Zuletzt aktualisiert: 15.07.2020

SaferVPN Erfahrungen & Bewertungen 2020

Bei SaferVPN handelt es sich um einen Anbieter, mit dem dessen Kunden sicher und anonym ins Internet gehen können. Der Anbieter sagt von sich selbst, dass er in seiner Branche der einfachste und schnellste Provider ist. Ob er sein Versprechen einlösen kann, wird später noch genauer ausgeführt. Außerdem werden weitere wichtige Fragen geklärt. Eigentlich kommt SaferVPN aus Israel, der Sitz des Unternehmens befindet sich in Großbritannien. Gegründet wurde es 2013. Da es in verschiedenen Bereichen vorteilhaft ist, wird SaferVPN von vielen Usern frequentiert.
Jetzt www.safervpn.com besuchen

Wie setzt sich die SaferVPN Bewertung zusammen?

Durchschnittlich wurde SaferVPN mit 4.7 von 5 bewertet. Basierend auf 2.231 SaferVPN Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet. Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren SaferVPN Bewertungen angesehen werden.

SaferVPN im Test - Note: Sehr gut

In einem Test wurden verschiedene Kriterien und die Funktionen von SaferVPN überprüft. Da das Unternehmen behauptet, es sei das schnellste seiner Art, wurde die Geschwindigkeit genau untersucht. Aber auch weitere Aspekte mussten sich einem Test unterziehen. Dazu zählten nicht nur die Privatsphäre, sondern auch das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Ausstattung. Darüber hinaus wurden der Kundenservice, die Kompatibilität sowie die Möglichkeit zum Streamen von verschiedenen Anbietern getestet. Wie SaferVPN in diesem Test abgeschnitten hat, wird nun in den folgenden Absätzen genauer erläutert.

Vorteile und Nachteile von SaferVPN auf einen Blick

Wer sich dafür entscheidet, SaferVPN zu wählen, um anonym ins Internet gehen zu können, profitiert dabei von verschiedenen Vorteilen. Die Tarife sind günstig, sodass es sich jeder leisten kann. Die Geschwindigkeit muss ebenfalls lobend erwähnt werden. Des Weiteren können die verschiedenen Protokolle nach Wunsch von den Nutzern ausgesucht und eingestellt werden. Unterstützt werden verschiedene Betriebssysteme und Geräte. Die Software lässt sich einfach bedienen, sodass auch unerfahrene User schnell damit zurechtkommen. Daten werden nicht gespeichert. Es gibt eine Geld-zurück-Garantie, falls die Leistungen von SaferVPN als nicht zufriedenstellend empfunden werden. Zudem ist es möglich, den Dienst für 24 Stunden kostenlos zu testen. Daten müssen zu diesem Zweck nicht angegeben werden. Es gibt jedoch auch ein paar Nachteile. So ist der Dienst leider nur in englischer Sprache verfügbar. Das Versprechen, der schnellste Anbieter seiner Branche zu sein, konnte SaferVPN leider auch nicht einhalten.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf unseren Seiten:

Leistungen von SaferVPN im Überblick

Der Dienst von SaferVPN ist dazu geeignet, im Internet anonym surfen zu können. Darüber hinaus ist es auch möglich, verschiedene Streaming Angebote in sehr guter Qualität anschauen zu können. Durch die Nutzung des Anbieters ist also das sichere Browsen kein Problem mehr. Genutzt werden kann der VPN Anbieter auch ausgezeichnet im Ausland. Die Nutzung selbst ist sehr benutzerfreundlich ausgerichtet und einfach zu verstehen. Das gilt auch für die Startseite, die besonders übersichtlich ist. Das gilt nicht nur für die Betriebssysteme für Rechner, sondern auch für mobile Betriebssysteme wie Android und iOS. Um den Dienst zu nutzen, muss lediglich ein Server ausgewählt werden und schon geht es los mit dem anonymen Surfen im WWW.

