CFD Trading Strategien einsetzen: Grundlage für erfolgreichen CFD-Handel

Die richtige Strategie spielt im CFD-Trading eine große Rolle. Trader sollten nie ohne passende CFD Trading Strategien in den Handel starten. Mittlerweile gibt es zahlreiche Strategien, die für Trader infrage kommen. Allerdings kommt nicht jeder Trader mit allen Strategien klar, daher ist es sinnvoll, neue Strategien zunächst über ein Demokonto zu testen.

Einfache Strategie zu Beginn

Anfänger stehen zu Beginn oft vor der Frage, mit welcher Strategie sie nun handeln sollen und welche Vorgehensweise die richtige für sie ist. Die Fülle an möglichen Strategien ist groß und die Auswahl oft nicht leicht. Einige der zur Wahl stehenden Strategien sind zudem nur schwer zu erlernen und benötigen eine gewisse Erfahrung im Trading.

Anfänger sollten sich daher zunächst für eine einfache Strategie entscheiden, deren Grundlagen leicht zu verstehen und anzuwenden sind. Trader können dabei vorgegebene Strategien von erfahrenen Tradern übernehmen oder im Laufe der Zeit selbst Strategien entwickeln.

Im Laufe der Zeit können Trader auch komplexere CFD Trading Strategien austesten. Diese sollten jedoch immer zur Persönlichkeit des Traders passen und auf den Tradingstil abgestimmt sein. Zu Beginn der Tradingkarriere verfolgen viele Trader Trendfolgestrategien. Trends sind oft gut zu erkennen, während dies bei Trendwenden schwieriger ist. Zudem sind Aufwärtstrends für noch unerfahrene Trader oft einfacher zu handeln als Abwärtstrends.

92/100
Bewertung
89/100
Bewertung
RoboMarkets Erfahrungen Zu RoboMarkets
86/100
Bewertung
ZuluTrade Erfahrungen Zu ZuluTrade
82/100
Bewertung
79/100
Bewertung

CFD Trading Strategien mit Erfahrung und Wissen ausbauen

Mit etwas Erfahrung können Trader nicht nur Aufwärtstrends verfolgen, sondern auch Widerstände und Unterstützungen für sich nutzen und in ihre Strategie einbeziehen. Ober- oder unterhalb von solchen Trendlinien können dann Limits oder ein Stop Loss platziert werden. Trendlinien lassen sich gut im Chart erkennen und erfolgreich nutzen.

Der Weg hin zu einer dauerhaft erfolgreichen Strategie gelingt oft nur mit viel Wissen rund um Strategien und das Trading. Dabei sollten Trader auch die Besonderheiten von CFDs beachten. Viele Broker unterstützen ihre Trader mit Wissen über CFDs und das Trading im Allgemeinen mit gutem Schulungsmaterial, wie beispielsweise unsere Erfahrungen mit Admiral Markets zeigen.

Nicht alle Trading-Strategien eignen sich auch für CFDs. CFDs werden oftmals auf Basiswerte wie Aktien, Rohstoffe oder Währungen gehandelt und stellen eine Spekulation auf Wertveränderungen bei diesen dar. Ein CFD bildet den Basiswert immer 1-1 ab. Einen ersten Überblick, welcher Broker welche Basiswerte anbietet, gibt unser CFD-Broker Vergleich.

CFD Trading Strategien

Manuelle und automatisierte Strategien im CFD-Handel

Tradingstrategien werden grundsätzlich in manuelle und automatisierte Strategien unterteilt. Bei manuellen Strategien entscheiden Tradern nach einer umfangreichen Analyse selbst, wann sie Trades eröffnen und schließen und führen die entsprechenden Schritte aus. Trader müssen hierfür nicht nur über viel Wissen verfügen, sondern auch stets die Märkte verfolgen, was sehr zeitaufwendig sein kann.

Bei automatisierten Strategien übernimmt eine Software viel Arbeit für Trader. Beispielsweise bietet der MetaTrader 4 mit dem Expert Advisor ein hilfreiches Tool für automatisierte Handelsstrategien. Den MetaTrader 4 bieten viele Broker an, wie Sie beispielsweise in unseren GKFX Erfahrungen nachlesen können.

Trader bestimmen bei automatisierten Strategien vorab bestimmte Parameter und die Software entscheidet, wann eine Position geöffnet und geschlossen wird. Auch Kombinationen und Hilfe bestimmter Tools sind denkbar. So können Trader beispielsweise Kurslevels bestimmen, an denen sie eine Take Profit Order platzieren. Auch so müssen Trader nicht den ganzen Tag vor dem Bildschirm verbringen und PC-Programme übernehmen einen Teil der Arbeit für sie.

Analyse Grundlage aller CFD Trading Strategien

Die Grundlage jeder Strategie ist eine gründliche Analyse. Trader entscheiden sich dabei meist für die technische Analyse oder die Fundamentalanalyse. Die Fundamentalanalyse beruht dabei auf Kennzahlen zur Unternehmenssituation, der Situation der jeweiligen Branche oder der gesamten Wirtschaft eines Landes. Unter anderem beziehen Trader hier Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt ein oder verfolgen Termine der EZB.

Die ist vor allem wichtig, wenn Trader Währungen über CFDs handeln. Währungen können aber nicht nur bei CFD-Brokern, sondern auch bei Forex-Brokern gehandelt werden. Einen Überblick gibt unser Forex-Broker Vergleich.

Bei der technischen Analyse geht man davon aus, dass solche Daten bereits im Kursverlauf integriert sind. Trader versuchen hier, auf der Basis historischer Kursverläufe Aufschlüsse auf die Zukunft zu erhalten. Im Rahmen der technischen Analyse spielen Charts und Indikatoren eine große Rolle. Trader sollten sich über beide Analysemethoden, die sich auch kombinieren lassen, umfangreich informieren und ihr Wissen erweitern.

Auf ausreichendes Startguthaben achten

Soll die CFD-Strategie erfolgreich sein, sollten die typischerweise erzielten Gewinne bei einer Position nicht zu klein sein. Anfänger starten zwar oft mit wenig Guthaben auf ihrem Handelskonto, aber mit Blick auf die zu hinterlegende Margin im Handel mit Hebeln sollte das Kapital sorgfältig, aber nicht zu gering gewählt werden. Möchte ein Trader auch von kleinen Kursbewegungen profitieren, muss die Strategie auch hierzu passen.

Auch von kleinen Gewinnen müssen Transaktionskosten bezahlt werden. Alle Kosten gehen zulasten des Gewinns. Trader sollten daher generell darauf achten, dass sie eine Strategie wählen, mit der sie alle Kosten decken, aber auch Gewinne erzielen können. Fällt dauerhaft bei jeder Position der Gewinn zu gering aus, kann sich dies zu einem großen Nachteil entwickeln.

Zudem müssen Trader so oft bei mehr Transaktionen erfolgreich sein, damit sich der Handel lohnt. Verluste fallen ansonsten nochmals stärker ins Gewicht.

Gutes Risikomanagement Teil der Strategie

Zu guten CFD Trading Strategien gehört auch ein gutes Risikomanagement. Trader müssen im Rahmen der Strategie unter anderem Festlegen, wie viel Geld sie maximal verlieren können und wollen. An dieser Stelle kann dann beispielsweise ein Stopp Loss gesetzt werden. Die passende Wahl der Positionsgröße gehört ebenso zum Risikomanagement wie gezielte Gewinnmitnahmen.

Eine neue CFD Trading Strategie sollte in jedem Fall zuerst über ein Demokonto getestet werden. Viele Broker bieten dieses kostenlos an, wie Sie beispielsweise in unseren ayondo Erfahrungen nachlesen können. Darüber hinaus arbeiten viele Trader daran, ihre Strategie stetig zu verbessern. Dies ist über ein Demokonto ebenfalls gut möglich.

Eine weitere sinnvolle Vorgehensweise ist das Führen eines Tradingtagebuchs. Darin notieren Trader alle Informationen rund ums Trading und können Gründe für Fehler so besser nachvollziehen. Ein Tradingtagebuch kann auch im Handel mit anderen Finanzinstrumenten wie Aktien sinnvoll sein. Seriöse Aktienbroker finden Sie über unserem Aktiendepot Vergleich.

CFD Trading Strategien mit Anlagehorizonten verknüpfen

Die gewählte Haltedauer von Positionen ist im CFD-Handel eine weitere Frage, die sich auf die passende CFD Trading Strategie auswirkt. Während Daytrader oft nur kurzfristige Trades eingehen, die zum Teil nur wenige Sekunden oder Minuten dauern, orientieren sich Swingtrader eher an mittelfristigen Anlagehorizonten, in denen sie Trends für sich nutzen wollen. Hier können auf Trader aber Übernachtfinanzierungskosten zukommen, die im Daytrading entfallen.

CFD-Handel

Im besten Fall gibt die CFD Trading Strategie vor, unter welchen Bedingungen Trader eine Position eröffnen und schließen. Diese Kriterien sollten so genau wie möglich definiert sein. Eine gründliche Analyse von Ein- und Ausstiegspunkten hilft dann dabei, Signale zu erkennen, wann das Eröffnen oder Schließen eines Trades sinnvoll ist.

Disziplin spielt in diesem Zusammenhang eine große Rolle. Eine Strategie ist nur dann dauerhaft erfolgreich, wenn sich Trader auch wirklich an diese halten und nach Möglichkeit nicht von ihren Vorgaben abweichen.

Fazit: Tradingstrategie Grundlage für erfolgreichen Handel

Trader sollten nie ohne CFD Trading Strategien in den Handel starten. Haben Trader ihre Ziele für den Handel festgelegt, so kann die Strategie alle Maßnahmen umfassen, die ergriffen werden, um diese Ziele zu erreichen. Jede neue Strategie sollte zunächst über ein Demokonto getestet werden.

92/100
Bewertung
89/100
Bewertung
RoboMarkets Erfahrungen Zu RoboMarkets
86/100
Bewertung
ZuluTrade Erfahrungen Zu ZuluTrade
82/100
Bewertung
79/100
Bewertung
Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter