Zuletzt aktualisiert: 25.11.2020

Swiss Direkt Erfahrungen & Bewertungen 2020

SwissDirekt zählt zu den Schweizer Dienstleistern rund um das Finanzwesen und hat seinen Schwerpunkt in der Verwaltung von Vermögenswerten. Neben diesem Hauptschwerpunkt bietet SwissDirekt jedoch auch die Dienstleistungen eines Online-Brokers für LMAX als Introduction Broker. Mit nur 70 handelbaren Werten umfasst das Handelsangebot von SwissDirekt nur einen sehr kleinen Teil der möglichen Optionen. Zu den angebotenen Werten zählen bei SwissDirekt vorwiegend Forexpaare und nur einige CFDs, wie SwissDirekt Erfahrungen und Test zeigen. Regulierung erfährt der Broker dabei durch die FINMA und bietet seinen Kunden dadurch einen gewissen Sicherheitsstandard.

Wie setzt sich die Swiss Direkt Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde Swiss Direkt mit 4.2 von 5 bewertet. Basierend auf 1 Swiss Direkt Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Swiss Direkt Bewertungen angesehen werden.

Swiss Direkt im Test - Note: Gut

SwissDirekt ist ein Schweizer Finanzdienstleister, dessen Geschäftsschwerpunkt auf der Vermögensverwaltung liegt. Der Anbieter ist jedoch auch als Online-Broker tätig, und zwar als Introducing Broker für LMAX. Das diskret präsentierte Handelsangebot umfasst ungefähr 70 Werte, überwiegend Forexpaare und wenige CFDs, die bei dem FINMA-regulierten Broker anonym gehandelt werden können. Zwischenhändler gibt es nicht, die Ausführung der Orders wird von Tradern als schnell und zuverlässig beschrieben.  Wie der SwissDirekt Test zeigt, ist jedoch eine umstandslose Nutzung der Demo nicht möglich, die Mindesteinlage ist mit 5.000 Euro ausgesprochen hoch.

Die wichtigsten Fakten über SwissDirekt

PRO

  • Rund 70 Werte, überwiegend Forex
  • Einige CFDs
  • Schweizer Regulierung
  • MetaTrader 4 und SaxoTrader
  • Anonymes Trading

CONTRA

  • Hohe Mindesteinzahlung von 5.000 Euro
  • Einrichtung von Demo und Echtgeldkonto nur im direkten Kontakt mit dem Broker
  • Sehr begrenztes Handelsangebot
  • Wenig informative Website
  • Keine Kryptowährungen

Handelsangebot: SwissDirekt Erfahrungen mit einem überschaubaren Handelsangebot  

Wie immer betrachten wir auch bei diesem Review als Erstes das Handelsangebot des Brokers. Wie der SwissDirekt Test ergibt, ist das Portfolio eher übersichtlich, angeboten werden

  • 62 Devisenpaare, darunter alle Majors und Minors sowie einige Exoten
  • 10 CFDs auf Spot Indizes wie den DAX30 und einige Rohstoffe
  • 3 Commodity Futures CFDs auf Gasoil, UK Brent, US Crude

Trader können bei dem Schweizer Broker keine SwissDirekt Erfahrungen mit dem Handel von Krypto-CFDs machen.

SwissDirekt Bewertung der Handelskonditionen: Spreads und Kommissionen

Trader handeln bei SwissDirekt ohne Zwischenhändler und Requotes. Die Spreads sind Marktspreads, die transparent dargestellt werden, ohne eingebaute Aufschläge oder versteckte Kosten. Der Broker erhebt neben den anfallenden SwissDirekt Spreads Kommissionen. Die Standardprovision im Forexhandel beträgt 50 US Dollar pro gehandelte Million, volumenbezogene Rabatte sind allerdings möglich. Beim CFD-Trading erhebt SwissDirekt eine Standardprovision von 0,5 US Dollar je Kontrakt . Der maximale Hebel für Forex-Hauptwerte beträgt auch bei diesem Anbieter 1:30, professionelle Kunden können einen höheren Hebel beantragen.

Auftragsausführung und Ordertypen bei SwissDirekt

Für die Ausführung ihrer Aufträge im Forex- und CFD-Trading können Kunden des Brokers die folgenden Orderarten einsetzen:

  • Market Order
  • Limit Order
  • Stopp Loss
  • Take Profit
  • Trailing Stop
  • One Cancels Other (OCO)

SwissDirekt Bewertungen der Handelskonten: Offenbar viel Raum für individuelle Entwürfe

Wer durch das Angebot neugierig wird auf erste SwissDirekt Erfahrungen, möchte vermutlich näheres über die Kontomodelle wissen und möglicherweise das – offenbar vorhandene – SwissDirekt Demokonto nutzen, um sich ein Bild von den Leistungen des Brokers zu machen.

  • Keine Direktanmeldung auf der Website
  • Kontoeinrichtung nur in Absprache mit dem Support/Sales des Brokers
  • Hohe Mindesteinzahlung

Eine umstandslose Registrierung, wie man sie von anderen Brokern kennt, ist bei den Schweizern allerdings nicht möglich. Sowohl die Schaltfläche für das Demokonto als auch der Button für die Einrichtung eines Echtgeldkontos führen lediglich zu den Kontaktangaben des Brokers. Auf „Laufkundschaft“ legt man offenbar keinen Wert, sondern sucht zunächst den persönlichen Kontakt. Daher läuft die SwissDirekt Anmeldung komplett über den Kundensupport des Brokers ab, jeder Antrag wird individuell evaluiert, bevor das Handelskonto und der SwissDirekt Login freigeschaltet werden. Dies ähnelt dem Vorgehen bei LMAX, dem ausführenden Broker hinter SwissDirekt. Dass der Anbieter, der ja auch Vermögensverwalter ist, eher das begüterte Segment potenzieller Neukunden ansprechen möchte, belegt auch die hohe Mindesteinzahlung von 5.000 Euro.

Unsere SwissDirekt Erfahrungen mit den Handelsplattformen: MT 4 und weitere Lösungen

Der größte Teil des Handelsangebotes bei SwissDirekt besteht aus Forexpaaren – der Handel läuft in diesem Fall über den MetaTrader 4 ab. Für viele Trader eine bekannte Software, die weltweit beliebt ist wegen ihrer umfassenden Funktionalität. Überdies erlaubt die Plattform eine weitgehende Personalisierung dank zahlreicher Erweiterungen und ermöglicht durch Expert Advisors auch automatisierten Handel.

  • MetaTrader 4
  • Saxotrader
  • Webtrader

Für das CFD-Trading kann der Saxotrader verwendet werden, auch ein Webtrader steht zur Verfügung, der kurze Latenzzeiten, anonymem Handel und erstklassige Ausführung verspricht. Darüber hinaus können Kunden des Brokers auch mobile Lösungen für iPhone und Android-Geräte nutzen.

SwissDirekt Handelsplattformen

Die Zahlungsmethoden im SwissDirekt Test: Kreditkarte und Banküberweisung

Bei den Zahlungsmethoden beschränkt sich SwissDirekt darauf, die Kontokapitalisierung über folgende Methoden zuzulassen

  • Banküberweisung
  • Kreditkarten

Das dürfte unter anderem der hohen Mindesteinzahlung geschuldet sein, die die Maximalbeträge vieler Wallets überschreitet. Kunden haben jedoch die Möglichkeit, ihr Handelskonto über die Kreditkarte umgehend zu kapitalisieren, auch die Wertstellung von SEPA-Überweisungen erfolgt inzwischen sehr schnell. Legt man die Konditionen von LMAX zugrunde, dürften kein Ein- und Auszahlungsgebühren anfallen.

Usability der SwissDirekt Website: Keine AGB oder Preis-Leistungs-Verzeichnis

Die Website des Schweizer Forexbrokers ist übersichtlich, dank einer klaren Menüführung lassen sich Informationen zum Forex- und CFD-Handel und zur Technologie hinter der Handelssoftware schnell auffinden. Man vermisst jedoch einen Link zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen, ein Preis-Leistungs-Verzeichnis und einen FAQ-Bereich. Der Anbieter ist offensichtlich bestrebt, so schnell wie möglich mit potenziellen Neukunden in direkten Kontakt zu treten – so münden viele Links auf der Website dann auch in die Kontakt-Seite.