Des Weiteren kann der User selbst aussuchen, wie und wann die Software genutzt werden soll. So kann er zum Beispiel angeben, ob der Dienst bereits beim Hochfahren des verwendeten Geräts startet oder ob das später manuell erfolgen soll. Wenn es verfügbare Updates gibt, lassen sich diese umgehend installieren, was auch nicht schwierig ist. Die Funktionen von SaferVPN lassen sich bei Bedarf automatisch nutzen. In diesem Zusammenhang können Protokolle eigenständig ausgesucht, Standorte gewählt und genutzt, die sich aktuell am besten eignen und das gewünschte Maß an Sicherheit einstellen. Sollen Streaming Dienste aus dem Vereinigten Königreich oder den USA genutzt werden, gibt es dafür auch Server, die dann umgehend zur Verfügung stehen. Das erspart den Nutzern die Suche nach diesen.

Ist SaferVPN kostenlos?

Nein, die Verwendung von SaferVPN ist nicht kostenlos. Doch es gibt einige zusätzliche Angebote, die die kostenfreie Nutzung zumindest für einen bestimmten Zeitraum erlauben. So können sich die Nutzer einen ersten Eindruck von diesem Dienst verschaffen.

Kann ich SaferVPN kostenlos testen?

Ja, es ist möglich, SaferVPN kostenlos testen zu können, allerdings nur für einen begrenzten Zeitraum. So ist es möglich, sich einen ersten Eindruck von den Leistungen und Funktionen machen zu können. Das geht auf zwei verschiedene Arten. Für einen Zeitraum von 30 Tagen nach Abschluss des Abos gibt es eine Geld-zurück-Garantie. Falls der Dienst nicht gefällt, muss das Unternehmen per E-Mail darauf hingewiesen werden. Es ist darüber hinaus auch möglich, den Dienst für 24 Stunden ausprobieren zu können. Eine Angabe von Daten ist hierfür nicht erforderlich. Um die Leistungen zu testen, muss nur die Software installiert werden und ein Konto erstellt werden. Anschließend kann SaferVPN einen Tag lang gratis getestet werden.

Lesen Sie mehr:

Was kostet SaferVPN?

Es gibt drei verschiedene Tarife von SaferVPN. Die Unterschiede zeigen sich jedoch lediglich an der Dauer und den Preisen des gewählten Abos. Möglich ist der Abschluss für einen Monat, ein oder zwei Jahre. Die Kosten für das einmonatige Abo liegen bei 8,99 US-Dollar. Dieses Abo kann Monat für Monat erneut abgeschlossen werden. So besteht keine dauerhafte vertragliche Bindung. Der Preis für das einjährige Abo bei SaferVPN beträgt 5,99 US-Dollar. Dieser Betrag ist also schon deutlich geringer als für das einmonatige Abo. Noch günstiger wird es für alle User, die sich dazu entscheiden, das zweijährige Abo abzuschließen. Hier liegt der monatliche Preis dann nur noch bei 3,49 US-Dollar.

So lassen sich dann 80 Prozent im Vergleich zum Abo mit der kürzesten Laufzeit einsparen. Zahlbar sind die Beiträge sofort nach Abschluss des Abos im Voraus. Das gilt für alle drei Tarifmodelle. Für das einjährige Abo wird dann ein Betrag von 71,90 US-Dollar fällig, für das Abo von zwei Jahren muss der Nutzer einen Gesamtbetrag von 83,77 US-Dollar zahlen. Falls das Abo gekündigt werden soll, muss eine Nachricht an den Support geschickt werden, in der diese Absicht mitgeteilt wird.

Wie funktioniert die Installation und Nutzung von SaferVPN?

SaferVPN kann gemeinsam mit vielen Betriebssystemen genutzt werden. Dazu zählen Windows, OS und Mac für die Desktop Version. Wie die Installation erfolgt und der Client anschließen verwendet wird, steht in den jeweiligen Anleitungen der einzelnen Betriebssysteme. Des Weiteren gibt es auch Apps für Android und iOS, die im Google und Apple Store heruntergeladen werden können. So lässt sich der Dienst auch mobil verwenden. Es gibt außerdem unterschiedliche Erweiterungen für die Betriebssysteme. Diese sind für die Browser Mozilla Firefox und Google Chrome konzipiert. Sie schützen die IP Adresse des Users, auch für den Fall, dass es beim Browser zu einer Störung kommt. Damit lässt sich die Anonymität jederzeit bewahren.

Außerdem ist der Dienst für unterschiedliche Systeme, Router und Streaming Geräte gedacht. Die genutzten Protokolle lassen sich auf die jeweiligen Geräte anpassen. Für alle Geräte gibt es eigene Anleitungen, sodass es jedem möglich sein sollte, diese in Kombination mit SaferVPN nutzen zu können. Die Anleitungen stehen auf der Website des Anbieters zur Verfügung. Wenn die genutzten Geräte mit dem Protokoll Open VPN kompatibel sind, ist es möglich, geschützt mit ihnen online gehen zu können. Welche Informationen und Daten für die Konfiguration erforderlich sind, erfahren die User ebenfalls auf der Seite des Anbieters. Die Software für Desktop und mobile Geräte ist sehr übersichtlich und einfach. Der User muss nur den Standort des gewünschten Servers auswählen und kann den Dienst dann nutzen.

Mit der Version für Windows kann festgelegt werden, wann und auf welche Weise der Client starten soll. Möglich ist das manuell oder automatisch, wenn das System gestartet wird. Das Ganze kann im Menüpunkt "General" eingestellt werden. Dort gibt es auch eine Funktion, bei der neue Updates hinterlegt werden. Falls eins verfügbar ist, kann der User es dann umgehend installieren. Dann gibt es noch einige automatische Funktionen, die über den Client abgerufen werden können. So können zum Beispiel die VPN Protokolle eigenständig von der Software ausgesucht werden. Die Wi-Fi Sicherheit lässt sich ebenfalls automatisch einstellen. Das ist bei unsicherem WLAN praktisch. Auch der Standort des Servers kann automatisch abgerufen werden. Für die Nutzung der Streaming Dienste im Vereinigten Königreich oder in den USA gibt es bestimmte Server, die der Dienst für seine Kunden bereithält. Diese müssen dann nicht mehr eine Vielzahl von Servern ausprobieren, sondern können direkt den richtigen Server verwenden, um die Inhalte anschauen zu können.

Geschwindigkeitstests und Netzwerk von SaferVPN

Die Geschwindigkeit wurde in einem Test zum größten Teil als gut angesehen. Hin und wieder gibt es jedoch einige Verzögerungen, die jedoch nicht besonders ins Gewicht fallen, wenn es um den Download geht. Die Uploads glänzten jedoch damit, dass es hier so gut wie keine Verzögerungen der Geschwindigkeit gab. Damit ist dieser Anbieter jedoch nicht alleine, denn es ist bei den meisten VPN Diensten so. Für das Gros der Nutzer reicht die Geschwindigkeit also vollkommen aus, um Streaming Dienste komfortabel nutzen und anonym im Internet surfen zu können. Es gibt aber auch andere Anbieter, deren Dienste schneller sind als bei SaferVPN.

Hierzu lässt sich noch sagen, dass die Geschwindigkeit dennoch gut und ausreichend ist, um ohne Probleme online sein zu können. Dafür ist auch das sogenannte Load Balancing des Anbieters verantwortlich. Damit ist es nämlich möglich, dass immer die Verbindung ausgewählt wird, die am schnellsten ist. So kann eine durchaus annehmbare Geschwindigkeit erzielt werden.

Wie wird der Server abgedeckt?

An etwa 40 Standorten befinden sich mehr als 400 Server von SaferVPN, die weltweit verteilt sind. Zahlreiche Server stehen dabei in europäischen Ländern. Des Weiteren befinden sich auch in Süd- und Nordamerika sowie in Asien Server. Zu diesen Ländern gehören zum Beispiel Deutschland, Polen, Italien, die Niederlande, Dänemark, Schweden, Russland, die Schweiz, Spanien, Frankreich, Finnland, Österreich, Norwegen, das Vereinigte Königreich, die USA, Australien, Kanada, Singapur, Japan, Hongkong, Indien, Brasilien, Israel und Singapur. Vor allem im Vereinigten Königreich sowie in den USA stehen besondere Server, die sich extra für Streaming Dienste eignen. Genutzt werden können damit die Dienste von Netflix oder der BBC.

Wie schnell ist SaferVPN?

Beim Test der Geschwindigkeit von SaferVPN wurde auch die genaue Geschwindigkeit überprüft. Dazu wurden verschiedene Server in Deutschland, im Vereinigten Königreich und in den Niederlanden genutzt. Beim Download lag die Geschwindigkeit bei 40 bis 45 MBit pro Sekunde. So wurde ermittelt, dass SaferVPN etwas langsamer ist als andere Anbieter. Einige Dienste konnten Geschwindigkeiten von mehr als 50 MBit pro Sekunde erzielen. So konnte also herausgefunden werden, dass SaferVPN sein Versprechen, der schnellste VPN Dienst zu sein, nicht einhalten.

Welche Zahlungsmöglichkeiten von SaferVPN werden angeboten?

Es gibt verschiedene Zahlungsmethoden, mit denen die Rechnung von SaferVPN gezahlt werden können. Dazu gehören alle üblichen Kreditkarten (s. auch Kreditkarten Vergleich: Finde die beste Kreditkarte) und PayPal. Des Weiteren können Nutzer auch mit Bitcoin zahlen, wodurch der Dienst für absolute Anonymität sorgt.

Ausstattung von SaferVPN auf einen Blick

Die Ausstattung von SaferVPN ist sehr gut. Es gibt viele relevante Sicherheitsfunktionen, die die anonyme Nutzung des Internets ermöglichen. Die Funktion WLAN Sicherheit führt zur automatischen Aktivierung der VPN, sobald sich die User bei einem WLAN anmelden, dessen Vertrauenswürdigkeit sie nicht markiert haben. Sollte die Verbindung einmal abbrechen, tritt die Funktion Kill Switch in Erscheinung. Sie sorgt dafür, dass augenblicklich auch die Verbindung zum Internet unterbrochen wird. So bleibt die eigentliche IP Adresse weiterhin anonym.

Wenn es um die Verschlüsselung geht, setzt der Anbieter AES 256 ein. Auch Perfect Forward Secrety wird zusätzlich angeboten. Hierbei handelt es sich um eine weitere Sicherheitsmaßnahme. Beim Start jeder Verbindung sowie jede Stunde wird ein neuer Schlüssel zur Verschlüsselung erstellt. Damit werden die Nutzer von Hackern und Malware geschützt, die sich bereits auf dem Rechner befinden. So ist es ihnen nur noch möglich, die Inhalte der derzeitigen Verbindung ausspionieren zu können. Wird der Schlüssel nach einer Stunde gewechselt, erfolgt ihre Aussperrung. Wer sich gerne Streaming Dienste wie Netflix und weitere anschaut, braucht keinen speziellen Server dafür zu suchen, denn der Anbieter stellt dazu zwei besondere Server für seine Kunden bereit. In einem Test konnte lediglich Torrent Dateien nicht heruntergeladen werden. Die Übertragung wurde immer wieder blockiert.

Wie gut ist der Kundensupport von SaferVPN?

Wenn es um den Support geht, können sich die Maßnahmen von SaferVPN wirklich sehen lassen. Für alle unterstützten Geräte und Betriebssysteme gibt es sehr genaue Anleitungen für die Installation. Falls dennoch Probleme auftreten, gibt es verschiedene Möglichkeiten den Support zu nutzen, zum Beispiel das Hilfecenter. Dort sind Lösungen zu verschiedenen Problemen beschrieben. Darüber hinaus gibt es auf der Website von SaferVPN auch zahlreiche Videos, in denen beschrieben wird, wie die Installation und Nutzung der Software (Software Test: Die besten Software vergleichen) durchgeführt werden können. Damit wird es noch einfacher, den Dienst von SaferVPN verwenden zu können. Falls bestimmte Fragen immer noch nicht beantwortet werden können, gibt es noch den Live Chat und das Kontaktformular, mit der sich Nutzer an den Support werden können.

Der Live Chat ist rund um die Uhr anwesend. Die Qualität der Hilfe könnte jedoch noch ein wenig verbessert werden. Ich hatte Probleme mit der Funktion zur Ermittlung des optimalen Servers. Diese hatte mich immer mit der Schweiz verbunden. Der Server war allerdings, wie ihr in den Messungen sehen könnt, bei weitem nicht der schnellste Server. Dabei spielt es keine Rolle, welche Fragen gestellt oder Probleme auftreten. Beim Test entstand der Eindruck, dass außer vorgefertigten Antworten keine hilfreichen Antworten gegeben werden konnten. Außerdem wurde immer wieder auf die Nutzung der FAQ verwiesen, was jedoch wenig Sinn ergibt. Der Live Support könnte also optimiert und mit geschulten Mitarbeitern besetzt werden. Die Informationen auf der Seite sind jedoch sehr detailliert. Etwas zu beanstanden gibt es trotzdem, denn die alle Hilfethemen stehen ausschließlich in Englisch bereit. Das und die unqualifizierte Arbeit des Supports trüben das Ergebnis bei einem Test zumindest ein wenig.

Gibt es zusätzliche Funktionen von SaferVPN?

Es gibt einige zusätzliche Funktionen bei SaferVPN. Diese sind für die Browser Mozilla Firefox und Google Chrom gedacht. Sie erleichtern die Bedienung und machen das Surfen im Internet zur anonymen und schnellen Sache.

Ist SaferVPN sicher?

Wer mit SaferVPN ins Internet gehen möchte, kann die Protokolle IKEv2, L2TP, PPTP und Open VPN nutzen. Soll Open VPN eingesetzt werden, muss jedoch bestimmte Betriebssysteme verwenden. Grundsätzlich ist Open VPN ein ausgezeichnetes Protokoll, doch einige Geräte werden nicht unterstützt, beispielsweise Smartphones. Da aber auch noch andere Sicherheitsprotokolle angeboten werden, ist das nicht besonders schlimm. Falls ein Protokoll zur mobilen Nutzung ungeeignet sein, gibt es immer noch ein anderes, das hierfür eingesetzt werden kann. Bei IKEv2 handelt es sich um das aktuellste Protokoll, das derzeit in Verbindung mit VPN Diensten genutzt werden kann. Es lässt sich schnell einrichten und ist besonders stabil. Es eignet sich jedoch nicht für alle Betriebssysteme.

Geht es um die Sicherheit und die Privatsphäre ist SaferVPN ein zuverlässiger Dienst. Der Anbieter bietet ein hohes Maß an Anonymität und Sicherheit. Die Übertragung der Daten ist sicher. Zudem werden Logfiles nicht gespeichert. Das gilt ausnahmslos für alle unterstützten Geräte und Betriebssysteme. Zur Sicherheit trägt auch die Funktion Kill Switch bei. Wird die VPN Verbindung gestört und unterbrochen, ist die Anonymität nicht mehr vorhanden, bis VPN Dienste wieder genutzt werden können. Kill Switch wird aber dafür eingesetzt, um die Verbindung zum Internet augenblicklich zu unterbrechen. Das sorgt dafür, dass die IP Adresse weiterhin verschleiert bleibt, der User ist nach wie vor anonym. Des Weiteren werden die Nutzer auch in fremden WLAN Netzen geschützt, wenn sie es wünschen und eingestellt haben.

Welche Alternativen zu SaferVPN gibt es?

Wer trotz aller Vorteile nicht mit SaferVPN zufrieden ist, kann natürlich auch einen anderen VPN Anbieter auswählen, der seinen Vorstellungen besser entspricht (s. auch VPN Anbieter Vergleich: Finde günstige VPNs). Es gibt verschiedene gute VPN Dienste, die hohe Erwartungen und Ansprüche erfüllen. Zu nennen ist hier zum Beispiel NordVPN (s. auch NordVPN Erfahrungen und Test). Aber auch Ivacy VPN (s. auch Ivacy VPN Erfahrungen & Bewertungen) und Surfshark VPN (Surfshark Erfahrungen & Bewertungen) gehören zu den empfehlenswerten VPN Anbietern. Darüber hinaus sind auch IPVanisch und PrivateVPN (PrivateVPN Test) gute Dienste in dieser Hinsicht.

Fazit

Wenn es um die einfache Bedienung geht, hat SaferVPN sein Versprechen einhalten können. Für deutsche User allerdings mit einer kleinen Einschränkung, denn der Dienst ist nur in englischer Sprache verfügbar. Das Versprechen, der schnellste VPN Anbieter zu sein, konnte jedoch nicht eingehalten werden. Dennoch ist die Verbindung schnell genug, um komfortabel zu surfen und zu streamen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend. Der Dienst eignet sich ideal zum Surfen und Streamen. Aufgrund aller Eigenschaften und Leistungen kann deshalb die Gesamtnote "Sehr gut" auf Erfahrungen.com vergeben werden.

Neueste VPN Beiträge aus unserem Magazin:

Videos

SaferVPN Erfahrungsbericht schreiben


Bewertung abgeben:
Noch 80 Zeichen