VPN Deutschland: Welche Möglichkeiten gibt es?

Beim Surfen im Internet können die Betreiber der Webseiten, auf denen Sie aktiv sind, Ihre IP-Adresse einsehen. Das können Sie vermeiden, indem Sie einen VPN-Anbieter nutzen. VPN in Deutschland ist völlig legal, auch wenn Sie auf Webinhalte zugreifen können, die in Deutschland gesperrt sind. Auch verschiedene Behörden nutzen VPN, um sensible Daten oder geistiges Eigentum zu schützen.

Welche Regelungen gibt es für VPN in Deutschland?

Für die Nutzung von VPN in Deutschland gelten keine umfassenden Regelungen. Die Nutzung ist grundsätzlich legal, auch wenn Sie anonym surfen und auf Webseiten zugreifen können, die sonst von Deutschland aus nicht zugänglich sind. Auch wenn VPN legal ist, bedeutet das nicht, dass Sie das Gesetz umgehen und

  • mit Drogen handeln
  • illegale Inhalte herunterladen
  • Raubkopien erstellen und damit handeln
  • Viren verbreiten

können.

Sie unterliegen bei der Anwendung von VPN den gesetzlichen Regelungen des Landes, in dem Sie sich befinden. Sie haben freien Zugang zu den verschiedenen VPN-Anbietern und können die VPN-Software auf Ihren PC oder Ihr Smartphone downloaden.

Bevor Sie sich für einen VPN-Anbieter entscheiden, sollten Sie sich im VPN Anbieter Vergleich über die verschiedenen Anbieter informieren. Hilfreich sind auch Erfahrungsberichte, beispielsweise hide.me Erfahrungen mit dem Anbieter hide.me.

VPN Software Vergleich

Spezielle Anbieter für VPN in Deutschland

Die Anbieter von VPN sind häufig im Ausland ansässig. Über den Webhosting Vergleich der VPN-Anbieter erfahren Sie, wo die verschiedenen Anbieter ihren Sitz haben. Sie nutzen häufig Länder, in denen keine strengen Regelungen für die Auslieferung von Kundendaten an die Regierungen gelten. Darüber hinaus betreiben diese Anbieter Rechenzentren und ein dichtes Servernetz in zahlreichen Ländern.

Von Deutschland aus haben Sie Zugriff auf viele VPN-Anbieter. Der Vergleich zeigt Ihnen die wichtigsten VPN-Dienste, die von Deutschland aus zugänglich sind. Viele dieser Anbieter sind in deutscher Sprache verfügbar.

Häufig sind die in Deutschland verfügbaren VPN Anbieter in Übersee beheimatet, beispielsweise in Panama, auf der Insel Dominica oder auf den Britischen Jungferninseln. Auch Israel ist die Heimat verschiedener Anbieter, beispielsweise von CyberGhost VPN.

Die CyberGhost VPN Erfahrungen zeigen, dass Sie diesem Anbieter vertrauen können. Er benutzt militärische Verschlüsselungstechnologien. Nach dem aktuellen technischen Stand ist keine Entschlüsselung möglich. Die VPN-Provider bieten ihre Dienste auf dem deutschen Markt an, doch haben sie keinen Hauptsitz in Deutschland.

Vielfältige seriöse Anwendungsmöglichkeiten von VPN

Die Anwendung von VPN in Deutschland ist grundsätzlich seriös. Privatpersonen können VPN ebenso anwenden wie Behörden und Unternehmen. Die Anwendung ist einfach. Die VPN-Dienste sind zumeist kostenpflichtig.

Einige Anbieter haben jedoch auch eine kostenlose Version im Portfolio oder bieten ein Rückgaberecht von 30 Tagen an. Bei hide.me können Sie auch eine abgespeckte kostenlose Variante nutzen.

Die Anwendungsmöglichkeiten von VPN sind vielfältig:

  • Nutzung von VPN durch Behörden und andere Organisationen, um die sensiblen Daten von Mitarbeitern, Kunden oder geistiges Eigentum zu schützen
  • Durchsetzung des Datenschutzes, um sensible Daten mit einem Schutzschirm sicher vor unberechtigtem Zugriff zu machen
  • Anwendung im öffentlichen WLAN, um den Zugriff auf die Daten und die Infektion mit Malware zu verhindern
  • Nutzung bei VoIP-Diensten, um ein Abhören der Kommunikation zu verhindern
  • Geoblocking, um auf Inhalte zuzugreifen, die von Deutschland aus gesperrt sind.

Umgehung von Geoblocking mit VPN in Deutschland

Ein wichtiges Anwendungsgebiet von VPN ist die Umgehung des Geoblockings. Da der Betreiber der Webseite, die Sie besuchen, Ihre IP-Adresse nicht sehen kann, haben Sie Zugriff auf Inhalte, die von Deutschland aus sonst nicht zugänglich wären. Sie surfen über einen Server des VPN-Anbieters.

Was der Betreiber der von Ihnen besuchten Webseite sehen kann, ist die IP-Adresse des VPN-Anbieters.Sie können mit VPN und einer ausländischen IP-Adresse von Deutschland aus beispielsweise auf in Deutschland geblockte YouTube-Inhalte oder auf Angebote von Streaming-Diensten wie Netflix oder Spotify zugreifen.

Der Zugriff auf YouTube-Inhalte unter Umgehung des Geoblockings ist nicht verboten. YouTube hat an den gesperrten Inhalten keine Rechte. Ebenso können Sie bei ausländischen Anbietern Medikamente online bestellen.

Greifen Sie auf Inhalte von Streaming-Diensten wie Netflix zu, die in Deutschland gesperrt sind, bewegen Sie sich rechtlich gesehen in einer Grauzone. Die Streaming-Anbieter gehen jedoch nicht rechtlich gegen Sie vor.

Was Sie bei der Wahl eines VPN-Anbieters beachten sollten

Bevor Sie sich die VPN-Software auf Ihren PC oder Ihr Smartphone holen, sollten Sie den Vergleich nutzen und sich über die verschiedenen Anbieter informieren. Weitere Informationen finden Sie in Erfahrungsberichten von Nutzern. PureVPN Erfahrungen zeigen beispielsweise, was der VPN-Provider PureVPN zu bieten hat, wie sicher er ist und welche Nachteile er möglicherweise hat.

Bei der Auswahl eines Anbieters für VPN in Deutschland sollten Sie auf

  • Verfügbarkeit in deutscher Sprache
  • Kosten
  • Möglichkeit einer kostenlosen Testversion
  • Verschlüsselungstechnologie
  • Zahl der Server und der Länder

achten.

Sie sollten sich nicht von niedrigen Kosten blenden lassen. Die Leistung steht im Vordergrund. Daher ist eine sichere Verschlüsselungstechnologie von Bedeutung. Ebenso kommt es auf die Geschwindigkeit an. Da Sie quasi über den Server des VPN-Anbieters im Netz surfen, dauert der Verbindungsaufbau etwas länger als ohne VPN. Auch verschiedene zusätzliche Ausstattungsmerkmale sind von Vorteil.

So funktioniert die Nutzung von VPN in Deutschland

Die Nutzung von VPN in Deutschland ist einfach. Haben Sie sich für einen Anbieter entschieden, müssen Sie die Software auf Ihren PC oder Ihr mobiles Gerät herunterladen. In wenigen Schritten ist die Software betriebsbereit, sodass Sie mit VPN anonym surfen können.

Sie benötigen ein Passwort oder ein digitales Zertifikat in Form eines Zahlencodes, um sich einzuloggen. Bei einigen Anbietern können Sie auch ein Passwort in Kombination mit einem Code-Generator als Hardware nutzen.

Haben Sie sich eingeloggt, surfen Sie in einem Datentunnels. Die Verbindung Ihres Endgeräts mit dem Server des Providers wird als Tunneling bezeichnet. VPN legt sich wie ein Schutzschirm über die bestehende Verbindung. Für den Betreiber der Webseite ist nur die IP-Adresse des VPN-Anbieters sichtbar, während Ihre eigene IP-Adresse verborgen ist.

Ihre IP-Adresse kann nicht durch Webseitenbetreiber, Geheimdienste oder Hacker ausgespäht werden. Die VPN-Anbieter schützen sich mit Sicherheitstechnologien vor Hackerangriffen.

Geoblocking mit VPN legal

Mögliche Nachteile von VPN in Deutschland

Der entscheidende Vorteil von VPN besteht darin, dass Sie Ihre Internet-Identität schützen können. VPN kann auch verschiedene Nachteile haben.

Zumeist ist VPN kostenpflichtig. Wird eine kostenlose Variante angeboten, verfügt sie zumeist nicht über alle Eigenschaften, die eine kostenpflichtige Variante bietet. Die meisten VPN-Anbieter sind im Ausland ansässig, doch muss das nicht unbedingt ein Nachteil sein. Häufig ist eine deutschsprachige Kundenbetreuung vorhanden.

Am Ende des Datentunnels werden Ihre Daten wieder entschlüsselt. Der VPN-Anbieter kann auf Ihre Daten zugreifen und sie lesen. Sie sollten daher einen Anbieter auswählen, dem Sie vertrauen können. Ausführliche Testberichte helfen dabei. Sie sollten darauf achten, dass der VPN-Anbieter Ihre Daten nicht speichert.

Hacker und Geheimdienste erhoffen sich von den Servern der VPN-Anbieter eine Vielzahl an sensiblen Daten. Sie versuchen, in die Infrastruktur des Servers vorzudringen. Mit umfassenden Sicherheitstechnologien sorgen die VPN-Provider vor. Sie verhindern den Zugriff durch Hacker.

Fazit: VPN in Deutschland kann vielfältig genutzt werden

VPN in Deutschland ist völlig legal und wird nicht nur von Privatpersonen, sondern auch von Behörden und Universitäten genutzt. Die Anbieter sind zumeist im Ausland ansässig, doch bieten sie ihren Service oft auch in deutscher Sprache an. Mit der Umgehung von Geoblocking können Sie auch auf Webseiten surfen, die von Deutschland gesperrt sind. Dabei müssen Sie keine Strafe befürchten.

Das könnte Sie interessieren: TOP VPN-Anbieter, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter