Dauerhafte Haarentfernung Erfahrungen & Bewertungen 2023

3,9 / 5 bei 
29 Bewertungen
Dauerhafte Haarentfernung Siegel

Die Dauerhafte Haarentfernung umfasst zum einen das Verfahren der Laser- und Lichtbehandlungssysteme, zu denen der Enthaarungslaser und die IPL- Technik gehören. Zum anderen sorgt auch die Elektroepilation für eine dauerhafte Haarentfernung. In diesem Bereich kann die Thermolyse, die Elektrolyse oder die Blendmethode angewandt werden. Nach mehrmaligem Durchführen werden alle Haarwurzeln entfernt, da die Wurzel in der Wachstumsphase behandelt werden muss, um ein Nachwachsen zu verhindern.

Wie setzt sich die Dauerhafte Haarentfernung Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Dauerhafte Haarentfernung mit 3,9 von 5 bewertet. Basierend auf 29 Dauerhafte Haarentfernung Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Dauerhafte Haarentfernung Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
14
4 Sterne
3
3 Sterne
2
2 Sterne
3
1 Sterne
3

Testbericht Quellen

yopi.de
3 Bewertungen

Dauerhafte Haarentfernung im Test - Note: Gut

Egal ob Mann oder Frau – die Entfernung der Körperbehaarung an den Beinen, in den Achseln und in der Bikinizone gehört heute für viele Menschen hierzulande zur täglichen Routine. Viele sind allerdings auch genervt vom Aufwand und die dadurch entstehenden Kosten. Eine dauerhafte Haarentfernung scheint deshalb viele Betroffenen eine praktische Lösung zu sein. Ein Blick im Internet, ein Kontakt beim Einkaufen oder eine Beratung beim Hautarzt sind oft der erste Kontakt mit einem Anbieter. Nicht alle Methoden sind jedoch für alle Arten von Haaren und für eine sensible Haut geeignet. Falsch angewendet kann die Haut durch die dauerhafte Haarentfernung sogar Schäden davontragen. In Summe erreicht sie deshalb ein „gut“ im Test.

Der Wunsch: für immer glatt – durch dauerhafte Haarentfernung?

  • Glatt und Haar-frei – vor allem im Sommer präsentieren sich viele Menschen mit Babyhaut
  • Haarentfernung zu Hause mit Rasieren, Wachsen oder Epilation wirkt nicht dauerhaft sondern maximal für Wochen
  • Dauerhafte Haarentfernung mittels Elektro-Epilation, Laserbehandlung oder IPL-Therapie
  • Methoden nur für dunkles Haar auf heller Haut wirklich gut geeignet
  • Hohe Kosten – bis zu einigen tausend Euro je nach Behandlungsareal
  • Oft nicht dauerhaft: auch bei der dauerhaften Haarentfernung können die Haare wiederkommen

Die Natur: Haare bei Mann und Frau

Der Mensch ist als Säugetier von Natur aus behaart. Je nach Geschlecht, ethnologischer Abstammung und Alter kann die Behaarung dabei sehr unterschiedlich stark ausfallen. Männer sind üblicherweise deutlich stärker behaart als Frauen. Beide Geschlechter tragen am gesamten Körper Haare. Allerdings können diese Haare zwischen dünn und hell bis zu dick und dunkel alle Facetten annehmen. Frauen entwickeln üblicherweise neben dem gewünschten Kopfhaar eine stärkere Behaarung der Achseln, der Intimzone und der Unterschenkel. Männer haben meist zusätzlich stärkere Behaarung auf der Brust und manchmal sogar auf dem Rücken und am Po. Vor allem letzteres wird häufig als sehr störend empfunden.

Die Praxis: Methoden für zu Hause

Die schnellste und einfachste Art der Haarentfernung ist mit Sicherheit die Rasur. Die Haare können nass oder trocken abrasiert werden. Allerdings wachsen sie meist innerhalb weniger Stunden spürbar nach. Effektiver sind Methoden wie die Entfernung mit Wachs oder Zuckerpaste. In diesem Fall werden die Haare heraus gerissen und wachsen im Laufe von einigen Woche nach. Gleiches gilt auch für die Anwendung der Epilation. Bei all diesen Methoden, die sich bequem zu Hause durchführen lassen, kann es zu Hautreizungen kommen. Die Haarkanäle können sich entzünden und verfärben. Auch ein Einwachsen der Haare kommt häufig vor. Seltener passiert das bei der Anwendung von Enthaarungscremes. Sehr empfindliche Haut reagiert aber oft gereizt auf den ungünstigen pH-Wert der Produkte.

Die Methoden: Arten der dauerhaften Haarentfernung

Wer keine Lust mehr auf ständiges Rasieren, die Schmerzen beim Epilieren oder Wachsen und auf die Chemikalien in den Enthaarungscreme hat, landet früher oder später bei den Methoden der dauerhaften Haarentfernung. Ein endgültiges Aus für die Haarwurzeln versprechen drei weit verbreitete Methoden: die Elektro-Epilation, die Laser-Behandlung und die IPL – die Therapie mit „Intense Pulsed Light“. Die IPL Methode wurde in den letzten Jahren als Weiterentwicklung der Elektro-Epilation vorgestellt. Sie arbeitet mit Lichtimpulsen in einem weiten Spektrum und gilt als besonders schonend. Das wird von Hautexperten aber angezweifelt, weil die verschiedenen Wellenlängen des Lichts nicht nur die Haarwurzel beeinflussen.

Die Profis: professionelle dauerhafte Haarentfernung

Während es bei der IPL-Methode sowohl Geräte für zu Hause als auch für die professionelle Behandlung gibt, ist die Laserbehandlung nur der professionellen dauerhaften Haarentfernung vorbehalten. Bei der Behandlungsmethode wird ausgenutzt, dass das Laserlicht vom Haar bis zur Haarwurzel transportiert wird und diese erwärmt. Man geht davon aus, dass die entstehende Hitze die Haarwurzel tötet. Dies funktioniert umso besser, desto dunkler das Haar ist. Helle Haare sprechen auf die Behandlung meist gar nicht an.

Die Kosten: abhängig von Methode und Anwendung

Die Kosten der Methoden sind sehr unterschiedlich und sowohl von der Methode aber auch vom Behandler und der Gegend abhängig. Die können zwischen 100 und mehreren hundert Euro pro Behandlung liegen. Bei den meisten Methoden sind 10 bis 15 Behandlungen notwendig, um eine umfassende Haarentfernung zu erreichen. Was viele Anbieter außerdem verschweigen ist die Tatsache, dass die Haare nach einiger Zeit wieder kommen. Bei manchen Menschen geschieht das innerhalb weniger Monate, bei anderen erst nach Jahren. Experten empfehlen deshalb eine regelmäßige Behandlung ein bis zwei mal pro Jahr für die Zukunft einzuplanen.

Die Bewertung: sehr unterschiedliche Kundenmeinungen

Die Erwartungen der Kunden sind angesichts der meist recht hohen Kosten von bis zu mehreren tausend Euro sehr hoch. Nicht alle sind deshalb mit dem Behandlungserfolg zufrieden. Das gilt vor allem dann, wenn nach der Durchführung der vereinbarten und empfohlenen Anzahl der Behandlungen noch Haare vorhanden sind und weitere Behandlung Kosten verursachen. Auch Hautreizungen kommen bei einigen Patienten vor und führen zu negativen Bewertungen. Dennoch gibt es auch Kunden, die mit ihrer dauerhaften Haarentfernung für einige Zeit zufrieden waren und diese deshalb weiter empfehlen würden.

Fazit

Sommerzeit ist Bikini-Zeit! Und damit auch die Zeit, wo alle unerwünschten Haare noch gründlicher entfernt werden also während der Winterzeit. Die Methoden sind zahlreich – die Kosten sehr unterschiedlich. Viele Arten der Haarentfernung bringen nur kurzzeitig eine glatte Haut, wie das Rasieren. Viele Menschen wünschen sich aber eine langfristige Lösung und denken deshalb über eine dauerhafte Haarentfernung nach. Diese liegt meist in der Hand von Profis und kann erschreckend teuer werden. Außerdem ist die dauerhafte Haarentfernung nicht für jeden geeignet und hält nicht immer, was die Beratung verspricht. Kein Wunder also, dass die Bewertungen der Kunden weit auseinander gehen. Von „Reinfall“ bis „die beste Entscheidung meines Lebens“ war alles dabei. Im Schnitt ein „gut“ für die dauerhafte Haarentfernung!

Erfahrungen mit Dauerhafte Haarentfernung

dirk66
Verifiziert
Freitag, 20 April 2018
Immer wichtig einen erfahrenen Behandler zu haben, da Hauttyp und Sensibilität genau ermittelt werden müssen. Passt das nicht, ist zwischen Verbrennung und Wirkungslosigkeit alles drin. Auch die Aufklärung finde ich sehr wichtig, insbesondere, dass beim IPL - "Laser" nur pigmentierte Haare behandelt werden können, sind sie mal weiss - ist es vorbei. Auch Vorbereitung in Form von Rasur und Kontaktgel ist enorm wichtig, sowie evtl. Nachbehandlung mit gutem Aloe Vera Produkt.
Claudia Burbach
Verifiziert
Montag, 18 Januar 2016
Meine Erfahrungen mit der dauerhaften Haarentfernung ( IPL Methode ) sind leider nicht sehr positiv. Der Bereich, der mir am wichtigsten war, nämlich das Gesicht, besonders am Kinn und der Übergang zum Hals, ist nach einer zweijährigen Behandlung sogar mehr behaart als vorher. Man muss sich vor allem daran halten, während dieser Zeit nicht zu zupfen oder zu wachsen, sondern man darf ausschließlich nur rasieren. An diese Bedingung und auch an die notwendigen Behandlungsabstände von 3-4 Monate habe ich mich strikt gehalten. Um trotzdem einen versprochenen Erfolg zu erzielen, ist mir zusätzlich eine Behandlung an den Beinen empfohlen worden. Schließlich habe ich mich dazu überreden lassen, zusätzlich die Achseln und den Intimbereich mitzubehandeln. Nicht nur, dass die Behandlungen sehr schmerzhaft waren, leider bin ich an keiner behandelten Körperstelle haarfrei. Die Behandlung ist sehr teuer gewesen, war sehr schmerzhaft und der Erfolg weniger als 50%. Ich würde diese Behandlung nicht noch einmal machen lassen, denn unterm Strich muss ich heute immer noch weiter rasieren und im Gesicht ist es sogar schlimmer als vorher.
Neti
Verifiziert
Sonntag, 12 Januar 2014
Auf Rat einer Kosmetikerin habe ich angefangen, mir die Haare mit Epiladerm Zuckerpasten entfernen zu lassen. Meine Haut ist sehr empfindlich und ich suchte verzweifelt nach einer schonenden Methode. Nach der Haarentfernung werden Enzyme aufgetragen, die mit der Zeit den Haarwuchs noch mehr reduzieren sollen. Bis jetzt habe ich keine Probleme mit der Haut und bin sehr zufrieden.
Stephan
Verifiziert
Donnerstag, 2 Januar 2014
Ich bin ein Mann und lasse mich mit den skandinavischen Epiladerm Zuckerpasten enthaaren. Nach der Enthaarung trägt man Enzyme auf, die pflegen und mit der Zeit den Haarwuchs reduzieren. Es funktioniert sehr gut.
Alma
Verifiziert
Montag, 25 November 2013
Ich habe mit Sugaring + Enzymekomplex angefangen - Bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Die Zuckerpasten bestehen nur aus Zucker und Wasser (keiner Zitrone). Die Enzyme sorgen für Hautpflege und Reduktion des Haarwuchses. Dabei wird kein Gerät verwendet. Es ist sehr schonend und effektiv.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 25 Juli 2013
Ich bin 51 und ein Mann. Ich habe mich sonst immer im Intimbereich rasiert und einen kleinen Teil stehen lassen. Ich habe immer daran gedacht mir die Haare weglasern zu lassen, habe mich vor etwa einem Jahr dazu entschlossen und war auch schon zu mehreren Behandlungen in einem Kosmetikstudio. Es wurde sehr professionell gemacht und es gefällt mir immer noch sehr gut. Bei mir im Intimbereich, zwischen den Ppbacken und unter den Armen sind alle Haare für immer weg. Ich habe es bis heute keinen Tag bereut und ich würde es immer wieder machen. Meine Frau rasiert sich auch regelmäßig und ihr gefällt es bei ihr und bei mir auch super. Also ich kann nur jedem empfehlen macht eure Haare weg. Es ist viel hygienischer sieht einfach toll und erotisch aus. Und der Sex ist auch viel schöner ohne die Haare. Also nur Mut und weg mit den Haaren!!!
meri2b
Verifiziert
Montag, 20 Mai 2013
gebe 5 sterne für die behandlung allerdings werden andere ähnlich gute erfahrung machen nur wenn laser sehr gut ist(namhafte hersteller sind z.b. candela, lumenis, alma, cynosure, palomar etc.) und personal qualifiziert ist...
Tomi
Verifiziert
Sonntag, 16 Dezember 2012
Mein Bekannter hat starke Körperbehaarung und leidet sehr darunter. Ich kann das zwar nachvollziehen, finde es aber nicht schlimm. Da es ihn jedoch so belastet und man sich ja unter Freunden hilft, habe ich mich etwas umgehört und bin dabei über eine neue Methode gestolpert, die die Haare dauerhaft entfernen soll. Hierfür schickte ich meinen Freund dann zu einem Hautarzt, welcher sich mit der Methode auskannte und diese auch als Behandlung anbot. Mein Freund war bisher schon zu drei Behandlungen und der Arzt meinte, dass es schon gut aussehen würde und man mit nur noch wenigen Behandlungsterminen, dem Haarproblem auf dem Grund gegangen sei und es gute Chancen gibt, dass die Haare für die Dauer entfernt werden können. Mein Freund ist selbstbewusster geworden und das freut mich.
Ladykiller1970
Verifiziert
Freitag, 7 Dezember 2012
Ich bin ein Mann. Und ein Mann hat Haare. Das ist eine ganz einfache Wahrheit, die man in der Natur leicht nachvollziehen kann. Aber es gibt auch eine andere Wahrheit. Es gibt nämlich kaum noch Frauen, die behaarte Männer toll finden. Deswegen bin ich mittlerweile so weit, dass ich meine Brusthaare dauerhaft entfernen lassen möchte. Noch schwanke ich, weil es eine endgültige Entscheidung ist. Aber ich habe schon einen Termin, bin mir aber noch nicht sicher, ob ich ihn auch wahrnehmen werde. Die Kosten finde ich jetzt nicht so schlimm, aber was ist, wenn irgendwann behaarte Männer wieder modern sind? Dann stehe ich da wie ein begossener Pudel und habe keine Chance, meine Entscheidung zu revidieren. Aber eine dauerhafte Haarentfernung würde meinen täglichen Komfort deutlich verbessern.
Esotante
Verifiziert
Freitag, 7 Dezember 2012
Ich bin eine sehr natürliche Frau und deswegen käme es für mich nicht infrage, eine dauerhafte Haarentfernung machen zu lassen. Ich habe aber schon mehrere Freundinnen zu einer solchen Prozedur begleitet und die Hand gehalten. Die Entfernungen wurden in allen Fällen immer mit Laser gemacht und auch wenn die Nervosität meist groß war, so zeigte sich doch in der Praxis, dass es sich um ein relativ schonendes Verfahren handelt. Aber Frauen sind nun mal ein bisschen ängstlich, vor allem wenn es um medizinische Eingriffe geht. Meine Gegenargumente waren aber immer ästhetischer Natur, denn gefährlich ist eine dauerhafte Haarentfernung nicht, wenn sie fachgerecht gemacht. Deswegen würde ich mir auch immer einen kompetenten Arzt suchen, der die Haarentfernung hygienisch einwandfrei und mit einem modernen Laser durchführt.
Tanzmaus
Verifiziert
Donnerstag, 6 Dezember 2012
Wenn ich einen Mann kennen lerne und es wird ein bisschen intimer, denn kann es durchaus vorkommen, dass ich irgendwann gefragt werde, warum ich nicht rasiert bin. Dabei sollten sich viel lieber mal die Frauen, die sich bereitwillig sämtliche Haaren entfernen lassen, fragen, warum sie so einen Unsinn machen. Ich finde, dass der liebe Gott sich schon etwas dabei gedacht hat, dass er Frauen und Männern Haare gegeben hat. Einmal ist mir ein Mann sogar abgehauen, weil er nur mit haarlosen Frauen Sex haben wollte. Eine dauerhafte Haarentfernung kommt für mich in diesem Leben und auch im nächsten nicht in Frage. Entweder akzeptiert ein Mann das oder er kann gehen. Wenn es darauf ankommt, dann läuft sowieso einiges schief.
Fredo1414
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
Es gibt wohl wenige Männer, die eine dauerhafte Haarentfernung vornehmen lassen. Für mich kam das lange auch nicht infrage, da ich eine relativ geringe Körperbehaarung habe. Allerdings gab es auf meiner Brust ein paar einzelne Haare, die ich immer beim Duschen abrasiert habe. Durch den Tipp einer Freundin bin ich dann darauf gekommen, dass man diese Haare auch dauerhaft entfernen könnte. Die Prozedur war ganz simpel und schnell erledigt. Ich könnte zwar auch mit den Haaren gut leben, aber ich bin schon froh, dass ich nun nicht mehr darauf achten muss. Die Kosten waren übrigens erstaunlich niedrig, aber das ist vermutlich bei größeren Haarentfernungen anders. Mein Eingriff bereue ich auf keinen Fall und würde ihn immer weiter empfehlen, wenn Bedarf besteht.
Batteriehase
Verifiziert
Dienstag, 4 Dezember 2012
Meine Freundin hatte, als ich sie kennen gelernt habe, einen kleinen Damenbart. Das ist mir bei unserem ersten Date nicht aufgefallen, denn sie zupfte die Haare immer aus. Aber irgendwann lässt sich so etwas ja nicht mehr ganz verbergen. Mich hat das aber überhaupt nicht gestört, denn ich fand die Frau toll und es war auch nicht so, dass sie einen fetten Schnurrbart gehabt hätte. Es war nur ein ganz leichter Flaum, den man sehr leicht mit den entsprechenden Maßnahmen kontrollieren konnte. Dennoch habe ich viel Verständnis dafür, dass sich meine Freundin einen großen Wunsch erfüllt hat, indem sie sich eine dauerhafte Haarentfernung gegönnt hat. Ich freue mich, dass sie glücklich ist. Und nach ihrer Aussage war die Haarentfernung völlig harmlos und unkompliziert
Bahnfahrer1971
Verifiziert
Samstag, 1 Dezember 2012
Eine dauerhafte Entfernung ist eine ziemlich ewige Sache. Das gilt nicht nur für das Ergebnis, sondern auch für die Prozedur. Wer davon träumt, mit einer kurzen Behandlung alle Haare an einer bestimmten Körperstelle zu verlieren, der täuscht sich gewaltig. Jedenfalls muss ich das feststellen, denn meine dauerhafte Haarentfernung hat wirklich ziemlich lange gedauert. Aber nach mehreren Sitzungen muss ich sagen, dass ich mit dem Ergebnis wahnsinnig zufrieden bin. Ich habe die dauerhafte Haarentfernung machen lassen, weil ich beim Rasieren ständig Hautreizungen hatte, und das ist ziemlich unsexy. Dies Stress habe ich jetzt nicht mehr und ich würde auch die Kosten für die Haarentfernung immer in Relation setzen zu den Kosten die man durch das Rasieren hat. Von der Zeit, die man damit verplempern kann, will ich gar nicht erst reden.
Muenzsammler
Verifiziert
Freitag, 30 November 2012
Es ist ja heutzutage modern, dass sich alle möglichen Leute die Körperhaare entfernen. Ein gewisses Verständnis habe ich ja noch dafür, wenn man das in Intimbereich macht. Wenn man dann aber, wie ein guter Bekannter von mir, am ganzen Körper eine dauerhafte Haarentfernung vornehmen lässt, finde ich das schon ziemlich daneben. Als Mann hat man nun einmal Haare und ich finde es extrem unmännlich, aus Schönheitsgründen einen derart radikalen Eingriff vornehmen zu lassen. Wenn es ganz dumm läuft, dann sind Haare irgendwann wieder „in“ und dann muss er sich irgendwo ein Ganzkörper-Toupet besorgen. Zumindest hat er gesagt, dass die Haarentfernung absolut schmerzlos und unkompliziert war. Der arme Kerl musste also wenigstens nicht leiden. Wäre vielleicht besser gewesen, wenn es anders gewesen wäre. Dann hätte er vielleicht noch einmal nachgedacht.
Tanzbaer
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Es gibt da so die eine oder andere Stelle an meinem Körper, die mit viel zu viel Haaren bestückt ist. Deswegen spiele ich schon lange mit dem Gedanken, eine dauerhafte Haarentfernung vornehmen zu lassen. Aber so richtig konnte ich mich noch nicht dazu durchringen. Schließlich sind die Haare ja dann komplett weg und kommen nie mehr wieder. Und vielleicht habe ich ja dann doch irgendwann mal das Bedürfnis, wieder Haare zu haben am Körper, aber dann sind keine mehr da. Ich bin bei allen Geschichten, die auf Ewigkeit ausgelegt sind, sehr skeptisch. Das gilt nicht nur für Haare, sondern auch für Tätowierungen und Eheschließungen. Wahrscheinlich werde ich es deswegen beim Rasieren belassen und vielleicht auch mal versuchen, mich wachsen zu lassen.
Lumpensammler
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Ich bin vielleicht altmodisch, aber ich mag Haare. Jedenfalls finde ich es schrecklich, dass mittlerweile fast alle Frauen sich komplett enthaaren. Ich weiß, dass ganz viele Frauen das toll finden, aber eigentlich ist das nur irgendein neumodischer Trend. Jedenfalls finde ich es schön, wenn eine Frau noch eine gewisse Natürlichkeit ausstrahlt und dazu gehört eben auch, dass an bestimmten Körperstellen noch Haare zu finden sind. Aber mit dieser Meinung scheine ich ziemlich alleine da zu stehen, denn ich habe schon lange keine Frau mehr erlebt, die auf jegliche Enthaarung verzichtet. Aber wie das so ist mit Trends: irgendwann kommt auch ein neuer Trend wieder und vielleicht geht er dann mehr in meine Richtung. Aber vermutlich muss ich darauf noch eine Weile warten.
Muschelsucher
Verifiziert
Donnerstag, 29 November 2012
Abwärts des Halses findet man bei mir praktisch kein Haar mehr. Das ist nicht von Natur aus so, sondern das Ergebnis diverser Haarentfernungen. Das mag vielleicht ein bisschen übertrieben scheinen, aber Haare am Körper fand ich schon immer doof und deswegen war für mich der logische Schritt, die Haare dauerhaft entfernen zu lassen. Ich habe das mit einem Laser machen lassen, weil diese Methode anerkannt ist und relativ unkompliziert funktioniert. Wenn man allerdings so großflächig arbeiten lässt wie ich, muss man sich auf viele Sitzungen einstellen. Das habe ich aber gern in Kauf genommen, denn in Zukunft muss ich mich nie mehr am Körper rasieren. Das spart Zeit und auch Geld für Rasierer und Rasierschaum. Zudem muss ich mich nicht mehr über irgendwelche blöden Stoppeln ärgern.
VIPFreund
Verifiziert
Freitag, 23 November 2012
Ich hatte vor zwei Jahren Stress mit meiner damaligen Freundin, weil sie eine dauerhafte Haarentfernung vornehmen lassen wollte. Da ich an Ihrem Körper ohnehin noch nie ein Haar gefunden hatte, verstand ich durchaus ihr Ansinnen. Ich verstand allerdings nicht, warum ich mich eine Kost beteiligen sollte. Schließlich habe ich überhaupt kein Problem mit Haaren. Ehrlich gesagt finde ich es sogar schöner, wenn nicht alles immer blitzeblank rasiert wäre. Aber so ist nun mal der Trend und ich kann damit leben. Doch ich will nicht auch noch dafür bezahlen, dass eine Frau sich alle Haare entfernen lässt. Am Ende haben wir dann einen faulen Kompromiss geschlossen, bei dem ich der Dumme war. Aber das war in dieser Beziehung ohnehin immer so.
Fotofreund
Verifiziert
Dienstag, 20 November 2012
Dieses Jahr habe ich es endlich getan: Ich habe mir die Schamhaare entfernen lassen. Nach mehr als einem Jahrzehnt Rasur fand ich, dass ich auch die restlichen Jahre meines Lebens problemlos ohne Haare im Intimbereich auskommen kann. Vor allem sehe ich aber den Vorteil, dass ich nicht mehr jeden Tag unter der Dusche Zeit damit verbringen muss, die Schamhaarfrisur mit viel Aufwand zu optimieren. Ich gebe aber gerne zu, dass mir die Entscheidung nicht leicht gefallen ist, denn wenn die Haare einmal weg sind, gibt es kein Zurück mehr. Sollte sich also der Trend einmal hin zum langen Schamhaar entwickeln, stehe ich ziemlich dumm da. Das wird wahrscheinlich nicht passieren, aber wenn doch, dann werde ich das mannhaft und haarlos ertragen.
Dora
Verifiziert
Freitag, 9 November 2012
Ich leide seit Jahren unter meiner starken Behaarung. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert - Enthaarungscremes, Rasierer und ähnliches. Nichts hat geholfen, also bin ich zum Arzt und dieser stellte mir eine neue Methode vor, welche die Haare dauerhaft entfernen sollte. Was mir jedoch dann einen Stich versetzte, waren die enormen Kosten, die da auf mich zu kamen, denn mit einer Behandlung war das Ganze ja nicht getan. Ich habe erst mal eine Woche überlegt und mit meiner Familie beratschlagt. Alle wussten ja, wie sehr ich darunter leide. Meine Mom hat mir dann das Geld vorgeschoben und ich habe mit der Behandlung begonnen. Ich habe nun schon die zweite Sitzung weg und es fühlt sich richtig gut an. Ich denke ich muss noch zwei bis drei Sitzungen machen und dann ist mein haariges Problem endlich Geschichte.
textzauber
Verifiziert
Dienstag, 6 November 2012
Meine Freundin leidet seit Jahren an ihren stark ausgeprägten Bein- und Armbehaarung. Sie hat schon sehr viel ausprobiert, aber bisher hat nichts geholfen. Sie war dann vor einem halben Jahr bei ihrem Hautarzt und dieser erzählte von einer neuen Methode, welche eine dauerhafte Haarentfernung verspricht. Da meine Freundin schon sehr verzweifelt war, hat sie sich dann für die Behandlung entschieden. Sie hat jetzt schon einige Sitzungen weg und man kann schon deutliche Erfolge sehen. Meine Freundin ist nun richtig happy und fragt sich, warum sie nicht schon eher diese Behandlung gemacht hat, denn dies hätte ihr so einiges erspart.
Eveline
Verifiziert
Dienstag, 9 Oktober 2012
Ich habe im März 2012 eine Haarentfernung durchführen lassen an einer Stelle, die ich hier jetzt nicht näher benennen möchte. Fest steht, dass sie mich schon seit längerer Zeit gestört hatten und ich auch schon lange auf der Suche war nach einer passenden Möglichkeit. Letztlich bin ich an eine passende Klinik gekommen, die in einem sehr unkomplizierten und angenehmen Verfahren meine Haare entfernten. Ich kann dies nur weiterempfehlen. Eveline
NerdmitHerz
Verifiziert
Donnerstag, 4 Oktober 2012
Haare waren mal in Mode. In den 1980er Jahren war jeder Mann, der etwas auf sich hielt, ganzkörperbehaart. Männer wie Sean Connery und Burt Reynolds setzten die Maßstäbe. Doch kann drehte sich der Trend und heute sind Männer mit Haaren auf der Brust fast schon Aussätzige. Mit der Körperbehaarung hatte ich nie ein Problem, aber es gab eine kleine behaarte Stelle, mit der ich auch in den 1980er Jahren nicht gut angekommen wäre. Nach langem Überlegen habe ich mich vor 2 Jahren dann für eine dauerhafte Haarentfernung mit Laser entschieden. Ich bereue heute, dass ich es nicht schon früher gemacht habe. Die Prozedur war recht unkompliziert und, da es nicht um viele Haare ging, schnell erledigt. Jetzt wachsen bei mir nur noch Haare, die ich bedenkenlos vorzeigen kann.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 28 September 2012
Jahrelang habe ich dafür gesorgt, dass meine unschöne Körperbehaarung verschwindet, indem ich jede behaarte Stelle mit einem Lady Shaver bearbeitete. Diese Handhabe konnte sich zwar auch sehen lassen, war aber auch immer extrem zeitaufwendig. Zumal meine Haut an bestimmten Stellen immer sehr gereizt reagierte. Im letzten Jahr könnte ich mir dann eine dauerhafte Haarentfernung, zig Sitzungen musste ich dafür über mich ergehen lassen und vor allem der Preis war wirklich erschreckend. So darf ich mich jetzt zwar über haarfreie Beine freuen, aber auch über ein sehr strapaziertes Bankkonto. Meiner Meinung nach ist die billigere Variante dann doch lohnenswerter, auch wenn man dafür regelmäßig längere Zeit im Bad verbringen muss.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 25 Einträgen an

Videos

Dauerhafte Haarentfernung Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Dauerhafte Haarentfernung Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,9 / 5

Bewertungen

5 Sterne
14
4 Sterne
3
3 Sterne
2
2 Sterne
3
1 Sterne
3

Testbericht Quellen

yopi.de
3 Bewertungen

TOP 25 Alternativen