Erfahrungen.com durchsuchen

CristalCard Erfahrungen & Bewertungen 2019

CristalCard Logo

ø 5 von 5 Sternen

Erfahrungen mit CristalCard (1)

  • Bewertung: 5

    Mittwoch, 16. Oktober 2013

    Als Person mit Schufa Eintrag eine Kreditkarte zu erhalten ist eigentlich nicht möglich. Aus diesem Grunde war ich lange am Suchen, doch bin ich glücklicherweise auf die so genannte CristalCard aufmerksam geworden. Ich besitze und benutzte die Visa Prepaid Kreditkarte der LBBW nun schon seit geraumer Zeit und bin sehr damit zufrieden. Was mich überrascht hat war, dass ich nicht nur Online mit dieser PrePaid Karte überall einkaufen und bezahlen kann, sondern dass auch im Urlaub an Geldautomaten oder in Hotels damit keine Probleme aufkommen. Durch das Online Banking habe ich meine Ausgaben bzw. meinen Kontostand im Blick, was für mich sehr wichtig war Doch nicht nur die Übersicht und die hohe Akzeptanz sprechen in meinen Augen für die CristalCard, sondern vielmehr gilt es hierbei auch die einfache Anmeldung zu nennen, denn binnen weniger Tage war meine Visa Karte vor Ort und einsetzbar. Top! Ein weiteres Plus ist für mich der Bonusbereich. Die CristalCard bietet seinen Kunden wir mir nämlich spezielle Aktionen und Kooperationen an, bei denen besonders günstig gebucht oder eingekauft werden kann. Klasse Sache!

    Ich kann fünf von fünf Sternen für dieses Angebot vergeben, denn diese hat sich die CristalCard einfach verdient. Sicher, für jedermann zu haben und günstig besser geht es einfach nicht!
    Mehr anzeigen

CristalCard im Test - Note: Sehr gut

CristalCard Testbericht
CristalCard ist eine Marke der Payango GmbH mit Sitz in Berlin. Es handelt sich um eine Prepaid VISA-Card, die ohne Bonitätsprüfung für jedermann erhältlich ist. Die Karte ermöglicht bargeldlose Zahlungen und Barverfügungen am Geldautomaten und ist darüber hinaus mit einem Rabattprogramm ausgestattet, das Karteninhabern Preisnachlässe bei 6.000 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen ermöglicht. Die Kreditkarte kann mit einem individuellen Motiv bestückt und über verschiedene Wege aufgeladen werden. Sowohl die Fixkosten als auch die nutzungsabhängigen Entgelte sind gemessen an der Konkurrenz im Prepaid-Segment niedrig angesetzt. Das Kartenkonto wird durch die Landesbank Baden-Württemberg geführt und abgerechnet.

Das Angebot im Überblick

  • VISA-Prepaid ohne SCHUFA und Einkommensnachweis
  • Barverfügungen und Kartenzahlungen bei allen VISA-Akzeptanzpartnern
  • Vergleichsweise niedrige Gebühren
  • Wunschmotiv gegen Aufpreis möglich
  • Kontoführung durch die Landesbank-BW

Keine SCHUFA-Abfrage, keine Bonitätsprüfung

Die CristalCard ist eine VISA-Kreditkarte im Prepaid-Modus: Der Einsatz ist nur im Rahmen des zuvor aufgeladenen Guthabens möglich („pay before“). Ausreichendes Guthaben vorausgesetzt ist der Einsatz der Karte bei allen VISA-Akzeptanzstellen möglich. Durch den Prepaid-Modus entfällt für die kontoführende Bank das Ausfallrisiko. Deshalb ist die CristalCard ohne Bonitätsprüfung erhältlich: Der SCHUFA wird weder der Kartenvertrag gemeldet noch wird die Auskunftei im Vorfeld abgefragt. Ein Einkommensnachweis ist nicht erforderlich.

Technisch vollständig ausgestattete Zahlungskarte

Im Hinblick auf die technische Ausstattung steht die CristalCard anderen VISA-Kreditkarten in Nichts nach. Die Karte ist mit einer PIN für Barverfügungen und einer Kartenprüfnummer für Zahlungen via Internet und Telefon ausgestattet. In der Karte befindet sich ein EMV-Chip. Im Internet kann as Verified-by-VISA-Verfahren eingesetzt werden.

Kontoführung bei Landesbank-BW

Die Payango GmbH ist selbst nicht im Besitz einer Banklizenz. Deshalb wird das Kreditkartenkonto bei der Landesbank Baden-Württemberg geführt. Das ist bei diversen Prepaid-Kreditkarten auf dem deutschen Markt seit Jahren üblich. Es handelt sich be der LBBW um eine der größten öffentlichen Banken Deutschlands. Die Kundengelder sind durch die deutsche Einlagensicherung geschützt – bis mindestens 100.000 Euro pro Kunde.

Moderate Gebühren

Die Gebühren der CristalCard wurden vergleichsweise niedrig angesetzt. Dazu sei angemerkt: Bei Prepaid-Kreditkarten verdienen Banken und Vertriebsgesellschaften kein Geld mit Sollzinsen. Darüber hinaus wird insgesamt mit geringeren Umsätzen gerechnet als bei Charge-Cards, die eine umfassende Bonitätsprüfung voraussetzen. Mit einer Jahresgebühr in Höhe von 37,90 Euro, einem Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,00 Prozent und einer Barverfügungsgebühr in Höhe von 2,00 Prozent des verfügten Betrages (mindestens 2,50 Euro) gehört die CristalCard deshalb zu den günstigeren Kreditkarten im Prepaid-Segment.

Schnelle und unkomplizierte Antragsbearbeitung

Der Kartenantrag ist unkompliziert und erfordert neben den Daten zur Person lediglich eine Mailadresse und ein selbst zu wählendes Passwort. Die Identitätsprüfung erfolgt über gängige PostIdent-Verfahren. In der Regel wird die Karte binnen weniger Tage zugestellt. Die Kartengebühr wird im ersten Jahr vom Girokonto abgebucht. Ab dem zweiten Jahr wird die Gebühr dem Kartenguthaben belastet und eine Abbuchung vom Girokonto nur veranlasst wenn das Guthaben nicht ausreicht. Das Kreditkartenkonto wird online geführt. Zusätzlich steht eine telefonische Kundenbetreuung zur Verfügung.

Keine Kündigungsfrist

Die Karte ist mit einer Laufzeit von vier Jahren ausgestattet. Rechtzeitig vor dem Verfall wird eine neue Karten versandt. Der Kreditkartenvertrag ist jedoch jederzeit und ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündbar.

Bonusprogramm mit 6.000 Partnern

Karteninhabern steht ohne Aufpreis die Teilnahme an einem Bonusprogramm – eigentlich handelt es sich um ein Rabattprogramm – offen. Für Prepaid-Kreditkarten ist das bis heute keine Selbstverständlichkeit: Die Zusatzleistungen der meisten Kartenverträge sind überschaubar. Mit der CristalCard sind Rabatte bei 6.000 Partnern aus sehr unterschiedlichen Wirtschaftszweigen möglich. Darunter finden sich sowohl regionale als auch bundesweite Angebote, darunter Burger King, Pizza Hut, Europcar und Pit Stop.

CristalCard Testbericht Fazit - Note: Sehr gut

Die CristalCard überzeugt durch vergleichsweise niedrig angesetzte pauschale und nutzungsabhängige Gebühren, eine renommierte Bank für die Kontoführung und ein Bonusprogramm mit Mehrwert für einen Großteil der Kundschaft. Der potenzielle Kundenkreis ist groß und geht durch das Preis/Leistungsverhältnis über Verbraucher mit beschädigter Bonität hinaus: Auch Bankkunden, die eine zusätzliche Kreditkarte benötigen und dabei  keinen weiteren Kartenvertrag im Datenbestand der SCHUFA wissen möchten, gehören zur Zielgruppe. Ein kleines Manko ist der etwas unübersichtliche Internetauftrit. Das ändert aber nichts daran, dass es sich um ein kostengünstiges und mit Zusatzleistungen ausgestattetes Kreditkartenmodell handelt – deshalb erscheint die Gesamtbeurteilung „Sehr gut“ angemessen.

CristalCard Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen CristalCard Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.visa.de

CristalCard Website Screenshot

Die CristalCard ist eine Prepaid Karte, mit der man bequem und sicher unterwegs bezahlen kann. In ihrer Funktionsweise unterscheidet sich die CristalCard nicht von einer Kreditkarte. Die Card wird von der in Berlin ansässigen Payango GmbH herausgegeben. Zunächst muss die CristalCard aufgeladen werden. Dies ist per Überweisung oder direkt bei der Bank möglich. So besitzt man beim Shoppen mit der CristalCard immer die volle Kostenkontrolle. Weiterhin kann mit dieser Prepaid Karte Geld eingespart werden. Dem Bonusprogramm sind zahlreiche Geschäfte und Restaurants angeschlossen. Weiterhin werden regelmäßig Gewinnspiele durchgeführt. Nach der Anmeldung wird die CristalCard innerhalb weniger Werktage per Post zugestellt. Für die Beantragung ist keine Bonitätsprüfung notwendig. Als Alternative wird unser aktueller Testsieger Visa.de empfohlen.