Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Deezer Bewertung zusammen?

Deezer BewertungenDurchschnittlich wurde Deezer mit 4.12 von 5 bewertet. Basierend auf 1.708.783 Deezer Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Deezer Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit Deezer (10)

  • Bewertung: 5

    Freitag, 03. Februar 2017

    Bei Deezer gibt es ein großes Angebot an guter Musik, auch die Playlist sind sehr gut.

  • Bewertung: 5

    Sonntag, 09. Oktober 2016

    Übersichtlich und praktisch! Ich bin sehr zufrieden mit Deezer. Natürlich kann man das ein oder andere nicht finden, aber insgesamt gibt es eine sehr große Auswahl an Musik und Hörbüchern, die man ganz einfach in eigenen Listen speichern kann. Am besten finde ich die zusammengestellte Liste, angepasst an die eigenen Lieblingslieder.

  • Bewertung: 3

    Donnerstag, 15. September 2016

    Ich, 32, steh auf Musik, recherchier gern mal stundenlang nach neuer Musik, hab hunderte von Schallplatten und bin selbst Musiker. Ich mag es, alle Musik der Welt in der Tasche zu haben und ich mag Deezer. Ich finde weder Deezer noch Spotify ist nahe an "gut" oder gar "perfekt" dran. Ich war bei beiden Premium Kunde und bin nun erstmal bei Deezer geblieben, aber hadere schon wieder mit einem Wechsel zu Spotify. Ich höre am Desktop PC, am Laptop und auf meinem Smartphone darüber Musik. Hier meine Likes und Dislikes bzgl. Deezer.

    LIKE (sortiert von wichtig bis nicht so wichtig)

    #1 // PLAY: wichtigster Punkt gegenüber Spotify: man öffnet ein Album und ganz oben ist ein relativ großer PLAY Button! YES! Spotify hat nämlich nur einen großen "Shuffle"Button und ich will ein Album nicht Shufflen, nicht um alles in der Welt, ich will es so anhören wie es gedacht ist, ist okay für Playlists, aber nicht für Alben.

    #2 // LINKS: wenn man ein Album hört und zur Künstler-Seite wechseln will genügt ein Fingerdruck auf den Künstler! YES! Bei Spotify ist das super umständlich gemacht und war für mich ein Grund zu wechseln. Das ist etwas, was ich oft machte, grad wenn ich neue Künstler anhöre.

    #3 // APP: Die Smartphone App nutzt den Platz besser als Spotify, die Alben sind etwas kleiner. Aber, Spotify hat ein Dark Skin, was ich besser finde und visuell angenehmer, tags wie nachts.

    #4 // VORSCHLÄGE die Suche über "Ähnliche Künstler", sowie die Sektion "Dir empfohlen" ist ganz gut gemacht, allerdings kommt bei "Dir empfohlen" oft Zeug vor, das ich schon gespeichert hab, keine Ahnung, was das für ein komischer Algorithmus ist.

    #5 // BROWSER-APP am PC mag ich, dass Deezer über meinen Browser läuft, da ich gerne online nach Musik stöbere und recherchiere ist es gefühlt weniger nervig auf den Deezer Tab zu gehen. Möglicherweise ändert sich das aber gerade, zumindest gibt es wohl nun eine DESKTOP APP (allerdings nur für Windows 10), welche ich deshalb nicht nutzen kann. Nun, die Browsersache bringt aber auch technische Nachteile mit sich (siehe Gapless Mode)

    #6 // AUSWAHL ist groß. Hab ein paar superspezielle Sachen hier gefunden, was ich bei Spotify nicht entdeckt habe. Aber ist eher eine Seltenheit. Ist ziemlich gleich eigentlich. (Aber es fehlt das neue Avalanches Album! Macht mal endlich hinne!)

    #7 // ??? - Hey, die Drei ??? gibt es auf Deezer, wie auch auf Spotify, gehört wohl in die Sektion AUSWAHL, aber ohne Gapless Mode ist nervig.

    DISLIKE (sortiert von super schlimm bis wenig schlimm)

    #1 // KEIN GAPLESS MODE. Finde ich sehr sehr störend. Im Browser ist das wohl eine Limitierung des Browsers selbst (dafür gibt es eine Überblenden Funktion, was nicht das gleiche ist), aber in der Smartphone App gibt es das auch nicht. Wer also gern Alben mit ineinanderfließenden Tracks hört wie "Flaming Lips - Embryonic" oder "The War on Drugs - Slave Ambient" oder Hörspiele, der darf ultranervige ca. 1-2 Sekündige Unterbrechungen zwischen den Tracks genießen...ob man es nun offline hat oder nicht. Spotify hat GAPLESS.

    #2 // START = HOME. Sowohl im Browser als auf der Smartphone App landet man beim Start immer auf der HOME Site, die ich absolut sinnfrei finde. Dort bekommt man belanglose Playlist Vorschläge, sehr generelle Channel Vorschläge nach Genres oder man kann Play drücken und seine eigene Musik Autoshuffeln (FLOW). Erstmal ist irgendein Track vorgeladen, der annähernd überhaupt nichts mit meiner Musik zu tun hat. Wenn jemand z.B. gern Klassik hört und ausschließlich Klassik Alben hat, der kann sich beim Druck auf Play das neueste Gesäusel von Sarah Connor reinziehen, oder sich von einem Rapper beleidigen lassen. Wer nur seine Musik hören will, den wird diese Seite sehr nerven, da man erst auf "Meine Musik" wechseln muss und dann zu Alben scrollen und so weiter.

    #3 // TOTALES CHAOS bei bekannten Künstlern. Nehmen wir mal David Bowie und sehen mal nach was dort für Alben vorkommen: 176 ALBEN! Der Mann war nicht unproduktiv, aber er hat sicherlich keine 176 Alben gemacht! Es ist einfach alles durcheinander. Es kommen alle möglichen Compilations vor, wo nur ein Song von ihm vorkommt. Dazu das ganze Best Of Zeugs und der Schmarrn und Remix-Alben. Alles in der Sektion "Alben" Wenn man ohne Suchfunktion ein Studioalbum sucht, kann sich schon mal einen Tee aufsetzen und das Feuer anschüren, es wird eine lange Nacht.

    #4 // KEINE PERSONALISIERTE SORTIERUNG. Ist etwas, was sich erst auftut, wenn man mehr und mehr Alben gespeichert hat. Ich würde gern eine eigene Sortierung meiner gespeicherten Alben machen, was aber nicht möglich ist. Gerade habe ich "nur" 169 Alben gespeichert...und zwar als ein einziger großer HAUFEN. Man kann lediglich nach Deezer Parametern sortieren, die da wären Alphabetisch nach Künstlern oder Alben-Name (letzteres total sinnlos), Kürzlich hinzugefügt oder meistgehört, die Meistgehört-Daten sind übrigens nicht richtig, wobei ich mich frage, ob die Künstler daher wirklich fair abgerechnet werden.

    #5 // WECHEL ZWISCHEN GERÄTEN. Spotify hat eine nette Funktion, die mir bei Deezer total fehlt. Das kann Spotify: wenn ich z.B. am Smartphone höre, an den PC gehe, brauche ich nur am PC Play drücken und es geht weiter an der Stelle wo ich gerade am Smartphone war. Deezer kann das überhaupt nicht.

    #6 // NEUIGKEITEN?? NÖ. Was bringt es denn, wenn man Künstlern folgt, aber keine Infos über Neuerscheinungen bekommt?!? Ein kleiner Ausflug zu Spotify und ich war überrascht, wer alles ein neues Album hat. Das hat mich schon geärgert. Jetzt wieder, wo ich drüber nachdenke.

    #6 // FALSCHE ERSCHEINUNGSDATEN. Bekommt keiner der Dienste hin, nicht Amazon, nicht Spotify, Tidal oder Deezer. David Bowie hat Space Oddity also 2015 veröffentlicht? Und Tom Waits hat "Heartattack and Vine" 2016 veröffentlicht, interessant, ich dachte 1980 war das, da lag ich wohl falsch. Ich verstehe, dass es sich vermutlich um das Veröffentlichungsdatum der Digitalen Version handelt, aber mal ehrlich, interessiert mich nicht die Bohne wann das digital erschienen ist. Ich will vielleicht mal die Studioalben einen Künstlers nach den ECHTEN Veröffentlichungsjahren sortieren, da muss ich immer erst Discogs oder Wikipedia befragen, selten stimmt es aber dann bei einzelnen Alben doch, obwohl sie alt sind und ich versteh garnix mehr.

    #7 // KEIN SLEEP TIMER. Also wirklich, diese App kann garnix. Podcast Apps sind hingegen schon superweit entwickelt. Natürlich hört man mal Musik oder Hörbücher zum Einschlafen, wieso ist da kein Sleep Timer integriert? Wer auf Repeat hat wird die ganze Nacht das Ding am laufen haben und wie ich manchmal verpeilt nach ein paar Stunden mit Ohrenschmerzen weil zu laut aufwachen. Aber: Spotify kann es auch nicht.

    #8 // DEEZER APPs sind Apps mit denen man Deezer erweitern kann bzw könnte, denn das ist ein sehr trauriger Bereich. Absolut komische nutzlose Apps, außer "Hörbücher" oder vielleicht "Fußball". Spotify hat z.B. eine App, die Konzerte in meiner Nähe basierend auf meinen gespeicherten Künstlern anzeigt. Neuerdings gibt es "Rockmap", welche evtl. das gleiche kann, noch nicht getestet. Dazu sind diese Apps in der Smartphone App nur super umständlich zu erreichen und erfordert zu viele swipes und clicks or whatever.

    #9 // FALSCHE KÜNSTLER ASSOZIATIONEN bei Künstlern mit gleichen Namen. Zum Beispiel fällt mir gerade "Destroyer" ein, eine sehr melodische und wortlastige Indie-Singer-Songwriter Band, die schon 12 Alben haben. Aber in der EP Sektion findet sich auch ein Rapper namens Destroyer mit der sicherlich auch sehr wortlastigen EP "Black Nigga" und ein paar wortlosen Techno-Sachen aus Osteuropa (ich glaube, sie haben etwas aufgeräumt, das war schon schlimmer). Hab das schon öfter erlebt, ich hoffe, das wird besser. Hab Deezer schon öfter kontaktiert deswegen, leider ohne Reaktion.

    #10 // BRIGHT SKIN. wie bereits erwähnt hat die Smartphone App kein Dark-Skin wie Spotify, was teilweise sehr unangenehm sein kann, gerade wenn man nachts unterwegs ist und die Augen auf Dunkelheit eingestellt sind und dann das grelle Licht in die Augen strahlt, richtig schlecht wenn man mit dem Auto unterwegs ist.

    #11 // HÖRBÜCHER in FREMDSPRACHEN. Gibt es nicht (bis vor kurzem jedenfalls). Aber dazu muss ich sagen, ist okay. Ich zahl für Musik, nicht für Hörbücher. Ich hör hauptsächlich Englische Hörbücher, dafür bin ich auf Audible.

    FAZIT
    Es ist besser als nichts und garantiert keine "Abzocke". Und SPOTIFY vs DEEZER ist die Wahl zwischen Pest oder Cholera. Musikliebhaber wie ich, die hauptsächlich die selbst entdeckte Musik hören, haben es schwer den richtigen Anbieter zu finden, denn den gibt es nicht. Es wäre äußerst wünschenswert, wenn Deezer seine Library mal ordentlich aufräumt, und dem Nutzer mehr Personalisierung gewährt, sowohl für die Sortierung der Alben als auch für die Smartphone App an sich. Gapless Mode muss integriert werden. Wäre die App nur so gut wie die von manchen Podcast Playern, das wäre ein Traum. Die User Experience ist ehrlich gesagt unter aller Sau. Spotify ist in manchen Punkten etwas besser, in anderen schlechter. Ich werde vermutlich demnächst wieder zu Spotify wechseln und wäge nochmal ab.
    DEEZER IST OKAY. Aber besser geht es allemal. Liebe Entwickler, stellt euch nicht so an und entwickelt das Ding mal weiter!
    Mehr anzeigen

Mehr Erfahrungsberichte anzeigen

Videos (2)

Deezer Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen Deezer Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.deezer.com

Deezer Website Screenshot

Deezer bietet mehr als 20 Millionen Songs von renommierten Künstlern aus der ganzen Welt. Zudem ermöglicht Deezer das Erstellen einer individuellen Playlist, die jederzeit abgerufen werden kann. Sowohl mit als auch ohne Internetverbindung ist es möglich weltweit Musik zu hören und auf Millionen von Songs zurückzugreifen. Zudem können Lieblingssongs mit Freunden geteilt werden. Hierfür stehen soziale Dienste wie Facebook aber auch Twitter zur Verfügung. Deezer ist für Musikliebhaber geeignet, die auf ein breites Spektrum unterschiedlicher Musiktitel zurückgreifen möchten.