SwissDirekt Erfahrung mit Zusatzangeboten: Vermögensverwaltung

Im Gegensatz zu vielen anderen Brokern findet man bei SwissDirekt keines der so beliebten Zusatzangebote im Bildungsbereich. Die Handelserfahrung sollten Interessenten also mitbringen. Lediglich ein Demokonto wird angeboten, das jedoch wie bei LMAX sehr befristet sein dürfte.

Dafür bietet SwissDirekt Kunden jedoch eine individuelle Vermögensverwaltung an. Das persönliche Anlageprofil wird nach Risikoneigung erstellt, auf der Basis dieser Angaben wird ein Managed Account durch einen professionellen Vermögensverwalter geführt. Die Kundengelder werden bei einer renommierten Schweizer Bank verwahrt. Der Finanzdienstleister verspricht

  • Tägliche Auszüge
  • Tägliche Kündbarkeit
  • Keine Depotgebühr

SwissDirekt Zusatzangebote

Der Kundensupport im SwissDirekt Test: Kontakt per Telefon und E-Mail

Wer den direkten Kontakt mit SwissDirekt sucht, erreicht den Broker telefonisch oder per E-Mail.

Nachteilig wirkt sich auf die SwissDirekt Bewertung aus, dass keine Geschäftszeiten angegeben sind. Auch das Fehlen eines Live-Chat-Moduls, eine von vielen Kunden geschätzte Kontaktmöglichkeit, ist den SwissDirekt Erfahrungen eher abträglich.

Regulierung und Einlagensicherung: Aufsicht und Regulierung durch die eidgenössische FINMA

Bei der SwissDirekt AG handelt es sich um einen Schweizer Vermögensverwalter und Online Broker, gegründet in 2003. Reguliert wird der Anbieter durch die eidgenössische FINMA. Außerdem ist SwissDirekt Mitglied der Schweizer Selbstregulierungsorganisation (SRO) PolyReg. Über die Deposit Protection of Swiss Banks sind Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von 100.000 CHF versichert. Der ausführende Broker LMAX unterliegt der Regulierung durch die britische FCA, die Einlagensicherung durch das Financial Services Compensation Scheme (FSCS) beläuft sich auf bis zu 50.000 GBP pro Trader.

Die Einlagen der Kunden werden in segregierten Konten bei renommierten, regulierten Finanzdienstleistern in der Schweiz und England geführt, getrennt vom Unternehmensvermögen. Alle Konten sind Einzelkonten im Namen des Kunden und sind versichert.

Auszeichnungen & Awards: Keine direkten Auszeichnungen für SwissDirekt

Das zurückhaltende Auftreten des Brokers bei den SwissDirekt Erfahrungen erstreckt sich auch auf den Bereich der Auszeichungen. Sowohl bei den Awards als auch bei Besprechungen in der Fachpresse fällt die Bilanz eher schmal aus. Andererseits fehlen auch ausdrückliche negative Berichte über das Unternehmen. Anders sieht es aus beim Partnerbroker LMAX, über den die Orders der Kunden ausgeführt werden. LMAX wurde unter anderem für innovative Trading-Technologie und in 2013 auch für die „Best FX Trading Platform“ ausgezeichnet.

Fazit

Der Schweizer Broker ist mit Besprechungen in der deutschen Fachpresse wenig vertreten und bei Tradern kaum bekannt. Bei näherem Hinsehen zeigt sich, dass der Anbieter als Introducing Broker agiert, im wesentlichen für den britischen Broker LMAX. Dementsprechend können Trader bei SwissDirekt Erfahrungen mit einem überschaubaren Handelsangebot von ungefähr siebzig Werten machen, vorwiegend Forexpaare. Die Konditionen sind akzeptabel und offensichtlich für Trader mit hohem Handelsvolumen noch verhandelbar. Außerdem bietet SwissDirekt die Vermögensverwaltung auf Managed Accounts an. Über die Website ist keine Direktregistrierung möglich, die Einrichtung des Kontos erfolgt in Absprache mit dem Kundendienst und zu einer hohen Mindesteinlage von 5.000 Euro.

Swiss Direkt Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen
Testergebnis

Gut

4.2 / 5

TOP 5 Alternativen