denunziert wird. Bisher kam noch keine Post von der Bahn, eventuell hat der Schaffner seinen Irrtum bereits bemerkt, aber falls ich doch einen Brief bekomme, werde ich selbstverständlich Widerspruch einlegen.
Globitrottel
Verifiziert
Montag, 15 Juni 2015
Bei Verkehrsmittel - Vergleich wurde mir statt einer Busverbindung ein vergünstigter Bahntarif angeboten. (Extra für Fernbus - Benützer) Dieser war bedeutend günstiger als ein normales Bahnticket. Das ist sicher eine gute Möglichkeit, Kunden auf die Bahn umzulenken.
gleishopper
Verifiziert
Montag, 1 Juni 2015
Probe-Bahncard 25 besser als Bahncard 50? Habe mehrmals eine Probebahncard 25 (BC 25) gehabt. Mit der Probe-BC 25 gibt es auch 25 % Rabatt auf den Sparpreis. Also ging ich davon aus, dass man mit allen BCs auch Rabatt auf den Sparpreis bekommt und bestellte eine BC 50. Als ich dann wenige Minuten später ein Ticket mit BC 50 kaufen wollte, gab es nur 50% auf den Normalpreis, nicht auf Sparpreis. Konkret sah das so aus: Sparpreis 61 Euro x 0,75 nit Probe BC 25 = 45,75 Euro Normalpr 117 Euro x 0,50 mit BC 50 = 58,50 Die BC 50 kostet für 12 Monate 255 Euro, 4 x Probe-BC 25 kosten 4x25=100 Euro!!!!! Ich habe sofort einen Widerruf der Bestellung BC 50 verschickt, aber da gibt es nichts zu widerruden, wie die Bahn mir nun klar gemacht hat: "....Sie möchten von einem 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen und Ihre erworbene BahnCard stornieren. Da es sich bei dem Erwerb der BahnCard um keinen Vertrag gemäß Fernabsatzgesetz handelt, besteht kein rechtlicher Anspruch auf einen Widerruf. Eine Kündigung ist mit einer Frist von sechs Wochen zum Gültigkeitsende der BahnCard möglich. Daher ist der nächstmögliche Kündigungstermin für Sie der 14. Juni 2016. "
Rolf Masche
Verifiziert
Montag, 27 April 2015
Ich fuhr am Wochenende von Berlin nach Hamburg. Die Fahrt war gut und pünktlich. Die Rückfahrt am Sonntag war eine einzige Katastrophe. Erst hieß es 15 Minuten Verspätung, dann konnte die Bahn wegen fehlendem Personal nicht abfahren, anschließend mussten wir vor Berlin-Spandau warten, bis wir endlich weiterfahren konnten. Dadurch habe ich meine Anschlüsse nicht mehr bekommen und musste oft warten. Das geht natürlich nicht. Trotz allem fahre ich wieder mit der DB.
Jakob
Verifiziert
Freitag, 13 März 2015
Zugegeben: Es gibt viele Verspätungen bei der Bahn. Es gibt aber auch das Fahrgastrechte-Forumular für Erstattungen. Bei mir hat das bisher immer problemlos funktioniert, auch, wenn die Bahn sich hätte rausreden können. Meine Erfahrung ist eine erfreuliche Kulanz.
marryjane12
Verifiziert
Montag, 19 Januar 2015
Wie kann die deutsche Bahn nur 4.07 von 5 Sternen haben? Ein paar Kommentare von mir zum Thema deutsche Bahn: - WC: da kann ich auch ein ToiToi benutzen - Lockführer: lassen auch mal Leute im Regen stehen - Kotrolleure: der Großteil super unfreundlich und alles andere als professionell - Preise: für diese Leistungen? Ich sollte ab und an mal überprüfen, ob ich vielleicht doch keine Ironie verstehe.. - Reiseangebote: Hat mal jemand 60 € für ein Ticket nach Berlin übrig? Ich habe Angst, dass mir bei der Fahr im Bus für 5 € schlecht wird! :( - Tarife: zumindest die Zonen ergeben in manchen Fällen keinen Sinn und wenn doch ist dieser schwachsinnig (1 Haltestelle 1 Zone - für 2 Minuten 2,20€? Na so einen Stundenlohn möchte ich auch haben (; ) - Hotline: nach 20 Minuten bezahltem warten geht immer noch keiner ran, (hoffentlich zu viele Beschwerden (; ) - Automaten: nehmen öfters mal keine Scheine an (HighTec!), sind außer Betrieb oder spinnen rum - Pünktlichkeit: dazu vielleicht doch lieber kein Kommentar.. So das wars auch schon von den Kontras, aber kommen wir nun zu den positiven Eigenschaften: + die Züge sind wasserdicht :D + bei einer zwei-stündigen Fahrt nach Berlin im Bus schaffe ich es nicht mein Buch zu lesen, aber bei einer vier-stündigen Reise mit der DB, da muss ich mich noch nicht einmal beeilen (:
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 12 November 2014
Neulich auf einer ICE Fahrt von München nach Frankfurt: Der Zug war so voll dass es nicht mal einen Stehplatz gab. Also habe ich auf 1. Klasse upgraded, um wenigstens sitzen zu können. Der unverschämte Preis für die erste Klasse enthält nicht mal Internet-Zugang (ein Standard in anderen Ländern und auch in Hotels). Also bezahl ich für Internet und erfahre danach dass der Zugang (wieder mal) nicht funktioniert. Sie können mir das bezahlte auch nicht erstatten, das müsse ich bei der Telekom machen. Weiterhin ist die Kabine in der ich sitze schmutzig und riecht nach Schweiss. Und das ist nur eine von vielen Fahrten in denen es sich zeigt dass der Preis hoch ist, aber die Leistung gegen Null tendiert.
Steffen
Verifiziert
Dienstag, 21 Oktober 2014
Ich bin seit Jahren mal wieder in die Bahn gestiegen weil ich mit den Stress mit dem Auto ersparen wollte. Als ich jedoch dem Personal mein Ticket gab und sie mich unfreundlich darauf hin wies das dass Brandenburgticket erst ab 09:00 Uhr gültig sei (es war 08:44 Uhr) und mich kräftig nachzahlen lies, war mir sofort klar das das auch die letzte Fahrt mit der DB war und ich in Zukunft wieder den PKW nehme. Sicherlich lag der Fehler mit dem Ticket bei mir, da ich es nicht wusste aber trotzdem hätte man es freundlich und vielleicht auch auf anderen Wege klären können.
Fabian Schröder
Verifiziert
Mittwoch, 8 Oktober 2014
Guten Tag Zusammen, Normal schreibe ich keine Bewertungen...aber ich muss sagen, dass ich einfach unheimlich unzufrieden mit der DB bin. Bin leider abhängig von ihr und benutze daher die SBahn von München. Ich verstehe nicht, wie mann mehrmals die Woche starke verspätungen sowie Zugausfälle haben kann. Ich komme bestimmt 2-3 mal die Woche zur spät zur Arbeit oder zum Training!!! Und das sehr oft von Zeiten zwischen 20-60 Minuten... zahlen muss ich aber jedes Jahr mehr dafür :) Mit der Ubahn bin ich komischerweise noch nie zu spät gekommen, obwohl diese nochmal wesentlich voller sind...Helfen kann leider Nachts auch keiner, und Auskunft über den nächatwn Zug geben..Naja die Bewertung wird nichts bringen...aber ich konnte mal mein Frust loswerden...schade das es ein ziemliches Monopol ist
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 19 September 2014
Nutze täglich die S-Bahn in FFM, habe schon oft Ausfälle, Verspätungen, Streckenanderungen während der Fahrt erlebt. Was den Regionalverkehr angeht, da habe ich isT positive Erfahrungen gemacht.
Pech
Verifiziert
Dienstag, 26 August 2014
Sehr hilfsbereites und nettes Personal! Wir wollten nach unserer Radtour von München nach Florenz den Nachtzug zurück nach München nehmen. Ausgerechnet an dem Tag fehlte der Wagen mit den Stellplätzen für Räder wegen eines Defekts. Wir hatten (durch eine Fehlinformation des italienischen Bahnpersonals) zwar Fahrkarten aber keine Radreservierungen. Der Zug war ausgebucht und es gab eigendlich keine Möglichkeit unsere Räder im Zug unterzubringen. Wir verdanken es den beiden deutschen Zugbegleitern, dass wir mitfahren konnten: Sie schafften noch ein Plätzchen im Wäscheabteil für unsere Rädern.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 22 August 2014
War mit meinen 3 Kindern (13,16,19 Jahre) mit dem Baden-Württemberg-Ticket unterwegs. Hatte für 3 Personen gelöst - "eigene Kinder unter 15 Jahren fahren kostenlos mit" hatte ich vorab an der Information als Auskunft erhalten. Das Erwachen kam im Zug: da die älteren Kinder als Erwachsene gelten, muss auch für den Jüngsten bezahlt werden. Der Schaffner behandelte meinen Sohn als Schwarzfahrer, 40 € Fahrpreisnacherhebung plus die gesamten Fahrkosten. Im DB Reisezentrum in Stuttgart hörte ich noch einmal: "Sie haben richtig gelöst!". Dennoch, trotz ungeschultem Personal, besteht die Bahn auf Zahlung dieser unverschämten Kosten.
Bärbel Terst
Verifiziert
Samstag, 9 August 2014
Als Vielreisender wollte ich eigentlich mehr die Deutsche Bahn nutzen .. hier kann man arbeiten während der Fahrt. Ich habe sehr sehr viel erlebt. Es sind größere und kleinere Ärgernisse. Aber die Summe dieser ganzen Erlebnisse zeigt doch, dass das Unternehmen größere Probleme hat. ich bin schon öfter vor dem ICE mit verschlossenen Türen gestanden und konnte nicht mehr einsteigen weil er abfahrbereit war. Aber jetzt stand ich in Hamburg 30 Sekunden vor der Abfahrtszeit vor verschlossenen Türen. Der Zugführer zuckte von innen mit der Schulter, das ist echt frech. Der nächste Zug hatte eine kräftige Verspätung. Zwischendurch kam es zu Verwirrungen am Bahnsteig weil die Durchsagen der verspäteten Züge am Bahnsteig laufend geändert wurden. Glück für denjenigen der die undeutlichen Lautsprecherdurchsagen verstanden hat. Es ist alles so mühsam und macht keinen Spass mehr. In Köln traf ich am Bahnsteig einen Reisenden der täglich nach der Arbeit von Köln/Deutz nach Montabaur fährt. Dieser hat in der Regel (werktags) immer mind. 20 Minuten Verspätung? ... auch wenn das vielleicht übertrieben ist .. ich hab das ganze so satt. Als Lieferant der Deutschen Bahn muss ich alles mögliche (laut Pflichtenheft) einhalten. Da ist alles präzise geregelt. Warum schafft die Bahn es nicht auch ihren Kunden gegenüber präzise zu arbeiten? Die Bahn braucht keine Politiker in der Geschäftsführung. Vermutlich nehmen diese auch lieber das Flugzeug. Ist einfach pünklicher und besser organisiert :-) Ich werde alles tun um die Bahn zukünftig zu meiden.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 4 August 2014
War am 01.08.2014 von Frankfurt Hbf nach Stuttgart Hbf unterwegs, trotz der Umbufung einiger Lufthansapassagiere in den ICE 973 von Kiel nach Stuttgart wurden alle mit der zusätzlichen Belastung fertig und der Zug erreichte Stuttgart Hbf überpünktlich. -/-
Karl-Christian Ebenau
Verifiziert
Freitag, 1 August 2014
Ich wollte heute mal wieder mit der Bahn fahren. Von Minden nach Jena, um an einer Familienfeier teilzunehmen. Abfahrt 14:49 Uhr, Ankunft 18:21 Uhr. Wegen angekünigter Streckenstörungen am Morgen mit der Auskunft telefoniert. Aussage: "Die Züge fahren auf der Strecke derzeit pünktlich". Kontrolle im Internet bestätigte das. Vor der Abfahrt von der Wohnung noch mal in die App geschaut - fünf Minuten Verspätung. Tolerierbar. Auf dem Bahnsteig dann der Hinweis: "Wegen technischer Störungen des Zuges 30 Minuten Verspätung". Konsequenz, kein Anschlusszug, Eintreffen in Jena 20:21 Uhr. Ergebnis: Reise storniert und wieder einmal von der Leistung der Bahn sehr enttäuscht. Zukünftig nur noch mit dem PKW!
Glückspilz
Verifiziert
Sonntag, 27 Juli 2014
Ich hab gerade mal gecheckt, warum die DB hier so gut bewertet ist, ganz im Gegensatz zu den Einzelwertungen, die man hier und in anderen einschlägigen Foren - mal ganz von meinen persönlichen Erfahrungen abgesehen - so lesen kann: das liegt nur an der App DB Navigator, die offensichtlich das Einzige ist, was bei dieser Firma funktioniert und deren daher überwiegend positiven Bewertungen - hier eingearbeitet - das Gesamtergebnis geradezu grotesk verfälschen! Meine Frau und ich sind aufgrund einer gewonnenen Reise mit dem Angebot CityNightLine der DB von Düsseldorf nach Kopenhagen und zurück gefahren (hin 4 Stunden Verspätung, zurück 1:15h zu früh). Letzteres ist normalerweise ein Grund zum Jubel, nicht jedoch, wenn man um 6:54h ankommen soll und deshalb eine Weckzeit von 5:30h bestellt hat, um diese Zeit auch geweckt wird und dann durch einen zufälligen Blick aus dem Fenster feststellt, dass man noch knappe 10 Minuten vom Zielbahnhof entfernt ist. Uns blieb gerade noch Zeit, das Nötigste anzuziehen, unsere anderen Habseligkeiten zusammen zu raffen und zum Ausgang zu hetzen. Dort drückte uns der Zugbegleiter die Pappschachteln mit dem Frühstück und die Kaffebecher in die Hand, meinte lakonisch: "Beschweren Sie sich ruhig, der Scheiß hier wird sowieso Ende des Jahres eingestellt!" und wir fanden uns quasi im Schlafanzug samstags früh mutterseelenallein auf Bahnsteig 15 in Düsseldorf Hbf wieder. Da um diese Zeit die Öffis zu unserem Wohnort noch nicht fahren und wir mangels öffentlicher Toiletten und in unserem Zustand nicht bis zu deren Dienstbeginn warten konnten, mussten wir ein Taxi nehmen, dessen Kosten wir von der DB erstattet haben wollten. Die "Verfrühung" des Zuges und unseren Rausschmiss hatten diese ja zu verantworten: der ursprüngliche Zugweg war geändert worden, weil in der Nacht ein neues Stellwerk in Wuppertal angeschlossen wurde, was zwar von langer Hand geplant war, aber offensichtlich dem betroffenen Personal nicht mitgeteilt wurde. Warum unser Zugbegleiter weder Willens noch Könnens war, auf die geänderten Situation zu reagieren um uns entsprechend zeitig zu wecken, kann ich nur spekulieren, ist aber egal, weil sich sein Dienstherr das Fehlverhalten des Personals eh zurechnen lassen muss. Ich habe nach Rückkehr an die zuständige Tochterfirma der DB geschrieben und nach Schilderung der Sachlage Erstattung der Taxikosten verlangt. Die Antwort war: "Beim Früherkommen zahlen wir nicht, nur bei Verspätung!", man wollte aber prüfen, mir den Betrag aus Kulanz zu erstatten und bat um den entsprechenden Beleg. Und was machen diese "leuchtenden Vorbilder in Sachen Kundenservice"? Sie schicken mir einen DB - Gutschein über den Betrag von € 55, als wenn ich nach den geschilderten Vorfällen ohne Not noch jemals einen Fuß in einen Wagen dieses Unternehmens setzen würde!
Der Reisende
Verifiziert
Montag, 30 Juni 2014
120€ für einen Stehplatz an der Toilette! Die Bahn ist keine Alternative für Spontanreisende; nur wer Tage im Voraus Bucht bekommt einen günstigen Preis und eine Sitzplatzreservierung. Aber auch dann sollte darauf geachtet werden so wenig wie möglich Umstiege zu haben, da auch hüte wieder Anschlusszüge nicht erreicht werden. Dann kann man ja auch fliegen!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 3 Juni 2014
Ich bin der letzten April Woche 2014 mit der DB von München nach Padua und zurück, nach ca. 20 Jahren meine erste Zugfahrt. Eigentlich ganz angenehm, Preis von € 127,00 o.k., aber: ich habe nicht damit gerechnet, in welchem Zustand die Toiletten sind, das ist eine ganz große Sauerei, zum Schluß der Fahrt eigentlich nicht mehr benutzbar, nur noch zum Übelwerden. Wieso ist es so schwierig, eine Toilette in einem Zug sauberzuhalten ? Jedes Restaurant, in dem es so aussehen würde, wäre schon längst geschlossen worden !
Ede42
Verifiziert
Montag, 26 Mai 2014
Mit 7 Kollegen benutzten wir die Bahn am 21.05. und am 25.05.14 Basel - Mannheim. Die Fahrten verliefen einwandfrei und zu unser aller Zufriedenheit. Nervend war teilweise das Personal auf dem Bahnsteig. Als der ICE 297 am Sonntag mit Verspätung auf dem "falschen" Gleis einlief, waren wir (alle zwischen 72 - 77 Jahre jung) veunsichert und wollten eine sitzende Dame in schmucker Uniform und roter Mütze um Auskunft beten. Die uns stur verweigert wurde, da wir nicht vorher gegrüsst hatten!!! Schon Wilhelm Tell blieb diesen dem "Hut dort auf der Stange" schuldig und auch die Erziehungsmethoden des Fräulein Rottenmeier zeigten wenig Wirkung. Grüsse aus der Schweiz
Bernhard Ludwig
Verifiziert
Sonntag, 11 Mai 2014
ICE von Hanau nach Hamburg, in Kassel Umstieg in zweiten ICE. Beide Züge regelrecht verdreckt. Insbesondere die Toiletten erweisen sich als völlig ungepflegt und stinken unerträglich. Alles ist, wie man an den Rändern der Dichtungsgummis sehen kann, schon seit geraumer Zeit nicht mehr richtig sauber gemacht worden. Schwarze Verkrustungen haben sich in den Ritzen und Rillen eingenistet. Einfach ekelhaft. Das Bordresaturant verdient den Namen nicht. Warmes Baguette mit hauchdünn aufgeschnittenem, billigstem Pressschinken und eine undefinierbare schmierige Käsemasse werden in ein aufgeschnittenes Baguette gelegt und 20 Minuten erwärmt. Der Preis für dieses Kleinod aus dem Bordestaurant liegt inklusive überwältigender Wartezeit bei rund 5 Euro. Eine Unverschämtheit. Reisen mit der Bahn macht so keinen Spaß.
Christiane_D
Verifiziert
Montag, 5 Mai 2014
Eigentlich wollte ich mein Problem bei der Deutschen BAhn online schildern - dort geht es aber nicht. Nur telefonisch, aber dazu habe ich keine ZEit und keine Lust. Damit bin ich jetzt echt genervt. Das Problem ist simpel, aber ärgerlich: wenn ich meine persönlichen Daten ändern möchte, bekomme ich eine Fehlermeldung bezüglich der Datumsanzeige - was nicht sein kann, da voreingestellt. Dennoch sind danach alle anderen Daten wieder gelöscht - und ich befinde mich in einer Schleife. Wie kann eine Website, die so viel benutzt wird, so schlecht durchdacht sein???
