Erfahrungen.com durchsuchen

Weight Watchers Erfahrungsberichte (64)

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 5

    Dienstag, 19. Februar 2013

    Ich bin seit fast 10 Jahren WW Gold - Mitglied und halte mein damaliges Zielgewicht auch brav. Es gibt nichts besseres das es sich bei WW nicht um eine Deiät handelt sondern nur um kontrollierteres Essverhalten was in unserer Gesellschaft nötig ist. Zu wenig Bewegung im Alltag und zu viel verlockende Sachen. Einen Jojo - Effekt bei WW gibt es nur wenn man zu viel isst und das erlernte gesunde Essverhalten wieder gegen die alte Fehler tauscht. Kann es nur jedem Empfehlen da es keine "verbotenen Lebensmittel" gibt. Man darf alles essen aber in einem gesunden Maß. Viel Spass beim ausprobieren.

  • Bewertung: 4

    Dienstag, 22. Januar 2013

    Weight Watchers hört man immer mal wieder. Promis machen Werbung, Freunde nutzen das System und in Artikeln und der Werbung stößt man immer wieder auf Weight Watchers. Und ich dachte mir: "So schlecht kann das doch gar nicht sein?" Also habe ich mich losgemacht und habe mal so ein Treffen von Weight Watchers besucht. Ich fühlte mich vor Beginn ein wenig komisch. Kam mir vor wie jemand, der eine Sucht hat und diese nun mit anderen Besprechen soll und muss. Aber als es dann los ging, war alles ganz easy. Alle waren super nett und jeder hat einen ernst genommen. Eine sehr gute Vorraussetzung. Ich habe dann das System Weight Watchers eben mal einige Wochen probiert. Also fleißig gezählt. Die Treffen nahm ich aber nicht wahr. Ich hatte das Gefühl, dass ich es nicht brauche. Und mit viel Disziplin habe ich dann eben auch abgenommen. Aber irgendwann merkte ich, dass meine Lebensqualität darunter leidet und ich habe es wieder sein gelassen. Für Menschen mit weniger Liebe zum Genuß ist es die perfekte Möglichkeit. Für mich war es am Ende einfach nur anstrengend, aber gut.

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 1

    Montag, 21. Januar 2013

    Ich bin Weight-Watchers erfahren. An sich müsste ich "leider" hinzufügen. Denn auch hier hat mit der Jo-Jo Effekt erreicht! Das Konzept finde ich aber grundsätzlich gut.

  • Bewertung: 5

    Samstag, 19. Januar 2013

    Ich habe zwar nie versucht mit Weight-Watchers abzunehmen und die meisten die ich kenne belächeln diesen Weg auch nur aber ich habe öfter mal Weight-Watchers Produkte im Supermarkt gekauft (Joghurts, Kekse, Fertiggerichte, Dosensuppen) und muss sagen sie schmecken mir und sind nicht überteuert! Da ich kein massives Gewichtsproblem habe würde es sich für mich nicht lohnen eine richtige Weightwatchers-Diät zu machen aber für die ein, zwei Kilos zwischendurch nehme ich gerne eine Weile vermehrt Weightwatchers zu mir. Ich fühle mich einfach besser wenn ich weiss, dass ich nicht auf irgendetwas verzichten muss sondern einfach darauf achten WELCHE Kekse oder WELCHEN Joghurt ich esse und dann auch langfristig und mit Spaß abnehmen kann. Wenn ich selbst koche oder backe nehme ich ja auch lieber die Halbfettmargarine oder die Saure Sahne statt den fetten Schmand einfach um einzusparen wo ich kann ohne auf Leckereien verzichten zu müssen und dabei Hilft Weight-Watchers - solange man selbst die Disziplin hat und weiß wo man hin möchte.

  • Bewertung: 4

    Donnerstag, 06. Dezember 2012

    Jede Frau hat ja früher oder später einmal ein Figurproblem und so ging es mir auch einmal. Eine gute Freundin hat mir zu den Weight-Watchers geraten und ich bin dann tatsächlich mehrere Monate bei diesem „Verein“ aktiv gewesen. Mich hat ziemlich gestört, dass da eigentlich eine recht negative Stimmung war. Auf der anderen Seite fand ich das ganze Programm aber richtig gut, denn ich habe auf ziemlich einfache Weise gelernt, wie ich meine Ernährung vernünftig umstelle. Das hat in meinem Fall schon gereicht, um die kleinen Figurprobleme wieder in den Griff zu bekommen. Im Vergleich mit den Problemen, die die meisten anderen Frauen bei den Weight-Watchers haben, bin ich allerdings auch nur ein ganz kleines und schmales Licht. Aber das es ja auch nicht schlecht, zumindest für mich.

  • Bewertung: 2

    Mittwoch, 21. November 2012

    Ich hatte bereits zwei Freundinnen, die bei den Weight-Watchers mitgemacht haben und ich muss ehrlich sagen, eine dritte Freundin mit diesem Hobby möchte ich nicht haben. Zunächst einmal waren die Erfolge nicht nachhaltig, wobei ich nicht ganz beurteilen kann, ob das an den Frauen oder an Weight-Watchers lag. Viel schlimmer fand ich aber, dass ich jedes Mal mit religiösem Eifer zu einer Ernährungsumstellung gezwungen worden bin. Dabei habe ich weder ein Figurproblem noch ein Gesundheitsproblem, aber ich habe mich natürlich solidarisch gezeigt. Und dann heimlich Currywurst und Burger gegessen. Theoretisch ist das Weight-Watchers-Programm vielleicht super, aber praktisch ist es für mich untragbar. Deswegen frage ich Frauen jetzt beim Kennenlernen nicht mehr nach dem Sternzeichen, sondern nach dem aktuellen Diätprogramm.

  • Bewertung: 3

    Dienstag, 20. November 2012

    Mit den Weight-Watchers habe ich auch schon mal vor Jahren versucht, einige Kilos abzunehmen. Schließlich ist Übergewicht nicht nur unattraktiv, sondern auch ungesund. Ich fand das Programm auch nicht schlecht, nur es hat nicht bei mir funktioniert. Für mich war das Ganze viel zu kompliziert und aufwändig. Vor allem konnte ich aus beruflichen Gründen nicht regelmäßig an den Zusammentreffen teilnehmen, so dass ein wesentlicher Teil des Programms wegfiel. Nach wie vor glaube ich aber, dass die Weight-Watchers vielen Menschen helfen können, denn es wird keine Diät propagiert, sondern eine Veränderung der Ernährung. Das ist ein guter und vernünftiger Ansatz, der eigentlich funktionieren muss. Mittlerweile habe ich die überflüssigen Kilos verloren, so dass ich die Weight-Watchers in Zukunft hoffentlich nicht brauchen werde.

  • Bewertung: 1

    Montag, 05. November 2012

    Ich hatte vor etwa einem Jahr die Möglichkeit, ein Schnupperangebot zu nutzen. Zunächst hat mir das Punktezählen auch Spaß gemacht und ich habe das auch genau eingehalten, aber irgendwann, habe ich festgestellt, dass das für mich keine Lösung auf die Dauer ist. Ich habe zwar recht gut abgenommen, aber das Halten des Gewichtes ist mit Punktezählen recht schwer. Zudem habe ich nicht die Zeit um an den Sitzungen oder nennen wir es Seminaren, teilzunehmen. Wobei auch hier der Kostenfaktor eine große Rolle spielte. Ich denke man muss einfach einen starken Willen haben, Sport machen und ein wenig auf seine Ernährung achten, dann braucht man keine dieser Anbieter und Angebote.

