Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die NUVARING Bewertung zusammen?

NUVARING BewertungenDurchschnittlich wurde NUVARING mit 3.34 von 5 bewertet. Basierend auf 1.084 NUVARING Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren NUVARING Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit NUVARING (8)

  • Bewertung: 3

    Montag, 08. Mai 2017

    Oft müde und lustlos. Ich bin der Meinung das es vom Ring kommt. Leider vertrage ich einige Pillen nicht und es ist einfach die Gefahr zu hoch das ich sie vergesse zu nehmen. Daher nehme ich den Ring weiter!

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 5

    Montag, 10. April 2017

    Ich bin 42 Jahre alt und habe jahrelang die Pille genommen, um genau zu sein 24 Jahre. Mit den wohl üblichen regelmäßigen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen vor der Menstruation, wenn überhaupt Menstruation, die kam nämlich zwischendurch immer mal wieder wann sie wollte, Gereiztheit, enorme Stimmungsschwankungen, Gewichtsschwankungen und natürlich dieses ständige Brust spannen. Ich konnte an manchen Tagen nicht einmal meine Kinder in den Arm nehmen, geschweige denn mich mit meinem Mann amüsieren, was unser Intimleben im Laufe der Jahre arg belastet hat.

    Meine Gynäkologin schlug mir Ende letzten Jahres den Nuvaring vor. Bis dahin hatte ich noch nie von ihm gehört und ich muss gestehen ich finde ihn genial. Zuerst habe ich ihn 3 Monate lang getestet und mir dann ein zweites Rezept geholt. Denn ich muss sagen, dass ich diesen Ring absolut fantastisch finde.

    Bei mir hat sich das Vorbeschriebene wirklich komplett ins positive Gegenteil verkehrt und ich bin absolut happy. Am allermeisten freut es mich, dass das Brust spannen komplett weg ist und die Zweisamkeit zwischen meinem Mann und mir ist wieder grandios.

    Ich habe diverse negative Berichte über den Ring gelesen und behalte diese auch im Hinterkopf denn ich weiß, dass sich der Körper immer mal wieder verändern kann und auch das Zusammenspiel zwischen meinem Körper und dem Ring vielleicht mal wieder nicht so harmonisch verläuft. Bis ich derartige negative Änderungen bemerke, genieße ich aber die derzeitige Situation und glaube fest daran, dass dieser Ring meinem Körper einfach nur gut tut. Ich drücke mir alle Daumen.
    Mehr anzeigen

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 4

    Donnerstag, 12. Mai 2016

    Hallo ich nutze seit 2 monaten den novaring und bin sehr zu frieden! Habe nach dem pille absetzen, erstmal schnell fettige haaren bekommen pickel Haarausfall. Problem wird es nur sein den novaring bis zum urlaubsziel kühl zu halten. Was eindeutig bei der pille kein problem ist. Was ich als problem sehe.
    Ansonsten super :) Fühl mich sehr gut damit.

Mehr Erfahrungsberichte anzeigen

NUVARING im Test - Note: Befriedigend

NUVARING Testbericht
Nie mehr die Pille vergessen – damit lockt der NuvaRing. Der kleine Plastikring wird direkt in die Scheide eingeführt und gibt dann gleichmäßig gering dosierte Hormone ab, die ausreichen, um den Hormonspiegel des Körpers auszugleichen und zugleich eine Schwangerschaft recht sicher zu verhüten. Obwohl man davon ausgeht, dass durch die örtliche Anwendung der Hormone in der Vagina statt durch Aufnahme über den Darm weniger Nebenwirkungen hervorgerufen werden, ließ sich das bisher nicht klinisch bestätigen. Viele Patientinnen klagen über sehr belastende unerwünschte Begleiterscheinungen und kritisieren zugleich den hohen Preis des NuvaRings. Auch dass so mancher Partner den Ring beim Geschlechtsverkehr spürt, wird als negativ bewertet. Deshalb erreicht die praktische Verhütungsmethode im Test nur das Urteil „befriedigend“.

Einzigartige Verhütung: der Ring der Hormone

  • Weicher, formbarer Kunststoffring mit Hormondepot zur gleichmäßigen Hormonfreisetzung
  • Kombinationspräparat aus Östrogen und Gestagen – für sicheren Schutz vor einer ungewollten Schwangerschaft
  • Niedrigere Hormonspiegel im Vergleich zu den meisten Anti-Baby-Pillen
  • Durch die Frau selbst einführbar
  • Tragezyklen von  21 Tagen mit NuvaRing und 7 Tagen ohne während der Abbruchblutung
  • Nachteilig: zahlreiche Nebenwirkungen und Gefahr des Verlierens

Hormonelle Methode: Einsatzgebiete des NuvaRings

Jede Verhütungsmethode ist nur so gut wie der Mensch, der sie anwendet. Der größte Nachteil der Anti-Baby-Pille – die tägliche Einnahme – ist beim NuvaRing ausgeschaltet, weil er nur einmal pro Monat eingeführt werden muss. Deshalb ist der Hormonring vor allem für Frauen geeignet, die Hormone nehmen möchten oder müssen, aber Schwierigkeiten damit haben, jeden Tag zur gleichen Zeit an die Einnahme zu denken. Ziel der Anwendung ist dabei in den meisten Fällen eine sichere Empfängnisverhütung. Viele Patientinnen nutzen die hormonelle Verhütungsmethode aber auch, um Menstruationsbeschwerden zu lindern. Auch Hormon- und Zyklusstörungen sowie das prämenstruelle Syndrom können durch die Anwendung des NuvaRings wirkungsvoll gemildert werden.

Hochwirksame Inhaltsstoffe: am Ort des Geschehens

Der NuvaRing besteht aus einem weichen, formbaren Kunststoff. Er kann zusammengedrückt werden und wird dann wie ein Tampon in die Scheide eingeführt. Zum Liegen kommen sollte er möglichst weit hinten – im Bereich des Muttermundes. Dort setzt er kontinuierlich die Hormone Etonogestrel – ein Gestagen oder Gelbkörperhormon – und Ethinylestradiol – ein Östrogen – frei. Die Hormone werden von der Vaginalschleimhaut aufgenommen und verteilen sich über die Blutlaufbahn im gesamten Körper. Weil aber aufgrund der örtlichen Freisetzung am Ort des Geschehens (in der Vagina) die dort nötigen Hormonkonzentrationen schneller erreicht werden als mit der Anti-Baby-Pille, können die Hormone beim NuvaRing deutlich niedriger dosiert eingesetzt werden.

Sichere Wirkung: den Hormonspiegel ausgleichend und verhütend

Beim Kunststoffmaterial des NuvaRings handelt es sich um eine Speichermatrix, die ständig eine definierte Menge Hormone freisetzt. Während das Östrogen Ethinylestradiol auf hormonellem Weg den Eisprung verhindert, verursacht das Gestagen Etonogestrel einen Verschluss der Gebärmutter mit zähem Schleim. Gleichzeitig hemmt es aber auch die mögliche Anlagerung eines möglicherweise befruchteten Eies in der Gebärmutter. Man hat sich von der örtlichen Anwendung versprochen, dass die lokale Freisetzung der Hormone Nebenwirkungen der hormonellen Verhütung reduzieren kann, was aber leider nicht bestätigt werden konnte.

Eingeschränkte Anwendung: wo der NuvaRing nicht geeignet ist

Weil der NuvaRing noch zu den jüngeren hormonellen Verhütungsmitteln zählt, sind noch nicht allzu viele Langzeitanwendungsdaten verfügbar. Aufgrund der enthaltenen Hormone geht man aber davon aus, dass die gleichen Kontraindikationen gelten wie bei der Anti-Baby-Pille. Das bedeutet, dass Frauen mit einer medizinischen Vorbelastung hinsichtlich Thrombosen, Schlaganfall oder Myokardinfarkt den NuvaRing ebenso wenig nutzen sollten wie Frauen mit Lebererkrankungen, starkem Überwicht oder Störungen in der Blutgerinnung. Bei Raucherinnen und Diabetikerinnen sollte das Risiko im Verhältnis zum Nutzen unbedingt kritisch abgewogen werden.

Unerwünschte Wirkungen: Nebenwirkungen und Co.

Bei der Anwendung des NuvaRings können verursacht durch die freigesetzten Hormone verschiedene, zum Teil auch schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören die recht häufig auftretenden Begleiterscheinungen Libidoverlust, Stimmungsschwankungen und Kopfschmerzen. Auch Gewichtszunahmen und Übelkeit treten verhältnismäßig oft auf. Über Aggressivität, Gereiztheit, Müdigkeit und Angstzustände berichten Patientinnen ebenfalls gelegentlich. Auch eine höhere Neigung zu Pilzinfektionen und das Auftreten von Zwischenblutungen sind in Zusammenhang mit der Anwendung des NuvaRings zu bringen.

Verpflichtende Routine: Arztbesuch und Rezept

In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der NuvaRing rezeptpflichtig. Während der Routineuntersuchung soll sichergestellt werden, dass erste Anzeichen für schwerwiegende Nebenwirkungen erkannt werden. Der Hormonring sollte auch zu Hause nach dem Kauf bis zu Anwendung kühl gelagert werden.

Lästige Nachteile: Preis und Verlieren

Neben den Nebenwirkungen, die von vielen Anwenderinnen als so belastend beschrieben wurden, dass sie die Anwendung einstellen mussten, sind vor allem der im Verhältnis zu Pille und Spirale recht hohe Preis und die Gefahr des Verlierens oft kritisierte Punkte. Mehrfach wurde berichtet, dass der NuvaRing beispielsweise beim Tamponwechsel, aber auch während des Stuhlgangs aus der Scheide verloren ging und damit auch der Verhütungsschutz. Auch die Tatsache, dass gelegentlich Männer oder sogar beide Partner den Ring beim Geschlechtsverkehr spüren, stellt für den Alltag ein Problem dar.

NUVARING Testbericht Fazit - Note: Befriedigend

Seit einigen Jahren ist mit dem NuvaRing eine hormonelle Verhütungsmethode auf dem Markt, die rein anwendungstechnisch irgendwo zwischen Anti-Baby-Pille und Hormonspirale anzusiedeln ist. Anders als die Spirale wird der NuvaRing aber nicht in die Gebärmutter sondern nur in die Scheide eingeführt, was die Frauen selber bewerkstelligen können. Einmal eingeführt verspricht der Hormonring für 21 Tage eine so sichere Verhütung wie die Anti-Baby-Pille. Der Vorteil ist ganz klar, dass die tägliche Einnahme und damit die Gefahr des Vergessens weg fällt. Leider treten beim NuvaRing nahezu die gleichen Nebenwirkungen auf wie bei Pille und Spirale. Außerdem ist der Ring im Verhältnis zu den Alternativen vergleichsweise teurer. Im Testurteil erreicht er deshalb nur ein solides „befriedigend“.

Videos (1)

NUVARING Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen NUVARING Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.medipolis.de

NUVARING Website Screenshot

Der NuvaRing ist ein Verhütungsmittel. Er verhindert mit Hormonen den Einsprung. Der aus Kunststoff bestehende Verhütungsring wird wie ein Tampon in die Vagina eingeführt. Nach drei Wochen wird er wieder entfernt. In dieser Zeit kommt die monatliche Blutung. Der NuvaRing ist rezeptpflichtig. Der Sicherheitsstandard entspricht dem der Pille und ist für Frauen geeignet, die diese nicht vertragen. Er kann innerhalb eines Tages für 3 Stunden entfernt werden, ohne seine Wirkung zu verlieren.