GoDaddy Erfahrungen & Bewertungen 2024

3,4 / 5 bei 
6 Bewertungen
GoDaddy Siegel

Der amerikanische Anbieter GoDaddy bietet seinen Kunden passgenaues Web Hosting und Domains. Mit GoDaddy kann man zu einer optimalen Internetpräsenz gelangen. Besonders wer seine Homepage kommerziell nutzt, profitiert von dem Service. Die eigene Domain wird von GoDaddy optimal verwaltet. Weiterhin werden Building Services, Web-Hosting und Searchengines angeboten. Der Kauf, die Verwaltung und das Handling von Upgrades wird durch die umfangreichen Dienstleistungen von GoDaddy auch für Laien verständlich. Die Angebotspalette ist vielfältig und GoDaddy bildet die Grundlage für die Sicherung der Daten in Blogs und Präsentationen. Der Service ist preiswert und professionell.

Zuletzt aktualisiert: 15.04.2024
Autor:

Wie setzt sich die GoDaddy Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde GoDaddy mit 3,4 von 5 bewertet. Basierend auf 6 GoDaddy Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren GoDaddy Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
2

GoDaddy im Test - Note: Gut

GoDaddy wurde im Jahr 1997 als Webhoster und Domain-Registrar in Arizona, Scottsdale, gegründet und ist ein US-amerikanischer Anbieter für Domains, E-Mails, Hosting und SSL sowie weitere Tools. Es wird ein intuitiver und übersichtlicher Homepage-Baukasten zur Verfügung gestellt, mit dem die Anwender auch ohne Vorkenntnisse schnell und einfach Webseiten erstellen können. Zur Auswahl stehen zahlreiche Vorlagen und Designs für unterschiedliche Branchen, die sich individuell optimieren und anpassen lassen. Für die Do-it-yourself-Homepage können Kunden zwischen drei kostenpflichtigen Tarifen wählen: Privat, Business, Business Plus. Diese unterscheiden sich in Bandbreite, Speicherplatz, Funktionalität, Design-Auswahl und Preis.

Das Angebot im Überblick

  • Domains und Webhosting
  • Homepage-Baukasten für die Erstellung von Websites
  • Mobile Webseite
  • 3 kostenpflichtige Tarife

Sehr gut: Hosting + Domain inklusive

Eine kostenlose Homepage-Version gibt es bei GoDaddy nicht. Dafür erhalten die Kunden bei Bestellung eines Tarifs eine Domain inklusive. Bereits vor der Auswahl sollte man sich also Gedanken machen, welcher Name zur eigenen Homepage passt. Weitere Domains können kostenpflichtig hinzugebucht werden. Die drei Tarife unterscheiden sich an Speicherplatz, E-Mail-Adressen und Traffic-Volumen. Bei „Privat“ wird eine Bandbreite von 150 GB angeboten. Bei „Business“ und „Business Plus“ sind es jeweils 500 und 1.000 GB. Der Speicherplatz ist jeweils auf 1 GB (Privat), 10 GB (Business) und 50 GB (Plus) begrenzt. E-Mail-Adressen stehen nur in den Business-Varianten zur Verfügung.

Etwas schleppend: Anmeldung und Bestellung

Die Anmeldung und die Bestellung bei GoDaddy dauern jeweils etwas länger. Nachdem sich der Kunde für ein Produkt entschieden hat, muss er eine Laufzeit wählen. Dabei lässt sich mit einer längeren Laufzeit an dem monatlichen Preis sparen. Dann wird die Bestellung noch einmal geprüft. Anschließend müssen einige Daten eingegeben und der Prozess bestätigt werden. Mit dem Beginn des Homepage-Baukastens muss der Nutzer zuerst noch eine Vorlage und eine Domain auswählen, bevor er mit dem Bearbeiten der Webseite beginnen kann.

Intuitiv bedienbar: Der Homepage-Baukasten

Der Homepage-Baukasten ist dank guter Beschriftungen und einer guten Übersichtlichkeit auch von Laien gut zu bedienen. Am linken und oberen Rand gibt es eine Navigationsleiste, über die sich die meisten Funktionen aufrufen lassen können. Der Editor kann per Drag&Drop aufgerufen und durch Anwählen der einzelnen Elemente gesteuert werden. Die Nutzer können aus mehr als 250 diversen Vorlagen für Branchen (Handwerker, Friseure, Restaurants etc.) auswählen, um ihre Seite so einfach und schnell wie möglich zu gestalten. Diese können im Anschluss nach Wunsch mit Texten, Überschriften und Bildern angepasst werden.

Einfach: Optische Gestaltung und Optimierung der Webseite

Bilder machen neben guten Texten die eigene Homepage lebendiger. Hierfür können im Baukasten eine Fotogalerie und auch ein Slideshow eingebunden werden. Eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist für eine Webseite wichtig, damit diese von Google gut gelistet wird. Als SEO-Service wird ein Tool zur Verfügung gestellt, mit dem die Struktur der Seite leicht optimiert werden kann. Des Weiteren müssen Metatags und Meta-Description angegeben werden. Auch Google Analytics kann integriert werden.

Gut: Die Funktionen

Je nach Umfang der Homepage kann auf unterschiedliche Funktionen zum Einbinden in die Webseite zurückgegriffen werden. Bei GoDaddy gibt es die Widgets „Formular“, „Blog“, „Maps“, „RSS Feed“ und „Youtube“. Sondermodule wie zum Beispiel ein Gästebuch gibt es nicht.

Zeitgemäß: Mobile Webseite und Social Media

Eine Mobile Seite ist standardmäßig bei GoDaddy hinterlegt. Die Homepage, die mit dem Baukasten erstellt worden ist, wird an die Bildschirmgröße der Endgeräte automatisch angepasst. Wer diese Option nicht in Anspruch nehmen möchte, kann sie nachträglich abstellen. Um den Bekanntheitsgrad der eigenen Seite zu erhöhen, empfiehlt sich ferner die Einbindung öffentlicher Netzwerke wie Facebook, Google+ oder Twitter. GoDaddy stellt hierfür entsprechende Social-Media-Integrationen bereit, die in die Homepage eingebaut werden können.

Ausreichend: Service und Erreichbarkeit

Bei Problemen und Fragen bietet GoDaddy diverse Support-Varianten an. Ein FAQ-Bereich ist in deutscher Sprache zu finden. Viele Suchanfragen ergaben jedoch keine passenden Treffer. Ferner ist der Kundenservice per Telefon und E-Mail zu erreichen. Eine individuelle Beantwortung der Fragen scheint jedoch nicht möglich zu sein. Lediglich eine Standard-Antwort mit Verweis auf den FAQ-Bereich entsprechen nicht den Erwartungen an einen guten Kundenservice.

Perfekt: Datenschutz und Sicherheit

Für die Verwaltung der persönlichen Daten auf der Internetseite gibt es einen passwort-geschützten, sicheren Bereich. Dort können zum Beispiel Dokumente hochgeladen und für bestimmte Personen freigegeben werden. Darüber hinaus kann mit einem Backup die erstellte Seite vor dem Verlust durch einen Ausfall des Servers geschützt werden. Hierzu wird eine Kopie der Webseite gespeichert. Die Website-Daten werden von GoDaddy in Rechenzentren gespeichert, die sich in der EU befinden.

Kleine Auswahl: Die Zahlungsmittel

Während des Bestellprozesses können als Zahlungsmittel die Varianten PayPal, Kreditkarte, Union Pay und Moneybookers gewählt werden.

Fazit

GoDaddy bietet einen strukturierten Homepage-Baukasten, der dank zahlreicher Vorlagen für unterschiedliche Branchen ein schnelles und individuelles Gestalten einer Webseite ermöglicht. Der Anmeldeprozess ist recht umfangreich und aufwendig gestaltet. Vor dem eigentlichen Erstellen der Seite müssen zuvor etliche Punkte abgearbeitet werden. Der Speicherplatz und das Traffic-Volumen sind je nach Tarif beschränkt, sollten aber ausreichen. Einen kostenfreien Tarif gibt es bei GoDaddy nicht, jedoch jeweils eine Inklusiv-Domain. Nutzer können auf alle Grundfunktionen einer Internetseite zurückgreifen. Externe Apps oder spezielle Module gibt es nur wenige. Beim E-Mail-Service gibt es Nachbesserungsbedarf. Für das ansonsten solide Angebot erhält der Anbieter GoDaddy von uns die Note 2.

Ratgeber

Kosten von GoDaddy: Wie hoch sind die Preise im Vergleich?

Der Online Anbieter von Domains GoDaddy überzeugt neben seiner beeindruckenden Erfahrung, immerhin betreut dieses Unternehmen knapp 60 Millionen Kunden, auch mit dem hervorragen...

Zahlungsarten bei GoDaddy: Welche Zahlarten sind verfügbar?

Wer eine Domain über den führenden Anbieter einrichten möchte, kann diese Dienstleisttung mit verschiedenen Godaddy Zahlungsarten bezahlen. Wer einen Vertrag bei GoDaddy über...

Domain übertragen von oder zu GoDaddy: Wie funktioniert das?

Bei GoDaddy können Kunden nicht nur neue Domains erwerben, hier ist auch das GoDaddy Domain übertragen von bereits bestehenden Homepages beziehungsweise Internet Adressen mögl...

Email einrichten bei GoDaddy: Einstellungen für IMAP und SMTP

Es ist zum Glück kinderleicht, wenn man  einen GoDaddy email einrichten möchte. Selbst technisch wenig versierte User schaffen das in der Regel innerhalb von weniger als fünf...

Erfahrungen mit GoDaddy

Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 8 April 2018
Ich bin nur zufällig hier drüber gestolpert, hoste aber bis auf eine Domain alles bei GoDaddy. Und hatte nicht ein mal Probleme. Der Support rief mich sogar an, bevor ich meine Frage stellen konnte. Kein Witz. Und lange im Business. Klar, gerade bei den toplevel Domains ein gewisses Preisniveau, aber alles bestens. Immer.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 9 Februar 2017
Bei Reklamationen erreicht man nur eine Hotline. Der Berater kann zum Produkt nichts sagen, nur der Vorgesetzte, der nie da ist und leider nur Englisch sprechen könne. Der Kollege der Ahnung hat ist krank. Das hört man bei insgesamt 13 Versuchen bei der Hotline, sobald man eine Reklamation hat. Damit kann man Stunden in der Hotline verbringen. So verkauft man kein Produkt.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Donnerstag, 9 Februar 2017
Kein Email Support, beim Telefonsupport lange Wartezeiten über 10 Minuten, unübersichtliche Verwaltungsoberfläche, Domaintransfer sehr kompliziert.
SenorKaffee
SenorKaffee
Verifiziert
Freitag, 24 Oktober 2014
Ich betreibe seit ein paar Monaten einen kleinen Blog. Bisher habe ich keine TLD-Domains verwendet, sondern eine Subdomain vom Blog-Hoster. Das sieht dann ungefähr wie folgt aus: meinblogname.namedeshosters.com. Dies wirkt natürlich nicht so professionell wie eine richtige Domain: meinblogname.com. Eine TLD-Domain kostet selbstverständlich Geld, weshalb ich mir diese erst mit steigenden Besucherzahlen zugelegt habe. Durch den günstigen Wechselkurs von Euro in US-Dollar, habe ich mich für den amerikanischen Anbieter GoDaddy.com entschieden. Meine Recherchen haben ergeben, dass dieser schon lange im Geschäft ist und zu den bekanntesten Domain-Registraren in den USA gehört. Somit ist sichergestellt, dass meine Domain nicht unberechtigt "geklaut" wird und lange Bestand haben wird. Da .com-Domains günstiger als .de-Domains sind, habe ich mich für eine .com-Domain entschieden. Diese bietet noch ein weiteren Vorteil, den deutsche Anbieter - vermutlich aus rechtlichen Gründen - nicht anbieten: Die Whois-Protection. Bei dieser trägt Go Daddy eine seiner US-Adressen in das Whois der Domain ein. Dies bedeutet, dass nicht Jedermann meine Wohnadresse einsehen kann und diese somit vor Spam geschützt ist. Die Bestellung erwies sich bei GoDaddy als relativ unkompliziert. Die von mir bestellten Domains waren innerhalb von wenigen Minuten aktiv und die gewünschte Whois-Protection korrekt eingetragen. Es ist aber noch zu beachten, dass man eine Kreditkarte oder einen Paypal-Account zur Bezahlung benötigt. Ich habe die Domain-Rechnung per Kreditkarte beglichen und der Betrag wurde auf meiner Kreditkartenabrechnung korrekt verbucht. Natürlich wurde der ganze Bestellvorgang über eine sichere https-Verbindung abgewickelt. Dies ist gerade bei der Eingabe von Kreditkartendaten unerlässlich. Die Internetseite von GoDaddy ist zudem auch auf Deutsch verfügbar, so dass man auch ohne Englischkenntnisse dort bestellen kann. Der Support hingegen antwortete mir zwar kompetent, aber eben nur auf Englisch. Ich denke damit muss man einfach leben können, wenn man sich für einen ausländischen Anbieter entscheidet. Preislich, auch wegen dem günstigen Wechselkurs, ist GoDaddy ziemlich günstig aufgestellt und damit eine lohnende Alternative zu den deutschen Anbietern. Ich bin insgesamt mit der Firma GoDaddy sehr zufrieden und habe mich über die kleine Ersparnis sehr gefreut. Insbesondere, wenn man mehrere Domains besitzt, fällt dies durch die Anzahl deutlich ins Gewicht. Schade finde ich es trotzdem, dass zur Klärung von technischen Problemen Englischkenntnisse benötigt werden. Da es aber nun mal ein US-Anbieter ist, ziehe ich dafür natürlich keinen Stern ab. Daher 5/5 Sternen :)
germanils
germanils
Verifiziert
Samstag, 17 Mai 2014
Godaddy.com ist eine Internetseite zum erstellen von Domian Seiten für den eigenen Gebrauch. Ich habe nun nach reichlicher Überlegung mich dazu entschlossen mir eine Domian zu, zulegen. Nachdem ich ein bisschen im Internet geforscht hatte, hatte ich nun diese Seite gefunden. Der Kauf der Domain Seite Nachdem ich mir einen passenden Namen für die Domian überlegt hatte habe ich mich noch kurz angemeldet. Dies ging sehr einfach und super schnell. Nach der Bezahlung bekam ich nun die Möglichkeit meine Domian Seite zu konfigurieren. Das geschah auf einem dazu bekommenem Domian Konfigurator. Dadurch konnte ich neue Bilder und Texte auf meine Domian Seite hinzufügen. Wenn man bei irgendetwas noch Fragen hatte konnte man sich auf godaddy.com an den netten Support wenden. Der hat einige meiner Fragen schnell und gut beantwortet. Fazit: Godaddy.com ist eine tolle Internetseite um schnell und einfach eine Domian Seite zu erstellen. Nach der kinderleichten Anmeldung wurde ich direkt zur Bezahlung geleitet. Da meine Domain Seite nur 2,99 Euro im Monat gekostet hat, fiel mir der Kauf auch nicht wirklich schwer. Nach der Bezahlung wurde meine Domain Seite sofort freigeschaltet und ich konnte sie im Domain Konfigurator nach meinen Belieben ändern. Bewertung: Ich gebe godaddy.com 4 von 5 Sternen, weil die Seite simpel Aufgebaut ist. Trotzdem super ist zum Domain erstellen.
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 5 Einträgen an

GoDaddy Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
GoDaddy Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,4 / 5
Jetzt zu GoDaddy

Bewertungen

5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
2

TOP 25 Alternativen

GoDaddy Erfahrungen
Testergebnis

Gut

Benutzerbewertung
3,4 / 5
Jetzt zu GoDaddy

Unsere Beliebtesten Erfahrungsberichte