Geld abheben mit der Barclaycard Kreditkarte: Gebühren

Die Barclaycard kann problemlos zum Abheben von Bargeld verwendet werden. Bei den Gebühren muss unterschieden werden zwischen der Kreditkarte und der Maestro-Karte. Bei den meisten Kreditkartenvarianten fallen im gesamten Euroraum keine Gebühren an. Außerhalb des Euroraums wird ein kleiner prozentualer Anteil des abgehobenen Betrags als Gebühr berechnet. Bei der Maestro-Card sind alle Bargeldabhebungen gebührenpflichtig. Deswegen ist es sinnvoll, Bargeldabhebungen nur mit der Kreditkarte vorzunehmen.

Vorteile beim Barclaycard Geld abheben

  • In allen Euroländern mit Kreditkarte kostenfrei
  • Bargeldabhebung weltweit möglich
  • Außerhalb des Euroraums fallen geringe Gebühren an
  • Nur Abhebung mit Maestro-Card immer mit kleiner Gebühr verbunden

In den meisten Fällen keine Barclaycard Gebühren

Die meisten Bargeldabhebungen sind kostenfrei, wenn der Kunde seine Kreditkarte verwendet. Da Barclaycard mit VISA kooperiert, ist zudem die Bargeldabhebung an sehr vielen Geldautomaten auf der ganzen Welt möglich. Zu beachten ist, dass es bei Barclaycard unterschiedliche Kreditkarten mit individuellen Gebührenmodellen gibt. Bei den meisten Kreditkarten ist die Bargeldabhebung im Euroraum gebührenfrei. Aber es gibt auch Kreditkarten, bei denen Barclaycard Gebühren für Bargeldabhebungen berechnet.

Mit der richtigen Barclaycard Bargeld abheben

Grundsätzlich sollte sich jeder Kunde schon beim Abschluss des Vertrags mit Barclaycard überlegen, ob regelmäßige Bargeldabhebungen geplant sind. Wenn das der Fall ist, sollte der Kunde eine Kreditkarte wählen, die im Euroraum bei Bargeldabhebungen gebührenfrei ist. Auf lange Sicht lässt sich sehr viel Geld sparen, denn auch wenn die Gebühren letztlich nicht sehr hoch sind, ist es immer besser, keine Gebühren zu bezahlen. Wer mit der Barclaycard Geld abheben möchte, sollte sich für ein geeignetes Kartenmodell entscheiden.

Webseiten Vorschau: www.barclaycard.de