thom00berg
Verifiziert
Mittwoch, 2 April 2014
Sehr geehrte Bahnmitarbeiter, Die Tasche wurde von einem Bahnreisenden gefunden. Er wollte sie bei Ihrem Büro abgeben. Ihre Mitarbeiter in Kaiserslautern (Sonntag) haben Ihm die Annahme der Fundsache verweigert. vielen Dank für den nicht guten Bahnservice. PS: der Mitreise war so anständig, unsere Telefonnummer zu ermitteln und ohne Gegenleistung die Fundsache zurückzugeben. Es gibt noch Anstand. Mit besten Grüßen, ein nicht erfreuter Bahnreisender !!!!!!!
rollifahrer
Verifiziert
Samstag, 22 Februar 2014
Wir haben zum ersten mal den Mobilitätsservice in Anspruch nehmen müssen und haben äußerst positive Erfahrungen gemacht. An jedem Bahnsteig wurden wir vom Servicepersonal in Empfang genommen und hatten Hilfe mit dem Rollstuhl, sowie auch mit dem Gepäck. Ich war angenehm überrascht, dass alles so gut geklappt hat und unsere erste Bahnfahrt als Rollstuhlfahrer Lust auf mehr gemacht hat.Leider war in KS beim Ausstieg der Schaffner und der Servicemitarbeiter ziemlich unfreundlich. Zu kritisieren ist allerdings, dass es keinen Hinweis gab, dass ein IC ungegeignet für Rollifahrer ist. Dieser Zug war zu schmal und wir standen mit dem Rollstuhl überall im Weg. Beim nächsten mal wird für eine längere Reise nur noch ICE gebucht. Wir sind von Kassel nach Berlin (Zoolog. Garten) gefahren.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 13 Dezember 2013
Versuch am 13.12 2013 ein online Ticket für die city night line zu erwerben: laut Webside der DB ist eine Buchung möglich im Zeitraum 9.-13.12.2014. Dies wäre ein guter Service, aber die Realität ist: eine Buchung ist nur möglich bis 13.12.2013! Ich muss aber im Januar 2014 verreisen und benötige mindestens 1 Woche vorher Planungssicherheit! Die Antwort der Bahn auf meine e-mail Anfrage:"leider konnten wir Sie telefonisch nicht erreichen....", wie auch, wenn niemand von der Bahn bei mir anruft und weiter:" bitte kontaktieren Sie unsere kostenpflichtige Kundenhotline..." Da ich Vielfahrer bin, weiß ich, dass dies die Standardantwort auf Nachfragen eines Kunden ist. Ich würde mir einen besseren Kundenservice wünschen und: schade, dass wenn man etwas kaufen möchte und bereit ist, viel Geld dafür zu bezahlen (hier ein Nachtticket 1. Klasse), man es noch nicht einmal online bekommen kann und der nächste für mich erreichbare Bahnschalter 7 km entfernt ist.
Udarnik
Verifiziert
Sonntag, 22 September 2013
Finde letze Zeit der Service ist schon besser geworden. Auch die Verspätungen sind nicht mehr so oft. Fahre jedes Wochenende mit der Bahn, finde es besser als mit dem Auto.
Bankerin
Verifiziert
Freitag, 13 September 2013
Tickets sehr teuer, Bahnserviceschalter sehr schlecht besetzt. Die Zugverbindungen nach Luxemburg sind nicht die Besten, telefon hotline schlecht, man kann nicht Tickets aufs handy schicken lassen sondern muss diese immer ausdrucken. Bahnhöfe in Hessen in Katastrophalen Umständen. Überall Urin Gestank und Obdachlose sind an der Tagesordnung. Parken sehr teuer. Leider gibt es wohl immer noch keine gute Alternative zur Bahn.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 5 August 2013
Von München nach Berlin hatte der ICE am 04.08.2013 wegen dem Unwetter mehrer Stunden Verspätung. Der Fahrgast wurde regelmäßig über die brikere Situation informiert., bekam freie Getränke und Gäste mit Behinderung und Familien mit Kleinkindern konnten ohne Aufpreis die 1. Klasse nutzen. In Leipzig wurden Busse zur Weiterfahrt bereit gestellt oder Hotelgutscheine ausgestellt.Das Zugbegleitpersonal tat ihr Bestes.Beiden Teams ( Personalwechsel) des Zugbegleitpersonals ein herzliches Dankeschön. Die Calauer
poliboy
Verifiziert
Dienstag, 11 Juni 2013
Trotz Hochwasser hat mich die Bahn im ICE in der letzten Woche sicher und pünktlich von leipzig nach Berlin gebracht. Mit dem Auto wäre es länger gewesen und deutlich unentspannter. Ich kann über die Bahn nichts Schlechtes sagen.
