VPN in China: Internetsperre und Zensur umgehen

Für Bewohner und Besucher in China ist das Internet aufgrund ständig verstärkter Zugangsbeschränkungen möglicherweise eine Herausforderung. Facebook, Google, WhatsApp, YouTube und weitere tausende Webseiten sind gesperrt. Derartige Internetsperren lassen sich mit einem VPN in China umgehen.

Ausgewählte VPN-Dienste machen es Besuchern einfach, sich während ihres Aufenthalts anonym einen uneingeschränkten Zugang zum Internet zu sichern.

VPN in China: Rechtliche Situation

Freies Internet wie es in der westlichen Welt und hierzulande nutzbar ist, gibt es in China nicht. Nutzer werden lediglich durch Ländersperren daran gehindert, bestimmte öffentliche Webseiten oder Internetdienste aufzurufen. Glücksspiel- Wett- oder Filmangebote sind nur in bestimmten Ländern zugelassen.

Das ist kein Vergleich zu den Einschränkungen beim Internetzugang in China, wo Tausende Webseiten gesperrt sind oder umfassend zensiert werden. Bekannt ist, dass den Menschen in China der Zugang zu Google, Facebook oder WhatsApp verwehrt wird.

User in China haben mit Weibo (Social-Media) oder WeChat (Messenger-App) geeignete eigene Internetalternativen. Freies Internet im Sinne der westlichen Demokratie bedeutet das nicht, denn alles wird zensiert und kritische Kommentare werden unmittelbar entfernt.

Seit Juni 2017 neues Cybersecurity Law 

Seit einiger Zeit gibt es im Zuge eines eingeschränkten Internetzugangs Bestrebungen der Regierung ausländische VPNs in China zu verbieten. Das im Juni 2017 in Kraft getretene chinesische Cybersecurity Law ist in vielen Bereichen allgemein gehalten. Künftige Durchführungsbestimmungen weiterer Behörden werden zu einer Konkretisierung führen.

Die rechtliche Situation ist aktuell kompliziert. Die tatsächliche Umsetzung des neuen Cybersecurity Law ist derzeit weitgehend unklar, sodass VPNs in China unter bestimmten Umständen legal sind. Das heißt nicht, dass Nutzer nicht irgendwelche Probleme bekommen können.

92/100
Bewertung
Über 5.433 Server in mehr als 59 Ländern
89/100
Bewertung
Über 3.000 Server in mehr als 90 Ländern
ExpressVPN Erfahrungen Zu ExpressVPN
85/100
Bewertung
Über 800 Server in mehr als 50 Ländern
Surfshark Erfahrungen Zu Surfshark
82/100
Bewertung
Über 1.500 Server in mehr als 75 Ländern
78/100
Bewertung
Über 1.400 Server in mehr als 55 Ländern

VPN Nutzung & Datenübertragung anmelden

Die Regierung von China hat die Nutzung und das Betreiben nicht lizenzierter VPNs (virtuelle private Netzwerke) verboten. Unternehmen müssen eine VPN Nutzung, egal ob chinesischer oder ausländischer VPN Anbieter, bei chinesischen Behörden anmelden.

Im Allgemeinen würde das private Besucher ebenso betreffen. Über die Verfolgung und Bestrafung privater VPN Nutzung durch Besucher Chinas ist aktuell nichts bekannt.

Ist die VPN Nutzung legal oder illegal, wird letztlich eine einzelfallbezogene Beurteilung der örtlichen chinesischen Internetbehörden sein. Zu beachten ist hierbei, dass sich diesbezüglich Regelungen der chinesischen Behörden jederzeit ändern und ein Totalverbot ausländischer VPN zur Folge haben können.

Verschärfung der Internetzensur 

Seit Anfang Januar 2020 dürfen nur noch rein nationale Unternehmen Webseiteninhalte ohne vorherige staatliche Genehmigung veröffentlichen. Firmen mit internationaler Beteiligung müssen ihre Webseiteninhalte und Veröffentlichungen von den Internetkontrollbehörden genehmigen lassen. Die Internetzensur wird eher zunehmen.

VPN China

Tipps zur Verwendung von VPN in China

  • Ausländer können das Internet in China nur mit zusätzlichen technischen Mitteln sogenannten VPNs (Virtual Private Networks) wie gewohnt nutzen. Viele beliebte VPN-Dienste sind in China vollständig gesperrt und funktionieren nicht vor Ort. Bei der Auswahl von VPNs ist darauf zu achten, dass sie in China gut funktionieren.
  • Das Internetgesetz von 2017 verbietet lokalen chinesischen Unternehmen das Bereitstellen von VPN-Diensten ohne staatliche Genehmigung. Bei den in China ansässigen lokalen VPN-Anbietern handelt es sich um staatlich überwachte VPN-Unternehmen mit allen Nachteilen von Datenweitergabe bis Einflussnahme oder Spionage. Die für China geeigneten VPNs haben ihren Sitz im Ausland. Eine von der chinesischen Regierung erteilte Genehmigung ist von Vorteil.
  • Bei den meisten VPN-Anbietern (siehe NordVPN Erfahrungen und Express VPN Erfahrungen sind kostenlose Testversionen nutzbar oder es werden Geld-zurück-Garantien gegeben. Vor einer langfristigen Bindung sollte ein VPN hinsichtlich der Funktion vor Ort getestet werden. Der Test sollte sowohl auf einem Computer als auch auf einem Mobilgerät (VPN Windows 10, VPN Android, VPN Mac) erfolgen.
  • VPN-Dienste bieten in der Regel eine Vielzahl von VPN-Serverstandorten an, damit sie von Usern weltweit nutzbar sind. aus denen die Benutzer auswählen können. Wer ein VPN in China verwendet, sollte einen VPN-Server nahe von China, beispielsweise in Japan oder Hongkong auswählen. Bei einem VPN-Server in den USA sind Standorte an der Westküste wie Los Angeles und San Francisco zu empfehlen.
  • Die Great Firewall of China nutzt eine hochmoderne Technologie, um eine eventuelle VPN-Nutzung in China zu erkennen und zu blockieren. Einige spezielle VPN-Protokolle für den Einsatz in China wie StealthVPN sind schwerer auszumachen als beispielsweise OpenVPN. Für den China Einsatz sollte ein Anbieter mit einem speziell entwickelten Protokoll gewählt werden.
  • Die Great Firewall Technologie wird ständig aktualisiert, sodass künftig  bereits ein vorhandenes VPN in China unterbrochen oder blockiert werden kann. Ein heute funktionierendes VPN China könnte morgen geblockt werden und offline sein. Wer unbedingt auf die Verwendung von VPN angewiesen ist, sollte eine Sicherungslösung ins Auge fassen. Als Alternative kommt ein Zweitanbieter oder ein Proxy Server infrage.

Wichtig: Unabhängig davon, wofür das VPN verwendet wird, darf der Anwendungsfall nicht illegal sein. (siehe auch Sportwetten Vergleich, Online Poker Vergleich und Online Casino Vergleich). User sollten sich unbedingt von irgendwelchen politischen Aktivitäten fernhalten.

VPN China Alternative: Schnellen Proxy Server erstellen

Eine VPN China Alternative sind Proxy Server bzw. VPS (Virtual Private Server) und das nicht nur für das Reich der Mitte. Wer vom Ausland aus Geschäfte betreibt (Amazon/eBay Seller Account) oder Online-Dienste (Netflix) nutzt und dabei eine deutsche IP benötigt, kann sich mit ein wenig Server-Wissen einen schnellen Proxy Server erstellen.

Beim Einrichten eines eigenen VPN-Servers in China sollte anstelle der weitverbreiteten OpenVPN-Server einen Shadowsocks Proxy Server, da hier die Wahrscheinlichkeit einer Blockierung durch die Great Firewall geringer ist.

Den eigenen Server gibt es für monatlich ab 5 Euro. Gemietet werden kann ein Server je nach VPS Anbieter in Frankfurt, Tokyo oder Los Angeles und vielen weiteren Standorten beispielsweise mit einem monatlichen 1 TB (Terabyte) Datenlimit. Mit ein paar zusätzlichen Tricks lässt sich aus dem Server mehr Speed herausholen.

Free VPN

Anonymität beim Surfen mit VPS durch zusätzliches VPN

Ein VPS ist kein VPN, denn der User erhält eine statische IP zugewiesen. Die IP lässt sich einfach nachverfolgen und einer Person zuordnen. Gute deutsche VPN-Anbieter sorgen zum einen dafür, dass es keine Logs gibt.

Zum anderen teilt sich der betreffende VPN-User eine dynamische IP-Spanne mit vielen anderen im gleichen Netzwerk. Wer unbedingt Privatsphäre und Anonymität beim Surfen sicherstellen möchte, sollte über den eigenen Proxy Server zusätzlich einen VPN laufen lassen.

Fazit: Schnelles und sicheres VPN in China für 2020

Mit VPN (mehr im VPN Anbieter Vergleich) oder alternativ mit einem eigenen VPS lässt sich die Webseitensperre in China relativ einfach und sicher umgehen. Die Nutzung von VPN durch private Einzelpersonen ist aktuell in China legal, obwohl der Zugriff auf beliebte Websites und Apps gesperrt ist. Nur mithilfe eines funktionierenden VPN China ist der freie Zugang zu Facebook, WhatsApp und Google Apps wie YouTube und Google Maps möglich.

Experten weisen darauf hin, auf kostenlose VPN-Software und Apps zu verzichten. Die meisten funktionieren in China nicht. Einige wenige erfüllen scheinbar den Zweck, doch sind sie hinsichtlich Datenschutz und Sicherheit schlecht. Empfohlen wird außerdem, sich von VPN-Diensten mit Sitz in China fernzuhalten, denn hier besteht das Risiko, dass Online-Aktivitäten und persönliche Daten bei der chinesischen Polizei landen.

Die Nutzung eines ausländischen VPN-Dienstes birgt hingegen ein kleineres Risiko, was eine Weitergabe persönlicher Daten an die chinesische Regierung anbelangt. VPN-Diensten in Übersee wie ExpressVPN oder NordVPN  verfügen über einen guten Ruf und eine gute Technologie für das Problem VPN-Blockierung Chinas.

92/100
Bewertung
Über 5.433 Server in mehr als 59 Ländern
89/100
Bewertung
Über 3.000 Server in mehr als 90 Ländern
ExpressVPN Erfahrungen Zu ExpressVPN
85/100
Bewertung
Über 800 Server in mehr als 50 Ländern
Surfshark Erfahrungen Zu Surfshark
82/100
Bewertung
Über 1.500 Server in mehr als 75 Ländern
78/100
Bewertung
Über 1.400 Server in mehr als 55 Ländern
Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter