Erfahrungen.com durchsuchen

Erfahrungen mit TASCHEN Verlag (1)

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 5

    Sonntag, 30. November 2014

    Vor gut zwanzig Jahren war ich bei Büchern vom TASCHEN-Verlag sehr skeptisch. Aufgefallen sind mir damals die sehr farbig gestalteten Softcover, die erotische Titel wie „Pin ups “ oder „100 Male Nudes“ tragen und die neben Maler-Monografien wie Picasso oder Matisse in den Eingangsregalen der großen Buchhandelsketten oder in Angebots-Wühlkisten zu finden sind.
    Der TASCHEN-Verlag, so mein bislang kritischer Einwand, erzielt Kassenschlager durch verramschen von Kunstbüchern und obendrein bringt er nur massentaugliche „Sex sells“ Produkte auf dem Markt.
    Doch neben der kalkulierten Verkaufsware hatte der Verlag auch Exoten beziehungsweise Besonderheiten im Sortiment. Ich selbst besitze ein schmales Fotobändchen von Jan Saudek aus dem Jahr 1997, dass längst im Handel vergriffen ist und heute einen Sammlerwert hat. Soweit meine Erfahrungen mit dem TASCHEN-„Billig“-Sortiment. Eine ganz andere und neue Erfahrung mit TASCHEN hatte ich 2007 mit der Anschaffung des 9kg schweren und ca. einen halben Meter langen Kunstbandes „Michelangelo. Das vollständige Werk“ gemacht. Dieser Kunstband setzte gleich zwei Meilensteine:
    1. Eine so eine aufwendige und sorgfältige Werkausgabe über Michelangelo hatte es bislang noch nie gegeben.
    2. Dieser Kunstband (der damals 150€ kostete) hat auch für die ganzen Bereich „Kunstbuch“ neue Maßstände gesetzt.
    Hochqualitative, sehr zahlreich detaillierte Fotoaufnahmen der Kunstwerke sind mit einer ernstzunehmenden wissenschaftlichen Auseinandersetzung in einem Buch vereint. Das so etwas möglich ist, das hatte TASCHEN spätestens mit diesem Band unter Beweis gestellt. Der Michelangelo-Kunstband zählt heute zu meinen absoluten Lieblingsbüchern; er ist jedoch im Handel längst vergriffen und wird auf dem antiquarischen Markt hochgehandelt.
    Auch wenn heute manche vergriffene Titel mit über 600€ versteigert werden, finde ich, dass die handelsüblichen TASCHEN-Kunstbücher nicht unbedingt als Wertanlage funktionieren. Dafür ist eventuell ihre Auflage zu hoch.
    (Es gibt jedoch auch limitierte Auflagen, die nur im ausgewählten Handel erhältlich sind und für Kunstbuchsammler interessanter sein könnten; in diesem Fall bewegt man sich aber in viel höheren Preiskategorien.) Was ich heute bei TASCHEN so sehr schätze und was mich sogar zum TASCHEN-Fan gemacht hat ist das haptische Vergnügen der gedruckten Ausgaben. Ich kann förmlich in einer sehr angenehmen Weise die Farben des Buches riechen. Hervorzuheben ist der Druck und die Vielfalt der Papiermaterialien, die sich je nach Preis und Kunstrichtung unterscheiden. Das ist nicht nur zwischen zwei unterschiedlichen Genres wie zum Beispiel Malerei und Fotografie zu bemerken; sondern innerhalb eines Genres. Man vergleiche z.B. den Kunstband „Pancha Tantra“ des Malers Walton Ford mit dem Kunstband von Hiroshige „Hundert berühmte Ansichten von Edo“. Hier geht es nicht nur um die unterschiedliche Papierbeschaffenheit, sondern letzteres hat TASCHEN auch mit einer japanischen Bindung herausgegeben. Aber ausschlaggebend sind die Fotografien der Kunstwerke, die mit einer unvergleichlichen, detailverliebten Präzision aufgenommen werden. Und was ganz wichtiges: Es ist mir noch kein TASCHEN-Kunstbuch mit grün- oder gelbstichigen Abbildungen untergekommen, sondern die Farbabbildungen kommen dem Original-Kunstwerk sehr nahe (oder ist mit dem Original nahezu identisch!) Dies wird zum Beispiel auch im neuen Kunstband von Hieronymus Bosch deutlich: Hier hat ein Produktions-Team von TASCHEN die Kunstwerke vor Ort selbst abfotografiert. Auch dieses Buch ist (wie andere TASCHEN-Ausgaben auch in der Preiskategorie ab 99Euro) sehr edel aufgemacht und eignet sich wunderbar als Weihnachts- oder Hochzeitsgeschenk. Mit der Zeit sind bei mir einige TASCHEN-Ausgaben hinzugekommen, sodass ich inzwischen Platzprobleme für das Verstauen der Bände habe. Denn in der Tat können die TASCHEN-Bücher hohen Suchtfaktor und Sammelleidenschaft auslösen. Wer durch ihren Verlags-Katalog blättert, bzw. sich auf ihrer Homepage durchklickt, wird bemerken dass ihr Sortiment gerade noch überschaubar, aber dennoch sehr vielfältig ist: Vom Hochglanz-Fotobuch (z.B. von Helmut Newton), über sehr schön gestaltete Märchen-Bücher, von Rubriken wie zum Beispiel Mode, Film, Comics oder Architektur, kann jeder fündig werden.
    Mehr anzeigen

Videos (2)

TASCHEN Verlag Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen TASCHEN Verlag Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.taschen.com

TASCHEN Verlag Website Screenshot

Was unterscheidet den gotischen Baustil von dem der Romanik? Wer sich darüber ausführlich informieren möchte, der kann das mit den Büchern aus dem TASCHEN Verlag. Der TASCHEN Verlag ist Spezialist, wenn es um Bücher zum Thema Architektur und Design geht, aber auch Bücher über Filme, Biografien, Bildbände über Kunst und Musik gehören zum Sortiment des Onlineshops. Dazu kommen Kunstkalender, nicht alltägliche Reiseführer und erotische Literatur. Neben Büchern im Print Format bietet der TASCHEN Verlag E-Books, Bestseller aus verschiedenen Genres und viele Geschenkideen. Zu den Schwerpunkten gehören auch Bücher über Fotografie, Mode und die sogenannte Pop Kultur.