  • Bewertung: 3

    Sonntag, 30. September 2012

    Die Weight Watchers gibt es ja schon recht lange und vor eine Weile bin ich auch mal vorstellig geworden. Ich war neugierig, da ich viele gute Dinge im Bekanntenkreis gehört hatte. Das System von Weight Watchers wurde dann auch recht ausführlich erläutert und es ist so einfach wie genial: Statt Kalorien werden Punkte gezählt. Jedes Lebensmittel hat einen Punktwert und die Teilnehmer dürfen einen bestimmten Wert pro Tag nicht überschreiten.

    Positiv ist sicher auch für viele, dass in der Gruppe gemeinsam an der Gewichtsabnahme gearbeitet wird. Allerdings ist es schon skurril, wenn man dafür bezahlt, dass man weniger isst. Denn letztlich läuft auch bei Weight Watchers alles darauf hinaus, die Kalorienzufuhr zu senken. Lobenswert ist aber, dass eine gesunde Ernährung propagiert wird. Ich habe zwar aus Kostengründen nicht teilgenommen, aber das Programm finde ich, abgesehen vom Preis, durchaus empfehlenswert.

  • Bewertung: 4

    Samstag, 29. September 2012

    Meine Freundin hat versucht mit Weight Watchers abzunehmen und da sie zu diesen Treffen allein gehen mochte, habe ich mich geopfert. So bin ich zwar nicht das schlankste Reh, dennoch mache ich nur zum Sommer hin eine kleine Crash Diät mit irgendwelchen, kleinen Hilfsmitteln aus der Apotheke, um im Bikini eine gute Figur abzugeben. Aber nun zurück zu den Weight Watchers. Die Damen bei dem Treffen waren alle sehr nett und so erhielten auch meine Freundin und ich eine Punktetabelle die uns in der Zukunft zeigen sollte, was wir essen dürfen und was nicht. In den nächsten Tagen wurde also bei jedem Einkauf Pumkte gezählt und egal, was gekauft wurde, stets war die Tabelle mit dabei. Bei so manchem Getränk war ich mir allerdings nicht sicher, ob diese Liste wirklich der Wahrheit entsprach, denn eine Limo Light durfte hier ohne weiteres getrunken werden. Nach 4 Wochen hatte meine Freundin geschlagene 4 kg abgenommen, ich hingegen gerade einmal die Hälfte, aber immerhin. Mittlerweile sind 5 Monate vergangen, ich habe das Punkte zählen bereits an den Nagel gehängt. Meine Freundin hingegen hat knappe 10 kg verloren und ist immer noch Stammgast bei den Weight Watchers. Meiner Meinung ist dieser Verein eine tolle Sache, zumal es doch in der Gruppe wesentlich einfacher ist eine Diät durchzuhalten und verzichten muss man hier auch auf nichts.

  • Bewertung: 3

    Mittwoch, 26. September 2012

    Vor kurzem fand ich in Mutters Küche eine weigth-watchers Punktetabelle. Dachte ich, schaust mal rein, was du so essen darfst und was nicht:

    Im ProPoints-Plan fand ich eine Flasche Cola Light mit 0 Punkten. Cool trinkst du ab nun nur noch Cola Light anstelle des normalen, dacht ich mir und wurde skeptisch. Der Sache musste ich nachgehen!

    Kalorientechnisch sind die 0 Punkte fair. Jedoch schüttet der Körper durch den beinhaltenden Süssstoff Insulin aus. Dieses greift den im Körper vorhandenen Zucker an und führt so zu Unterzuckerung, was wiederum zu Hungergefühlen führt. Jeder weiss, was passiert, wen Mann oder Frau hunger hat! Essen, essen, essen.

    Das Punktesystem finde ich als Leitfaden gut, ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Deshalb 3 Punkte an die weight-watchers


Weight Watchers Erfahrungsbericht schreiben

Bitte vorher den Kritik Leitfaden lesen für hilfreiche Tipps. Öffnet sich im neuen Fenster.


Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

×