Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die EnBW Bewertung zusammen?

EnBW BewertungenDurchschnittlich wurde EnBW mit 4.25 von 5 bewertet. Basierend auf 2.788 EnBW Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren EnBW Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit EnBW (13)

  • Bewertung: 1

    Mittwoch, 09. Januar 2019

    Ich habe im September 2018 gleichzeitig 2 Verträge zu EnBW gewechselt, normalen Verbrauchsstrom und Wärmepumpenstrom.

    A. Verbrauchsstrom - Tarif EnBW online mit Neukundenbonus von 70€

    1. Wechselantrag: Kündigung durch EnBW bei meinem bisherigem Anbieter wurde zu einem zu späten Termin (willkürlich gewählt?) beantragt, obwohl noch genug Zeit war.
    -> Kündigung erst zum nächsten Jahr
    -> eigenständige Kündigung zum nächst-möglichen Termin konnte von mir noch rechtzeitig selbst durchgeführt werden, damit alles noch rechtzeitig klappt
    -> Kündigungsbestätigung vom bisherigen Anbieter selbst an EnBW weitergeleitet -> ok

    2. Bonus auch nach 4,5 Monaten noch nicht erhalten, Überweisung nach Anfrage per Mail nach weiteren 7 Tagen erhalten (1*70€)

    3. Im Dezember wurde ich aufgefordert, online meinen aktuellen Zählerstand einzutragen. Da sich durch einen Zählerwechsel auch die Zählernummern geändert hatten, was man im Onlinesystem nicht eintragen kann, habe ich die Zählerstände per E-mail übermittelt.

    4. Ende Januar wurde mir per E-mail mitgeteilt, dass nun eine neue Rechnung (Jahresrechnung) verfügbar ist, die ich aber im Portal nicht finden konnte. Hier hätte ich aktiv werden müssen. Da ich die anschließende Abbuchung mangels Rechnung nicht nachvollziehen konnte, habe ich die genauere Kontrolle leider auf die Endabrechnung verschoben. Alle weiteren Abschläge wurden termingerecht eingezogen.

    5. 14.7.2018: Wechselantrag bei neuem Stromanbieter, der die Kündigung bei EnBW übernimmt. (-> 27.07.2018: Lieferbestätigung -> 03.09.2018 Kündigungsbestätigung von EnBW)

    6. Schlussrechnung ENBW online:
    Die Auflistung der geleisteten Abschläge ist fehlerhaft. Einige Abschläge sind korrekt, vier Buchungen (Nov, Feb, März und April) wurden zusammengefasst und zu einem scheinbar willkürlich gewählten Datum (August) verbucht, an welchem auf meinem Konto keinerlei Abbuchung stattfand. Außerdem fehlte die Zwischenrechnung aus 4. komplett. Stattdessen war eine Abbuchung der Abschlagssumme im September 2018, also als der Vertrag bereits zu Ende war, angerechnet worden, die aber nie stattgefunden hatte. Zudem war von einem Guthaben über 10,83€ die Rede.
    In Summe haben dann genau 140€ gefehlt, was genau 2 mal dem Neukundenbonus von 70€ entspricht.

    In der Endabrechnung wurde die also Buchung der Summe welche in Punkt 4. beschrieben wurde komplett weggelassen, stattdessen eine erfundene Abbuchung vom exakten Abschlag zu einem gänzlich anderen Zeitpunkt (im September, also schon nach Vertragsablauf) aufgeführt, die auf meinem Konto so auch nie stattfand. Weitere 10,83€ wurden mir Gutgeschrieben, ohne Erklärung wo die herkamen. Weitere 140€ welche zu der Summe der Zwischenrechnung noch gefehlt hätten wurden weggelassen.

    7. Telefonat am (4.10.2018): Erklärungsversuche:
    Der Bonus wurde storniert, weil der Vertrag vorzeitig gekündigt wurde.
    Ich: Das stimmt nicht, da ich regulär zum Ende der 12 monatigen Vertragslaufzeit gekündigt habe.
    EnBW: OK, das stimmt. Wahrscheinlich liegt dass daran, dass der Bonus so spät ausgezahlt wurde, dann sah es so aus als ob der Vertrag noch nicht so lange lief.
    Ich: Aha, und warum wurde er zwei mal negativ verrechnet?
    EnBW: Weil er im August auch 2 mal gutgeschrieben wurde
    Ich: Das stimmt nicht, der Bonus wurde mir am 7.2. gutgeschrieben, und zwar nur einmal 70€
    EnBW: Ok, wird notiert und weitergegeben
    Ich: Und warum ist jetzt die Buchung vom 12.2. nicht in meiner Schlussrechnung zu sehen (also die krumme Summe aus Punkt 4)?
    EnBW: Doch die sehe ich hier, da wurde auch der Bonus von abgezogen.
    Ich: Bitte schreiben sie mir eine korrigierte Rechnung, in der ich die gleichen Buchung sehe wie sie gerade, damit das für mich nachvollziehbar ist.
    Ich: Außerdem habe ich die Lastschriftgenehmigung gesperrt, daher bitte ich Sie in der Zwischenzeit keine Mahnung zu schicken und mich die letzte Rechnung durch Überweisung bezahlen zu lassen!
    EnBW: Ok, die Zahlung wird jetzt drei Wochen ausgesetzt, dann dürfte da nichts passieren. Sie werden von uns benachrichtigt, das kann aber bis zu 14 Tage dauern.

    8. 15.10.2018: Rückerstattung 70 €

    9. 29.10.2018: Rückerstattung 70 € (hat da mein rechtzeitiger SEPA-Storno wohl was bewirkt? ;) )

    10. 05.11.2018: Mahnung kommt, anstatt der erhofften korrigierten Rechnung
    -> Ich musste also wieder telefonisch erklären, dass ich gerne eine korrigierte Rechnung haben möchte, und mir diese auch versprochen wurde, da ich schon erwartet hatte dass eine Mahnung kommen könnte. Alles war ja extra abgesprochen.
    Es wurde mir nach einer viertel Stunde, die meine Support-Dame mit der Fachabteilung sprach, erklärt, dass es zu der schlecht aufgeschlüsselten Rechnung wegen einem Systemfehler kam, dass aber der Neukundenbonus in Rechnungen sowieso nicht auftaucht. Ich würde trotzdem nochmal Post bekommen und dann solle ich schnellst möglich bezahlen.

    11. 08.11.2018: Tatsächlich bekam ich dann einen Brief, in dem mir erklärt wurde, welche Buchungen alle auf der ursprünglichen Rechnung zusammengefasst wurden, und dass eine neue Rechnung jedoch nicht mehr erstellt werden kann.
    Nachdem ich nun die Endsumme nachvollziehen konnte, habe ich die noch offene Summe überwiesen.
    Was es mit der Jahresrechnung vom Februar auf sich hat, warum ich diese nie zu sehen bekam, warum Sie in der Endabrechnung nicht auftaucht, all das wurde nicht aufgeklärt.
    -> Erneute Nachfrage per Mail von mir.

    12. 06.12.2018: Eine per Mail angefordert Kopie der Jahresrechnung wurde mir per Post zugesandt. Die Rechnung passt zum Stromverbrauch und ist somit nachvollziehbar korrekt. Da diese Summe in der Schlussrechnug fehlt, habe ich erneut (zum 3. Mal) eine neue, korrigierte Schlussrechnung angefragt.

    13. 21.12.2018: Ich bekam vom Dienstleister C-SOSF-EXTERRITORIAL eine Mail, die eine neue Papierrechnung ankündigte. Diese kam dann am 21.12. per Post an. Sie enthält alle geleisteten Abschläge sowie zwei Posten zu je 70 € die da lauten:
    - "Storno Sofort-Bonus"
    - "Sonstige Forderungen(Details siehe Folgeseiten.)" -> "Forderung stornierte Gutschrift (Datum kurz nach Jahresrechnung)"

    Dadurch stimmt die Gesamtsumme meine Abschläge + 2*70 € jetzt mit meinen tatsächlich geleisteten Zahlungen überein.

    Ich habe es somit schwarz auf weiß, dass mir im Zeitraum zwischen Jahresrechnung und Schlussrechnung zwei mal der Sofort-Bonus abgezogen wurde, und das obwohl ich ihn nur einmal, und nur auf Nachfrage, überhaupt bekommen hatte.

    14. Fazit: So viele Fehler innerhalb eines Jahres, viel schlechter kann man glaub ich keine Rechnungen schreiben. Ob das nun Absicht sein könnte, oder einfach eine zufällige Anhäufung menschlicher und maschineller Fehler, kann sich jeder selbst zusammenreimen.
    Einzig positives: Mit viel Aufwand habe ich nun zumindest das Gefühl, eine korrekte Abrechnung bekommen zu haben.

    B. Wärmepumpenstrom Tarif EnBW Wärme Pro mit Neukundenbonus von 160€:

    1. Wechselantrag: Kündigung durch EnBW bei meinem bisherigem Anbieter wurde zu einem zu späten Termin (willkürlich gewählt?) beantragt, obwohl noch genug Zeit war.
    -> Kündigung erst zum nächsten Jahr
    -> eigenständige Kündigung zum nächst-moglichen Termin konnte von mir noch rechtzeitig selbst durchgeführt werden, damit alles noch rechtzeitig klappt
    -> Kündigungsbestätigung vom bisherigen Anbieter selbst an EnBW weitergeleitet -> ok

    2. Bonus auch nach 4,5 Monaten noch nicht erhalten, Überweisung nach Anfrage per Mail nach weiteren 7 Tagen erhalten (1*160€)

    3. Im Dezember habe ich die Zählerstände per Email übermittelt (siehe Punkt 3 bei EnBW online)

    4. Es kam im Januar eine sogenannte Jahresrechnung, die korrekt war und den Abschlag angepasst hat.

    5. 14.7.2018: Wechselantrag bei neuem Stromanbieter, der Kündigung bei EnBW übernimmt. (-> 27.07.2018: Lieferbestätigung -> 03.09.2018 Kündigungsbestätigung von EnBW)

    6. 08.08.2018: Es werden mir ohne schriftliche Hinweise 160€ abgebucht, der Betreff lautet: "Gutschrift" (!)
    -> Hier hätte ich sofort nachfragen müssen, anstatt auf die Endabrechnung zu hoffen, und im Zweifel die SEPA-Lastschrift zurückfordern können (innerhalb von 8 Wochen), was den Auftraggeber sogar noch eine kleine Strafgebühr kostet.
    "Der Kunde kann bei einer autorisierten Zahlung aufgrund einer SEPA-Basis-Lastschrift binnen einer Frist von acht Wochen ab dem Zeitpunkt der Belastungsbuchung auf seinem Konto von der Bank ohne Angabe von Gründen die Erstattung des belasteten Lastschriftbetrages verlangen."

    7. 19.09.2018: Schlussrechnung EnBW Wärme Pro: Sauber aufgeschlüsselte korrekte Rechnung, mit kleiner Restgutschrift für mich, allerdings kein Wort über die ominöse negative Gutschrift

    8. Telefonat am (4.10.2018):
    Ich: Warum wurde auch hier der Bonus (160€) am 8.8. zurückgebucht?
    EnBW: Der Bonus wurde im Februar gutgeschrieben und vor kurzem zurückgebucht, aber ja, das ist ein Fehler.
    (Interessant, dass in diesem Tarif der Bonus scheinbar zum richtigen Termin im System verbucht ist. Er wurde exakt am gleichen Tag wie der Bonus vom EnBW-online Tarif verbucht, dort ist er aber angeblich erst im August im System von EnBW aufgetaucht.)
    Ich: Der Betreff "Gutschrift" für eine Abbuchung ist ja auch recht irreführend und kundenunfreundlich.
    EnBW: Ja, das ist etwas ungünstig formuliert
    Ich: Da hier keine Rechnung mehr offen ist, buchen Sie die 160€ bitte wieder zurück.
    EnBW: Ja, wird weitergegeben.

    9. 15.10.2018: Rückerstattung 160 €

    10. Fazit: Das lief ja fast schon ideal, im Vergleich zu dem Aufwand den ich mit dem EnBW online Vertrag hatte. Es wurde lediglich 2 mal versucht, mich um meinen Neukundenbonus zu bringen. Es genügte jeweils eine einmalige Kontaktaufnahme um diesen "Fehler" zu korrigieren.
    Mehr anzeigen

  • Bewertung: 1

    Mittwoch, 09. Januar 2019

    Kundenservice lässt leider zu wünschen übrig. Sehr unfreundlich und Rückrufzusagen bezüglich Klärung von Anfragen werden nicht in die Tat umgesetzt.

  • Bewertung: 4

    Dienstag, 02. Oktober 2018

    Ich habe seit dem Juli 2018 einen Liefervertrag über Gas mit EnBW. Die gesamte Anmeldung, Kundeninformation, Preisgestaltung und Beratung sind sehr gut gewesen. Es gibt keine Beanstandungen zum Geldverkehr, auch die Wechselprämie ist schnell und zeitgerecht eingegangen. Die kalte Jahreszeit kann kommen.

Mehr Erfahrungsberichte anzeigen

EnBW im Test - Note: Sehr gut

EnBW Testbericht
EnBW ist ein Energieversorger mit Sitz in Karlsruhe. Das Unternehmen bietet umfangreiche Leistungen in den Bereichen Strom, Gas, Wärme, Wasser, E-Mobilität und Energieberatungen an. Neben Privatkunden können auch Industriekunden, Gewerbekunden, landwirtschaftliche Kunden, Netzkunden sowie Stadtwerke und Kommunen Leistungen bei EnBW beziehen. Das Unternehmen betreibt eigene Energienetze und kann deswegen die komplette Energieversorgung im Versorgungsgebiet sicherstellen. Das Versorgungsgebiet umfasst vor allem Baden-Württemberg. Entstanden ist der Konzern EnBW im Jahr 1997 durch den Zusammenschluss mehrerer regionaler Energieversorger. Alle Leistungen werden online angeboten. Zudem gibt es in Baden-Württemberg zahlreiche Filialen, in denen die Kunden ganz ohne Internet die Produkte des Unternehmens bestellen können.

EnBW im Überblick

  • Energieversorger mit eigenen Netzen
  • Komplette Energieversorgung möglich (Strom, Gas, Wärme, Wasser)
  • Energieberatungen
  • Eingeschränktes Versorgungsgebiet (vor allem Baden-Württemberg)

Umfassend: Große Tarifvielfalt

EnBW hat viele verschiedene Tarife, so dass die Kunden die Möglichkeit haben, entsprechend ihres Bedarfes einen passenden Tarif auszuwählen. Das gilt nicht nur für Privatkunden, sondern auch für alle anderen Bereiche. Die Tarife werden im Wesentlichen auf Basis der Verbrauchsmenge strukturiert.

Kundenfreundlich: Tarife mit und ohne Vertragslaufzeit

Zum Portfolio gehören Tarife, die auch ganz ohne Vertragslaufzeit auskommen. Das ist für Kunden wichtig, die besonders großen Wert auf Flexibilität legen. Die günstigsten Tarife haben allerdings relativ lange Vertragslaufzeiten, doch jeder Kunde kann individuell entscheiden, ob Flexibilität oder ein niedriger Preis wichtiger ist.

Zuverlässig: Energieversorger mit eigenen Netzen

Im Gegensatz zu vielen Energiediscountern hat EnBW eigene Energienetze. Deswegen ist die Versorgungssicherheit auf einem maximalen Niveau. Zudem handelt es sich bei EnBW um einen großen Konzern, der über eine enorme Finanzkraft verfügt. Deswegen ist es eher unwahrscheinlich, dass der Konzern insolvent wird. Bei Energiediscountern ist das mitunter anders, denn in der Vergangenheit mussten bereits mehrere Anbieter Insolvenz anmelden.

Einfach: Die komplette Energieversorgung von einem Anbieter

Viele Energieanbieter bieten entweder Strom oder Gas an. Wasser müssen die Kunden jedoch häufig von einem lokalen Anbieter beziehen. EnBW bietet seinen Kunden eine komplette Energieversorgung an. Das hat nicht zuletzt den Vorteil, dass der Kunde nur eine einzige Rechnung bekommt und sich bei Problemen nur an einen einzigen Anbieter wenden muss.

Ordentlich: Gute Preise bei vielen Tarifen

Grundsätzlich hat EnBW zwar recht niedrige Preise, aber in dem einen oder anderen Fall gibt es günstigere Anbieter auf dem Markt. Dafür ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber sehr gut, denn EnBW hat einen umfassenden Kundenservice und zahlreiche Standorte, an denen die Kunden sich persönlich beraten lassen können. Wer ausschließlich auf den Energiepreis achtet, bekommt bei EnBW nicht unbedingt das beste Angebot.

Ökologisch: Umfassende Angebote im Öko-Bereich

EnBW vermarktet sowohl konventionell hergestellte Energie als auch Öko-Energie. In den letzten Jahren hat das Unternehmen zunehmend in Öko-Projekte investiert, so dass mittlerweile ein erheblicher Teil des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Die Kunden können sich ganz bewusst für Ökostrom oder auch Bioerdgas entscheiden. Allerdings werden auch konventionell hergestellte Energieprodukte nach wie vor in großer Vielfalt angeboten.

Hervorragend: Umfassender Kundenservice

Die Kunden können sich über eine kostenlose Telefonhotline, per E-Mail oder auch an einem der vielen Standorte des Unternehmens umfassend beraten lassen. Der Kundenservice ist insgesamt auf einem sehr hohen Niveau. Dazu trägt auch die Webseite bei, auf der viele wichtige Kundeninformation zu finden sind. Auch die Verwaltung des Kundenkontos ist über die Webseite problemlos möglich. Darüber hinaus haben die Kunden aber auch die Möglichkeit, Serviceleistungen ohne Internet in Anspruch zu nehmen.

Nützlich: Energieberatung hilft beim Energiesparen

Zur Energieberatung gehören mehrere Dienstleistungen. Beispielsweise können die Kunden ein kostenloses Strommessgerät bekommen, um im eigenen Haushalt die Stromfresser zu finden. Der EnBW Gebäudeenergieausweis ist nicht nur für Kunden, die bei einem Hausbau Fördermittel beantragen möchten, überaus nützlich. Zudem bietet das Unternehmen auch eine umfassende Wärmeberatung an, um die Energieeffizienz in einem Gebäude zu steigern.

EnBW Testbericht Fazit - Note: Sehr gut

EnBW ist ein großer Energieversorger, der ein beinahe lückenloses Angebot im Energiebereich hat. Die Kunden können ihre gesamte Energieversorgung über den Konzern abwickeln. Der Kundenservice ist qualitativ sehr gut und jederzeit erreichbar, so dass den Kunden bei allen Fragen und Problemen schnell geholfen wird. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt hervorragend. Allerdings sind die Preise teilweise etwas höher als bei Energiediscountern. Dafür ist aber die Zuverlässigkeit nicht zuletzt aufgrund der eigenen Energienetze sehr hoch. Positiv ist auch zu vermerken, dass EnBW durch umfassende Dienstleistungen im Bereich der Energieberatung den Kunden dabei hilft, Energie zu sparen. Die Testredaktion bewertet EnBW mit dem Gesamturteil „sehr gut“.

EnBW Testberichte (6)

  • EnBW Auszeichnung

    TÜV Süd - Zertifizierung nach EN ISO 14001:2004

  • EnBW Auszeichnung

    Contracting-Award für die kompetente Zusammenarbeit mit Kunden, 2010

  • EnBW Auszeichnung

    Top-Arbeitgeber Deutschland 2013, Platz 3

  • EnBW Auszeichnung

    Gesundheitsförderung der Mitarbeiter, Platz 1, 2012

  • EnBW Auszeichnung

    Zertifikat „berufundfamilie“ der gemeinnützigen Hertie-Stiftung

  • EnBW Auszeichnung

    Gütesiegel „Fair Company“ von karriere.de, seit 2006

Weitere EnBW Testberichte

Ratgeber (3)

Videos (2)

EnBW Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen EnBW Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.verivox.de

EnBW Website Screenshot

EnBW ist ein Energiekonzern mit Sitz in Karlsruhe. Der Konzern bietet umfangreiche Leistungen im Energiebereich an. Zum Kundenkreis gehören Privatkunden, Gewerbekunden, Industriekunden, Landwirtschaftskunden, Kommunen, Stadtwerke und diverse Netzkunden. Angeboten werden Gas, Strom, Wärme und Wasser. Zudem ist EnBW auch bei den Themen Energieberatungen und E-Mobilität sehr aktiv. Im Portfolio gibt es zahlreiche Tarife, die auf die unterschiedlichen Kundengruppen zugeschnitten sind. Neben konventionell produzierter Energie gibt es auch zahlreiche Energieprodukte, die ökologisch hergestellt werden. Die große Vielfalt des Angebots ist eine der großen Stärken des Konzerts, denn Kunden können die komplette Energieversorgung für ein Haus, eine Wohnung oder eine Firma über EnBW abwickeln.