Bettina Bull
Verifiziert
Montag, 1 April 2013
Die Deutsche Bahn wird immer dreister, was Kundenfreundlichkeit angeht. Zugbegleiter nehmen sich raus, über Kunden bei anderen Kunden zu lästern, nur weil sie eine Auskunft wollten, und auch das Personal am Informationsschalter wird unwirsch, weil es Ostern arbeitet. Mit den Worten"Sie können doch froh sein, dass wir Ostern arbeiten". Was soll das denn? Da muss man sich nicht wundern, wenn ich wieder den Flugverkehr bevorzuge, von einem Flugbegleiter bin ich noch nicht so behandelt worden. Also, Deutsche Bahn, schult doch bitte mal dringend altes Personal, unfreundliches Personal und vor allem Personal, das keine Lust zum arbeiten hat, nach. Der Kunde wird es danken!!!!!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 21 März 2013
Ich wollte ökologisch und ökonomisch sein und habe mir eine BahnCard 100 gekauft. 4090 €! Ich fahre die Strecke Freiburg - Aachen mindestens zweimal pro Woche und nur EIN EINZIGES MAL bin ich tatsächlich auch dann angekommen, wann ich geplant hatte. Es ist eine Katastrophe. Anders kann man es nicht nennen. Und ich rede nicht über 5 Minuten...
La Petite Ute
Verifiziert
Samstag, 23 Februar 2013
Ich habe soeben eine Zugfahrt nach Ljubljana gebucht, für 2 Personen zum Preis von 276€. Mit Entsetzen habe ich danach festgestellt, dass ich besser für jeden Reisenden einzeln das Ticket gekauft hätte, denn wenn man zweimal für nur eine Person gebucht hätte, wäre der Preis pro Person nur 118€ gewesen - man hätte also 40€ sparen können! Wie es zu so einem Preisunterschied kommt, kann ich leider nicht verstehen und bin sehr enttäuscht!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 30 Januar 2013
Eine kleine Sammlung der letzten Vorkommnisse: Montag, Berlin nach Hannover, 21.01.13, ICE 642/652 besteht aus zwei Zugteilen. Es wurde nur ein Zugteil eingesetzt. Zuwenige Fahrgäste, da spart die Bahn Geld, wenn Sie nur ein Zugteil einsetzt. Meine Reservierung im Ruheabteil ist perdu. Beträg bis vier Euro werden ja nicht ersetzt. Freitag, 25.01.13, ICE 549 Hannover nach Berlin: Zug hat mehr als eine Stunde Verspätung bei der Ankunft in Berlin. Aus angeblich technischen Gründen kein Bordrestaurant/Bordbistro in Betrieb. So kann man auch Personalkosten sparen, wenn nicht genug Fahrgäste etwas im Bistro konsumieren. Niemand kommt durch den Zug um die Fahrkarten abzuknipsen. Ist dem Personal zu lästig, ständig noch meckernde Fahrgäste zu mäßigen. Daher muss ich bei der Weiterfahrt in Berlin ein BVG-Ticket kaufen, weil ohne abgeknipste Fahrkarte die Cityoption nicht gilt. Es werden auch keine Verspätungszettel von der Zugbesatzung verteilt. Anstatt dessen die Durchsage, die Fahrgäste sollen sich den Zettel beim Servicepoint im HBF Berlin abholen. Ist klar, 400 – 500 Leute (die ohnehin schon mehr als eine Stunde Verspätung haben) stellen sich in die Schlange am Servicepoint, der zwei Annahmeplätze hat. Die Inspruchnahme der Fahrgelderstattung wird absichtich erschwert, damit den Fahrgästen das lästig ist und sie auf die Erstattung verzichten. Ist Absicht von der Bahn. Spart Geld, erhöht den Gewinn der Bahn. Montag, Berlin nach Hannover, 28.01.13, ICE 642/652: Zug wird durch IC 2894 ersetzt. Meine Platzkarte ist im Ruheabteil ist mal wieder perdu. Ist klar, wenn man Geld für einen ICE kassiert und dann nur einen IC liefert, dann kann die Bahn Geld sparen. Erstattungsformular ausfüllen ist zu viel Arbeit für den geringen Schadensersatz. Für die Bahn ist es aber ein gutes Geschäft, weil ja ein paar hunderte Leute im IC mitfahren zum ICE Preis. Mehrfach Kontaktformular ausgefüllt, Ergebnis: Fehler 500 Wir konnten Ihre Eingabe leider nicht verarbeiten. Bitte gehen Sie zurück und überprüfen Sie Ihre Angaben. Sollte der Fehler weiterhin bestehen bleiben, senden Sie bitte eine E-Mail an [email protected] Vielen Dank, Ihr Team www.bahn.de Error 500 We are sorry to inform you that your request couldn't be processed. Please go back to the previous page, check your entries and try again. Please send a mail to [email protected], should the error persist. thank you, yours team www.bahn.de Kam gleich drei mal hintereinander. Ist klar, Beschwerde gleich unmöglich,
Miriam Lanto
Verifiziert
Donnerstag, 10 Januar 2013
Wie oft meckert man über die Deutsche Bahn und doch brauchen wir sie früher oder später doch alle. Ich fahre sehr oft mit den Regionalzügen der Deutschen Bahn und auch auf Fernreisen genieße ich den Komfort des ICE. Ich bin beeindruckt, dass ein so riesiges Schienennetz fast reibungslos funktionieren kann, auch wenn der Frust natürlich groß ist, wenn ausgerechnet mal wieder die eigene Bahn zu spät oder gar nicht kommt. Nun wohne ich in Köln und habe natürlich noch zig andere Möglichkeiten zur Arbeit zu komemn, wenn ein Zug mal nicht kommt. Auf dem Land stell ich mir das schon schlimmer vor. Ich muss aber eben auch sagen, dass die Deutsche Bahn doch in den meisten Fällen pünktlich ist und die Mitarbeiter stets freundlich sind. Gerade im ICE genieße ich die entspannte Reise. Hin und wieder darf ich mit der 1. Klasse fahren und finde den Komfort einfach toll. Sollte ich 2. Klasse reisen gehe ich gerne ins Bistro und esse unterwegs. Was ich nicht so gut finde, ist das im ICE nicht überall Steckdosen angebracht sind. Das ist dann oft ein Kampf um die Steckdose. Und auch im Regionalverkehr könnten ruhig mehr Steckdosen in den 1. Klassen vorhanden sein. Denn gerade im heutigen Zeitalter braucht man ja ständig Strom. Da sind die Züge der Mitanbieter auf dem Schienenverkehr schon ein wenig weiter. Die haben fast alle Steckdosen in ihren Zügen.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 89 Einträgen an

Deutsche Bahn Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Deutsche Bahn Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,8 / 5
Zum Anbieter

Bewertungen

5 Sterne
24
4 Sterne
12
3 Sterne
10
2 Sterne
13
1 Sterne
30

Testbericht Quellen

play.google.com
133.652 Bewertungen
itunes.apple.com
15.249 Bewertungen
de.trustpilot.com
9.910 Bewertungen
yopi.de
120 Bewertungen
chip.de
55 Bewertungen

TOP 25 Alternativen

Deutsche Bahn Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,8 / 5
Zum Anbieter

Unsere Beliebtesten Erfahrungsberichte