Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die FlixBus Bewertung zusammen?

FlixBus BewertungenDurchschnittlich wurde FlixBus mit 4.31 von 5 bewertet. Basierend auf 35.218 FlixBus Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren FlixBus Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit FlixBus (130)

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 2

    Montag, 11. Dezember 2017

    Ich wollte nur 1x mit Flixbus fahren, da ich sonst Autofahrer bin. Da sich an meinen Plänen etwas geändert hat, musste ich die Tickets stornieren. Die Frechheit dabei, man bekommt sein Geld nicht zurück gebucht. Man erhält lediglich Gutschein.

    Leider konnte man das bei der Buchung nicht mal erkennen, außer man verschwendet ne 1/2 Std um die Homepage zu durchforsten. Ob das mit dem Verbraucherrecht konform geht?

    Da ich sonst nie mit diesem Unternehmen reise und es wohl auch nie wieder tun werde, werde ich nun von der Fa. Flixbus genötigt, über Ebay o. ä., den Gutschein zu verkaufen und dies definitiv unter Wert.

    Und von Flixbus erhält man nur eine vorgefasste 0815 Antwort, die kaum eine Frage beantwortet.
    Mehr anzeigen

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 3

    Montag, 13. November 2017

    Diese Bewertung scheint uralt zu sein: "Die Busse bieten ausreichend Beinfreiheit, kostenlosen Internetzugang, Toilette und Minibar. Das Gepäck ist im Gepäckfach sicher verstaut und die Fahrer sind beim Aus- und Einsteigen behilflich. Hier ist der Kunde König!"

    Beinfreiheit war gestern, Internetzugang ist oft überlastet und funktioniert nicht, Toilette ist oft nicht benutzbar, weil verschmutzt oder kein Wasser zum Spülen da ist, weil der Fahrer "vergessen" hat, die Toilette zu reinigen, das Abwasser abzulassen und neues Wasser zu laden.

    Die Minibar besteht aus Plastik-Flaschen Wasser/Cola, die beim Fahrer gekauft werden können, die Fahrer öffnen lediglich die Klappe zu den Gepäckstücken und überlassen es den Leuten, ihres herauszupfriemeln und sind oft die Unfreundlichkeit in Person.

    Ich bin schon sehr oft die Strecke Freiburg-Darmstadt gefahren, weil ich dann nicht umsteigen musste wie bei der Bahn und war bisher bis auf die oben geschilderten Zustände relativ zufrieden.

    Aber die letzte Fahrt im August hat mir die "Lust" auf noch eine Busfahrt mit Flixbus total verdorben. Nicht nur, dass er bei Hitzetemperaturen über eine Stunde zu spät in Freiburg ankam, ohne, dass ich eine Verspätungs-SMS auf meinem Handy bekommen habe, der Fahrer musste seinen Ersatzmann noch an irgendeinem Rastplatz abholen, was Zeitverlust bedeutete. Zwischendurch wurden wir noch auf der Autobahn von der Polizei angehalten und kontrolliert, zum Glück hatten alle ihre Ausweise dabei und so ging das recht zügig.

    Noch dazu war die Bus-Toilette nicht zu benutzen, sodass fast der gesamte Bus auf diesem Rastplatz die Toiletten benutzen musste. Wir hatten also noch eine halbe Stunde Zeitverlust. Als alle wieder im Bus waren, fuhr der Busfahrer kurze Zeit später noch die Raststätte Lorsch an, die überhaupt nicht im Fahrplan vorhanden ist. Er stieg aus und eine Mitreisende sagte, er tanke wohl, denn er habe Arbeitshandschuhe an. Ich dachte, das kann nicht sein, stieg aus, ging um den vorderen Teil des Busses herum und stellte fest, dass auf Höhe der Toilette ein Hahn geöffnet worden war und dort etwas herauslief. Ich wollte nicht näher herangehen, weil der Fahrer wieder kam, in der Hand hatte er Zigaretten. Als ich ihn daraufhin ansprach, sagte er nur: "Gehen Sie auf Ihren Platz!", ich sagte, ich möchte wissen, wieso Sie hier angehalten haben, das ist nicht korrekt, da kam es schon recht aggressiv: Setzen Sie sich hin!

    Wir fuhren dann nach Heidelberg und er fuhr durch eine Baustelle, wo eigentlich nur Linienbusse durch fahren dürfen. Ein Busfahrer, der gestikulierend neben dem Flixbus herrannte, wurde genauso wenig beachtet wie die Verkehrsschilder. Dummerweise verpasste der Fahrer dann die Auffahrt nach Frankfurt und fuhr statt dessen Richtung Stuttgart. Als er das bemerkte, hielt er auf der Auffahrt an und überlegte, was er tun sollte. Ich rief, fahren Sie weiter, Sie wollen uns hier doch nicht in Gefahr bringen! Er wollte tatsächlich rückwärts fahren! Als er merkte, dass das nicht ging, fuhr er weiter, die nächste Abfahrt runter und wieder zurück. Dadurch verloren wir wieder Zeit.

    Meine Familie wartete auf mich und es kamen immer wieder Anfragen, wann wir denn nun da wären. Leider ist dann mein Schwiegersohn eingeschlafen, so dass ich mich auf den letzten Zug einrichtete, der um 23:30 Uhr fuhr. Allerdings fuhr der Fahrer dann so langsam, dass ich diesen Zug nicht mehr erreichte und ich völlig entnervt in Darmstadt meinen Koffer griff und sofort zum Taxistand losrannte.

    Bei meiner Familie angekommen, stellte ich zu meinem Entsetzen fest, dass ich den falschen Koffer erwischt hatte!!! Ich war völlig mit den Nerven fertig, erst diese Horrorfahrt, dann noch dieses dumme Versehen! Zum Glück lagen in dem Koffer Name und Anschrift der Person, so dass ich ihn ihr noch am gleichen WE zurückgeben konnte.

    Diese hat mir dann mitgeteilt, dass in Darmstadt nur ein roter Koffer, nämlich meiner, dagestanden hatte und sie sagte, dass der Busfahrer sich um diesen Koffer gekümmert hat, ihn also in seine Obhut genommen hat, da er von niemanden der restlichen Mitfahrern als Besitz reklamiert worden war. Von daher oblag dem Busfahrer die Sorgfaltspflicht, dafür zu sorgen, dass der "herrenlose" Koffer in Ihr Fundbüro gebracht und an die rechtmässige Besitzerin, nämlich mich, weitergeleitet wird.

    Von daher hatte kein einziger Fahrgast Zugriff auf meinen Koffer gehabt! Zumal die Fahrt in Frankfurt, der nächsten Halteststelle nach Darmstadt, endete! Der- oder diejenige, die in meinem Koffer herumgewühlt hat und die Gegenstände gestohlen hat, muss aus Ihrer Firma kommen! Und ich kann mir ehrlich gesagt schlecht vorstellen, dass dies der einzige Vorfall dieser Art sein soll.

    Zufällig war eine Bekannte, Frau Berta Silberzahn, Freiburg, bei mir zu Besuch, als der Koffer in einem Karton angeliefert wurde, und wurde Zeugin, als ich den Koffer öffnete, das Durcheinander entdeckte und feststellen musste, dass daraus Gegenstände entwendetet worden waren. Auch Frau Silberzahn kann gerne als Zeugin aussagen.
    Mehr anzeigen

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 4

    Mittwoch, 08. November 2017

    Wir Ü50 sind das erste Mal Flixbus gefahren und werden es wieder tun! Pünktlich - aber das lag an den guten Straßenverhältnissen- gute Sitz und nette Fahrer.

Mehr Erfahrungsberichte anzeigen

FlixBus im Test - Note: Sehr gut

FlixBus Testbericht
Das private Fernbusunternehmen FlixBus wurde im Jahre 2011 in München gegründet. Ursprünglich lautete die Firmenbezeichnung GoBus. Mit neuem Namen geht das Unternehmen seit Anfang 2013 weiter auf Erfolgskurs. Die orange-blauen Busse sind deutschlandweit auf fünfzehn Fernbuslinien anzutreffen. Weiterhin werden fünf internationale Streckennetze bedient. Mit FlixBus reisen die Nutzer weit günstiger als mit der Bahn. Zudem wird mit einer Sitzplatzgarantie und kostenfreiem W-LAN ein Stück weit Luxus geboten. Mit FlixBus wird Mobilität in Deutschland nicht nur für jeden bezahlbar, sondern auch attraktiv und komfortabel. Ein Konzept, dass überzeugt und weiter Schule machen wird.

Welche Vorteile bietet FlixBus?

  • führender Anbieter für Fernbusreisen im Linienverkehr in Deutschland
  • Service auch auf das angrenzende Ausland ausgeweitet
  • weit günstiger als Bahnfahrten
  • Sitzplatz garantiert
  • Snacks und Drinks werden bereitgestellt

Eine Lücke erkannt: Die Firmengeschichte

Es war nicht immer möglich, mit Fernbussen auch Linienverkehr anzubieten. Doch seit der Reform des bundesdeutschen Personenbeförderungsgesetztes und dem damit einhergehenden Wegfall des Wettbewerbsschutzes steht dem nichts mehr im Wege. FlixBus hat die Zeichen der Zeit erkannt und entsprechend reagiert. Die erste Linie startete im Februar 2013. Angeboten wurden täglich mehrere Direktverbindungen nach München, Nürnberg oder Erlangen. Im Laufe der nächsten Monate gelangt es dem Unternehmen, den Service auf nahezu ganz Deutschland und einige Standorte im angrenzenden Ausland zu erweitern.

Macht mobil: Das Prinzip 

FlixBus vermittelt die Fahrgäste an diverse lokale Busunternehmen, welche eigenwirtschaftlich Fernbuslinien unter der Regie von FlixBus betreiben. Einige Strecken werden mit einem dem Codesharing ähnlichen Verfahren von anderen Anbietern in das eigene Buchungssystem übernommen. Es werden ausschließlich Fernlinien bedient. Fern definiert  sich hierbei mit einer Distanz von mindestens 100 Kilometern zwischen den einzelnen Bushaltestellen.

Flächendeckend vorhanden: Das Angebot 

FlixBus hat seit Beginn dieses Jahres gewaltig an Boden gewonnen und bietet mittlerweile Verbindungen in 35 deutsche Städte an. Daneben werden auch fünf Ziele im benachbarten Ausland angesteuert. Mit etwa 500 Verbindungen täglich kann das Streckennetz gut und gern als flächendeckend bezeichnet werden. Die Busse starten dabei meist von den zentral gelegenen Busbahnhöfen in den Städten oder auf dem Flughafen, soweit dieser vorhanden.

Sparen garantiert: Der Preis 

Preislich ist FlixBus kaum zu unterbieten. Tickets gibt es bereits ab einem Euro. Dabei sind Frühbucher eindeutig im Vorteil. Die Rechnung im Vergleich zur Deutschen Bahn geht auf. Hier sind Preisvorteile von bis zu 70% möglich. Dabei müssen die Reisenden nicht auf Komfort und Sicherheit verzichten. Clever gelöst.

Luxus fehlt nicht: Der Komfort 

Reisebusfeeling im Linienverkehr, FlixBus macht es möglich. Die Busse bieten ausreichend Beinfreiheit, kostenlosen Internetzugang, Toilette und Minibar. Das Gepäck ist im Gepäckfach sicher verstaut und die Fahrer sind beim Aus- und Einsteigen behilflich. Hier ist der Kunde König!

Nützlich und ökologisch: Der Umweltgedanke     

Auch unsere Umwelt profitiert von FlixBus. Busse sind im Vergleich zur Bahn und auch zu anderen Verkehrsmitteln sehr sparsam im Verbrauch. In den mehr als 18 Meter langen Gelenkbussen können bis zu 180 Personen befördert werden. Dies macht unsere Straßen leerer und abgasfreier. Ein Schritt nach vorn!

Klein aber fein: Die Alternative Kleinbus  

Handelt es sich bei den Zielorten um ländliche und dünn besiedelte Gebiete, dann setzt FlixBus alternativ Kleinbusse ein. Dies ist für ländliche Gebiete eindeutig wirtschaftlicher. Dabei reicht die Palette der Möglichkeiten vom bis zu zwölf Sitzplätze umfassenden Kleinbus und dem für 22 Personen ausgelegten Minibus bis hin zum 30 Sitzplätze bietenden Midibus.

Einfach lösen: Die Fahrkarte

Auf der Homepage von FlixBus kann die Fahrkarte einfach online gebucht werden. Aber auch ganz klassisch, direkt beim Fahrer des Busses, kann das Ticket gelöst werden. Auch in zahlreichen Reisebüros können die Fahrkarten erworben werden. Sparpotential ergibt sich für Schnell- und auch für Kurzentschlossene.

FlixBus Testbericht Fazit - Note: Sehr gut

FlixBus definiert Fernreisen neu. Das Münchener Unternehmen betreibt deutschlandweit nahezu flächendeckend Fernbuslinien im Linienverkehr. Dabei kommen hochwertige Reisebusse zum Einsatz. Die Kunden reisen preiswert und komfortabel. Ein Sitzplatz ist garantiert und auch ein kostenloser Internetanschluss und Toiletten sind verfügbar. Somit ist FlixBus binnen kurzer Zeit zu einer ernstzunehmenden Alternative gegenüber Bahnreisen geworden. Es werden lediglich Fernbuslinien ab einer Reichweite von 100 Kilometern bedient. Die Tickets können online, vor Ort am Reisebus oder in ausgewählte Reisebüros gelöst werden. Der Service hat uns rundum begeistert und daher verdient FlixBus von Erfahrungen.com für sein durchdachtes, innovatives und kundenfreundliches Konzept die Test Note “Sehr gut”.

FlixBus Testberichte (4)

  • FlixBus Auszeichnung

    Trustpilot, Note "Gut", 8,4/10 Punkten

  • FlixBus Auszeichnung

    Getestet.de, Testsieger mit Note "Gut", 05/2014

  • FlixBus Auszeichnung

    N24, 1. Platz bei den Fernbus Unternehmen, 04/2014

  • FlixBus Auszeichnung

    Stiftung Warentest, Testsieger mit Note "Gut", 07/2014

Ratgeber (4)

Weitere Artikel anzeigen

Videos (2)

FlixBus Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen FlixBus Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.flixbus.de

FlixBus Website Screenshot

FlixBus hat ein Netz an Fernbuslinien zwischen den wichtigsten deutschen Städten aufgebaut und bietet Fernbusreisen an. Die Vorteile dieser Art von Reisen liegt auf der Hand: Zum einen sind Busreisen günstiger als Zugfahrten und zum anderen bequemer und Stressfreier als eine Autofahrt. Die Busse von FlixBus starten jeden Tag zur selben Zeit am Busbahnhof der Stadt und bieten kostenloses WLAN, günstige Snacks und viel Beinfreiheit. Natürlich gibt es auch eine Toilette in den Bussen sowie viel Platz für das Gepäck der Passagiere. Die Tickets kann man bequem auf der Webseite von FlixBus buchen.