Moderne Trading App finden und mobil handeln

Eine Trading App hilft dabei, auch von unterwegs interessante Einstiegszeitpunkte für Trades zu finden. Insbesondere für sehr aktive Trader ist diese damit ein großer Vorteil. Apps helfen beim Handel mit Forex ebenso wie beim CFD- oder Aktienhandel und sind heute für viele Trader ein unverzichtbarer Bestandteil des täglichen Tradings.

App Teil des täglichen Handels

Für viele Anleger gehört eine App heute zu ihrer Handelsstrategie bzw. ihrem Tradingplan dazu. Sie planen im Rahmen ihrer Strategie, welche Informationen für sie wichtig sind und wie sie diese erhalten. Dies ist insbesondere Teil des Risikomanagements. Sind Anleger nicht über aktuelle Entwicklungen informiert, birgt dies die Gefahr, Meldungen zu verpassen, die sich negativ auf die Entwicklung einer Aktie auswirken können. Auch wenn Anleger sinkende Kurse zu spät bemerken und dementsprechend zu spät reagieren, kann dies Verluste zur Folge haben.

Eine App erleichtert es Tradern, schneller an für sie wichtige aktuelle Informationen zu kommen. Tools zur Chartanalyse können ebenso wichtig sein, um interessante Einstiegszeitpunkte zu finden. Daher sollten auch diese Teil einer App sein, auch wenn umfangreiche Chartanalysen oftmals am PC noch immer einfacher durchzuführen sind.

Trader sollte dennoch darauf achten, dass zumindest grundlegend Chartanalysen auch über die App möglich sind. Dies ist bei immer mehr Anbieter der Fall, da die Apps immer moderner werden.

Trading App

Trading App ein Vorteile im schnelllebigen Handel

Die Finanzmärkte sind sehr schnelllebig. Vor allem beim CFD- Forexhandel, aber auch beim kurzfristigen Aktienhandel, kommt es häufig darauf an, schnell zu reagieren und den entscheidenden Moment für Käufe und Verkäufe zu finden. Auf dem Forexmarkt kann es ebenso schnell zu Veränderungen kommen. Hier ist der Handel sogar rund um die Uhr möglich und pausiert nur am Wochenende. Allerdings schaffen es viele Trader aus Zeitgründen nicht, den ganzen Tag vor dem PC zu sitzen. Eine App gibt ihnen daher viel Flexibilität.

Oftmals können aber nur dann hohe Gewinne erzielt, aber auch schmerzhafte Verluste vermieden werden, wenn Trader die Märkte so genau wie möglich verfolgen. Eine Trading App ist hier auf jeden Fall von Vorteil.

Die Funktionen der einzelnen Apps sind jedoch teilweise sehr unterschiedlich. Wurden vor einigen Jahren Trader auf diesem Weg lediglich über Kurse und aktuelle Meldungen informiert, so kann heute bei vielen Anbietern der gesamte Handel über das Smartphone abgewickelt werden.

Genauer Vergleich wichtig

Um aber eine gute App zu finden, müssen Trader zunächst einen guten Broker finden. Eine moderne App ist dabei nur ein Teil des Gesamtangebots, dass Trader überzeugen sollte. Attraktive Handelskonditionen, ein guter Kundenservice und eine stabile Handelsplattform sind nur einige der Aspekte, die einen überzeugenden Broker ausmachen. Um den besten Broker zu finden, ist ein ausführlicher Vergleich wichtig.

Hier bekommen Trader nicht nur einen Überblick über die Handelskonditionen und das Handelsangebot, sondern erfahren oftmals auch bereits, ob der Broker eine App für den Handel anbietet. Idealerweise sehen sie auch auf den ersten Blick, was die App des Brokers zu bieten hat.

Wir bieten auf unseren Seiten unter anderem einen CFD-Broker Vergleich und einen Forex-Broker Vergleich. Anleger, die sich insbesondere für Aktien interessieren, erhalten im Aktiendepot Vergleich einen ersten Überblick. Nach einem ersten Eindruck können sich Trader dann die für sie infrage kommenden Broker im Detail genauer ansehen und danach ihre Entscheidung auf einer breiten Informationsgrundlage treffen.

Was macht eine gute Trading App aus?

Grundsätzlich sollte die App alle Funktionen bieten, die auch am PC genutzt werden können. Zudem sollte es möglich sein, die App vorab über ein Demokonto zu testen. Idealerweise erlaubt es die App

  • von unterwegs zu traden
  • Ein- und Auszahlungen vorzunehmen und
  • das Handelskonto zu verwalten.

Darüber hinaus bieten viele Apps ausführliche Informationen über aktuelle Kurse und Marktnachrichten. Bei vielen Apps lassen sich hierfür auch Push-Nachrichten einstellen, sodass Trader keine wichtigen Informationen mehr verpassen. Idealerweise erhalten Trader über eine gute App vollen Zugriff auf ihr Handelskonto.

Einige Anbieter ermöglichen es auch, auf Schulungsmaterialien zuzugreifen. Beispielsweise können dabei auch Videos gestoppt und zu einem späteren Zeitpunkt weiter geschaut werden.

Ein Broker mit einem interessanten Schulungsangebot ist Admiral Markets. Über diesen Anbieter erfahren Sie mehr in unseren Admiral Markets Erfahrungen. Ein umfangreiches Schulungsangebot ist für viele Trader, insbesondere Neulinge, ebenfalls ein wichtiges Qualitätsmerkmal bei der Entscheidung für einen Broker.

MetaTrader oftmals mobil nutzbar

Viele Broker arbeiten mit der bekannten MetaTrader-Handelsplattform. Diese lässt sich mittlerweile auch mobil sehr gut nutzen. Neben dem MetaTrader sind aber oftmals weitere Handelsplattformen im Angebot, wie Trader beispielsweise in unseren FxFlat Erfahrungen sehen können.

Über ein Demokonto können sie daher nicht nur testen, wie sie mit der App zurechtkommen, sondern auch, welche Handelsplattform für am besten zu ihren Anforderungen passt. Das Demokonto ist oftmals 30 Tage nutzbar, im Idealfall aber dauerhaft.

Trader sollten darauf achten, dass auch mobil zumindest die wichtigsten Orderarten wie Market Order oder Limit Order nutzbar sind. Im besten Fall lassen sich auch problemlos ein Stop Loss setzen und eine Take Profit Order aufgeben. Das Öffnen und Schließen von Positionen ist über die App idealerweise mit nur wenigen Klicks möglich. Wie diese Prozesse in der App durchgeführt werden können und wie lange die Orderaufgabe dauert, sollten Trader über das Demokonto in jedem Fall testen.

Beste Trading App sehr persönliche Entscheidung

Allerdings ist es kaum möglich, die beste Trading App zu bestimmen, da jeder Trader unterschiedliche Anforderungen an eine mobile Anwendung stellt. Vielen Tradern ist eine gute Übersicht jedoch wichtig, damit sie sich rasch zurechtfinden. Darüber hinaus sollte auch eine App Möglichkeiten zur Chartanalyse bieten und verschiedene Tools, Indikatoren und Charttypen zur Verfügung stellen.

Eine gute App sollte in deutscher Sprache nutzbar sein. Gleiches gilt auch für den Kundenservice. Einige Broker ermöglichen es auch, dass sich Trader innerhalb einer Community über Aktien oder CFDs austauschen können. Trader, die sich besonders für das Social Trading interessieren, sollten sich in unseren eToro Erfahrungen genauer informieren.

Einige Broker bieten auch die Wahl zwischen mehreren Apps an. Beispielsweise ist der mobile Handel dann über den MetaTrader und eine selbst programmierte Software möglich. Trader sollten zudem immer auch alle Kosten im Blick haben, denn nicht jede App ist komplett kostenfrei. Spätestens mit dem ersten Trade entstehen aber auf jeden Fall Gebühren.

App wichtig bei Fragen des Risikomanagements

Im Rahmen des Risikomanagements können

  • Preisalarme
  • Limitalarme und
  • Push-Nachrichten

gute Dienste erweisen. Diese geben Informationen darüber, ob beispielsweise ein Trend gestoppt wurde und sich das Schließen einer Position lohnt. Viele Apps lassen sich so einstellen, dass Trader unabhängig von den aktuell geöffneten Positionen Push-Nachrichten, beispielsweise zu aktuellen Kursen, erhalten.

So erfahren Trader zum Beispiel, ob es bei den gehandelten Währungen oder Aktien zu Kurssprüngen oder Kursrückgängen kam. Aus diesem Grund sollten auch grundlegende Chartanalysen über die App problemlos möglich sein. Trader sollten über die App Trends und Trendwenden ebenso gut erkennen können, wie am PC.

Die App sollte sich im Übrigen auch direkt mit dem Desktop-Konto synchronisieren. Wer bereits ein Kundenkonto bei einem Broker besitzt, muss sich in der Regel für die Nutzung der App nicht mehr gesondert registrieren. Neukunden durchlaufen aber den gleichen Prozess wie auch bei der Kontoeröffnung am PC.

App über Demokonto auf Herz und Nieren prüfen

Trader sollten über die Demoversion die App auf Herz und Nieren prüfen. Insbesondere sollten sie testen, ob der mobile Handel bequem möglich ist und ob alle gewünschten Handelsinstrumente und Tools über die App verfügbar sind. Dies gilt insbesondere für Indikatoren, Charts und Kurse in Echtzeit, die kostenlos nutzbar sein sollten. Trader sollte auch testen, wie das Eröffnen und Schließen von Positionen über die App gelingt. Erst, wenn sie sich im Umgang mit der App sicher fühlen, sollten sie mit echtem Geld über die App handeln.

Idealerweise können Trader über das Demokonto auf alle Angebote zugreifen und die Handelsplattform und die Konditionen des Brokers unter realen Bedingungen testen. Hierfür ist eine Registrierung notwendig. Das Demokonto ist bei vielen Brokern einige Wochen, bei anderen dauerhaft nutzbar. Ist das Demokonto dauerhaft nutzbar, können Trader hierüber auch neue Märkte kennenlernen und Strategien testen.

Forex App

Trading App mit anderen Angeboten kombinieren

Neben Brokern bieten auch einige Finanzportale und Börsen interessante Apps an, die viele Trader ergänzend zu ihrer Trading App nutzen. Über diese erhalten Trader in der Regel nützliche Informationen rund um Kurse und Nachrichten, können aber nicht direkt handeln. Allerdings können sie mit den so erhaltenen Informationen können sie dann über das Smartphone direkt auf ihr Handelskonto zugreifen und eine Transaktion durchführen.

Auch bei externen Anbietern sollten Trader aber gut prüfen, ob alle Funktionen kostenlos sind. Einige Apps sind werbefinanziert. Bei der kostenlosen Nutzung wird also Werbung eingeblendet und erst nach dem Zahlen von Gebühren wird eine Variante ohne Werbung angezeigt.

Fazit: Trading Apps für viele Trader unverzichtbar

Eine Trading App gehören heute für viele Trader zu ihrer Strategie dazu. Mit diesem Hilfsmittel sind sie in der Lage, die Situation an den Märkten jederzeit genau zu verfolgen. Allerdings unterscheiden sich die Apps der einzelnen Broker deutlich. Daher sollten Trader genau prüfen, welche App für sie die beste ist.

Das könnte Sie interessieren – TOP Online Broker, über die wir bereits auf Erfahrungen.com berichten:

Redakteur Christian Habeck
Nach oben
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter