Beste VPN Apps im Vergleich – für Sicherheit auf Mobilgeräten

Viele Smartphone Nutzer wählen sich in öffentliches WLAN ein, ohne weiter über irgendwelche Sicherheitsrisiken nachzudenken. Zum einen kostet es nichts und zum anderen schont es das mobile Datenvolumen. Sicherheitsexperten warnen vor den Gefahren (Verlust von Privatsphäre und Daten), die ein ungeschützter Netzwerkverkehr mit sich bringt.

Als Lösung schlagen den Einsatz eines anständigen VPN-Tools vor. Nur beste VPN Apps werden den hohen Sicherheitsanforderungen gerecht.

Was ist ein VPN?

Ob Geoblocking oder Schutz von persönlichen Daten, die Verwendung eines VPN kann unterschiedliche Gründe haben. Das freie Internet gibt es nicht nur für normale User, sondern auch für Leute und Institutionen, deren Tun sich gegen die Privatsphäre richtet.

Die Verwendung eines virtuellen privaten Netzwerks (VPN) ist eine einfach umsetzbare Lösung für mehr Sicherheit beim Surfen im Netz. Nutzer können mit einem VPN steuern, wie und von wem sie im Internet identifiziert werden.

Wie funktioniert ein VPN?

Bei einem VPN wird ein virtueller verschlüsselter Tunnel aufgebaut. Der gesamte Datenverkehr von Nutzer und Remote-Server wird durch diesen Tunnel geleitet.

Die Internet-Daten sind öffentlich nicht mehr zugänglich. Hinzu kommt, dass die eigene IP-Adresse bzw. Standort verschleiert wird. Der Rechner erhält zu diesem Zweck die IP-Adresse des VPN-Servers zugewiesen.

Ein Server-Betreiber hat allerdings Zugang zum Datenverkehr. Er kann Internetaktivitäten protokollieren und muss das teilweise aus rechtlichen Gründen beispielsweise in Australien oder Großbritannien auch.

Welche VPN-Dienste vertrauensvoll für User- und Web-Daten umgehen, lässt sich mit einem unabhängigen VPN Anbieter Vergleich & Test ermitteln Unter den führenden VPN-Services sind auch deutsche VPN Anbieter zu finden.

VPN Anbieter

Der Sinn und Zweck eines VPN lässt sich gut anhand der VPN Verwendung erkennen.

Ein öffentliches Wi-Fi-Netzwerk im Restaurant, am Flughafen oder ein für jedermann zugängliches privates WLAN (nicht Passwort geschützt) lädt zum mehr oder weniger gedankenlosen Verbinden ein. Nicht wissen kann der User dabei, ob der Datenverkehr unter Umständen überwacht wird.

Möglicherweise handelt es sich um ein Wi-Fi-Netzwerk, welches extra von einem Hacker oder sonstigen Kriminellen lanciert wird, um persönliche Daten abzugreifen. Es droht womöglich der Verlust von Bankdaten, Passwörtern und Kreditkartendaten und weiteren privaten Informationen, die auf den Webseiten hinterlassen werden.

Wird beim Surfen im Netzwerk ein VPN genutzt, kann niemand User-Daten auslesen, speichern und missbräuchlich verwenden. Das gilt auch für den Betreiber des Netzwerks. Wird bei einem Netzwerk beispielsweise ein Kaffee X als öffentlicher Betreiber ausgewiesen, kann sich ein unbekannter Dritter dahinter verbergen.

Mit VPN blockierten Internetinhalt entsperren

Während für viele User die gewonnene Sicherheit beim Surfen den hauptsächlichen Wert von VPNs ausmacht, ist anderen an erster Stelle die Verwendung dieser Dienste für das Entsperren blockierter Internetinhalte wichtig.

Es gibt regional gesperrte Web-Inhalte:

  • zum einen aufgrund bestimmter rechtlicher Bestimmungen und
  • zum anderen durch ausdrückliches Wirken von Regierungen.

Ein bekanntes Beispiel für Internetzensur ist China mit seiner Great Firewall of China. Viele Websites und Dienste wie Facebook, WhatsApp und Google sind für die Bevölkerung gesperrt. Mit einem VPN China ist der Zugang zum freien Webdatenverkehr möglich. Zu beachten ist, dass nicht jedes VPN durch die Great Firewall kommt. Nur beste VPN Apps können die Sperre sicher überwinden.

Während eines gelegentlichen Auslandsaufenthalts können Angebote aus dem Sportwetten Vergleich oder Online Casino Vergleich oder Video-on-demand Anbieter Vergleich wahrgenommen werden. Der verschlüsselte Datenverkehr bietet den Personen zudem einen Schutz ihrer Identität.

VPN Anbieter gehen hinsichtlich der Gestaltung von VPN-Clients für Windows und macOS recht einheitlich vor. Zwischen den Plattformen sind nicht destotrotz durchaus deutliche Leistungsunterschiede feststellbar.

Tipp: User können sich unter Umgehung des VPN-Clients direkt über die Netzwerksteuerung ihres PC oder Mac C mit einem VPN-Dienst verbinden. Voraussetzung ist, dass sie sich vorher bei einem VPN-Dienst angemeldet haben.

Beste VPN Apps für Mobilgeräte

Etwa schwieriger ist die Situation bei mobilen Geräten. Die Mehrzahl der VPN Anbieter bietet neben einer Client-Software speziell für Mobilgeräte entwickelte VPN-Apps, in der Regel für Android und iOS an. Im Google Play & Apple Store finden sich zahlreiche VPN Apps, die ausnahmslos für mobiles VPN konzipiert sind und keine direkte Nutzung auf dem PC oder Mac vorsehen.

Das mobile App VPN ist eine wundervolle Geschichte, denn für die Mehrzahl der Internetbesucher ist es heute in erster Linie interessant, sich mit Smartphone und Tablet Zugang zum Internet zu verschaffen. Häufig geschieht das dadurch, dass sie ihn über eine Wi-Fi-Verbindung herstellen.

Für viele VPN machen es die spezifischen Sicherheitsdetails von Mobilfunkverbindungen schwierig, Daten für Mobilfunkbetreiber unzugänglich zu machen. Das Empfangen und Speichern Mobiltelefondaten erfordert von den VPN-Diensten einige Anstrengungen. Zu bedenken ist hierbei auch, dass sich Strafverfolgungsbehörden oder Nachrichtendienste Zugang zu Verbindungen mit Mobilfunkanbietern verschaffen oder mithilfe von Spionagetools auf diese Daten zugreifen.

Beste VPN Apps sind unabhängig von der jeweiligen Plattform in Gestaltung und Funktion sehr ähnlich. Allerdings kommen bei iPhone-VPNs oftmals andere VPN-Protokolle zum Einsatz beim VPN Android. Apps für Smartphone und Tablet halten alle führenden VPN Anbieter bereit. Weitere Infos dazu liefern unsere Perfect Pricay VPN Erfahrungen, Zenmate Erfahrungen oder ExpressVPN Erfahrungen.

Kostenloses VPN vs. Bezahl-VPN

Wenn VPNs nichts kosten, warum dann Geld in die Hand nehmen? Gratis wird gern genommen und meist wird nicht hinterfragt, ob es irgendwelche Fallstricke dabei gibt. Gegen die Verwendung unbegrenzt nutzbarer Free VPNs sprechen.

  • VPN Angebote entsprechen nicht den Sicherheitsbedürfnissen
  • Kaum Auswahl bei Servern (keine regionale Verfügbarkeit)
  • Bei schwacher Bandbreite kein Streaming möglich
  • Kundendienst mit Schwächen

Mobile VPN Apps werden in großer Zahl kostenlos angeboten. Freeware Angebote mit Einschränkungen bei Datenvolumen und Bandbreite finden sich eher bei den auf dem Markt gut positionierten VPN. Zum Testen eines VPN Dienstes spricht nichts gegen Freeware VPN. Wem der Verlust persönlicher Daten etwas ausmacht, sollte sich ein entgeltpflichtiges VPN zulegen.

VPN Apps im Vergleich: Datensammlung von Android & iOS 

Bekanntlich produzieren Smartphones Daten, selbst wenn sie in der Jackentasche herumgetragen werden. Die Erfassung und Weitergabe des Standorts ist nur ein Beispiel. Die Nutzer müssen zwar offiziell ihre Zustimmung dazu geben, doch eine echte Wahl haben sie meist nicht oder sie nehmen nicht wahr, dass sie ab sofort möglicherweise Fremden ihre Bilder zeigen. Bewusst würde das niemand machen.

Die Datensammelwut betrifft Apps für Android und iOS Geräte gleichermaßen, wenn auch mit unterschiedlichen Daten. Studien zu Folge geben Android Apps häufig persönliche Daten weiter. iOS Apps sind führend, wenn es um das Übermitteln der Standort Daten geht. Nutzer werden vor der Datenweitergabe nicht gefragt. Android Apps und iOS Apps sind immer mit einer Domain verbunden.

Bei Untersuchungen dieser führte die Whois Abfrage nicht genaueren Auskünften über den Domaininhaber. Es wird angenommen, dass Facebook und Google die hauptsächlichen Empfänger sind. Ein anderer schwerwiegender Fakt ist, dass die überwiegende Mehrzahl der untersuchten Webseiten Nutzerdaten ungefragt und nicht zulässig an Dritte weitergeben.

VPN Software Vergleich

Fazit zu VPN App Vergleich: Sicheres Internetsurfen auf mehreren Geräten 

Egal ob Sicherheit der Privatsphäre oder Umgehen von Geoblocking auf dem Smartphone, mit einem anständigen VPN lässt sich jeder gewünschte Zweck bewerkstelligen. Bei der Auswahl des passenden VPN Anbieters sollten User nicht einem x-beliebigen vertrauen. Nicht jeder VPN Dienst wird den hohen Sicherheitsansprüchen gerecht.

Viele sammeln Nutzerdaten und geben sie ohne Zustimmung an Dritte weiter. Nur beste VPN Apps für Android und iOS bieten den Schutz der Privatsphäre und sie ermöglichen das Umgehen regional gesperrter Internetinhalte.

Das könnte Sie interessieren: TOP VPN-Anbieter, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter