Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Drakensang Bewertung zusammen?

Drakensang BewertungenDurchschnittlich wurde Drakensang mit 3.86 von 5 bewertet. Basierend auf 344 Drakensang Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Drakensang Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit Drakensang (4)

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 2

    Samstag, 02. September 2017

    Also ich spiele jetzt ca. 2 Jahren und das ist das schlechteste ausbalancierte Spiel was ich gespielt habe. Der Anbieter geht kaum auf die Vorschläge der Spieler ein und zieht sein eigenes Ding durch um Geld aus den Spielen rauszukitzeln.

    Und das PVP System ist seitdem ich spiele auf keinem guten Stand. Laut BP gibt es keine Priorität das pvp system in Ordnung zu bringen und das seit 2 Jahren oder länger. Also mein Fazit fangt erst gar nicht an das Spiel zu spielen. Mehr anzeigen

  • Bewertung: 4

    Mittwoch, 15. März 2017

    Ganz allgemein: Das Spiel ist wirklich sehr einfach zu spielen. Man kann sofort loslegen und hat am Anfang auch keinerlei Probleme, die Monster zu besiegen, Wie sich das für einen richtigen Helden gehört, ist er eben ein Held und nur die wenigsten Monster können ihm Paroli bieten. Das erleichtert zumindest den Einstieg ins Spiel. Auch die Steuerung ist sehr einfach. Mit der linken Maustaste bewegt man sich und greift damit auch durch einfaches Anklicken die Monster an. Mit der rechten Maustaste kann man seinen bevorzugten Hauptskill auslösen. Die Nebenskills können in eine Leiste gezogen werden und werden dort einfach mit den Tastaturziffern 1-7 ausgelöst. Was mich allerdings sehr stört, sind erstens die unterschiedlich langen Abklingzeiten der Skills, die man leicht aus dem Blick verliert (man sieht nicht genau, wann sie wieder zur Verfügung stehen, weil man erstens auch die eigenen Lebenspunkte und Skillpunkte im Blick behalten muss und gleichzeitig auch die Lebenspunkte des Bosses, was durch den Umstand erschwert wird, dass er meistens viele kleinere Monster um sich schart und man nicht mehr genau sieht, wen man eigentlich gerade angreift) und dann auch die Skills an sich. Viele Skills ähneln sich stark und ich weiß bis jetzt noch nicht genau, wann ich welchen Skill am effektivsten einsetzen muss. Die Auswahl ist begrenzt und für jede Klasse genau vorbestimmt. Es gibt für einen Krieger nur 2 Skills ohne Abklingzeit und die bekommt man gleich am Anfang seines Heldendaseins. Weiterhin stört, dass selbst Heiltränke eine relativ lange Abklingzeit haben. Und die können vor allem im Kampf gegen Bosse durchaus über Leben und Tod entscheiden.

    Es gibt in dem Spiel unzählige Quests und Nebenquests, die man oft auch mehrfach absolvieren kann. Für das einfache Töten von "100 Orks" als auch durch das Sammeln von versch. Drops, mit denen man teilweise benötigte Items für eine andere Quest oder für bessere Rüstung herstellen kann, ist für jeden was dabei. Das Questsystem ist dabei sehr einfach und übersichtlich. Man kann zu jeder Quest ein Navigationssystem einblenden, das den Helden durch einfache Bodenmarkierungen auf direktem Weg zum Ziel führt. Auch ist für jede Quest das empfohlene Level angegeben. Man kann aber auf seinem Weg des Öfteren auf Bosse treffen, denen man noch nicht gewachsen ist. Man muss auch oft im Rahmen einer mehrstufigen Quest mit versch. Unterquests zum Schluss einen Boss besiegen, mit dem man seine liebe Mühe haben wird und mehrere Versuche braucht, um ihn zu erledigen.

    Gespielt wird mit einer Mischung aus Vogelperspektive und 3D, bei der sich der Held stets in der Mitte des Bildschirms befindet, so dass man das Spielgeschehen jederzeit im Blick hat und auch sieht, wenn sich von hinten ein Monster nähert. Das Kartensystem ist gut ausgebaut und man sieht auf einer kleinen Karte jederzeit das Gebiet und den Punkt, wo man sich gerade befindet.
    Meistens trifft man auf seinem Weg regelrechte Monsterhorden an, durch die man sich regelrecht durchhacken muss, bevor man seinen Weg fortsetzen kann.
    Ich hätte mir auch mal beschaulichere Gebiete gewünscht, wo man sich z.B. auf einem verschlungenen und teilweise überwucherten Pfad durch unberührte Wildnis kämpft und dort auch mal kein Monster antrifft, sondern vielleicht mal einem angriffslustigen Tiger gegenübersteht oder auch nur verborgene Schätze entdecken kann. Oder vielleicht einen anderen (NPC-)Abenteurer, der sich verirrt hat und bereit ist, deinem Team beizutreten, um es durch seine Kampfkraft zu verstärken. Also quasi Bereiche, in denen man seiner Entdeckerlust nachgehen kann und nicht ständig Monster bekämpfen muss. So ein Spiel suche ich aber schon lange Zeit vergeblich.
    Das Kampfprinzip, bei dem man sich durch monsterverseuchte Gebiete durchhacken muss, hat zwar durchaus seinen Reiz, aber es wird eben auch schnell langweilig, wenn es sich durch das ganze Spiel und alle Gebiete zieht, bei denen eben nur die anfänglichen Monster durch stärkere ersetzt werden.

    Man bekommt am Anfang die Möglichkeit zwischen PvE- und PvP-Server zu wählen, was ich sehr gut finde. Trotzdem kommen auch auf dem PvE-Server PvP-freudige Spieler nicht zu kurz, da es fast in jedem Dorf eine Arena gibt, in der sich zwei Spieler oder auch mehrere Gruppen miteinander messen können. Was mich allerdings sehr stört ist, dass es auf dem PvE-Server versch. Tagesboni gibt, deren Maximum man nur durch zusätzliches Lösen von PvP-Aufgaben erhalten kann. Meine Meinung ist, entweder es ist ein PvP-Server oder eben nicht und beim Spielen auf einem PvE-Server sollten Mitspieler nur die Möglichkeit bekommen, sich zu messen, aber sich dadurch keinesfalls Vorteile gegenüber Non-PvP-Playern verschaffen können!

    Dann möchte ich noch auf einen Umstand eingehen, den ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge sehe. Sehr positiv ist für mich, dass man beim Spiel seine bevorzugte Sprache auswählen kann. Und tatsächlich sind auch Quests, Gegenstände und Leitsystem in fehlerfreiem Deutsch verfasst (nicht nur kurz durch ein Übersetzungsprogramm gejagt, wodurch dann die aberwitzigsten Wort- und Satzverdrehungen entstehen können). Allerdings wurde nur die Übersetzung angepasst, nicht aber der Server. Das heißt, es gibt nur einen Server, auf dem sich eben alle Nationalitäten tummeln. Und weil das so ist, wirkt sich das auch aufs Chatsystem aus. Dort sollte man zumindest ein bisschen des Englischen mächtig sein, weil das eben die Hauptsprache ist, die alle Sprachen am besten vereint. Für ein oberflächliches Chatten mag das durchaus reichen, aber für Bekanntschaften, die über ein allgemeines "Hi, where are you from? Like going to Boss XY?" hinausgehen, ist das Spiel völlig ungeeignet. Wirkliche Freundschaften sucht man hier vergebens. Fast alle Spieler treten nur deshalb einer Gilde bei oder bilden eine Gruppe, weil das einen zusätzlichen Erfahrungsbonus für das Töten von Monstern gibt. Eine richtige Gruppe, die mit der Zeit zu einem eingeschweißten Team wird, gibt es nicht - zumindest habe ich diese noch nirgends entdeckt. Meine durchgehende Erfahrung ist, dass man täglich neue lose Bekanntschaften schließt, mit denen man zwar für eine kurze Zeit in der selben Gruppe ist, aber sonst eigentlich keine Kommunikation statt findet. Auch das Chatsystem ist hierfür nicht ausgelegt, das mit seinen begrenzten Möglichkeiten ein deutlicher Schwachpunkt des Spiels ist.

    Das Spiel wartet in den Städten durch zahlreiche NPC-Händler auf, die neben dem üblichen Rüstungs-, Waffen- oder Tränkesortiment auch Emoticons, sowie verschiedenste Reittiere, Begleiter und Kostüme anbieten. Dies soll dem Spiel eine gewisse Vielfalt geben und dem Spieler die Möglichkeit bieten, seinen Helden individuell zu gestalten, ist aber für das Weiterkommen nicht erforderlich. Lediglich mit den Reittieren kann man sich wesentlich schneller kostenlos durch Gebiete zum nächsten Ort bewegen. Die Reittiere geben jedoch keinen Kampfbonus und man kann Monster nur Auge in Auge und nicht hoch zu Rosse angreifen (zumindest soweit ich das bisher rausgefunden habe - ich kann nicht ausschließen, dass vielleicht die wirklich teuren Reittiere eine solche Option bieten). Natürlich gibt es auch ein Teleportsystem, um schnell von Ort zu Ort zu reisen, welches aber nur für Premiumspieler umsonst ist.

    Fazit: Ein Spiel, das zwar kostenlos spielbar ist, sich aber durch die Möglichkeit, sich für Echtgeld gewisse Vorteile zu erkaufen, finanziert. Das nacht sich zu allererst beim Inventarplatz bemerkbar. Man stellt schnell feststellt, dass der zur Verfügung gestellte Platz für Items sehr knapp bemessen ist und ist so schon relativ stark versucht, diesem Problem durch Echtgeldzahlungen für mehr Itemplätze Herr zu werden. Natürlich sind nach oben keine Grenzen gesetzt und man kann durch Echtgeldzahlungen auch schnell an wirklich gute Rüstungsteile oder ständig verfügbare Boni kommen, die das Abenteuerleben vereinfachen.
    Abgesehen davon ist das Spiel aber für alle Spieler, die leveln und Abenteuer erleben wollen und auch einem kleinen PvP nicht abgeneigt sind, durchaus empfehlenswert, da es in dieser Beziehung einen hohen und durch seine Größe und Vielfalt auch länger anhaltenden Spielspaß gewährleisten kann. Für Spieler, die zusätzlich zum Spielen auch gerne neue Freunde kennenlernen wollen, mit denen sie gemeinsam Abenteuer bestehen, ist es aber definitiv nicht geeignet. Wenn man das Spiel aber mit einem oder mehreren Kumpels mal ausprobiert, kann es durchaus einen großen Reiz haben.
    Mehr anzeigen

  • Bewertung: 2

    Dienstag, 30. Juni 2015

    Hätte gerne fünf Sterne gegeben, denn das Spiel ist eigentlich toll. Leider wurde ich sowohl vom Support als auch im Forum ignoriert, nachdem trotz Bezahlung kein Premiumzugang erteilt wurde. Man zahlt also, erhält keine Leistung und wird anschließend mit Standardantworten abgespeist. So ein ignorantes Verhalten führt dann leider zur Abwertung.

Mehr Erfahrungsberichte anzeigen

Videos (2)

Drakensang Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen Drakensang Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.drakensang.de

Drakensang Website Screenshot

Das Online-Spiel Drakensang ist die erste Online-Version der allgemein sehr gefragten Drakensang-Saga. Fantasie-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. Man kann bei Drakensang zum Helden werden und die Menschen vor der Bedrohung durch die Anderwelt schützen. Als Online-Spiel hat Drakensang den Vorteil, dass es direkt am PC gespielt werden kann und keinen Speicherplatz benötigt. Die 3D-Grafiken und fantastischen Effekte untermalen die abwechslungsreiche fantastische Story. Als Held des Spiels muss der Gamer gegen fiese Monster kämpfen, um in das nächste Level zu gelangen. Dabei helfen Waffen, Rüstungen und diverse andere Gegenstände, welche im Spielverlauf erworben werden können. Das 3D-Fantasy-Game kann kostenlos gespielt werden.