Passendes Daytrading Demokonto finden

Daytrading ist im Forex- und CFD-Handel bei erfahrenen Tradern sehr beliebt. Allerdings benötigt diese Form des Tradings viel Erfahrung und Wissen, was sich Trader am besten über ein Daytrading Demokonto aneignen. Mit Erfahrung und Wissen kann das Daytrading durchaus erfolgreich sein und das Wegfallen von Übernachtfinanzierungskosten bietet durchaus Vorteile.

Daytrading lernen über Demokonto

Im Daytrading müssen Trader rasch auf Marktveränderungen reagieren können. Oftmals werden Positionen schon nach wenigen Minuten wieder geschlossen. Daytrader sollten zudem über ausreichendes Startkapital verfügen. Der Handel ist mit vielen Risiken verbunden, insbesondere, da auch mit Hebeln gehandelt wird. Der Start über ein Daytrading Demokonto ist daher ideal, um den Handel zunächst gefahrlos und ohne eigenes Kapital zu testen.

Die Chancen und Gefahren des Daytradings lernen Trader also am besten über ein Demokonto kennen. Die meisten Anbieter stellen hier eine großzügige Summe an virtuellem Kapital, beispielsweise 100.000 Euro „Spielgeld“, zur Verfügung. Trader machen über das Demokonto nicht nur ihre ersten Schritte im Handel, sondern erfahren auch, ob die besondere Form des Daytradings wirklich für sie infrage kommt.

Stellen Trader beispielsweise fest, dass sie mit längerfristigen Anlagehorizonten besser zurechtkommen, kann das Swingtrading oder der langfristige Handel mit Aktien für sie besser geeignet sein. Wer einen passenden Aktienbroker sucht, kann sich dann in unserem Aktiendepot Vergleich informieren.

Trading Demokonto

Strategien über Daytrading Demokonto erproben

Darüber hinaus können Daytrader über ein Demokonto eine erste Strategie erproben. In den Live-Handel sollten Trader immer nur mit einer vorab festgelegten Strategie gehen. Später kann ein dauerhaftes Demokonto dann dazu genutzt werden, neue Strategien zu testen oder die bestehende Strategie weiter zu verbessern.

Des Weiteren ist ein Demokonto ein wichtiges Element bei der Wahl eines neuen Brokers. Trader können auf diesem Weg die Plattform sowie das Handelsangebot des Brokers testen. Erst wenn sie mit den angebotenen Orderarten und Orderzusätzen wie Stop Loss gut zurechtkommen, sollten sie zum Live-Handel wechseln. Wann dieser Punkt erreicht ist und sich Trader bereit für den echten Handel fühlen, kann von Trader zu Trader sehr unterschiedlich sein.

Fast jeder Broker bietet ein Demokonto an, meist auch kostenlos. In unserem CFD-Broker Vergleich ist ebenso wie in unseren Forex-Broker Vergleich aufgelistet, welche Broker ein Demokonto anbieten. So erhalten Trader einen ersten Überblick, ohne jeden Broker einzeln überprüfend zu müssen.

Laufzeit variiert je nach Broker

Ein Demo-Account ist immer auch ein gutes Zeichen für die Seriosität des Brokers. Allerdings kann die Laufzeit schwanken. Während einige Broker nur ein 14-tägiges Demokonto anbieten, haben sich 30 Tage zu einem üblichen Zeitraum entwickelt.

So zeigen beispielsweise unsere Erfahrungen mit ActiveTrades, dass dieser Anbieter sein Demokonto lediglich 30 Tage lang anbietet, was jedoch für einen ersten Überblick oft vollkommen ausreicht. Dies gilt auch für Trader, die beispielsweise mit der oft angebotenen Meta-Trader-Plattform bereits vertraut sind.

Einige Broker bieten auch dauerhaft ein kostenloses Demokonto an. Dieses kann dann auch nach der Eröffnung eines Live-Kontos weiter genutzt werden. Oftmals können Trader auf der Handelsplattform mit nur einem Klick vom Demo- auf das Live-Konto wechseln. Einige Broker bieten die Option an, ein zeitlich begrenztes Demokonto weiterzunutzen. Hierzu müssen sich Trader oftmals an den Kundenservice wenden und um eine Verlängerung bitten.

Daytrading Demokonto unter realen Bedingungen testen

Einige Broker variieren auch die Höhe des virtuellen Spielgeld. Trader können beispielsweise zwischen einem Startguthaben von 10.000 Euro, 50.000 Euro oder 100.000 Euro wählen. Idealerweise handeln Trader über das Demokonto mit realistischen Spreads, die der Broker auch für den echten Handel anbietet. So können Trader testen, wie viel Kapital sie für den Handel benötigen.

Trader sollten darauf achten, dass sie den Handel in der Tat unter realen Marktbedingungen testen können. Dazu gehört der volle Zugriff auf alle Charttools, Indikatoren und Orderarten. Zudem sollten Echtzeitkurse vorhanden sein. Nur so können sich Trader ein realistisches Bild über den echten Handel machen.

Meist können Trader über das Demokonto auch die mobile Variante der Handelsplattform austesten. Wie unsere Admiral Marktes Erfahrungen zeigen, können Trader hier alle Handelsplattformen über ein Demokonto umfangreich testen.

Transparenz bei Kontoeröffnung

Broker sind mit Bezug auf ihr Demokonto im Idealfall sehr transparent. Auch dies ist ein Hinweis auf die Seriosität des Anbieters. Schon vor der Anmeldung sollten Trader wissen

  • wie lange sie das Demokonto nutzen können
  • wie hoch das virtuelle Kapital ist
  • welche Unterschiede zum echten Handel bestehen und
  • welche Vorgaben zum Datenschutz gelten.

Einige Broker ermöglichen es auch, dass virtuelle Kapital während der Laufzeit wieder aufzuladen, falls es zu hohen Verlusten kam. Auch über diese Option sollten Trader vor der Anmeldung informiert sein. Darüber hinaus sollte der Broker aus Datenschutzgründen vor der Anmeldung für das Demokonto nicht zu viele persönliche Daten abfragen.

Im Grunde genommen reichen der Name und eine E-Mail-Adresse vollkommen aus. Für die Eröffnung eines Live-Kontos müssen Trader dann aus rechtlichen Gründen weitere persönliche Daten angeben und sich gegenüber dem Broker identifizieren. Dies ist bei der Eröffnung eines Demokontos nicht der Fall.

Kundenservice über Daytrading Demokonto kennenlernen

Da insbesondere zu Beginn der Tradingkarriere viele Fragen auftauchen können, sollten sich Trader auch bei den ersten Schritten über das Demokonto problemlos an den Kundenservice des Brokers wenden können. Dieser sollte auf mehreren Wegen, beispielsweise per Telefon und E-Mail erreichbar sein. Demo-Angebote helfen somit auch dabei, die Serviceleistungen und Angebote eines Brokers zu testen. Dies ist beispielsweise bei XTB der Fall, wie unsere XTB Erfahrungen zeigen.

Ein guter Kundenservice ist immer auch ein Hinweis auf die Seriosität des Brokers. Trader sollen zudem auf die Regulierung durch eine europäische Aufsichtsbehörde sowie die Einlagensicherung achten. Im Übrigen können sich Trader auch ohne Live-Konto für ein Demokonto registrieren. Meist werden hierfür nur wenige Daten benötigt. Trader finden auf vielen Webseiten von Brokern einen Link zur Eröffnung des Demokontos.

Allerdings birgt auch ein Daytrading Demokonto Risiken und bringt Nachteile mit sich. Unter anderem bieten nicht alle Broker realistische Marktbedingungen an. Trader können beispielsweise nur auf ausgewählte Analysetools zugreifen oder es werden keine Echtzeitkurse geboten.

Forex Indikatoren

Anfängerfehler dank Demo-Account vermeiden

Gerade zu Beginn der Handelskarriere machen viele Anfänger Fehler. Ein Demokonto kann dabei helfen, diese zu minimieren. Vor allem im Handel mit Hebeln unterschätzen viele Neulinge das finanzielle Risiko. Über ein Demokonto sehen Trader noch ohne eigenes Geld, wie leicht es im Daytrading zu Verlusten kommen kann.

Auch die Wahl falscher Einsteigzeitpunkte, unüberlegt handeln oder eine Position zu früh zu schließen sind typische Anfängerfehler. Diese können Trader beim Handel über das Demokonto erkennen und selbstkritisch hinterfragen. So können sie Maßnahmen ergreifen, bevor diese beim echten Handel zu hohen Verlusten führen.

Später im echten Handel kann es dann dazu kommen, dass Neulinge ihre Fähigkeiten überschätzen. Verluste mit Spielgeld sind weniger schmerzhaft als echtes Geld zu verlieren. Die psychische Belastung ist beim Live-Handel deutlich höher als beim Handel über ein Demokonto. Trader können oftmals auch über das Demokonto auf die Schulungsmaterialien des Brokers zugreifen. Diese Option sollten gerade Neulinge auf jeden Fall nutzen.

Fazit: Erste Schritte im Trading über Daytrading Demokonto

Ein Daytrading Demokonto ist ideal, um gefahrlos erste Schritte im Trading zu machen. Ein dauerhaft kostenloses Demokonto hilft erfahrenen Tradern später dabei, ihre Strategie weiter zu verbessern. Trader sollten darauf achten, dass sie den Handel unter möglichst realistischen Bedingungen testen können.

Das könnte Sie interessieren – TOP CFD- und Forex-Broker, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter