Erfahrungen.com durchsuchen

Erfahrungen mit ExplorerCard (1)

  • Bewertung: 5

    Freitag, 08. März 2013

    Hallo,
    als Engländer habe ich mich gefreut, dass ich in Deutschland eine Prepaid-Kreditkarte beantragen kann. Ich wohne momentan in Deutschland aber muss wegen meiner Arbeit sehr oft verreisen. Vor ein paar Monaten wollte ich eine Prepaidkreditkarte kaufen und ein Freund von mir hat mir Explorer Karte von Payango empfohlen. Die ExplorerCard von Payango ist von der BW-Bank herausgegeben. Sie ist eine Prepaid VISA Karte mit eingebautem umfangreichem Versicherungsschutz für reisende. Diese Karte trifft genau meine Erwartungen und Bedürfnisse. Wieso gefällt mir dieses Angebot? Weil ich nicht nur eine Prepaidkreditkarte habe sondern auch zusätzlich eine Versicherung für mich und mein Gepäck. Ein weiterer Vorteil ist der Rabatt bei der Autovermietung, was für mich von großer Bedeutung ist. So kann man bei Europacar billiger einen Wagen mieten. Die Explorer Card kostet etwas mehr als die anderen Karten aber meiner Meinung nach hat sie auch viel mehr im Angebot.


    Gebühren:
    Ausstellungsgebühr: 59,90 € „ExplorerCard Single“/ 89,90 € „ExplorerCard Familiy“
    Jahresgebühr ab dem 2. Jahr: 59,90 € / 89,90 €
    Monatliche Kontoführung: kostenlos
    Bezahlung mit Karte: kostenlos
    Kontoumsätze: kostenlos
    Bargeldabhebung: 2% vom Betrag (mindestens 2,50 €)

    Kartenaufladung
    Banküberweisung: kostenlos
    Sofortüberweisung: kostenlos
    Bareinzahlung: Je nach Institut

    Auslandseinsatzentgelt für Bargeldabhebung
    Euro-Länder, Schweiz, Schweden: kostenlos
    Andere Länder: 1% vom Umsatz

    Alle die oft reisen sollten diese Option wahrnehmen.

    Pro: Europcar Rabatt und Versicherung,
    Contra: Bargeldgebühr am Geldautomat,
    Versicherungen: Auslandskrankenversicherung, Reiserücktritt, Reisegepäck, Rücktransport, Reiseabbruch, Mietwagen Vollkasko, Online Sicherheit, Verkehrsunfall Tod, Verkehrsunfall Invalidität, Assistance
    Mehr anzeigen

ExplorerCard im Test - Note: Gut

ExplorerCard Testbericht
Die ExplorerCard ist eine VISA Prepaid Kreditkarte der payango GmbH mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen gibt Prepaid Kreditkarten unter diversen Markennamen heraus und schafft Unterscheidungsmerkmale im Bereich der Zusatzleistungen: Die ExplorerCard wird mit einem für Prepaid Kreditkarten ungewöhnlich breitem Angebot an Reiseversicherungen beworben. Alle Kartenprodukte des Hauses sind ohne Einkommensnachweis und SCHUFA-Prüfung erhältlich. Payango wurde im Jahr 2008 gegründet und noch im selben Jahr durch die Financial Times Deutschland mit einem Finalplatz beim enable2start-Gründerwettbewerb ausgezeichnet. Im Besitz einer Banklizenz sind die Berliner nicht: Die Kreditkartenkonten werden deshalb bei der Landesbank Baden-Württemberg geführt.

Das Angebot im Überblick

  • VISA Prepaid
  • Keine SCHUFA, kein Einkommensnachweis
  • Umfangreiche Reiseversicherungen inklusive
  • Kartenmodelle für Singles und Familien
  • Kontoführung durch Landesbank Baden-Württemberg

Prepaid VISA: Keine SCHUFA, kein Einkommensnachweis

Die ExplorerCard ist eine VISA-Kreditkarte auf Guthabenbasis: Der Verfügungsrahmen ist identisch mit dem Guthaben des Kreditkartenkontos. Überziehungen sind nicht möglich – Transaktionen werden bei nicht ausreichendem Guthaben ggf. abgelehnt. Ist ausreichend Guthaben vorhanden, kann die ExplorerCard bei allen VISA-Akzeptanzstellen eingesetzt werden, bei denen eine Prüfung des Verfügungsrahmens in Echtzeit möglich ist.Da kein Kreditrahmen eingeräumt wird entfällt die bei konventionellen Kreditkarten übliche Bonitätsprüfung vollständig.

Kontoführung bei der Landesbank Baden-Württemberg

Die kartenausgebende payango GmbH ist nicht im Besitz einer Banklizenz. Da diese laut Gesetz für die Entgegennahme von Einlagen (nichts anders ist die Aufladung des Kartenkontos) aber erforderlich ist, wird das Kreditkartenkonto bei der Landesbank Baden-Württemberg geführt. Guthaben auf dem Kartenkonto sind deshalb durch die gesetzliche deutsche Einlagensicherung geschützt.

Marktübliche Gebühren und Bedingungen

Die Gebühren bewegen sich in einem für Prepaid Kreditkarten marktüblichen Bereich: Neben einer Jahresgebühr werden einzelne Leistungen bepreist, darunter Barverfügungen am Geldautomaten. Prepaid Kreditkarten sind optisch etwas teurer als konventionelle Kreditkarten, da Banken bzw. Herausgeber Geld nur mit Gebühren und nicht mit Sollzinsen verdienen. Der Kartenvertrag kann durch den Karteninhaber jederzeit und ohne Frist gekündigt werden. Wie bei Prepaid Kreditkarten üblich führt dies aber nicht zu einer Rückerstattung bereits bezahlter Gebühren: Im  1. Jahr handelt es sich bei der fixen Gebühr laut Preisverzeichnis um eine Ausstellungsgebühr.

Einfache und sichere Bestellung

Die Bestellung der ExplorerCard ist online möglich: Neukunden müssen lediglich ihre persönlichen Daten und eine gültige E-Mail-Adresse angeben. Versicherungsbedingungen, Kartenbedingungen, Preisverzeichnis, AGB und Verbraucherinformationen werden als pdf-Datei zur Verfügung gestellt und können eingesehen, heruntergeladen oder ausgedruckt werden. Damit der Kartenvertrag zustande kommt, muss das bei Bankprodukten übliche Postident-Verfahren durchlaufen werden. Bei der Bestellung muss ein deutsches Bankkonto hinterlegt werden, von dem die späteren Jahresgebühren abgebucht werden, sofern das Kartenguthaben diese nicht deckt.

Umfangreiches Reiseversicherungspaket für Singles und Familien

Zum Leistungsumfang des Kartenvertrages gehört eine umfangreiche Reiseversicherung, die je nach gewählten Kartenmodell (zur Auswahl stehen die ExplorerCard Single und die ExplorerCard Family) entweder nur für den Karteninhaber oder zusätzlich auch für dessen Familie gilt und den vorherigen Einsatz der Karte voraussetzen kann. Inklusive sind unter anderem eine Auslandskrankenversicherung, eine Reiserücktritts-, und eine Reisegepäckversicherung, eine Verkehrsmittelunfallversicherung und eine Mietwagen-Vollkaskoversicherung. In der Familienversicherung sind alle Familienmitglieder mitversicherte Personen laut Versicherungsbedingungen – zudem sind die vertraglichen Versicherungssummen höher.

Rabatte auf Mietwagenbuchungen

Karteninhaber erhalten Rabatt auf Mietwagenbuchungen bei Europcar. Andere Unternehmen sind nicht Bestandteil des Programms. Da die meisten Prepaid Kreditkarten jedoch gar keine Rabattprogramme bieten ist die Kooperation mit Europcard dennoch erwähnenswert – zudem ergänzt sie sinnvoll das Reiseversicherungspaket.

ExplorerCard Testbericht Fazit - Note: Gut

Die ExplorerCard ist eine vollwertige VISA Prepaid-Kreditkarte und  - da ohne jede Bonitätsprüfung – für jedermann unkompliziert erhältlich. Die Kosten bewegen sich in einem marktüblichen Rahmen. Das Angebot hebt sich durch das Reiseversicherungspaket und den Rabatt auf Mietwagenbuchungen von der direkten Konkurrenz ab, da solche Vergünstigungen bei Prepaid Kreditkarten nach wie vor unterrepräsentiert sind. Durch die Landesbank Baden-Württemberg als kontoführende Bank bleiben im Hinblick auf Einlagensicherung, Banking-Technik und Datenschutz keine Fragen offen. Die ExplorerCard eignet sich für Vielreisende mit schwacher Bonität und kann für diese ein Gewinn, für alle anderen aber kaum der ganz große Wurf sein. Für die Gesamtbeurteilung erscheint deshalb „gut“ angemessen.

ExplorerCard Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen ExplorerCard Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.explorercard.de

ExplorerCard Website Screenshot

Die ExplorerCard ist eine Prepaid Visa Karte, die mit diversen Versicherungen verbunden ist. Die ExplorerCard wird vom der Payango GmbH mit Sitz in Berlin angeboten. Die Zielgruppe sind Reisende, die neben einer Kreditkarte auch noch einen umfassenden Versicherungsschutz für unterwegs benötigen. Enthalten sind unter anderem eine Auslandskrankenversicherung, einer Reiserücktrittsversicherung, eine Reisegepäckversicherung, eine Rücktransportversicherung, eine Reiseabbruchversicherung, eine Vollkaskoversicherung für Mietwagen und eine Invaliditätsversicherung für Verkehrsunfälle. Die Kunden haben die Wahl zwischen zwei Varianten, zum einen einer Karte für Singles und zum anderen einer Karte für Familien. Da es sich um eine Prepaid-Kreditkarte handelt, wird die ExplorerCard ohne Bonitätsprüfung und ohne Gehaltsnachweis verkauft.