Erfahrungen.com durchsuchen

Erfahrungen mit Hochschule Fresenius (1)

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 5

    Sonntag, 30. November 2014

    Die Hochschule Fresenius mit ihren einzelnen Standorten in Köln, Hamburg, München, Berlin, New York und in weiteren Großstädten ist eine ausgezeichnete Bildungswahl und bietet sowohl zahlreiche Bachelor- als auch Masterstudiengänge an. Diese gibt es als Vollzeitstudium, berufsbegleitende Studiengänge oder auch als Fort- sowie Weiterbildungen. Der Hauptsitz der angesehenen Hochschule ist in Idstein nahe Wiesbaden. Die einzelnen Studiengänge teilen sich auf verschiedene Schools auf, wie beispielsweile Business School, Medical School und AMD School of Fashion. Durch diese professionelle Aufteilung entsteht ein eindeutigeres Bild der Fachbereiche Chemie und Biologie, Wirtschaft und Medien, Gesundheit und Soziales sowie Design.
    Durch mein Abitur und zusätzliche Leistungen wie Praktika konnte ich mich über einen sofortigen Zulassungsbescheid freuen. Ich studierte den grundständigen Bachelorstudiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, der sechs Semester dauerte. Das Studium war ein abwechslungsreiches Konzept aus unterschiedlichen Schwerpunkten wie Marketing, Personalwesen und auch BWL, in das ich mich sehr gut einarbeiten konnte. Zusätzlich nahm ich an einem kostenlosen Sprachkurs der französischen Sprache teil, der mir viel brachte. Weitere Varianten sind wählbar: Niederländisch, Spanisch, Russisch, Polnisch und weitere Angebote bietet die Hochschule Fresenius an.
    Die Mitarbeiter der Hochschule versprechen durch zahlreiche kompetente Ansprechmöglichkeiten Hilfe auf jedem Gebiet und stehen jedem Studierenden gerne mit Rat und Tat zur Seite.
    Mehr anzeigen

Hochschule Fresenius im Test - Note: Gut

Hochschule Fresenius Testbericht
Wer sich für eine private Hochschule entscheidet, der muss mit monatlichen Kosten rechnen, welche deutlich über denen für ein Studium an einer staatlichen Hochschule liegen. Dafür bieten private Universitäten wie die Hochschule Fresenius besonders kleine Seminargruppen und eine oft praxisnahe, moderne Ausbildung. Studenten müssen aber neben einer Menge Geld auch noch einiges an Flexibilität mitbringen und bereit sein, an den Studienort zu ziehen, wo die private Uni das gewünschte Studium anbietet. Neben einem Vollstudium sind auch berufsbegleitende Studiengänge möglich. Die Qualität der Ausbildung wird im Großen und Ganzen als gut bewertet, wobei viele Studiengänge sehr praxisnah gestaltet sind. Aufgrund der oft kritisierten Organisation bewerten die Studenten die Hochschule Fresenius im Durchschnitt mit „gut“.

Die Zusammenfassung: Private Hochschul-Alternative mit einigen Tücken

  • Private Hochschule mit langer Tradition von über 150 Jahren
  • Fast 50 verschiedene Studiengänge und berufsbegleitende Ausbildungen
  • Mehrere Standorte in Deutschland, z.B. in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg und Köln
  • Schwerpunkte in natur- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern
  • Studiengebühren pro Monat je nach Studiengang zwischen 300 und 600 Euro
  • Häufigste Kritikpunkte sind die Qualität der Ausbilder und die Organisation der Hochschule

Die Hochschule: Zahlen, Daten, Fakten zur Hochschule Fresenius

Vor mehr als 160 Jahren – im Jahre 1848 – gegründet, kann die Hochschule Fresenius zu eine lange Tradition im Bildungsbereich zurückblicken. Seit mehr als 40 Jahren hat die Hochschule Fresenius auch die Zulassung als staatlich anerkannte Hochschule. An den derzeit acht Standorten studieren insgesamt etwa 8000 Studenten in knapp 50 verschiedenen Studiengängen. Umfangreiche Informationen zu den einzelnen Standorten, den vor Ort angebotenen Studiengängen und den lehrenden Mitarbeitern bietet die übersichtlich und detailliert gestaltete Homepage der Fresenius Hochschule. Für Studierende interessant dürfte außerdem noch das Auslandsstudienprogramm der Uni sein.

Die Studiengänge: große Auswahl von Zertifikatskursen bis zum Master-Studium

Das Spektrum an Kursen und Studiengängen an der Hochschule Fresenius ist umfangreich. Die Berufsfachschulen Chemie & Biologie sowie Gesundheit & Soziales bieten verschiedene Ausbildungswege wie zum Technischen Assistent in verschiedenen Fächern. Darüber hinaus gibt es ein umfassendes Angebot an Fortbildungen und Zertifikatskursen. Wer sich für ein Vollstudium entscheidet, hat die Wahl zwischen verschiedenen Studiengängen an einem der spezialisierten Standorte: Business School, Media School, School of Therapy and Social Work oder der School of Biology, Chemistry & Pharmacy. Als Abschluss kann man sich zwischen einem Bachelor und einem Master entscheiden.

Die Informationen: Homepage und persönliche Beratung

Wer sich für ein Studium an der Hochschule Fresenius interessiert, sollte sich im ersten Schritt auf der Homepage gründlich umsehen. Dort finden sich für jeden Studiengang die wichtigsten Informationen rund um die Themen Inhalte, Aussichten, Bewerbungsvoraussetzungen, Studienablauf und Kosten. Interessenten, die darüber hinaus gehenden Fragen haben oder eine Finanzierung benötigen, sollten den auf der jeweiligen Internetseite angegebenen Berater der Hochschule Fresenius kontaktieren.

Die Bewerbung: Anforderungen geringer als an staatlichen Hochschulen

Viele Studenten, die sich für eine private Hochschule entscheiden, tun dies, weil sie an der staatlichen Hochschule keinen Platz oder keine Zulassung erhalten haben. Hier kann beispielsweise der Numerus clausus im Weg stehen oder aber die Zulassungsvoraussetzungen mangelhaft sein. Die Hochschule Fresenius nimmt je nach Studiengang auch Studenten in bestimmte Studiengänge auf, die keine Hochschulreife dafür aber eine bestimmte Ausbildung und bereits Berufserfahrung vorweisen können. Auch sehr beliebte und „überlaufene“ Studiengänge lassen sich an einer privaten Hochschule oft noch wählen, wenn an den staatlichen Hochschulen schon alle Plätze vergeben sind.

Die Kosten: Einige Hundert Euro pro Monate je nach Studienfach

Die Hochschule Fresenius geht anders als viele andere privaten Unis recht offen mit den Kosten einer Ausbildung oder eines Studienganges um. Auf der entsprechenden Info-Seite finden sich stets die Angaben zu den Kosten des Studienganges sowie zu den Regelstudienzeiten und Begleitkosten. Je nach Studienort muss beispielsweise ein Semesterticket zusätzlich erworben werden. Je nach gewählten Studiengang liegen die reinen Studienkosten meist zwischen 300 und 600 Euro pro Monat. Das bedeutet, dass Studenten pro Jahr mit bis zu 7200 Euro fürs Studieren rechnen müssen. Bei acht Regelsemestern kommen hier schnell über 50.000 Euro zusammen!

Die Organisation: viel Kritik von Seiten der Studenten

Viele Studenten sind sich einig: Inhalte und Lehre hui – Organisation pfui! Anders als der hohe monatliche Betrag vermuten und erhoffen lässt, scheint die Organisation des Studiums bei der Fresenius Hochschule an einigen Standorten und besonders bei einigen Studiengängen sehr verbesserungswürdig zu sein. Ebenfalls bemängelt werden oft die Lage der Hochschule, die Unterrichtsausstattung und Versorgung in den Pausen. Aufgrund der geringen Studentenzahlen pro Standort kommt ein Campus-Feeling wie man es von großen staatlichen Universitäten kennt, aus. Ebenfalls gelegentlich Grund zur Kritik ist die Qualität der Dozenten. Einige sind sehr erfahren und lehren praxisnah. Andere wirken überfordert und nicht qualifiziert genug.

Die Bewertung: Oft weiter empfohlen trotz einiger Minuspunkte

Im Durchschnitt vergeben die Studenten der Hochschule Fresenius eine gute Bewertung. Dabei bringen vor allem die kleinen Seminar- und Lerngruppen und die praxisnahe Ausbildung Pluspunkte für die Hochschule Fresenius. Dem stehen die genannten Kritikpunkte gegenüber. Dennoch würden die meisten Studenten die private Hochschule weiter empfehlen, vor allem dann, wenn eine staatliche Hochschule als Alternative ausfällt.

Hochschule Fresenius Testbericht Fazit - Note: Gut

Private Unis wie die Hochschule Fresenius bieten auch den Studenten, die an staatlichen Universitäten nicht studieren können oder berufsbegleitenden studieren möchten, die Möglichkeit, ihren Wunschstudiengang zu bewältigen. Im Angebot sind verschiedene Kurse und Studiengänge aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Bereichen. Vor allem medizinische, naturwissenschaftliche, rechtliche, wirtschaftswissenschaftliche und Medien-Themen bestimmen das Angebot an der Hochschule Fresenius. Je nach Inhalt und Umfang des gewählten Studienganges kommen pro Monat mindestens 300 und bis zu 600 Euro an Kosten auf den Studierenden zu. Die Studenten beschreiben die Organisation als verbesserungswürdig. Auch die Lehrkräfte sind gelegentlich Grund für Kritik. Weil dennoch ein sehr großer Teil der Studenten das Studium an der Hochschule Fresenius weiterempfehlen würden, erreicht die Uni im Test ein „Gut“.

Videos (2)

Hochschule Fresenius Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen Hochschule Fresenius Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.onlineplus.de

Hochschule Fresenius Website Screenshot

Die Hochschule Fresenius ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule, die im Jahre 1848 als Laboratorium Fresenius gegründet wurde. In den 1930er Jahren wurden an der Hochschule Fresenius Chemotechniker ausgebildet. Später wurde der Studiengang durch ein Ingenieurstudium ergänzt. 1998 wurde das Angebot der Hochschule Fresenius durch Studiengänge in Gesundheit, Wirtschaft und Medien erweitert. Das Unternehmen hat Standorte in Berlin, Hamburg, Köln, Idstein oder Zwickau. In Berlin werden Wirtschaft und Medien und Design als Studiengänge angeboten. In Idstein kann man Chemie und Biologie studieren. Die Hochschule Fresenius hat ihren Sitz in einem Neubau in Wiesbaden. Die neuesten Studienbereiche sind Raumkonzept, Design und Visual Communication.