Erfahrungen.com durchsuchen

Erfahrungen mit DenizBank (1)

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 5

    Freitag, 22. August 2014

    Die DenizBank bietet Ihren Kunden verschiedene Sparpläne an. Die üblichen Modelle sind das Festgeld- und das Tagesgeldkonto. Auf dem Tagesgeldkonto erhalten Kunden eine Rendite von 1,1 Prozent. Das Geld bleibt allerdings täglich verfügbar. Alle Transaktionen können in voller Höhe ausgeführt werden. Die Kontenführung ist kostenlos. Eine Verwaltung der Spareinlagen ist von Zuhause per Online-Banking möglich. Kunden, die von einer höheren Rendite profitieren möchten, können bei der DenizBank auch ein Festgeldkonto einrichten. Der Zinssatz für Privatkunden beträgt hier bei einer Laufzeit von 36 Monaten 2,0 Prozent - es gilt: je höher die Laufzeit, desto höher ist auch der Zinssatz. Beim Festgeldkonto ist eine Laufzeit von 3 Monaten bis hin zu 10 Jahren möglich. Auch Firmenkunden können bei der DenizBank ein Tages- oder Festgeldkonto eröffnen. Darüber hinaus bietet das Kreditinstitut auch weitere Sparpläne an, bei denen zum Beispiel auch monatliche Einzahlungen möglich sind. Ein Rechner, der auf dem Internetauftritt der Bank zur Verfügung steht, zeigt an, wie hoch der Zinsertrag nach der jeweiligen Laufzeit ist. Ich habe bei der DenizBank ein Tagesgeldkonto eingerichtet. Die Eröffnung erfolgt schnell und einfach über ein Formular, das zugeschickt wird. Alle Ein- und Auszahlungen sind dank des modernen Online-Banking einfach. Mehr anzeigen

DenizBank Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen DenizBank Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: www.denizbank.de

DenizBank Website Screenshot

Die DenizBank ist eine türkische Bank mit Firmensitz in Istanbul. Das Kreditinstitut wurde im Jahr 1938 gegründet, da der türkische Staat seine maritime Industrie mit Krediten versorgen wollte. Im Jahr 1992 fusionierte die Bank mit der Emlak Bank. Im Jahr 1997 schrieb der türkische Staat schließlich eine Bankenlizenz aus, die unter anderem das Recht beinhaltete, das neue Institut DenizBank zu nennen. Seit 2012 ist der russische Finanzkonzern Sberbank der Eigentümer der DenizBank. Das Kreditinstitut hat nicht nur in der Türkei Filialen, sondern auch in Russland, in Österreich und in der Türkischen Republik Nordzypern. Zur Produktpalette gehören unter anderem Brokerage, Factoring und Investment Banking.