Vom Tablet auf TV streamen ohne Kabel

Das Tablet stellt für viele Menschen einen täglichen Begleiter im Alltag und im Urlaub dar. Daher verwundert es nicht, dass sich auf dem Gerät zahlreiche Urlaubsfotos, Filme oder Videos befinden. Um sie gemeinsam mit der Familie anzuschauen, stellt der kleine Bildschirm unter Umständen ein Problem dar. Abhilfe schafft es, wenn die Nutzer vom Tablet auf den TV streamen ohne Kabel. Damit die kabellose Verbindung zustande kommt, brauchen beide Endgeräte spezielle Funktionsstandards. Besitzen die Anwender ein Smart-TV im lokalen Netzwerk, funktioniert die Kommunikation mit dem Tablet über die Standards DLNA oder Miracast. Bei einem älteren Fernseher bedarf es eines zusätzlichen Geräts, um das Streaming vom Tablet zu ermöglichen. Hierbei handelt es sich beispielsweise um den Chromecast.

Vom Tablet auf TV streamen mit Kabel – wie geht das?

Um ohne Zeitaufwand oder Schwierigkeiten das Tablet mit dem Fernseher zu verbinden, eignet sich ein HDMI-Kabel. Die Verbindung ermöglicht es, das Bild vom mobilen Endgerät zu vergrößern.

Der große Fernsehbildschirm stellt Fotos und Videos detailreich dar. Vorwiegend das gemeinsame Anschauen der Bild- oder Videoinhalte mit Freunden oder der Familie funktioniert problemlos, wenn die Anwender vom Tablet auf TV streamen mit Kabel.

Mit dem Tablet profitieren sie von der vollständigen Funktionskontrolle. Sie nutzen es wie die Tastatur eines Computers, um die Bilder auf dem Fernsehbildschirm zu steuern.

Durch die Darstellung von Fotos, Serien oder Videos auf dem TV gelingt es, die Inhalte auf ein neues Niveau zu heben.

Bei gängigen Geräten existieren drei Möglichkeiten, mit denen die Nutzer Tablet und Fernseher miteinander verbinden. Vom Tablet auf den TV streamen sie ohne Kabel, wenn sie einen Stick verwenden.

Alternativ finden Miracast und Screen Mirroring Anwendung.

Um den TV mittels Kabel mit dem Tablet zu verbinden, bietet sich ein klassisches Mini-HDMI-zu-HDMI-Kabel an.

Den Micro- oder Mini-Anschluss schließen die Anwender am Tablet an. Die andere Seite verbinden sie mit dem entsprechenden HDMI-Anschluss am Fernseher.

Um eine angenehme Sitzposition zu ermöglichen, sollte das Kabel über eine ausreichende Länge verfügen. Modelle, die zwei bis drei Meter messen, sind empfehlenswert.

Stehen Sofa oder Fernsehsessel weit vom TV entfernt, lohnt sich unter Umständen ein HDMI-Kabel mit einer Länge von fünf Metern.

vom tablet auf tv streamen

Vom Tablet auf TV streamen: die App

Neben einem HDMI-Kabel ermöglichen es mehrere Apps, Android-Tablets mit dem Fernseher zu verbinden. Die Voraussetzung besteht in einem Smart-TV.

Die Anwender finden entsprechende mobile Applikationen im Google-Playstore. Vom Tablet auf den TV streamen sie mit einer App, die das Screen Mirroring erlaubt.

Die Vielzahl dieser Apps steht kostenfrei zur Verfügung. Ein Beispiel stellt Castto dar.

Mithilfe der Apps gelangen die Bildschirminhalte vom Tablet auf den Fernseher. Das gelingt auf Knopfdruck. Um den mobilen Bildschirm auf dem TV darzustellen, sollten sich Fernseher und Tablet im gleichen WLAN-Netzwerk befinden.

Anschließend aktivieren die Nutzer auf dem Fernsehgerät die Miracast-Anzeige. Auf dem Tablet klicken sie auf die Option „Wireless Display“.

Im Anschluss wählen sie als Empfänger den TV aus und genießen die Bild- und Videoinhalte auf „der großen Leinwand“.

Filme vom Tablet auf den TV streamen

Speichern Nutzer auf ihrem Tablet Filme, genießen sie diese im Urlaub oder entspannt auf dem Balkon. Ebenso bietet sich das Unterhaltungsprogramm auf dem mobilen Endgerät unterwegs zur Ablenkung – beispielsweise bei einer Bahnfahrt – an.

Um die Videos daheim mit mehreren Personen anzuschauen, stellt das Display des Tablets aufgrund der eingeschränkten Größe ein Problem dar.

Möchten Freunde oder Familienmitglieder nicht für mehrere Stunden die Köpfe zusammenstecken, empfiehlt sich die Bildwiedergabe auf dem Fernsehbildschirm.

Die Vielzahl der Anwender entscheidet sich dafür, vom Tablet auf den TV zu streamen ohne Kabel.

Das gelingt beispielsweise mit einem HDMI-Stick. Dieser ermöglicht die drahtlose Verbindung des mobilen Endgeräts mit dem Fernseher.

Diese Variante eignet sich beispielsweise für Fernsehgeräte, die keinen Minecast-Empfänger aufweisen.

In dem Fall kaufen die Nutzer einen HDMI-Adapter, den sie an den HDMI-Anschluss des Fernsehers stecken.

Sie beachten, dass die drahtlose Bildübertragung verzögert ist.

Die Batterie entleert sich schneller als bei einer kabelgebundenen Verbindung zum TV. Als empfehlenswert gilt es daher, das mit dem Fernseher verbundene Tablet an ein Ladegerät anzuschließen. Das schont den Akku.

Neben dem Stick erlaubt es das Screen Mirroring, Filme vom Tablet auf den TV zu streamen.

Die Voraussetzung für diese Verbindung besteht in einem Fernseher mit WLAN-Schnittstelle. Die Vielzahl der günstigen Modelle weisen diese nicht auf.

INFO: Ob das Tablet eine drahtlose Bildübertragung auf den Fernseher unterstützt, erfahren die Nutzer in der Bedienungsanleitung oder auf der Website der Hersteller.

Besitzen die Anwender statt eines Android-Tablets ein iOS-Gerät, brauchen sie für die Bildübertragung zwingend Apple TV.

Hierbei handelt es sich um eine kleine Streaming-Box, die sie mithilfe von HDMI an den Fernseher anschließen.

Bei Tablet und TV die richtigen Einstellungen vornehmen

Damit das Streaming vom mobilen Endgerät auf den Fernseher reibungslos funktioniert, kommt es auf die richtigen Einstellungen beider Geräte an.

Sobald die Verbindung zwischen ihnen besteht, konfigurieren die User das Tablet, damit dieses das gewünschte Bild auf dem Fernsehbildschirm anzeigt.

Der Einstellungsprozess unterscheidet sich bei Tablets mit unterschiedlichen Betriebssystemen. In den Anzeigeeinstellungen der mobilen Endgeräte finden sich die erforderlichen Schritte.

Um den Nutzern die Bedienung zu erleichtern, stellen viele Geräte die einzelnen Einstellungen grafisch dar.

Sofern das Tablet über angeschlossene Eingabegeräte verfügt, lohnt sich die Darstellungsoption des Bildschirminhalts nur am Fernseher.

In dem Fall nutzen die Anwender beispielsweise eine Tastatur, um Videos zu starten. Sie sind nicht auf die Berührung des Touchscreens am Tablet angewiesen.

Ohne zusätzliche Eingabegeräte empfiehlt es sich, das Bild auf Tablet und TV anzuzeigen. Nach der entsprechenden Einstellung drücken die User auf „Übernehmen“ oder „Apply“.

Automatisch folgt die Darstellung der Bildinhalte auf dem Fernseher. Am TV wählen die Nutzer den Kanal, der das Bild anzeigt, aus.

Um welchen es sich handelt, hängt vom gewählten HDMI-Anschluss ab. Ältere Fernsehgeräte verfügen oftmals über einen einzigen HDMI-Anschluss, was eine Kanalsuche erübrigt.

Moderne Smart-TVs erkennen ein aktives Tablet und schalten automatisch auf den richtigen Kanal.

INFO: Zeigt sich das Eingabegerät drahtlos mit dem Tablet verbunden, befindet sich das mobile Endgerät nicht zwingend in greifbarer Nähe der Nutzer. Diese bedienen es über die Wireless-Tastatur. Besitzen die Anwender einen Lautsprecher, schließen sie das Tablet beispielsweise an diesem an. Auf die Weise hören sie die Tonwiedergabe mit besserem Sound.

YouTube vom Tablet auf den TV streamen

In vielen Haushalten lösen die YouTube-Videos und -Tutorials das klassische Fernsehprogramm ab. Um die neuen Videos des Lieblings-YouTubers anzuschauen, braucht es nicht zwingend PC oder Notebook.

Eine gute Alternative besteht darin, YouTube vom Tablet auf TV zu streamen. Das setzt voraus, dass sich beide Geräte in einem Netzwerk befinden.

Die Mehrzahl der Smart-TVs verfügt über eine eigene YouTube-App. Unter Umständen zeigt sich deren Bedienung weniger komfortabel als beim Tablet.

Aus dem Grund entscheiden sich die Anwender, die Clips vom mobilen Endgerät auf den Fernsehbildschirm zu streamen.

Damit das gelingt, verbinden sie den TV via LAN oder WLAN mit dem Heimnetzwerk. Sofern sich das Tablet nicht in diesem befindet, stellen sie auch bei diesem die Verbindung her.

Anschließend öffnen die Anwender auf dem Tablet die YouTube-App. Neben der Suchfunktion erscheint ein Streaming-Symbol.

Dieses steht zur Verfügung, sobald das Gerät den Fernseher im Netzwerk erkennt. Sobald die Nutzer auf das Symbol drücken, verbindet sich die App mit dem TV.

Wählen sie ein Video aus, dient nicht das Tablet, sondern der Fernsehbildschirm als Wiedergabegerät.

Dennoch gelingt es auf dem mobilen Endgerät:

  • ein Video zu stoppen,
  • neue Clips auszuwählen,
  • die Lautstärke anzupassen und
  • Kommentare zu lesen.

Unkompliziert die Mediathek vom Tablet auf TV streamen

Bei der Vielzahl der Android-Geräte besteht die Möglichkeit, die gesamte Mediathek vom Tablet auf den TV zu streamen.

Damit das gelingt, braucht der Fernseher eine drahtlose Schnittstelle. Die Mehrzahl der Smart-TVs verbinden die Anwender mittels WLAN oder DLNA über das hausinterne Netzwerk mit dem Tablet.

Eine direkte Verbindung beider Geräte funktioniert mit dem Peer-to-Peer-Standard Miracast. In dem Fall müssen sich TV und Tablet nicht im gleichen Wi-Fi-Netzwerk befinden.

Um die Wireless-Verbindung zu aktivieren, stellen die Nutzer beim TV die Miracast-Verbindung her. Beispielsweise funktioniert das beim LG-TV im Menü unter den Unterpunkten Settings und Netzwerk.

Verwenden die User einen Samsung-TV, unterstützt dieser ausschließlich das Streaming von Samsung-Geräten. Um sie mit dem Fernseher zu koppeln, klicken die Anwender auf der Fernbedienung auf den Button „Source“.

Anschließend wählen sie das „Screen Mirroring“ aus.

Sofern die Nutzer einen Sony-TV besitzen, drücken sie auf der Fernbedienung die Menü-Taste. In den Einstellungen wählen sie die Geräteverbindung aus und aktivieren auf die Weise das Screen Mirroring.

Redakteur Marek Hansen
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter