Versicherung für das Barclaycard Dispo Konto gegen Krankheit oder Tod

Barclaycard bietet zwar keinen Dispo im üblichen Sinne an, aber es ist durchaus möglich, eine Barclaycard wie einen Dispokredit zu verwenden oder das spezielle Produkt Dispo direct abzuschließen. Die Abzahlung erfolgt in Raten und der Kunde kann selbst bestimmen, welche Höhe die Raten haben. Es ist auch möglich, einen Dispokredit mit einer Barclaycard abzulösen. Das lohnt sich sehr häufig, denn in vielen Fällen sind die Zinsen günstiger als bei einem normalen Dispokredit. Für den Kunden ist es letztlich egal, wie der Kredit heißt, solange die Zinsen niedrig sind.

Vorteile des Barclaycard Dispo

  • Keine Bearbeitungskosten
  • Kredit ist nicht abhängig von der Hausbank
  • Kreditentscheidung wird schnell getroffen
  • Lediglich Einkommensnachweis erforderlich
  • Sondertilgungen sind möglich
  • Ratenhöhe ist flexibel

Wenn ein Kunde ein Barclaycard Dispo Konto eröffnet, kann er sehr schnell mit einer Kreditentscheidung rechnen. Meist dauert es nur wenige Tage, bis der Kredit verfügbar ist. Wichtig ist nur, dass der Kunde den Antrag und einen Einkommensnachweis möglichst schnell einreicht. Die Handhabung der Rückzahlung ist sehr unkompliziert, denn die Ratenhöhe kann jederzeit angepasst werden und Sondertilgungen sind immer möglich.

Jeder Kunde bekommt automatisch eine Barclaycard Versicherung

Wenn der Kreditnehmer den Barclaycard Dispo nicht mehr zurückzahlen kann, weil er gestorben ist, übernimmt die Versicherung bis zu einer maximalen Summe von 25.000 Euro das ausstehende Sollsaldo, so dass die Hinterbliebenen nicht auf den Schulden sitzen bleiben. Die Barclaycard Versicherung muss nicht extra beantragt werden. Jeder Kunde, der eine Kreditkarte oder Barclaycard Dispo direct nutzt, muss die Versicherung abschließen. Sie ist ein wichtiger Bestandteil des Kreditvertrags, sowohl für den Kunden als auch für Barclaycard.

Webseiten Vorschau: www.barclaycard.de