Erfahrungen.com durchsuchen

Wie setzt sich die Big Farm Bewertung zusammen?

Big Farm BewertungenDurchschnittlich wurde Big Farm mit 3.83 von 5 bewertet. Basierend auf 195 Big Farm Erfahrungen. Unsere Redaktion recherchiert gründlich Testberichte und Meinungen aus allen verfügbaren Quellen des Internets. Diese Quellen werden sorgfältig von Hand verlesen und mit stochastischen Mitteln ausgewertet.

Erfahrungen.com bietet daher die höchstmögliche Aussagekraft und kann als Spiegelbild aller im Internet verfügbaren Big Farm Bewertungen angesehen werden.

Erfahrungen mit Big Farm (12)

  • Bewertung: 1

    Samstag, 23. September 2017

    Wow! Ich suchte ein Online-Spiel zur Entspannung ohne Stress, nur so zum vor mich hindaddeln und das schien genau das Richtige zu sein. Zumal es sich um ein Free-to-play-Game handeln sollte. Klar war natürlich für mich: Niemand bietet so etwas für lau an.

    Für das schnellere Vorankommen oder besondere Dekorationen ist natürlich der Einsatz einer Premium-Währung (in dem Falle Gold) notwendig. Diese bekommt man aber als Einlog-Bonus oder als Prämie oder „preiswert mit einem Bonus/Rabatt“, also alles Ok. Man braucht eben etwas Geduld und Ausdauer.

    Also habe ich im Februar 2013 das Spiel begonnen. Big Farm wurde 2012 von Goodgame Studios veröffentlicht und hat eine gute Grafik, angenehme Musik und realistische Landschaftsgeräusche. Es ermöglichte mir eine angenehme Spiel-Atmosphäre, Ruhe und Entspannung.

    Bei Fragen und Problemen konnte man das Forum nutzen, Vorschläge machen und ein wenig über Sinn oder Unsinn neuer Feature streiten. Denn das Spiel wurde natürlich auch stetig weiter entwickelt. Es traten auch BUGs auf, aber wo gibt es die nicht, kann man ja beseitigen. Also, alles Bestens

    Seit der Krise bei Good Games (2016) und dem so genannten „Neuanfang“, hat sich das Spiel leider völlig verändert. Es ist aus meiner Sicht aggressiv „gewinnorientiert“ geworden. Der Free-to-play Gedanke (für den sich Good Games immer gerühmt hat) scheint in den Hintergrund getreten zu sein.

    Natürlich kann man das Spiel nach wie vor ohne den Einsatz von Echt-Geld spielen. Aber ein Vorankommen ist so kaum noch möglich.

    Ständig werden neue Events eingespielt (was ja an sich sehr schön ist), aber diese zu Erfüllen benötigt entweder den Zeitaufwand 24/7 im Spiel zu sein oder den Einsatz von Echt-Geld. Zudem sind diese Events leider oftmals völlig unausgereift und es gibt keine Erklärungen auf die man sich verlassen könnte. BUGs, die längst beseitigt waren treten plötzlich wieder auf.

    Erfahrene Spieler können diese zwar umgehen – Anfänger haben kaum eine Möglichkeit entsprechende Informationen zu erhalten. Das Forum ist kaum noch nutzbar. Erfahrene Spieler, die natürlich auch Kritik üben, werden abgemahnt oder verbannt und die Moderatoren haben zu wenig Erfahrung mit dem Spiel oder bekommen keine Informationen von dem scheinbar nicht mehr existierenden Community-Management.

    Neue sinnvollen und zugegeben grafisch gut gemachte „Dekos“ benötigen den Einsatz von Echt-Geld (zum Teil bis sage und schreibe ca. 200 Euro). Ständig ploppen „Kauf-Angebote“ auf. Kaufe Dieses oder Jenes und diese Pop-Ups nerven wirklich.

    Besonders fatal ist mittlerweile: Es gibt keine Sicherheits-Abfrage für den Einsatz der Premium-Währung, ein falscher Klick und das Echt-Geld ist weg.

    Es gibt auch keinerlei Kontrolle oder Sperre für den Erwerb der Premium-Währung (obwohl immer wieder von Spielern angemahnt). Selbst Kinder können den Payment-Shop nutzen, ohne dass man dieses als Erziehungsverpflichteter einschränken könnte. Sehr schlecht!

    Alles in Allem meine Empfehlung ist Big Farm nicht mehr, ich spiele nur noch wegen meiner gut ausgebauten Farmen, die viel Zeit und letztendlich schon den Einen oder Anderen Euro gekostet haben. Viele Andere sind schon gegangen, leider.

    Mein Fazit: Für Free-to-play-Spieler ist Big Farm nichts (mehr) und für Kinder (leider) auf keinen Fall zu empfehlen. Eigentlich schade um das ehemals schöne Spiel und die einst tolle Idee.
    Mehr anzeigen

  • Gastautor

    Gastautor Avatar Verifiziert

    Bewertung: 1

    Sonntag, 17. September 2017

    Leider muss ich auf Grund der Entwicklungen des letzten Jahres eine durchweg negative Bewertung abgeben.

    Ich spiele BF seit Anfang 2016. Dass es sehr goldlastig ist (= Echtgeld), wusste ich von meinem Lebensgefährten, der schon länger spielt. Ich habe relativ viel Geld in das Spiel gesteckt, weil ich ehrgeizig bin und meine Farm ausbauen wollte.

    Zu Anfang hat es mir Spaß gemacht, aber in der relativ kurzen Zeit, die ich dabei bin, wurde alles unverhältnismäßig teurer und goldlastiger. Auch in Bezug auf die Farmdollarpreise. Neue Ausbaustufen, neue Gebäude und neue Landparzellen kamen, die man nie und nimmer mit normalen Farmeinnahmen finanzieren kann.

    Spieler, die sich Echtgeldeinsatz nicht leisten können, kommen nur im Schneckentempo voran und verlieren dadurch großenteils die Lust. Viele sogenannte Goldspieler fahren ihre Ausgaben drastisch zurück, wie man im Forum lesen kann, weil Preis und Leistung in keinem gesunden Verhältnis mehr stehen.
    Wenn man damit zufrieden ist, auf der Stelle zu treten und viele Events nicht schaffen zu können, geht es auch ohne Echtgeld, aber wer will das schon?

    Wünsche der Spieler werden ignoriert bzw. das Gegenteil gemacht.
    Bündnismeisterschaften kommen seit einiger Zeit in Abständen von weniger als 2 Wochen und zusätzlich wurde noch eine Dorfliga eingeführt, so dass sich die meisten Bündnisse in einem Dauerkampf befinden.

    Das einzig gute neue Feature, die Tiefseefischerei, wurde kurz nach Einführung umprogrammiert, weil die Spieler damit nach Meinung des Anbieters zu viel Farmdollars verdienten, was dem Sinn eines Langzeitspiels widerspricht und „den Spielspaß mindert“. Der tatsächliche Grund: free-to-play-Spieler und ein Teil der Goldspieler kauften sich Erweiterungen und Ausbauten mit Dollars.
    Die weltweiten Proteste und Bitten, die Tiefsee zur Zufriedenheit beider Seiten anzupassen, werden seit Wochen ignoriert. Der Aufwind, der einen Großteil motivierte, wieder aktiv ins Spiel einzusteigen, wurde zunichte gemacht.
    Enttäuschung und Frustration sind so groß, dass viele Spieler aufgehört haben oder nur noch gelegentlich online gehen, die Folge davon ist mittlerweile ein allgemeines Bündnissterben.

    Verschlimmert wird die Situation durch massive Bugs. Als ich anfing, gab es gelegentlich eine Störung und man musste nur alle paar Stunden reingehen und neu einloggen. Ich vermute, dass die Server durch die neuen Spielelemente und Wettkämpfe völlig überlastet sind. Das Spiel friert ständig ein und lahmt bereits nach kurzer Zeit. Nach fast jedem Update gibt es unangenehme Überraschungen. Man kann nicht mehr einloggen, der Spielername wird nicht erkannt, beim Farmwechsel von Hauptfarm zu Schlemmer- oder Blumenfarm fliegt man raus, die Verbindung zum Server wird häufig unterbrochen, die Grafiken der Farmen überlagern sich, Ernten zählen nicht, man kann Überschüsse nicht verkaufen etc.
    Die Behebung der Bugs dauert oft mehrere Tage.

    Dass ein Anbieter Geld verdienen muss, ist kein Thema. Nur wird mir das Ganze zu aufdringlich und es gibt keine Gegenleistung. GGS fährt mit seiner neuen Linie das Spiel an die Wand. Die Kommunikation, insbesondere Weitergabe von Infos, ist mangelhaft und man wird durch geschickte Formulierungen getäuscht.

    Ich habe BF früher gern gespielt, mittlerweile bin ich nur noch wegen der netten Menschen im Bündnis dabei und überlege jeden Tag, aufzuhören.
    Mehr anzeigen

  • Bewertung: 1

    Dienstag, 12. September 2017

    Die im Herbst 2012 eingeführte, vergnügliche Farmsimulation mit sehr ansprechender Grafik, liebevollen Details, verkommt leider immer mehr zu einem unspielbaren Echtgeld-Spiel. Mittlerweile entstehen nach jedem Update neue Fehler.

    Die Macher des Spiels richten sich nun nach dem japanischen Markt und auf dem einstigen Bauernhof wimmelt es von asiatischen Dekorationen und Gebäuden. Die europäischen Spieler fühlen sich übergangen.

    Der Supergau war, dass nach der Einführung eines neuen, ansprechenden Features (Tiefsee Angelgebiet), den Spielern nach kurzer Zeit wieder die Möglichkeit genommen wurde, mit dem Verkauf der geangelten Fische Spielgeld zu verdienen. Meiner Erfahrung nach wird man nun fast gezwungen echtes Geld einzusetzen um weiterzukommen im Spiel.

    Bei immer mehr Features sollen sich die Spieler untereinander messen und das Spiel verkommt zu einer kostenintensiven Ganztagesbeschäftigung - dabei wollte ich nur gemütlich vor mich hinfarmen nach der Arbeit.

    Ich finde es sehr schade, dass dieses ursprünglich so nette Freizeitvergnügen kontinuierlich an die Wand gefahren wird. Ich empfehle es nicht weiter.
    Mehr anzeigen

Mehr Erfahrungsberichte anzeigen

Big Farm Erfahrungsbericht schreiben

Hier hast du die Möglichkeit deine persönlichen Big Farm Erfahrungen zu teilen. Viele Leser werden dir dankbar sein! Bitte den Kritik Leitfaden beachten.

Bewertung:

Mindestens 80 Zeichen schreiben.

Website Vorschau: bigfarm.goodgamestudios.com

Big Farm Website Screenshot

Big Farm stellt eines der erfolgreichsten und eindrucksvoll strukturierten Gamingsysteme im Netz dar, die als täglicher Zeitvertreib die grauen Stunde des Alltags etwas bunter machen. Die Anmeldung erfolgt in Windeseile. Der Spieler gibt einen Namen, seine E-Mail-Adresse und ein passendes Passwort an. Schon kann es losgehen und das persönliche Spiel startet. Nach Verlassen der Big Farm stoppt der jeweilige Speicherstadt und setzt dann beim nächsten Login wieder ein. Die Entwicklungen auf der Farm laufen weiter. Gerade für die Neulinge in diesem System bietet sich eine einfache Einführung, die die ersten Schritte und Funktionen von Big Farm erläutert.