Kryptowährung kaufen mit Paypal – So klappt es

Kryptowährungen können auf mehreren Wegen und mit unterschiedlichen Zahlungsmitteln gekauft werden. Eine Kryptowährung kaufen mit Paypal ist ein möglicher Weg, den einige Kryptobörsen und Broker anbieten. Besonders von Vorteil ist hier die sichere und schnelle Zahlung über den international bekannten Dienstleister.

Anbieter sorgfältig auswählen

Möchten Anleger die Kryptowährung ihrer Wahl mit Paypal kaufen, so sollten sie sich vorab informieren, bei welchem Anbieter dies möglich ist. Zum Kryptowährungen kaufen haben Anleger die Wahl, sich bei einer Kryptobörse oder einem Broker anzumelden, der Kryptowährung als Basiswert im CFD-Handel anbietet. Einen Überblick über nationale und international Kryptobörsen gibt unser Krypto Börsen Vergleich. Broker, die CFDs auf Kryptowährungen anbieten, finden Sie in unserem CFD-Broker Vergleich.

Allerdings kann insbesondere der direkte Kauf einer Kryptowährung an einer speziellen Börse oft mit hohen Kosten verbunden sein. Auch wenn die Höhenflüge von Ende 2018, als ein Bitcoin rund 20.000 Euro wert war, vorbei sind, müssen Anleger für einen Bitcoin und andere Kryptowährungen weiterhin mehrere Tausend Euro auf den Tisch legen.

Untereinheiten, bei Bitcoin Satoshis genannt, sind günstiger. Daher kann der Kauf von Bitcoin über CFDs kostengünstiger sein. Hierbei kaufen Anleger die Kryptowährung nicht direkt, sondern setzen auf Kursveränderungen.

Krypto-Trading

Kryptowährung kaufen mit Paypal sicherer Zahlungsweg

Viele Anleger sind nicht nur aufgrund der möglicherweise hohen Kosten auf der Suche nach einer sicheren Bezahlmethode. Paypal ist eine davon. Das Unternehmen wurde schon 1998 in Kalifornien gegründet und verfügt damit über viel Erfahrung. Vor allem für das Bezahlen beim Onlineshopping und für günstige Überweisungen ins Ausland ist Paypal bei vielen Nutzern beliebt. Viele Anleger kennen Paypal womöglich bereits vom Onlineshopping und haben auch bereits einen Account bei dem Zahlungsanbieter. So ist es keine Überraschung, dass auch der Wunsch, eine Kryptowährung kaufen mit Paypal besteht.

Das Konzept von Paypal basiert darauf, dass keine persönlichen Daten oder Kontodaten an den Verkäufer einer Ware weitergegeben werden. Nutzer müssen lediglich mit ihren Daten ein Konto bei Paypal erstellen. Die Identifikation erfolgt über eine E-Mail-Adresse. Nur bei Paypal muss eine Kontoverbindung oder Kreditkarte angegeben werden, die nicht an den Verkäufer weitergeleitet wird.

Bequemer Zahlungsweg über Online-Account

Nutzer können entweder ihr Paypal-Konto entsprechend aufladen oder Zahlungen im Internet später per Lastschrift von ihrem Girokonto, dass mit Paypal verbunden ist, abbuchen lassen. Paypal tritt als eine Art Treuhänder auf, der dem Verkäufer eine sichere Zahlung garantiert.

Der Verkäufer wird sofort nach dem Kauf einer Ware über den Geldeingang informiert und kann den Verkauf abwickeln, beispielsweise indem er eine Ware versendet. Beim Onlineshopping bietet Paypal zudem einen Käuferschutz an. Dies trifft auf den Kauf von Kryptowährungen allerdings nicht zu, das es sich streng genommen bei Kryptowährungen weder um eine Ware noch eine Dienstleistung handelt.

Paypal bietet zudem eine App an, mit der Nutzer auch bequem von unterwegs bezahlen können. Dies kann im schnelllebigen Kryptohandel ein großer Vorteil sein, denn Anleger möchten oftmals so schnell wie möglich auf Marktveränderungen reagieren. Jede Überweisung über Paypal erfolgt über gesicherte Internetverbindungen.

Vorteile beim Kryptowährung kaufen mit Paypal

Der Kryptomarkt ist sehr schnelllebig. Oft müssen Anleger in kurzer Zeit auf Veränderungen an den Märkten reagieren können. Klassische Banküberweisungen dauern oft zu lange. Um keine günstige Kaufgelegenheit zu verpassen, bietet eine Kryptowährung kaufen mit PayPal einige Vorteile. Dazu gehören

  • Sichere und schnelle Zahlungen
  • gute Kostenkontrolle
  • geringe Gebühren

Für Nutzer, die Paypal zum Bezahlen im Internet nutzen, fallen keine Gebühren an. Verkäufer müssen für ein Paypal-Konto allerdings Gebühren zahlen. Allerdings kann es bei dem gewählten Broker oder der Kryptobörse zu Kosten kommen, wenn die Zahlungsmethode Paypal gewählt wird. Die Höhe dieser Gebühren kann von Anbieter zu Anbieter variieren. Oft hängen die Gebühren auch von der Höhe der Ein- oder Auszahlung ab.

Darüber hinaus haben Anleger mit Paypal eine gute Kostenkontrolle. Zum einen muss das Paypal-Konto immer wieder aufgeladen werden, zum anderen lassen sich alle Ausgaben im Paypal-Konto einfach und übersichtlich nachvollziehen.

Zahlungsmethoden bei Anbietern prüfen

Anleger sollten jedoch gut prüfen, ob der Broker oder die Kryptobörse ihrer Wahl in der Tat Paypal als Zahlungsmethode anbietet. Die meisten Anbieter bieten mehrere Zahlungswege an, darunter in der Regel

  • Überweisungen (oft auch per Sofortüberweisung)
  • Zahlungen per Kreditkarten sowie
  • Zahlungen über Zahlungsanbieter.

Wird Paypal nicht angeboten, können Skrill oder Neteller Alternativen sein. Bei einigen Anbietern müssen Anleger je nach gewählter Auszahlungsmethode sich bei der ersten Auszahlung nochmals gegenüber ihrem Anbieter verifizieren bzw. den Zahlungsweg bestätigen. Oft ist auch festgelegt, dass die Einzahlung über den gleichen Weg erfolgen muss wie die Auszahlung.

Darüber hinaus können sowohl für Ein- wie auch für Auszahlungen Kosten entstehen. Zudem unterscheiden sich die Transaktionskosten bei den einzelnen Anbietern teils deutlich. Handelsplattformen für Kryptowährungen sind oft deutlich günstiger als Kryptobörsen. Letzte übernehmen deutlich mehr Aufgaben rund um den Handel für die Nutzer.

Alternativ zu CFD-Brokern können auch einige Forex-Broker den Kryptohandel günstig anbieten. Informationen hierzu gibt unser Forex-Broker Vergleich.

Kryptowährung kaufen mit Paypal bei Broker oder Kryptobörse

Um eine Kryptowährung kaufen mit Paypal bedeutet, dass sich der Anleger nun entweder an einer Kryptobörse für den Kauf einer bestimmten Anzahl an Coins entscheidet oder einen Trade im CFD-Handel eingeht. Beim Verkauf und Kauf von Coins an Kryptobörsen zahlt der Anleger ähnlich wie im Onlineshopping über Paypal, oft indem er auf die Paypal-Zahlungsseite weitergeleitet wird und dort den Kauf bestätigt.

Im CFD-Handel laden Trader ihr Handelskonto bei ihrem Broker über Paypal auf. Hier wird im Übrigen kein Wallet benötigt, da Anleger die Kryptowährung nicht direkt kaufen, sondern auf Kursbewegungen spekulieren.

Allerdings ist es kaum noch möglich, Kryptowährungen vollkommen anonym zu handeln, auch wenn Paypal selbst keine persönlichen Daten weitergibt. Bei allen seriösen Anbietern ist eine Registrierung notwendig. In diesem Zusammenhang müssen sich Anleger auch gegenüber dem Anbieter ausweisen. Dazu wird beispielsweise ein Reisepass oder Ausweis benötigt. Neben dem PostIdent-Verfahren ist dies mittlerweile auch per Webcam möglich.

Welche Kryptowährung kaufen

Krypto-Angebot deutlich gestiegen

In den letzten Jahren haben einige Anbieter ihr Angebot deutlich ausgebaut. Immer mehr Broker haben CFDs auf Kryptowährungen in ihr Angebot aufgenommen. Beispielsweise zeigen unsere CMC Markets Erfahrungen, dass dort der Handel mit zwölf Kryptowährungen möglich ist. Kryptobörsen haben sich zudem in den letzten Jahren immer seröser aufgestellt. International gehört beispielsweise Binance zu den bekanntesten Anbietern, wie unsere Binance Erfahrungen zeigen. Im deutschsprachigen Raum ist beispielsweise Bitpanda aus Österreich sehr bekannt, wie Sie in unseren Bitpanda Erfahrungen nachlesen können.

Während Kryptowährungen selbst weiterhin nicht reguliert sind, verfügen allerdings einige Kryptobörsen mittlerweile über Lizenzen der zuständigen Behörden. Daher müssen sie ebenso wie Banken und Broker auf die Einhaltung bestimmter Gesetze, beispielsweise zu Geldwäsche, achten.

Broker verfügen hier über einigen Vorsprung, da diese in der EU schon seit Jahren der Regulierung der zuständigen Finanzaufsichtsbehörden unterliegen. Zudem sind bei Brokern die Einlagen der Kunden bis zu einer bestimmten Höhe abgesichert. Im Unterschied zu Kryptobörsen bieten viele Broker zudem weitere Finanzinstrumente und Schulungsmaterialien an.

Fazit: Kryptowährung kaufen mit Paypal bei einigen Anbietern möglich

Eine Kryptowährung kaufen mit Paypal ist bei einigen Kryptobörsen und Brokern möglich. Anleger sollten aber gut prüfen, ob dieser Zahlungsweg kostenlos angeboten wird. Ist dies der Fall, entscheiden sie sich mit Paypal für einen schnellen und sicheren Zahlungsanbieter. Dies kann im Kryptohandel ein großer Vorteil sein.

Das könnte Sie interessieren – TOP Krypto-Börsen, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Autor Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter