Airbnb Erfahrungen & Bewertungen 2022

4,5 / 5 bei 
708.156 Bewertungen
Airbnb Siegel

Airbnb ist ein Community-Marktplatz und bietet die Vermietung von Privatunterkünften an. Der Vermieter stellt seinen ungenutzten Wohnraum für einige Zeit zur Verfügung. Für den Mieter ist dies preiswerter als ein Hotel. Bei Airbnb findet man Unterkünfte in 192 Ländern und über 30.000 Städten. Das Buchen ist ganz einfach und mit einem "Klick" erledigt, nachdem man die Daten seiner Kreditkarte eingegeben hat. Der Gastgeber meldet sich einen Tag danach bei dem Interessenten.

Wie setzt sich die Airbnb Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Airbnb mit 4,5 von 5 bewertet. Basierend auf 708.156 Airbnb Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Airbnb Bewertungen angesehen werden.

Bewertungen

5 Sterne
23
4 Sterne
14
3 Sterne
5
2 Sterne
2
1 Sterne
15

Testbericht Quellen

play.google.com
661.175 Bewertungen
itunes.apple.com
35.288 Bewertungen
de.trustpilot.com
9.758 Bewertungen
sitejabber.com
1.875 Bewertungen

Airbnb im Test - Note: Sehr gut

Ginge es darum, die cleverste Geschäftsidee zu bewerten, dann ist Airbnb unbestritten ein Anwärter auf den Titel. Aus Geldnot boten im Jahre 2007 zwei Amerikaner in San Francisco ihr Zimmer im Internet, mit drei Luftmatratzen bestückt, als Übernachtungsmöglichkeit an. Dies war die Geburtsstunde von Airbnb.com. Seit Sommer 2011 ist der deutsche Ableger Airbnb.de online. Auf dem Community-Marktplatz können private Unterkünfte weltweit vermietet und gebucht werden. Airbnb vermittelt zwischen Gastgeber und Gast und wickelt die Buchung ab. Der Gast zahlt mittels Kreditkarte an Airbnb. Der Gastgeber erhält das Geld erst einen Tag nach Anreise und bei voller Kundenzufriedenheit. Das ungewöhnliche Geschäftskonzept kommt an. Es wurden bereits mehr als zehn Millionen Übernachtungen gebucht.

Einige Fakten über Airbnb

  • Buchung und Vermietung weltweiter Unterkünfte
  • Angebote in über 190 Ländern
  • weltweit größter Anbieter von Privatunterkünften
  • hoher Sicherheitsstandard

Easy: die Buchung

Nach der Auswahl einer passenden Unterkunft, können Kunden über das Messaging-System von Airbnb mit dem Gastgeber Kontakt aufnehmen. Für die Buchung ist einfach die Kreditkartennummer einzugeben und auf “buchen” zu klicken. Die nötigen Eckdaten für die Unterkunft liefert der Gastgeber. Auch die Details betreffs der An- und Abreise werden direkt mit dem Gastgeber besprochen. So können Missverständnisse ausgeschlossen und alle offenen Fragen geklärt werden.

Clever: die Vermietung

Nach der Anmeldung auf Airbnb können Privatunterkünfte kostenlos zur Vermietung angeboten werden. Für die Unterkunft müssen Verfügbarkeit und Preis festgelegt werden. Aussagekräftige Fotos erhöhen die Zugriffsquote. Reservierungsanfragen werden direkt über das interne Messaging-System beantwortet. Die Bezahlung erfolgt einen Tag nach Anreise des Kunden. Nach abgewickeltem Deal werden die Vermieter und Mieter angehalten, eine Bewertung abzugeben.

Macht mobil: die Airbnb App

Mit der mobilen App für iOS- oder Android-Smartphone kann auf alle Dienste des Anbieters auch unterwegs zugegriffen werden. Alle verfügbaren Unterkünfte können angezeigt werden. Airbnb hat sich mit zahlreichen außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten einen Namen gemacht. Diese finden die Nutzer unter “Themenreisen” aufgeführt. Nach der mobilen Buchung können Gast und Gastgeber auch unterwegs über das Airbnb-Nachrichtensystem miteinander kommunizieren.

Fair: die Gastgebergarantie

Dieser Schutz des Eigentums des Gastgebers ist beispielgebend in der Reisebranche. Jede Buchung ist mit einem Betrag von bis zu 700.000 Euro abgedeckt. Die Gastgebergarantie ist an bestimmte Bedingungen und Konditionen geknüpft, welche in den Geschäftsbedingungen eingesehen werden können. Als Versicherungspartner fungiert die Londoner Lloyds TSB. Nicht abgesichert sind Bargeld, Schmuck, Sammlerstücke oder Haustiere.

Verlässlich: die verifizierte Identität

Mit dieser Option bleibt Airbnb seiner Firmenphilosophie treu und ist der zuverlässigsten Community weltweit wohl einen Schritt näher gekommen. Wer sich verifizieren lässt, erhält eine entsprechende Plakette auf seinem Profil. Die Nutzer werden während des Buchungsvorganges gebeten, sich verifizieren zu lassen. Danach bleiben 12 Stunden Zeit, um den Vorgang durchzuführen. Während der Verifizierung werden Informationen zur Online- und Offline-Identität der betreffenden Personen miteinander verglichen und die Profile erscheinen durch diese Absicherung glaubhafter.

Ohne Einschränkung: die Gastgeber

Das Publikum auf Airbnb ist bunt gemischt. Jeder, der ein freies Zimmer, eine Wohnung oder ein Haus zur Verfügung stellen kann, kann mitmachen. Auch ausgefallene Unterkünfte, wie Baumhäuser, Hausboote oder Schlösser, werden angeboten.

Zur Kasse bitte: die Bezahlung

Die Gäste bezahlen unmittelbar nach der Buchung mit Kreditkarte an Airbnb. Der Gastgeber erhält das Geld einen Tag nach dem Check-In seines Gastes via Sofortüberweisung. Die Vermietung auf Airbnb ist kostenlos. Allerdings zahlen die Gastgeber Gebühren an Airbnb, welche sich nach der jeweiligen Gesamtsumme richten.

Ohne Risiko: Datenschutz und Sicherheit

Der Anbieter holt den Reisemarkt im Netz aus seiner Anonymität. Gäste und Gastgeber kommunizieren miteinander und bewerten sich gegenseitig. Gäste können überprüft und auch ohne Kontaktinformationen angeschrieben werden. Dabei wird ein hohes Maß an Sicherheit eingehalten. Die Verifizierung schafft glaubhafte Profile.

Kinderleicht: die Erstellung des Inserats

Hier ist Kreativität gefragt. Das Profil auszufüllen, ist ein Kinderspiel. Damit das Inserat regen Zuspruch erfährt, sollte es umfangreiche und detaillierte Informationen über die Unterkunft enthalten. Entscheidend sind die veröffentlichten Fotos. Wer sich hier schwer tut, kann von Airbnb einen professionellen Fotografen an die Seite gestellt bekommen.

Fazit

Als weltgrößter Anbieter von Privatunterkünften kann Airbnb aus einem riesigen Pool an Angeboten schöpfen. Gemeinsam mit der Website in den USA werden mehr als 100.000 Unterkünfte weltweit vermietet. Vom einfachen Zimmer bis zur Luxusvilla ist alles dabei. Das Angebot ist nicht nur umfangreich, sondern auch authentisch. Meist sind die Offerten bebildert. Speziell ausgewiesene Fotos wurden von einem Airbnb Fotografen erstellt. Die Kundenbewertungen und die unvergleichlich hohe Gastgeber-Garantie sind weitere Pluspunkte des Anbieters. Leichte Abstriche müssen in der teils zu groben Selektion der Destinationen und der fehlerhaften Übersetzung englischer Beschreibungen gemacht werden. Dies hindert Erfahrungen.com jedoch nicht daran, für dieses innovative und kundenfreundliche Portal die Note “Sehr Gut” zu vergeben.

Erfahrungen mit Airbnb

Detlef Moller
Verifiziert
Mittwoch, 15 Januar 2020
Über diese Plattform erhalte ich ca. die Hälfte meiner Buchungen. Es gab in fünf Jahren noch niemals ernsthafte Probleme. Gut, die Webseite spielt nicht mit allen Browsern reibungslos zusammen. Wenn es aber wirklich Ärger gab, hatte ich immer eine Antwort in weniger als einer Stunde, meist sogar in Minuten. Und Antwort meint, dass sich wirklich gekümmert wurde. Von diesem Service können sich alle Mitbewerber bitte mehrere Scheiben abschneiden!
Martina
Verifiziert
Sonntag, 14 Oktober 2018
Ich finde das Konzept, die Idee und die Umsetzung recht gut. Hatte nie Probleme mit Airbnb und bin insgesamt sehr zufrieden.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 28 September 2018
Ich habe als Gastgeber nur schlechte Erfahrung gemacht! Der Service ist mangelhaft und verbesserungsbedürftig!
Phlomos
Verifiziert
Mittwoch, 4 Juli 2018
Ich kann nur als Gastgeber berichten: Ich bin (oder war) ein sogenannter Super-Host, d. h. ein Host mit weit überdurchschnittlichen Bewertungen, bis eines Tages ein weiblicher Gast aus für mich immer noch komplett unbekanntem Grund, inmitten ihres Aufenthaltes, gekündet hat. AirBnB hat mich dann verschiedene Male versucht anzurufen, aber obwohl ich ihnen viermal auf Deutsch und Englisch mitgeteilt hatte, dass sie mich zur Mittagszeit nicht anrufen können, hingegen den ganzen restlichen Arbeitstag schon, haben sie mir weder gesagt, was denn überhaupt vorgefallen sein soll, noch haben sie versucht zu einer anderen Tageszeit anzurufen. Dann haben sie mein Konto gesperrt und mir etwa CHF 2'000.- Miete vorenthalten. Ich finde AirBnB auch viel zu invasiv: Noch nie habe ich eine Firma gesehen, die mir vorschreibt, eine politisch korrekte Meinung zu haben (d. h. keine Meinungsfreiheit), damit ich bei Ihnen Kunde sein darf! Es ist Zeit, dass es Alternativen gibt!
Chrissi1370
Verifiziert
Sonntag, 28 Januar 2018
Wir haben erstmalig über airbnb 2 Häuser gebucht. Der Kontakt zu den Hausbesitzern war sehr nett und unkompliziert. Auch die Abwicklung über airbnb war einfach und übersichtlich. Die Vermittlungsgebühren sind etwas hoch, da wir jede Unterkunft für 1 Wochen gebucht haben. Hätten wir eine der beiden Unterkünfte für 2 Wochen gebucht, wäre die Gebühr deutlich geringer gewesen. Die Gebühr sollte etwas besser an die Verweildauer angepasst sein. Ansonsten sind wir zufrieden, hatten aber auch mit der Buchung keinerlei Probleme oder Stornierungsbedarf.
martin.adom
Verifiziert
Sonntag, 14 Januar 2018
Den einen Punkt vergebe ich, weil die Vermittlung klappte! Aber zu welchen Bedingungen? Meine erste Fehlbuchung konnte ich nur teilstornieren. Die hohe Vermittlungsgebühr behält Airbnb trotzdem als Gewinn! Zweiter Fehler: Zahlung in Fremdwährung wird verweigert! Es ist Geldschneiderei: zu dem amtlichen Kurs werden einfach 3-6% daraufgeschlagen! Direkt in Dollar zahlen darf ich nicht. Wenn ich es versuche, werden einfach die Zimmerpreise eingie % teuer angezeigt. Wer es nicht glaubt soll die Wunschwohnung mit der airbnb.com Adresse mal ansehen (vorher Cookies und Cache löschen). Das war bei mir 10-15% billger als die deutsche Seite! Meine Selbsthilfe: neue email-Adresse mit .com anlegen, über VPN eine z.B. amerikanische IP-Adresse besorgen und eine passende lokale Postleitzahl. Das klingt illegal, aber leider verwehrt es mir Airbnb, mit dem viel besseren Kurs meiner Kreditkarte direkt in Dollar zu zahlen. Manchmal konnte ich mit den Fotos und dem Ort über Startpagesuche eine andere Vermittlung oder noch besser, die an eine email des Vermieters rausbekommen. Da geht dann viel mehr. Dritte Vermittlungsgebühren teilweise so hoch wie eine ganze Übernachtung! Bei einer 2-Wochen-Reise lassen sich diese Kosten reduzieren indem man den Mitfahrer als neues Mitglied wirbt. Der Mitfahrer bucht dann die 2.Woche eine andere Unterkunft mit einen Bonus.
Farmerin
Verifiziert
Mittwoch, 13 September 2017
Ich habe bis jetzt zweimal gebucht und bin zufrieden damit, hatte jedes mal sehr nette Gastgeber und würde jederzeit wieder buchen. Zuletzt bei der dritten Buchung gab es Probleme, das System verlangte den Screen von meinem Reisepass und ein Foto von mir, trotz mehrmaliger Eingabe wurde es zuerst akzeptiert und beim letzten Schritt wieder neu angefordert. Bin da etwas ratlos woran es scheitert, wir haben dann etwas entnervt auf anderem Wege gebucht. Ich hoffe, das funktioniert wieder beim nächsten Anlauf, die Anfrage beim Kundenservice wurde leider noch nicht beantwortet. Daher ein Stern Abzug.
conmal
Verifiziert
Montag, 7 August 2017
Für mich der absolute HIT! Schon so oft über die gebucht, immer tolle Hütten gehabt und voll zufrieden! TOP, alles super!
Urlauber
Verifiziert
Sonntag, 30 April 2017
Bisher habe ich wirklich tolle Unterkünfte (z.Zt. 6) über AIRBNB gefunden und gebucht. Eine wirklich praktische Plattform, um auch mal ungewöhnliche Reiseziele zu finden, zu buchen und zu bezahlen. Apropos Preis: Den Service finde ich persönlich relativ kostenintensiv (z.B. im Vergleich eBay o.Ä. Service-Anbietern, wo auch eine Gebühr anfällt). Es gibt keine Möglichkeit an der selben Ziel-Adresse über AIRBNB zu buchen, ohne dass die selbe Gebühr noch ein mal fällig wird. In diesem Hinblick stellt sich AIRBNB in meinen Augen eher selbst ein Bein – Aber das ist Nebensache. Mein Fazit: Mindestens einmal Ausprobieren!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 6 März 2017
Sehr kompetent, auch bei versehentlicher Falschbuchung meinerseits, die schleunigst im gegenseitigen Einvernehmen von Airbnb und dem Gastgeber storniert wurden da sonst doch recht hohe Stornogebühren angefallen wären. Tolles Team am Telefon.Habe schon öfters gebucht,hat immer super geklappt und die Gastgeber sehr freundlich.
Anastasiya
Verifiziert
Freitag, 3 Februar 2017
Bisher nur tolle Erfahrungen mit Airbnb gemacht. Super Idee. Man findet immer was passendes.
Gernot S.
Verifiziert
Montag, 30 Januar 2017
Wir hatten über airbnb eine Unterkunft in Lübeck gebucht. Haben dabei auf einem alten Schiff im Lübecker Hafen gewohnt. War einfach toll. Die Gastgeben waren sehr freundlich und zuvor kommend. Danke.
Ina
Ina
Verifiziert
Sonntag, 27 November 2016
Ich habe sowohl über Airbnb gemietet als auch vermietet. Alles lief reibungslos. Die Buchung auf der Seite ist sehr kundenfreundlich, und die Bedingungen - gerade für Gäste - finde ich gut. Der Vermieter erhält erst Geld, wenn der Gast eingezogen ist. So hat dieser die Sicherheit, dass er vor Ort nicht auf einen Betrüger trifft, und die gebuchte Unterkunft nicht vorhanden ist.
Löwe
Verifiziert
Donnerstag, 13 Oktober 2016
Wir haben bis jetzt zweimal unsere Urlaubsunterkünfte über Airbnb gebucht. Alles super gelaufen. Kann ich nur empfehlen.
Nicole
Verifiziert
Sonntag, 4 September 2016
Ohne Planungssicherheit und keine Kundenrechte. Plötzlich ist die gebuchte Unterkunft einfach anderweitig vergeben Ich habe über Airbnb eine Unterkunft für unseren Urlaub mit Kleinkind gebucht. Zwei Wochen vor unserer Abreise teilte uns der Gastgeber mit, dass diese Wohnung nun nicht mehr verfügbar sei - er habe sie "leider versehentlich auf einer anderen Plattform vergeben". Bezahlt war die Unterkunft zu diesem Zeitpunkt bereits. Mit dieser Mitteilung, dass die Unterkunft nicht mehr verfügbar ist, verwies uns der Vermieter auf eine alternative Wohnung im gleichen Haus, die jedoch nicht annähernd der zuvor gebuchten entsprach (v.a. die Aussicht war nicht mehr gegeben und die Ausstattung der Wohnung war wesentlich schlechter). So drängte uns der Vermieter, unsere Buchung zu ändern. Dabei war er es nachweislich, der seine Unterkunft zu besseren Konditionen (höherer Preis) auf einer anderen Plattform weiter vermietet hat. Um den Sachverhalt zu klären, versuchte ich mehrmals den Gastgeber telefonisch zu erreichen – er ist jedoch nie erreichbar gewesen. Auf entscheidende E-Mails antwortete er erst mit einer großen Verzögerung (>24 h). Letztlich machte der Gastgeber seine Entscheidung für den Zuschlag des Apartements von den Sanktionsbedingungen der beiden Plattformen abhängig (bei Airbnb hat er keine bzw. nur eine sehr geringe Gebühr zu erwarten). Auch im Ranking der angezeigten Suchergebnisse rutscht er nicht weiter nach unten. Bei der anderen Plattform hingegen zahlt er eine wesentlich höhere Strafe und rutscht im Ranking drastisch ab. Dies schrieb uns der Gastgeber sogar in seinen Emails. FAZIT: Der Gastgeber hat nach den Geschäftsbedingungen von Airbnb keine weiteren Sanktionen zu erwarten (dies teilte uns Airbnb auch nach einer Beschwerde mit, man fungiere lediglich als vermittelnde Plattform). Der Gastgeber kann weiterhin an Platz 1 bei der Suche in Granada stehen, bekommt nur eine automatisch generierte Bewertung mit dem Text: „The host canceled this reservation 14 days before arrival. This is an automated posting.“ Ich als Gast trage nun den Aufwand und den Schaden, in der Hauptsaison eine adäquate Unterkunft für eine Familie mit Kleinkind zu finden. Dadurch entstanden mir ein erheblicher Suchaufwand und Mehrkosten in Höhe von 130 Euro! Das ist das Risiko, das Gäste in Kauf nehmen, wenn sie die Plattform von Airbnb nutzen. Somit ist anderen Nutzern wohl nur von dieser Art der Unterkunftsvermittlung abzuraten. Da ist man in jedem Hotel oder jedem Apartment, dass über Anbieter wie Booking.com vermittelt wird – besser aufgehoben. Zumindest bleibt die Reise planbar und der organisatorische und finanzielle Aufwand überschaubar.
Wolfram Hartmann
Verifiziert
Dienstag, 23 August 2016
Ich habe versucht mich zu verifizieren. Ausweisfotos einfach so ins Internet zu schicken habe ich gemacht - wenn auch mit einem komischen Gefühl. Dann kam noch ein aktuelles Foto dazu - das war für mich OK. Nun sollte ich mich noch mit einem Filmchen vorstellen. Das habe ich probiert, ging aber nicht, weil auf einem IPhone kein Flashplayer ist. Mit Facebook habe ich mich auch angemeldet. Das reichte nicht, weil ich da wahrscheinlich zu wenig aktiv bin. Gmail oder LinkedIn und ähnliches habe ich nicht. Mit Menschen reden kann ich auch nicht. Da muss ich wohl auf dieses Angebot verzichten. Bei Wimdu geht das alles leichter. Dort habe ich schon mehrmals gebucht. Aber die sind nicht überall vertreten, sodass es gut wäre bei mehreren Portalen angemeldet zu sein.
Reisemädchen
Verifiziert
Donnerstag, 21 Juli 2016
Erfahrung mit: Gastgeber sein, Zimmer mieten Zum einen habe ich meine Wohnung selbst einen gewissen Zeitraum als Gastgeber eingestellt und bin sehr positiv überrascht. Airbnb hat die Gastgeberseite sehr übersichtlich gestaltet. Man kann alles gewünschte zur Unterkunft angeben, Bilder hochladen. Auch der Kontakt mit den Reisenden ist gut über Airbnb geregelt. Das Geld wurde immer durch Airbnb pünktlich überwiesen. Wer die Möglichkeit hat und es gern möchte, hat hiermit eine gute abgesicherte Variante seine Wohnung/Zimmer/Haus zu vermieten. Zum anderen habe ich selbst schon über Airnbnb Zimmer gebucht und wurde bisher nicht enttäuscht. Die Anzeigen hielten ihr Versprechen. Ich achte immer bei einer Buchung auf die Bewertungen der Unterkunft. Dort findet man viele Informationen und kann sich gut davon leiten lassen. Zusammenfassend empfinde ich Airbnb als Erleichterung und habe bisher durchweg positive Erfahrungen gemacht. Wem es möglich ist, empfehle ich ebenfalls die App zu nutzen, für unterwegs eine große Bereicherung. In manchen Städten habe ich jedoch das Gefühl, dass man bei guter Suche auch gute Hotels günstiger finden kann. Ich würde also in jedem Fall vergleichen zwischen Hotel und einer Airbnb Unterkunft.
satini
Verifiziert
Dienstag, 19 Juli 2016
Airbnb ist eine tolle Alternative zum Hotel und jeder kann sich auch selbst als Gastgeber betätigen. Alles gut abgesichert, alle Preisklassen sind vertreten und das weltweit und es werden immer mehr, die bei Airbnb mitmachen.
Johfries
Verifiziert
Montag, 18 Juli 2016
Die Webseite ist klar und übersichtlich aufgebaut. Auch wenn man sich in einer Stadt nicht gut auskennt, wird einem über eine interaktive Karte gezeigt, wo welche Leute wohnen und wie weit das von wo auch immer entfernt ist. Wir sind nach Barcelona geflogen und haben dort Airbnb genutzt. Einzigartige Lage, super nette Leute und Dachgeschosswohnung mit Terrasse über den Dächern der Stadt. Abwicklung und Kommunikation über Airbnb verlief absolut problemlos. Jederzeit gerne wieder.
Jasmin Riedel
Nicht verifiziert
Donnerstag, 30 Juni 2016
Gute Idee. Übersichtliche Homepage. Preisgünstige Alternative. Sehr persönliche Unterkünfte. Nur gute Erfahrungen.
StefanSiebert
Nicht verifiziert
Donnerstag, 30 Juni 2016
Super gelungen! Nur positive Erfahrung gesammelt bis jetzt. Bis jetzt waren alle meine Unterkünfte zufriedenstellend. Ich werde diesen Service weiter nutzen.
DonP.
Verifiziert
Donnerstag, 30 Juni 2016
5 Monate vor der Reise habe ich über Airbnb ein nettes Ferienzimmer gefunden und den Betrag auch gleich überwiesen. Anmeldung und Kontakt lief alles sehr gut. Doch plötzlich 2 Wochen vor der Reise wurde ich aufgefordert, mein Profil zu verifizieren. Ich habe Ausweisfoto hochgeladen, einen google+ Account abgegeben. Doch das reichte nicht. Facebook sollte ich noch angeben. Hatte ich zwar, nutze ich aber nicht. Wurde also nicht akzeptiert, zu wenig Bewegung auf dem Konto. Da ging also nichts mehr weiter, ich kam überhaupt nicht mehr an mein Airbnb Konto ran. Wenn ich Post von diesen oder vom Gastgeber bekam, konnte ich nicht antworten, dafür hätte ich mich wieder verifizieren müssen. Zum Glück konnte ich mit viel Mühe auf anderem Wege die Telefonnummer des netten Gastgebers herausbekommen und von ihm seine private Mailadresse erhalten, um weitere Absprachen zu treffen. Und zum Glück musste ich meine Reise nicht aus irgendwelchen Gründen stornieren, da wäre ich auch nicht weitergekommen. Wer nicht in sozialen Netzwerken zuhause ist, so meine Erfahrung, sollte vielleicht doch besser andere Wege der Zimmerbuchung wählen.
freitag
Verifiziert
Freitag, 3 Juni 2016
Airbnb ist toll. Ich war jetzt schon 3 Mal bei Airbnb-Gastgebern und muss sagen alle nett, Zimmer immer wie beschrieben, spannender wie jeder Hotelaufenthalt.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Dienstag, 10 Mai 2016
Habe bei den vergangenen Urlauben 2015 zb in Portugal super Erfahrungen mit der Buchung über airbnb gesammelt. Dieses Jahr in Dresden erschien die Gastgeberin nicht zum Check in - habe airbnb zunächst per Email kontaktiert ohne Ergebnis, nach dem im Hotel verbrachten Urlaub angerufen und dann sofort eine Rückerstattung bekommen. Die Kontaktmöglichkeiten zu airbnb sind etwas schwierig zu finden deshalb nur 4 Sterne.
Silvester B.
Verifiziert
Donnerstag, 31 März 2016
Habe nach anfänglichem Zögern im letzten Jahr zwei Buchungen über Airbnb im Ausland gemacht und kann nur sagen das hat alles perfekt geklappt. Die Beschreibugen und Bewertungen haben in beiden Fällen 100% gestimmt. Nun geht's in wenigen Tagen zum nächsten Kurzurlaub Unterkunft wieder problemlos gebucht bei Airbnb
Yvonne Stein
Verifiziert
Mittwoch, 23 März 2016
Hallo, ich muss nun sagen, dass airbnb mir nach einigem hin- und her schreiben die Gebühren erstattet. Hätte nicht gedacht, dass es so einfach wird. Der Kundenservice antwortet in Englisch mit drunterstehendem Text auf Deutsch, übersetzt von Google translator :)
Jana03
Verifiziert
Mittwoch, 2 Dezember 2015
Ich buche gerne Airbnb Unterkunften, habe bisher immer sehr freundliche Locals getroffen die mir hilfreiche Tipps gegeben haben.
LinK
Verifiziert
Mittwoch, 11 November 2015
Der Service von Airbnb ist wirklich mangelhaft. Ich bevorzuge die deutsche Variante 9flats.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Mittwoch, 9 September 2015
Ich habe eine Frage: gerade habe ich meine erste Buchung über airbnb gemacht, nun lese ich hier im Kommentar vom 10. Mai 2015, daß, wenn ich eine Bewertung abgebe, die über google mit meinem kompletten Vor- und Nachnamen zu finden ist? Stimmt das? Schließlich würde das bedeuten, daß jeder im Internet nachschauen kann, wo ich Urlaub mache?!? Das kann ich gar nicht glauben, auf der airbnb-Seite erscheinen die Bewertungen ja nur mit dem Vornamen. Ich bin echt verunsichert - kann mir da jemand weiterhelfen? Vielen Dank!
Marion Hahn
Verifiziert
Samstag, 8 August 2015
Ich habe bereits mehrere Reisen mit airbnb gemacht und war mit dem Preisleistungsverhältnis und den Quartieren immer hoch zufrieden. Auch erschien mir bisher das gesamte online-Handling nachvollziehbar und transparent. In einem Fall wurde mir allerdings bei einer abgelehnten Reise sofort der gesamte Betrag eingezogen - neue ABG??- Ich bekam eine Stornobestätigung und dass die Rückzahlung innerhalb einiger Werktage erfolgen wurde. Dies ist nach 20 Tagen immer noch nicht passiert. Habe über eine Stunde versucht, online Kontakt um Hilfe zu bitten. Mit einer "abgelehnten Reise" kann man die angebotenen Datensätze allerdings nicht online komplettieren. Unter der angeboteten Hilfenummer meldet sich ein Anonymer O2 AB ... das fand ich sehr merkwürdig, da diese Nummer ja für konkrete Notfälle ausgeschrieben wurde. Entnervt habe ich deshalb bei meiner Bank Widerspruch gegen diese Abbuchung eingelegt. Ich werde weiter mit airbnb reisen, weil die Quartiere und Gastgeber immer KLASSE waren!! Allerdings werde ich künftig immer erst für Wunschtermine ANFRAGEN, statt gleich über die Buchung zu gehen. Früher wurde der Betrag immer erst NACH der Bestätigung durch den Gastgeber eingezogen, Das hat sich offensichtlich geändert - und das finde ich SCH .... Ansonsten sehr zufrieden, wie oben angeführt - Marion Hahn
Monika Kreutzberger
Verifiziert
Montag, 15 Juni 2015
Habe zweimal versucht eine Buchung zu machen. Die erste Buchung wurde storniert bevor ich bezahlen musste. Die Zweite wurde vom Anbieter storniert, nachdem ich bezahlt hatte. Mit wurde eine vollständige Rückzahlung angeboten. Dies geht aber nur wenn man sich auch über gmail, linkedin oder facebook anmeldet. Ich habe meine persönlichen Daten über meinen Personalausweis veriviziert, bin aber nicht bereit mich in Netzwerken anzumelden. Seither versuche ich erfolglos mein Geld zurück zubekommen. Die Hotline ist immer mit Wartezeiten von über 30 Minuten unerreichbar. Die Mailadresse hilft nicht.
Bernd D. Binder
Verifiziert
Freitag, 5 Juni 2015
Airbnb bietet zwar interessante Übernachtungsmöglichkeiten. ABER: Wenn man 3 Monate im Voraus bucht, dann zieht Airbnb die gesamte Summe sofort ein. Das ist zumindest ungewöhnlich. Eine Anzahlung von 25-30% wäre ja OK. Aber die gesamte Summe sofort einzuziehen, das ist nicht kundenorientiert. Da überlegt man sich doch 2 Mal, ob man bucht...
joanna
Verifiziert
Freitag, 29 Mai 2015
Es ist nicht alles Gold was glänzt Airbnb schützt nur die Gastgeber, da sie daran interessiert sind, einen großen pool anzubieten. Es gibt eine Gastgebergarantie, aber keine Garantie für Gäste. Die Stornierungsbedingungen für Gäste sind haarsträubend: Gebühren an airbnb sind immer zu zahlen, bei einem längeren und teureren Aufenthalt schnell mal ein paar hundert Euro, während der Gastgeber ohne Konsequenzen jederzeit absagen kann. Der Gast hat nur 24 Std nach Ankunft Zeit zu stornieren, falls die Wohnung gravierend nicht so ist wie sein sollte, das ist sehr kurz, weil man ja vorher noch mit dem Gastgeber eine Einigung zu versuchen hat. Kommt man am Abend an und kommt erst am nächsten Vormittag auf die Flops drauf, dann muss man das Glück haben, den Gastgeber sofort zu erreichen. Es gibt bei airbnb keine Telefonnummer. Nirgends kann man unverbindlich was anfragen. Das System ist hermetisch. Man kann nur schriftlich stornieren und trägt das volle Risiko, denn man muss Fotos schicken, um seine Position zu beweisen, das ist ja verständlich, aber der Gastgeber muss zustimmen. Wenn er alles abstreitet, oder einfach nein sagt, gibt es kein Geld und stimmt er zu, dann muss man ihm trotzdem noch eine Stornogebühr zahlen von bis zu 50%! Und das, obwohl man dann natürlich sowieso den Zeitverlust und hohe Kosten hat durch das Suchen einer neuen Unterkunft. Um die Mieter kümmert sich bei airbnb keiner.
ekoester
Verifiziert
Samstag, 23 Mai 2015
Leider konnten wir unsere geplante vier tägige Venedig Reise nicht antreten, weil meine Oma sich den Fuss gebrochen hat. Deswegen habe ich meine Buchung über Air BnB storniert und wir haben, wie in den Stornierungsrichtlinien beschrieben, 50% der Kosten zurück bekommen. Über das Air BnB Kundencenter habe ich jegliche Hilfe bekommen, die ich gebraucht habe. Der Mitarbeiter war super höflich und am Ende haben wir, aufgrund mildernder Umstände, sogar mehr als die 50% zurück bekommen! Ich werde meine zukünftigen Reisen auch über Air BnB buchen, da ich jetzt weis, dass man jederzeit auf Hilfe hoffen kann, wenn man sie braucht!
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Sonntag, 10 Mai 2015
Ich habe bisher nur eine Buchung über airbnb gemacht. Hat alles bestens geklappt. Was mich jedoch stört, dass mein voller Vor- und Nachname in der Google Suchmaschine auftaucht die zu der (überaus positiven) Bewertung verlinkt ist.
nie_wieder_adac
Verifiziert
Sonntag, 26 April 2015
Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit airbnb gemacht. Ich reise iel und bei einem Aufenthalt über 2 Nächten wähle ich oft ein Zimmer oder eine Wohnung über airbnb. Ich finde das besser als ein Hotel, meine Gastgeber waren immer großartig und die ein oder andere Bleibe richtig perfekt. Airbnb hat eine große Auswahl an Unterkünften weltweit und ich habe mir immer vorab ein gutes Bild machen können. Auch die erschiedenartigen Möglichkeiten der Bezahlung - Kreditkarte oder paypal - macht aibnb attraktiv. Meine Bekannten mieten auch oft über airbnb - noch nie habe ich on einer Enttäuschung gehört. Also sehr zu empfehlen.
Peter Kohlbach
Verifiziert
Montag, 13 April 2015
ich bin bei 9flats.com angemeldet. aber da ich in kleinen städten dort nicht buchen kann musste ich mich bei airbnb notgedrungen anmelden. hierzu meine erfahrung als neuregistrierter user bei airbnb: 1. sofort auffällig ist die lange anmelderei inkl. kompletten ausweiskopien. wozu sind soviele aktuellen daten des user nötig? bei 9flats.com funktioniert das gleiche system mit viel weniger daten. wenn möglich soll der user gläsern werden. deshalb kann man sich mit seinem facebook- / Google- und/oder LinkedIn-Account verbinden. somit kann ein sehr aktuelles und klares profil des users erstellt werden. wie es um die handhabung der privaten daten in amerika bestellt ist -> ist wohl jedem klar. und wie bei jedem amerikanischen unternehmen ist hier die datensammlerei unter dem deckmantel des "Vertrauen" versteckt. :-) 2. was mich noch stört ist der vorgegebene zeitdruck zur verifizierung. man muss in maximal 12h alles (offen legen)=verifizieren=vertrauen. (damit ja alles aktuell ist) geschieht die verifizierung nicht in 12h nach der anmeldung so werden all deine angefragten buchungswünsche nicht weitergeleitet und einfach gelöscht. bei 9flats.com ist es nicht so! also mal schnell eine unterkunft anfragen --> nichts da!!! erst alle deine daten aber zz (ziemlich zügig in 12h) und dann mal sehen ob die verifizierung durchgeht. und dann kann man vielleicht eine buchungsanfrage stellen. ich empfehle daher jedem sich wirklich nur bei airbnb anzumelden, wenn es sich nicht vermeiden lässt. (das ist hier wie mit whatsapp. alle beschweren sich über den platzhirsch und seine datensammlerei, aber keiner wechselt zu besseren alternativen.)
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Montag, 23 Februar 2015
Ich habe zum 1.Mal bei airbnb gebucht. Eine Unterkunft in Südafrika. Kaum hatte ich gebucht, erfuhr ich, daß sich mein Reiseplan ändert. Zwei Tage später habe ich die Buchung storniert. Das waren immer noch 4 Wochen vor ursprünglichem Reiseantritt. Ich gehe davon aus, daß dem Gastgeber kein finanzieller Schaden durch die Stornierung entstanden ist. Trotzdem wurden von meiner Zahlung von 181.-€ 94.-€ einbehalten. Airbnb Gebühren und 50% vom Gastgeber. Angesichts der kurzen Reservierung und des langen Vorlaufs finde ich die Gebühr sehr !! überteuert. Das Reservieren und das Canceln waren ansonsten problemlos.
MIM
MIM
Verifiziert
Mittwoch, 4 Februar 2015
Über Airbnb habe ich auf Sizilien mehrere Wohnungen angemietet u.a. mitten in Palermo. Es hat alles problemlos funktioniert und es war immer ein Ansprechpartner vor Ort. Wir haben alles so vorgefunden, wie beschrieben und wir wurden freundlich aufgenommen. Man hat uns über Land und Leute informiert und wir bekamen sogar in Palermo einen kleinen politischen "Einblick", der für mich sehr interessant war. Dieses Jahr habe ich in Skandinavien (Kopenhagen, Malmö, Göteborg und Stockholm) gebucht und auch schon Kontakt zu meinen Vermietern bekommen. Ich freue mich....
Jamilissima
Verifiziert
Donnerstag, 13 November 2014
Ich habe mit Airbnb schlechte Erfahrungen gemacht. Meine Geschichte mit Airbnb fängt damit an als ich meine Ferienwohnungen in Marokko auf der Seite inseriert habe. Obwohl ich schon auf mehreren Seiten verlinkt und auch drauf war, dachte ich, ein weiterer Portal schadet ja nicht. Am 12.08.2014 hatte ich die erste Reservierung bekommen. Alles wunderbar! der Gast war da, alles lief Problemlos. Natürlich solle Airbnb mir nach 48 Std. die Auszahlung per Überweisung schicken. Der Gast ist am 26.08.2014 abgereist. Bis heute habe ich noch keinen Cent von vom Unternehmen bekommen. Seit dem 15.08.2014 versuche ich mit anrufen und e-mails an meinem Geld zu kommen. Ich bin am Ende und weiß nicht mehr weiter. Egal wen ich kontaktiere empfehlt es mir noch mehr Geduld zu haben. Ich bin seit 2005 in der Brange und habe noch nie sowas erlebt. Ich bin Sprachlos!! Jetzt sind es über 600 € fest bei Airbnb und ich kann die nicht haben. Ist das normal, dass eine bank ( angeblich hat die bank das Geld ) mein Geld ohne meine Erlaubnisse solange fest halten??
winnibu
Verifiziert
Montag, 29 September 2014
Ich habe in Europa (Italien) bis jetzt nur gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht, merke aber jetzt gerade bei der Buchung von Unterkünften in Florida, worin die Nachteile bestehen: Ein Nichtantworten auf eine Anfrage an einen Vermieter hat für ihn kaum Konsequenzen, auch kurzfristige Stornierungen können ohne Begründung oder wirklich einschneidende Konsequenzen für den Vermieter vorgenommen werden. Nicht aktuelle Kalender sind ebenfalls kein Grund für eine negative Bewertung des Vermieters, weil man als Gast erst einmal dagewesen sein muss um eine Bewertung abzugeben. Wenn man sich einmal sorgfältig die Bewertungen durchliest, findet man dann zumindest in Florida recht häufig auch sehr kurzfristig stornierte Buchungen, die zumindest mit einer kleinen Notiz bei den Vermieterbewertungen bedacht werden. Ich kann nur zusammenfassend sagen, dass ich mich mit meinen airbnb-Buchungen absolut nicht mehr sicher fühle und mich frage, wofür eigentlich die ziemlich heftigen Gebühren verwendet werden.
Spats1
Verifiziert
Donnerstag, 25 September 2014
Mittlerweile haben wir 2 mal über Airbnb ein Zimmer gebucht, einmal in Deutschland und einmal in den Niederlanden. Alles hat wunderbar geklappt. Die Gastgeber waren freundlich und hilfsbereit, die Zimmer waren sauber und in Vergleich zu einer Hotelübernachtung deutlich preiswerter. Wirklich empfehlenswert.
Jörg Holland
Verifiziert
Samstag, 20 September 2014
AIRBNB ist gute suchmaschine, nur die richtlinen müssen mal überarbeitet werden. Es kann nicht sein das mann nur in den esten 24 stunden bei vertrag begin beschwerde einspruch machen kann, ich bin 1 tag später an meine unterkunft angekommen, und die wa miss, Airbnb, nur mit vermieter einigen noch möglich, der aber uneinsichtig, beim jedem Hotelurlaub kann ich mich bis zum letzten tag beschweden, und geldzurückfordern, nur nicht bei Airb. Ich werde diesen anbieter nicht mehr nutzen.
Gastautor
Gastautor
Verifiziert
Freitag, 19 September 2014
Ich habe vor zwei Wochen erstmals hier gebucht. Eine Woche in Bogota. Selbst wenn ich Bedenken gehabt hätte: sie wären unangebracht gewesen. Gerne wieder.
ceeler
Verifiziert
Donnerstag, 18 September 2014
Ich bin Vermieter über airbnb. Seit dem 16. Juli ist das Portal komplett überarbeitet. Für mich als Vermieter hat sich viel geändert: ästhetisch ansprechend, übersichtlich gestaltet, passende App dazu, die mir per Knopfdruck alle Informationen über die folgenden Buchungen anzeigt. Ebenso übersichtlich gestaltet: alle zukünftigen Reservierungen, Bestätigungen einzeln ausdruckbar, alle Einnahmen und Bruttoeinkünfte nach Wohnung und Monat einsehbar - ebenso die Beträge und Daten, die über paypal oder eine andere Auszahlungmodalität abgewickelt wurden. Immer Benachrichtigung per sms und push up über Anfragen, Buchungen oder Nachrichten von Interessenten und Gästen. Deutsche Telefonnummer für direkten Service, sehr gute Betreuung. Die Gäste, die ich über airbnb empfange sind durchgängig positiv und respektvoll. Identifikationsstufe für Gäste kann eingestellt werden (z.B. nur voll registrierte und identifizierte Nutzer dürfen buchen, oder nur welche mit Fotos oder mit positiven Bewertungen). Das erhöht die Sicherheit bei der Buchung und während des Aufenthaltes des Gastes. Ich weiß, wer da vor mir steht. Die neue Plattform und die app haben noch ein wenig Optimierungsbedarf, die Macher fragen explizit nach Unterstützung durch die Nutzer - denn erst im Alltag und Erfahrung kann man es auf die Bedürfnisse der Nutzer anpassen. Und last but not least: komplette Synchronisierbarkeit der Kalender mit google, outlook, iCalender usw. Von mir daher: volle fünf Sterne.
Alexander Sascha Hoß
Verifiziert
Freitag, 18 Juli 2014
Zuerst dachte ich: Super Portal! Toll, wie die in der Karte anzeigen, welche Unterkunft gerade noch frei sind. Also gesucht in Deutschlands Norden und gefunden und gebucht! Aber der Vermieter meldet sich überhaupt nicht! Also im Internet die Nummer rausgesucht von dem und angerufen! "Nein, leider alles schon ausgebucht, obwohl alles frei angegeben ist und der Vermieter gute Kritiken hat". Ok, gut dann bekomme ich doch bestimmt mein Geld schnell wieder von der Kreditkarte, dachte ich. Dann zum zweiten Vermieter. Super, der scheint noch neu hier zu sein und die Unterkunft ist auch noch frei. Buchungsanfrage funktioniert nicht, weil meine Kreditkartenlimit bei 1000€ liegt, also nur per Mail kontaktiert. Und: Auch ausgebucht!!! Und auf so ein Kreditkartenlimit gehen die gar nicht ein: Kontaktieren Sie ihre Bank! Andere Alternativen werden überhaupt nicht angeboten! Und Support haben die auch nicht! Zumindest habe ich da nichts gefunden! Im Internet habe ich nur eine Nummer in Amerika gefunden. Kann ich überhaupt nicht weiterempfehlen!
Tojestona Nienie
Verifiziert
Dienstag, 1 Juli 2014
Ich bin Vermieterin auf Airbnb und auf einem anderen Ferienwohnungen-Vermietungsprotal. Bisher bin ich sehr zufrieden mit dem Portal. Das Dashboard ist übersichtlich und die Struktur der Homepage ist simpel und man hat einen sehr guten Überblick über alle Ereignisse und Aktivitäten. Als Vermieterin finde ich es sehr hilfreich, dass ich die Buchungseinnahmen auf einen Blick sehe und sie mir automatisch im Dashboard angezeigt werden. Da ich auch hin und wieder auf Reisen selbst andere Ferienwohnungen buche, finde ich es jedoch ein wenig unübersichtlich, dass Einnahmen und Ausgaben nicht einfach getrennt angezeigt werden. Der Support antwortet innerhalb von wenigen Stunden und die Antworten sind individuell -zumindest erwecken die Antworten den Eindruck. Was ich auch gut find eist, dass die Bewertungen nur dann öffentlich sichtbar werden, wenn beide – der Vermieter und der Mieter– ihre Bewertungen abgegeben haben. Auch die App finde ich gelungen und praktisch. Manchmal hinkt die Aktualisierung des Nachrichtenverlaufs und er App etwas hinterher, aber das ist ok.
Ziemann
Verifiziert
Sonntag, 29 Juni 2014
Wir wollten eine Wohnung in Nizza reservieren. Beide Vermieter haben letztendlich ihr Angebot zurück gezogen. Kurz vor unserem Abflug stehen wir ohne Unterkunft da und das Angebot von Airbnb ist lediglich die Rückerstattung des Geldes. Die Kommunikation erfolgt auschließlich via E-Mail und Translator. H. Zieman
Achim Brueser
Verifiziert
Donnerstag, 1 Mai 2014
Meine Erfahrungen sind leider ganz schlecht: Trotz kompletter Zahlung + Bestätigung (01.11.2013) kommt nach 6 Monaten (30.04.2014) und gerade einmal 14 Tage vor dem Abflug nach New York die Stornierung des dort gebuchten Appartments. Ohne Begründung. So knapp vorher bekommt man als Alternative nur noch die Angebote, die sonst keiner wollte - und auch ein Hotelzimmer ist da schon ganz schwierig und vor allen Dingen super-teuer. AirBnB macht zwei Alternativ-Vorschläge, beide haben mit Manhattan gar nichts zu tun sondern liegen weit außerhalb - da fühlt man sich zusätzlich noch so richtig veralbert. Dieses Portal muss möglicherweise die eigentlichen Anbieter der Unterkünfte strenger prüfen - zahlreiche andere Rückmeldungen (leider zu spät gelesen) decken sich nämlich mit meinen Erfahrungen. Als Kunde steht man so am Ende des Tages einfach "im Regen", die gesamte Reiseplanung ist hinfällig. Ich buche dort definitiv nie wieder.
dieter2bb
Verifiziert
Mittwoch, 30 April 2014
Wenn alles klappt, ist es einfach 5 Sterne zu vergeben. Die Internetpräsenz von Airbnb ist zwar sehr ansprechend. Es wird der Eindruck erweckt: Mieter und Vermieter gehören zu einer großen Familie. Man kann sich gegenseitig vertrauen. Dem ist nicht aber so. Bei meinem 1. über Airbnb gebuchten Apartment zeigte sich, dass die schönen Bilder nicht der Wirklichkeit entsprachen. Man sah dort weder die von den (feuchten) Wänden abblätternde Farbe, die alles im Apartment weiß einstaubte, noch die spartanische Kücheneinrichtung. Ganz zu schweigen vom permanenten Gestank aus dem WC. Eine Airbnb Verifizierung findet anscheinend nicht statt. Mein 2. Apartment wurde 1 Monat nach der Buchung vom Vermieter gekündigt, ohne Begründung. Die Airbnb AGBs erlauben das bis 1 Tag !!! vor Reisebeginn. Konsequenzen für den Mieter kann sich jeder vorstellen. Konsequenzen für den Vermieter: keine. Airbnb "straft" den Vermieter ab, indem die Unterkunft für den stornierten Zeitraum nicht gebucht werden kann. Der Vermieter kann die gleiche Unterkunft problemlos unter anderem Namen weiter bei Airbnb anbieten, ohne jede Einschränkung. Airbnb verlangt sehr hohe Buchungsgebühren, ohne dass man sich darauf verlassen kann, die gebuchte Unterkunft zur Verfügung zu haben. Ich konnte außerdem feststellen, dass die meisten bei Airbnb angebotenen Ferienwohnungen/Apartments auch auf anderen Portalen angeboten werden. Zum gleichen Preis oder günstiger, immer aber ohne Buchungsgebühren. Auch bei anderen Portalen können private Unterkünfte vom Vermieter storniert werden. Bei booking.com hatte ich vor 2 Jahren ebenfalls das Problem einer Stornierung durch den Vermieter. Booking.com hat mich damals vorbildlich betreut und mir eine Entschädigung für die höheren Kosten der Ersatzunterkunft gezahlt. Airbnb bietet ebenfalls eine Entschädigung an, jedoch nur maximal 20% des ursprünglichen Buchungsbetrags und nur dann, wenn die Ersatzunterkunft wieder bei Airbnb gebucht wird.
rsonntag
Verifiziert
Montag, 28 April 2014
Hallo in die Runde, ich durfte beruflich nach Wien und suchte eine Wohnung relativ in Stadtmitte. Da ich vor Ort arbeiten musste, kam Pension o.ä. nicht in Frage. Normalerweise nutze ich Ferienwohnungen oder komme bei Freunden unter. Ich habe diesmal Airbnb ausprobiert. Die Wohnungsrecherche war komfortabel, da man mehrere Vermieter gleichzeitig anschreiben kann. Ich habe nach wenigen Minuten/Stunden Antwort bekommen. Die Buchung war dann recht einfach. Alles in allem hatte ich mein Homeoffice in Wien mit Blick über Wien inkl. netter Vermieterkontakt vor Ort. Für mich ist Airbnb eine gute Alternative für Leben&Arbeiten; für ein paar Tage in einer anderen Stadt. Ralph
Elijah2807
Verifiziert
Dienstag, 1 April 2014
Sehr guter, sehr durchdachter Service. Die Hosts, die wir bisher genutzt haben waren super kooperativ und haben den gesamten Prozess professionell abgewickelt. Die Vielfalt an Unterkünften ist einfach der Hammer.
RFH
RFH
Verifiziert
Donnerstag, 18 April 2013
Nur so zur Info: Der erste Beitrag bezieht sich vom Autor auf AirBerlin... aber egal... Ich find Airbnb Klasse! Die Sache ist, man kann nicht alt zu viel meckern, außer das gesamte Firmen-Konstrukt bläht sich weiter auf. Irgendwann wird das ganze unübersichtlich und bürokratisch undurchsichtig. So lange Airbnb einfach bleibt, wird es gut funktionieren. Habe bisher nur gute Erfahrungen damit machen können. Was ich gut finde, ist dass Privat-Leute sich so ein bisschen dazuverdienen können, wenn die Wohnungen es einigermaßen bringt. Mehr Geld für die Masse! Die Anbieter-Gebühren sind noch gerade so ok. Der Aufschlag für einen Kunden, also Guest, sind meiner Meinung nach zu hoch. Ich warte nur gespannt, wann sich das Hotelgewerbe nun endlich aufregt. In New York soll es ja schon extra städtische Mitarbeiter geben, die nach Airbnb-Wohnungen "fahnden". Trotzdem über 1000 Angebote, egal. Die Masse an Angeboten, nervt mich ein wenig. Zum Glück sortiert Airbnb gut aus und das Ranking ist fantastisch aber ich würde sagen über 50% der Angebote könnte man sich wieder sparen. Nach einer gewissen Zeit der Inaktivität sollte Airbnb hingehen und nachfragen, ob ein Anbieter seine Wohnung überhaupt noch zur Verfügung stellen will.
Eingewandert
Verifiziert
Donnerstag, 31 Januar 2013
Ich hab lange überlegt, ob ich mich bei Airbnb anmelde. Mir gefällt es auch nicht besonders gut, dass ich so viele Daten preisgeben muss. Aber unter dem Strich zählt für mich, dass es keine andere Seite gibt, auf der ich so gut private Unterkünfte in aller Welt finden kann. In den letzten Jahren habe ich den Service dreimal benutzt und erwarte demnächst den ersten Gegenbesuch. Eigentlich war ich jedes Mal zufrieden mit dem Ergebnis. Aber ich mag es auch gerne ein bisschen abenteuerlich im Urlaub.
Schwarzsehender
Verifiziert
Freitag, 25 Januar 2013
Urlaub finde ich doof, aber ich reise wahnsinnig gerne. Der Unterschied zwischen einer Reise und einem Urlaub ist zum Beispiel, dass man auf einer Reise nicht die komfortabelste Unterkunft wählt, sondern diejenige, die die wertvollste Erfahrung bietet. Und da ist ein Privatzimmer zum Beispiel immer einem Hotelzimmer überlegen. Airbnb finde ich absolut genial, denn gerade im Ausland war es früher extrem schwierig, eine tolle Unterkunft für wenig Geld zu finden. Wenn ich das richtig sehe, kann bei Airbnb sogar jede Privatperson ein Zimmer anbieten. Das finde ich eine richtig gute Idee!
Austernfan
Verifiziert
Montag, 7 Januar 2013
Meine Ex-Freundin mochte keine Hotels. Ich hingegen mag keine Zelte. Deswegen fanden wir im Urlaub immer den Kompromiss, eine private Unterkunft oder ein Ferienhaus zu wählen. Beim letzten Urlaub haben wir eine private Unterkunft bei Airbnb gefunden und ich war nicht so richtig begeistert. Meine Freundin fand alles ganz toll, vor allem weil der Vermieter gleich mit im Haus wohnte, aber ich fand es eher lästig. Ich bin im Urlaub gerne ungestört und das ist nun einmal im Hotel der Regelfall. Die Buchung selbst aber o.k. und die Unterkunft war letztlich genauso, wie sie im Internet beschrieben worden ist.
Gesangstalent
Verifiziert
Montag, 7 Januar 2013
Airbnb es eigentlich eine ganz coole Idee, weil es ja nicht so ganz einfach ist, in fremden Ländern eine gute Unterkunft zu finden. Auf den gängigen Seiten findet man ja meist nur Hotels. Ein Hotel ist aber erstens immer teuer und zweitens hat man auch überhaupt keinen Kontakt zu den Leuten vor Ort. In einer privaten Unterkunft ist das von Natur aus ganz anders. Wenn ich dienstlich verreise, gehe ich natürlich in ein Hotel. Aber wenn ich privat unterwegs bin, bevorzuge ich eine private Unterkunft und Airbnb macht es mir sehr einfach, in allen möglichen Ländern Anbieter zu finden. Das war früher immer ein großer Krampf.
Tanzlehrer
Verifiziert
Montag, 7 Januar 2013
Airbnb habe ich erst vor einem guten Jahr entdeckt und ich muss sagen, dass ich mich darüber ärgere, diesen Service nicht schon früher gefunden zu haben. Man findet sehr viele Ferienwohnungen und private Unterkünfte in aller Welt, die auf anderen Seiten nicht zu haben sind. Ich habe auf diesem Weg zum Beispiel ein kleines Zimmer in Murmansk gefunden und hatte das Glück, einen tollen Gastgeber zu haben, der mir sehr viele Türen geöffnet hat. Wer in Kontakt mit den Einheimischen kommen möchte, sollte nicht in ein Hotel gehen, sondern eine private Unterkunft suchen.
Jules Mainz
Verifiziert
Mittwoch, 2 Januar 2013
the room was good and clean. we had a nice fridge. but the toilet flash wasn't working for. a few times. also the wifi wasn't working. the room was really nice and close to downtown. peggy replys pretty fast. good stay :)
Zeige Eintrag 1 bis 50 von 59 Einträgen an

Videos

Airbnb Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Airbnb Erfahrungen
Testergebnis

Sehr gut

Benutzerbewertung
4,5 / 5

Bewertungen

5 Sterne
23
4 Sterne
14
3 Sterne
5
2 Sterne
2
1 Sterne
15

Testbericht Quellen

play.google.com
661.175 Bewertungen
itunes.apple.com
35.288 Bewertungen
de.trustpilot.com
9.758 Bewertungen
sitejabber.com
1.875 Bewertungen

TOP 25 Alternativen