Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Zinspilot Bewertung zusammen?

Zinspilot BewertungenDurchschnittlich wurde Zinspilot mit 3.94 von 5 bewertet. Basierend auf 26 Zinspilot Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Zinspilot Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit Zinspilot (2)

  • Inaktiver Nutzer

    No Avatar 6 Bewertungen

    Bewertung: 5

    Mittwoch, 19. Oktober 2016

    Ich nutze Zinspilot als Anlage. Bisher habe ich keine Probleme. Leider fällt auch bei den Angeboten des Zinspilots die Zinssätze.
    Vorteil beim Tagesgeld: Man bekommt zweimal im Monat eine Zinsgutschrift.
    Nachteile: Man kann nur zweimal im Monat Geld anlegen und abheben (damit komme ich zurecht).

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 5

    Freitag, 13. Mai 2016

    Mein Name ist Martin und ich bin 36 Jahre alt. Beruflich bin ich schon seit vielen Jahren in einer Buchhaltung tätig und hab somit den Umgang mit Zahlen gelernt. Genau deshalb achte ich seit vielen Jahren auf die Zinsangebote der Banken und bin bemüht, immer das beste verfügbare Sparprodukt zu finden. Wie sich jeder vorstellen kann, sind solche Vergleiche irgendwann einmal sehr mühsam und anstrengend. Vor etwa 2 Monaten bin ich jedoch auf die Seite www.zinspilot.de aufmerksam geworden und war begeistert. Mit nur einem einzigen Konto soll es nun möglich sein, diverse und mehrere Angebote der Banken zu genießen. Natürlich machte sich zu Beginn ein wenig Skeptik bei mir breit und ich habe im Internet einige Informationen zu diesem Angebot bzw. zu dieser Seite eingeholt. Alles schien für mich perfekt und seriös zu sein und deshalb habe ich auch ein Konto bei Zinspilot eröffnet. Aus eigener Erfahrung kann ich nun behaupten, dass sich ein Wechsel tatsächlich lohnt. Zinspilot sucht für mich die besten Zinsangebote von unterschiedlichen Banken und ich erhalte mit nur einem einzigen Konto (bei Zinspilot) sehr gut Zinsen und kann meinem Geld beim Wachsen nun zusehen. Der Kundendienst hat mich zudem ebenfalls sehr gut und ausführlich beraten. Mehr anzeigen

Zinspilot im Test - Note: Sehr gut

Zinspilot Testbericht
Zinspilot ist ein Angebot der Deposit Solutions GmbH mit Sitz in Hamburg. Über die Plattform können Anleger in Tages- und Festgeldangebote zumeist ausländischer Banken investieren. Das zentrale Verkaufsargument sind die im Vergleich zum deutschen Einlagengeschäft signifikant höheren Zinssätze. Anleger zahlen Geld auf ein Konto bei einer deutschen Partnerbank ein, die die Tages- und Festgeldanlagen treuhänderisch wahrnimmt. Zinspilot ist damit zu einem erheblichen Teil eine Erscheinung der anhaltenden Niedrigzinsphase in der Eurozone, die Anleger zur Suche nach Alternativen treibt. Trotz der positiven Resonanz der Fachpresse und der durchaus aufgeschlossenen Finanzbranche hat das seit 2014 bestehende Angebot das Einlagengeschäft nicht revolutioniert. 

Das Angebot von Zinspilot im Überblick 

  • Geldanlagen bei ausländischen Banken 
  • Tagesgeld und Festgeld mit verschiedenen Laufzeiten 
  • Höhere Zinsen als in Deutschland, aber auch größere Risiken 
  • Anlage erfolgt über Treuhandkonto bei Sutor Bank

Die Ausgangslage: Niedrige Zinsen und die Suche nach Auswegen 

Das Zinsniveau in der Eurozone ist seit geraumer Zeit niedrig und wird es absehbar noch über einen langen Zeitraum bleiben. Anleger suchen deshalb nach Alternativen zu konventionellen Tagesgeld- und Festgeldanlagen sowie Bundesanleihen. Eine dieser Alternativen findet sich im Einlagengeschäft europäischer Banken. Diese werden durch die Finanzmärkte anders bewertet und zahlen deshalb höhere Zinssätze als ihre deutschen Konkurrenten. Das Phänomen ist keinesfalls unbekannt: Schon seit vielen Jahren sind zahlreiche Institute aus Österreich, den Niederlanden und Frankreich mit Zweigniederlassungen auf dem deutschen Markt aktiv.

Die Idee: Unkompliziert bei Banken aus Europa anlegen 

Die Idee hinter Zinspilot: Anleger sollen unkompliziert in Tagesgeld und Festgeld bei ausländischen Banken anlegen können. Zugleich soll der Aufwand für im Zeitverlauf notwendige Kontowechsel minimiert werden. Zinspilot adressiert dabei explizit Anleger, die Anlageentscheidungen primär nach dem Kriterium des Zinssatzes treffen und eine hohe Wechselbereitschaft an den Tag legen. Dazu wurde eine Plattform mit Angeboten von überwiegend ausländischen Banken entwickelt.

Das Angebot: Tagesgeld und Festgeld und mit höheren Zinsen und höherem Risiko 

Darunter finden sich zum Beispiel Institute aus Österreich und Großbritannien, aber auch aus Frankreich und Malta. Insbesondere im Hinblick auf die exotischen Zielländer geht Zinspilot einen Schritt weiter als die zahllosen Vergleichsportale, die auch Angebote von Zweigniederlassungen listen. Das Versprechen: In weniger etablierten Mitgliedstaaten der EU fallen die Renditen deutlich höher aus. Ihre Rendite ist allerdings ein Spiegelbild der höheren Risiken. Es gibt keine rechtsverbindliche, gemeinschaftliche Haftung aller EU-Staaten für die Bankeinlagen ihres Landes. Vielmehr sind nationale Einlagensicherungssysteme für den Schutz der Kundengelder zuständig. Diese könnten bei einer kritischen Entwicklung überfordert werden.

Aufgeschlossen: Medien und Teile der Finanzbranche 

Unternehmen wie Zinspilot sind auf Interesse der Finanzbranche und der Medien angewiesen. Banken müssen bei dem Modell mitmachen. Nicht alle dürften daran Interesse haben, da der Zielgruppe ein besonders konsequentes Ausschöpfen von Sonderaktionen inklusive anschließendem Abzug der Gelder unterstellt wird. Es haben sich jeoch sowohl deutsche als auch ausländische Banken gefunden, die ihre Offerten auf der Plattform listen. Die Zinspilot Plattform wurde zudem von einzelnen Drittanbietern wie zum Beispiel Brokern integriert. Die Medien zeigten sich in den vergangenen Jahren aufgeschlossen; unter anderem die Fachzeitschrift „Focus Money“ und der Nachrichtensender n-tv berichteten und bedachten das Angebot mit einer Auszeichnung.

Die Realität: Exotische Angebote sind die Ausnahme 

Die Revolution des Einlagengeschäfts ist bislang allerdings ausgeblieben. Die Zahl der auf der Plattform erhältlichen Angebote ist überschaubar. Insbesondere Offerten von Banken aus weniger etablierten Mitgliedstaaten sind die Ausnahme. Anleger können sich nicht darauf verlassen, bei Zinspilot zwingend signifikant höhere Zinssätze vorzufinden als im vorderen Bereich der einschlägigen Zinsranglisten aus Deutschland.

Der Ablauf: Treuhandkonto bei Hamburger Privatbank und Anlagecockpit 

Neukunden eröffnen ein Konto bei der in Hamburg ansässigen Sutor Bank AG. Die Privatbank ist an die deutsche Einlagensicherung angebunden und agiert im weiteren Verlauf als Treuhänder. Das Konto bei der Sutor Bank ist über eine Schnittstelle an die Plattform von Zinspilot angebunden. Anleger können Angebote ausländischer Banken auswählen und die Anlage über das Konto bei der Sutor Bank tätigen. Dadurch entfällt bei der mehrmaligen Inanspruchnahme von Angeboten der Aufwand des Kontowechsels.

Das Unternehmen: Ein Softwareentwickler für die Finanzbranche 

Die Deposit Solutions GmbH mit Sitz in Hamburg entwickelt eigenen Angaben zufolge seit dem Jahr 2011 TÜV-geprüfte Software und Serviceangebote, die etwa zur Kontenverwaltung für die Immobilien- und Finanzwirtschaft eingesetzt wird. Das Unternehmen versteht sich als Dienstleister für Banken, Unternehmen, Vermögensverwaltungen und Privatanleger und will diesen eine effiziente Gestaltung von Prozessen zur Anlagenverwaltung und Anlagenvermittlung zur Verfügung stellen. Das Angebot für Privatkunden existiert seit dem Jahr 2014.

Zinspilot Testbericht Fazit - Note: Sehr gut

In der Theorie ist Zinspilot ein Eldorado für „Zinshopper“: Durch die Sutor Bank AG als Treuhänderin können attraktive Zinsangebote kurzfristig und ohne erneute Kontoeröffnung wahrgenommen werden. Durch die europäische Ausrichtung wird der Pool an Angeboten zu dem deutlich und zum Teil um Festgeldanlagen mit höheren Zinssätzen erweitert. In der Praxis bleibt die Revolution des Einlagengeschäfts allerdings aus – nicht zuletzt, weil die Zahl der kooperierenden Banken überschaubar ist und das Absenken von Hürden nicht zwingend im Interesse der Institute liegt. Dennoch: Wer die Suche nach attraktiven Zinsen für Tagesgeld und Festgeld noch nicht aufgegeben hat, kann mit dem Angebot der Hanseaten wenig falsch machen. Das Urteil deshalb: sehr gut.

Videos (1)

Zinspilot Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen Zinspilot Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.zinspilot.de

Zinspilot Website Screenshot

Zinspilot bietet den Sparern eine praktische Ein-Konto-Lösung an. Anleger können so mit nur einem Konto die Zinsangebote diverser Banken nutzen und müssen nicht mehr umständlich Einzelkonten eröffnen und sich mit verschiedenen Postidents und Onlinebanking-Zugängen herumschlagen. All diese Vorzüge lassen sich nutzen, wenn der Anleger bei Zinspilot ein Konto eröffnet. Alle Tagesgeld- und Festgeldangebote der teilnehmenden Banken werden übersichtlich aufgelistet. Der Anleger wählt ein Angebot aus und überweist den jeweiligen Anlagebetrag von seinem Bankkonto auf das Zinspilot-Konto. Über das Zinspilot Anlage-Cockpit sind die Kontostände jederzeit abrufbar und es kann die Auszahlung der Anlagebeträge auf das Konto des Anlegers veranlasst werden.